Die Versicherungsdetektive

Heute lügen alle - bis auf einen

Je dreister die Masche, desto ehrgeiziger kämpfen "Die Versicherungsdetektive" darum, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Es gibt spektakuläre Tests, geschickte Befragungen und vor allem höchst unterhaltsame Fälle. Und immer beweisen Timo Heitmann und Patrick Hufen vor allem in heiklen Situationen das nötige Fingerspitzengefühl. Schließlich geht es hier um echte Kunden und echte Fälle.

Patrick Hufen und Timo Heitmann wissen meist sehr schnell, wenn in ihren Versicherungsfällen gestrickt, getrickst und geschummelt wird. Heute drehen sie den Spieß um. Die Zuschauer sollen raten: Wer schwindelt? Und wer sagt die Wahrheit? In der aktuellen Folge: Die Perlen aus der großen Schummelkiste der besten Versicherungsdetektive Deutschlands.

Jahr für Jahr melden Versicherungskunden hunderttausende Fälle, etwa jeder zehnte Schadenfall ist frei erfunden oder sogar manipuliert. Fast jeder zweite Schaden an einem Handy ist in Wahrheit ein mehr oder weniger gut getarnter Betrugsversuch. Experten schätzen die Schäden auf rund sechs Milliarden Euro. Jährlich! Dabei ist schon der Versuch der vermeintlich harmlosen Schummelei eine Straftat. In besonders harten Fällen kann sie mit bis zu zehn Jahren Haft enden.

Grund genug für die geschädigten Versicherungen, immer mehr aufzurüsten. Interne Ermittler prüfen jede Fallgeschichte. Bei Ungereimtheiten und offenen Fragen gibt's Hausbesuch. Gut möglich, dass dann einer der Versicherungsdetektive, Patrick Hufen oder Timo Heitmann, vor der Tür stehen - manchmal in Begleitung der Sachverständigen Ralph Schweda und Heinz Dederichs. Auch dieses Jahr hat ein Kamerateam die Experten bei ihrer Arbeit begleitet. In sechs neuen Folgen prüfen Patrick Hufen und Timo Heitmann diese "krummen" Geschichten. Los geht's am 22. Juli um 19:05 Uhr.