Archiv

Tierheim Köln-Zollstock

Das Tierheim in Köln-Zollstock kümmert sich täglich liebevoll um ca. 300 Hunde, Katzen, Kleintiere & Co.

Tierheim Köln-Zollstock picture alliance / dpa | Oliver Berg

Die Geschichte des Kölner Tierschutzvereins und seines Konrad-Adenauer-Tierheims in Köln

Der Kölner Tierschutzverein von 1868, der der Träger des Tierheims in Köln-Zollstock ist, blickt auf eine Vereinsgeschichte von über 150 Jahren zurück und ist dadurch einer der ältesten Tierschutzvereine Deutschlands. Der traditionsreiche Träger des Konrad-Adenauer-Tierheims gehört außerdem dem Deutschen Tierschutzbund an. Ab 1929 fand der Kölner Tierschutzverein im ehemaligen Bürgermeister und späteren Bundeskanzler Konrad Adenauer einen berühmten Unterstützer. Adenauer war selbst Besitzer eines Rottweilers namens „Cäsar“. Zum Namensgeber des Tierheims in Köln-Zollstock wurde der Tierfreund und Politiker allerdings erst nach seinem Tod anlässlich seines 100. Geburtstages am 05. Januar 1976. In Gedenken an den ehemaligen Kanzler und Patron steht eine große Büste von ihm im Innenhof des Konrad-Adenauer-Tierheims.

Hund, Katze, Maus & Co: Das Tierheim Köln-Zollstock kümmert sich um mehrere hundert Tiere

Das Tierheim in Köln-Zollstock kümmert sich täglich um circa 300 Hunde, Katzen, Nagetiere, Vögel und Nutztiere, die von ihren Besitzern und Besitzerinnen abgegeben oder ausgesetzt wurden. Die Tiere der Einrichtung werden vor der Vermittlung an neue, liebevolle Tierhaltende alle geimpft und gechipt sowie auch größtenteils kastriert. Die rührenden Happy-End-Geschichten der vermittelten Ex-Bewohner des Tierheims veröffentlicht das Konrad-Adenauer-Tierheim auf seiner Webseite zum Nachlesen.

Neben den Haustieren werden von den Pflegenden und ehrenamtlichen Mitarbeitenden auch viele verletzte Wildtiere, wie zum Beispiel Igel oder Tauben wieder aufgepäppelt und in die Freiheit entlassen. Verschiedene Singvögel und Raben konnte das Tierheim Köln-Zollstock ebenfalls gesund pflegen.

Das Team des Konrad-Adenauer-Tierheims Köln freut sich über jede Unterstützung

Der Kölner Tierschutzverein ist ein privatrechtlich organisierter Verein, der sich hauptsächlich selbst finanziert. Dabei ist das Tierheim in Köln-Zollstock laut eigenen Angaben auf jährlich 800.000 Euro aus finanziellen Unterstützungen angewiesen. Um als Tierfreund das Konrad-Adenauer-Tierheim und seine Schützlinge zu unterstützen, können jederzeit Geld- und Sachspenden in verschiedensten Formen getätigt werden. Außerdem kann man den Mitarbeitenden die Arbeit erleichtern, indem man als ehrenamtlich Hunde ausführt, in der Tierpflege hilft oder auch bei Handwerksarbeiten direkt mit anpackt.

Aktuelle Nachrichten und berührende Tiergeschichten aus dem Tierheim Köln-Zollstock finden Sie hier bei RTL News.