Archiv

Confed Cup

Der Confed Cup war im Fußball ein Turnier für Nationalteams, in dem Brasilien mit vier Titeln Rekordsieger blieb. Deutschland gewann 2017 die letzte Ausgabe.

Confed Cup picture alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi

Der Confed Cup ist im Fußball die Kurzbezeichnung für den FIFA-Konföderationen-Pokal, der vor seiner Abschaffung bis 2017 ein Turnier mit Nationalmannschaften war. Ab 1997 veranstaltete der Fußball-Weltverband den Wettbewerb als Fortführung des König-Fahd-Pokals, der 1992 und 1995 in Saudi-Arabien stattfand. Neben dem Gastgeber waren der amtierende Weltmeister, der Europameister und die Titelträger der weiteren fünf Kontinentalturniere die vorgesehenen Teilnehmer am FIFA Confederations Cup. Wenn eine Nationalmannschaft absagte oder die WM und die eigene Kontinentalmeisterschaft gewonnen hatte, rückten andere Teams nach.

Gewinner des Confed Cups in den Endspielen

Argentinien triumphierte beim König-Fahd-Pokal 1992 im Endspiel-Duell mit Saudi-Arabien und verpasste die Titelverteidigung 1995 gegen Dänemark. 1997 besiegte Brasilien im Finale des Confed Cups Australien. Zwei Jahre später scheiterte die brasilianische Nationalmannschaft am neuen Titelträger Mexiko. Frankreich gewann mit Siegen gegen Japan 2001 und Kamerun 2003 den FIFA Confederations Cup. Daraufhin entwickelte sich Brasilien durch Titel in Endspiel-Duellen mit der argentinischen Nationalmannschaft 2005, den USA 2009 und Spanien 2013 zum Rekordsieger. Letzter Gewinner des Confed Cups war Deutschland 2017 im Finale gegen Chile.

Spielerrekorde des Confed Cups in der Historie

Die Rekordspieler-Liste des Konföderationen-Pokals führen die brasilianischen Nationalspieler Dida mit 22 Einsätzen und Lucio mit 17 Partien an. Dahinter folgt der mexikanische Mittelfeldspieler Pavel Pardo mit 16 Spielen im Wettbewerb. Rekordtorschützen der Historie des Confed Cups sind der Mexikaner Cuauhtemoc Blanco und der Brasilianer Ronaldinho mit jeweils neun Treffern. Den vierten Platz in dieser Turnier-Statistik erreichte der spanische Nationalspieler Fernando Torres mit acht Toren.

Warum hat die FIFA den Confed Cup 2019 abgeschafft?

Durch den niedrigen Stellenwert des Confed Cups im Fußball kam es häufig zu Diskussionen über eine Abschaffung. Top-Teams sagten die Teilnahme mehrfach ganz ab oder nominierten einen Kader ohne Stars. Sogar Saisonvorbereitungen im Vereinsfußball waren für zahlreiche Verbände wichtiger als das Turnier. Wegen der geringen Popularität und der Einführung einer großen Klub-Weltmeisterschaft hat die FIFA 2019 den Confed Cup abgeschafft.