Mi | 03:15

ALLE VIDEOS

Eine Verfolgungsjagd mit schrecklichem Ende...

Folge: "Rinderwahnsinn 2.0"

Eine Verfolgungsjagd mit schrecklichem Ende...

"Sankt Maik" bei RTL

TV-Newcomer Daniel Donskoy schlüpft in der ersten Staffel der RTL-Dramedy-Serie "Sankt Maik" in die Rolle des Trickbetrügers Maik Schäfer. Auf der Flucht vor der Polizei landet der Berliner Kleinganove zufällig im Pfarrhaus der katholischen Gemeinde Läuterberg. Aus der Not heraus tauscht er kurzerhand die falsche Schaffner-Uniform gegen ein echtes Priestergewand.

So entgeht er zwar dem langen Arm des Gesetzes, nicht aber Pfarr-Haushälterin Maria (Susi Banzhaf, "Die Pfefferkörner"). Denn die verwechselt den Gauner mit dem sehnlichst erwarteten neuen Kirchenvorstand. Ehe Maik sich versieht, wird er auf einmal zum Pfarrer der kleinen katholischen Gemeinde.

Als Maik feststellt, dass die goldene Monstranz "seiner" Kirche auf dem Schwarzmarkt knapp 80.000 Euro wert ist, kommt ihm seine unverhoffte Tarnung als Pfarrer zunächst sehr gelegen. Denn wegen eines missglückten Deals seines Bruders Kevin (Vincent Krüger), muss Maik schnellstmöglich 50.000 Euro beschaffen, um die Schulden bei Gangster-Boss Jurek zu begleichen. Doch an die Monstranz zu gelangen, gestaltet sich schwieriger als gedacht …

Maiks Tarnung droht aufzufliegen, als er der hübschen Eva (Bettina Burchard) begegnet. Beide fühlen sich nach und nach immer mehr zueinander hingezogen, was auch Evas Schwester Ellen (Marie Burchard) bemerkt. Das Problem: Eva ist nicht nur die Leiterin des Kirchenchores, sondern auch der örtlichen Polizeistation. Und sie sucht dringend nach einer Gelegenheit, um wieder zur Kölner Kripo zurückkehren zu können. Was würde Eva wohl dazu sagen, wenn ihr "Sankt Maik" gesteht, dass er in Wirklichkeit ein Trickbetrüger ist?