In freier Natur ein No Go

Affenpapa zieht Baby im Zoo allein auf

In der Natur gäbe es dieses Bild vermutlich nicht zu bestaunen.
© Denver Zoo

14. Januar 2021 - 19:33 Uhr

Cerahs Vater Berani kümmert sich im Denver Zoo

In freier Wildbahn haben Orang-Utan-Männchen mit ihrem Nachwuchs nichts zu tun: Doch im Denver Zoo ist das anscheinend anders! Denn Affen-Männchen Berani kümmert sich dort liebevoll um Tochter Cerah, nachdem im Dezember die Affen-Mutter verstorben war.

Orang-Utan-Männchen ist mit Baby auf Hängematte
Orang Utan Berani mit seiner Tochter Cerah
© Denver Zoo

Zoo ist überrascht

"Cerah hätte sich keinen besseren Vater wünschen können. Berani ist so aufmerksam und beschützend ihr gegenüber. Er trägt sie, tröstet sie und kuschelt sogar mit ihr, wenn sie schläft." schreibt der Zoo Denver auf seiner Facebook-Seite.

Im Dezember starb völlig überraschend Orang-Utan-Weibchen Nias, die ihre zweijährige Tochter Cerah zurückließ. Zur Überraschung der Verantwortlichen des Zoos von Denver übernimmt seitdem der Affen-Papa die Rolle der Mutter. Eigentlich ein unnatürlicher Vorgang, denn in der Wildnis kümmern sich ausschließlich die Weibchen um ihre Kinder.

Todesursache noch unklar

Derzeit ist die Todesursache von Orang-Utan-Weibchen Nias noch unbekannt, der Zoo wartet auf die Ergebnisse einer Autopsie des Colorado State University College für Veterinärmedizin und biomedizinische Dienste. Die 32-Jährige war die Queen des Affengeheges und lebte bereits seit 15 Jahren in Denver. Sie war Mutter von zwei Töchtern, Hesty (10) und Cerah (2). Cindy Cossaboon, Nias Pflegerin, schrieb ihr eine sehr rührende Hommage und bezeichnete Nias als ihr "Herztier" und beschrieb sie als "erstaunliche Mutter".