Souverän meistert Ralf Schnoor die Frageleiter bis zur Million!

Ralf Schnoor wird Millionär!
Ralf Schnoor kann es kaum glauben: Er hat die Million gewonnen! Seine Frau gratuliert ihm mit den Worten: "Ich wusste, dass du viel weißt."

Ralf Schnoor wird der 7. Millionär bei WWM!

Erinnern Sie sich? Am 26.11.2010 gewann zuletzt Cafébesitzer Ralf Schnoor (48) aus Hannover die Million bei "Wer wird Millionär?". Er meisterte auf beeindruckende Art und Weise die Frageleiter bis zur Million. Und wurde so der siebte Millionen-Gewinner der Rateshow mit Günther Jauch.

Der Cafébesitzer aus Hannover war kein Freund der WWM-Risiko-Variante. Er verzichtete auf den vierten Joker und wollte sich lieber darauf freuen, 16.000 Euro sicher zu haben, als im Risikofall auf 500 Euro abzufallen. So gab er bis Frage 10 alle Antworten souverän. Bei Frage 10 zockte Ralf Schnoor zwar ein wenig, aber seine gute Intuition führte dazu, dass er bis dahin keinen einzigen Joker brauchte. Die 16.000 Euro waren ihm also schon mal sicher.

Bei Frage 11 nahm er dann den Publikumsjoker, weil er sich auf dem Gebiet des Autorennsports nicht sicher war. Doch sein Erfolgslauf bei WWM ging danach beispiellos weiter. Die 64.000-Euro Märchen-Frage stellte für Ralf Schnoor keine Hürde dar - die beantwortete er mit Logik und Verstand. Ebenso Frage 13, für die er zwar den 50:50-Joker opferte, aber danach trotzdem noch den richtigen Riecher bewies, um die Frage nach der Anzahl der Anrainerstaaten bei Ostsee und Mittelmeer richtig zu beantworten.

Unglaublich - mit Telefonjoker in die Millionenfrage!

Ralf Schnoor glänzte aber nicht nur mit seiner guten Intuition, sondern besaß ein unglaublich gutes Allgemeinwissen, das er unter anderem durch seine Quiz-Abende erworben hat, die er in seinem Café organisiert. Das wurde bei der 500.000-Euro-Frage offensichtlich, denn da schien er die korrekte Antwort schon zu kennen, bevor die Alternativantworten komplett angezeigt wurden.

Letztlich ging Ralf Schnoor mit dem Telefonjoker in die Millionenfrage, doch auch den schien er nicht wirklich zu brauchen. Seinem Freund legte er bei dem Anruf quasi die richtige Antwort in den Mund und zog es vor, mit ihm danach noch etwas zu plaudern statt die Zeit für die Millionen-Frage zu nutzen. Günther Jauch staunte nicht schlecht ob der Coolness seines Kandidaten. Die Frage, wie die erste deutsche Briefmarke hieß, die 1849 in Bayern herausgegeben wurde, beantwortete der 48-Jährige wie folgt: Es war "der Schwarze Einser" - und Ralf Schnoor hatte die Million gewonnen!

Der Cafébesitzer aus Hannover will den Gewinn mit seiner Ehefrau teilen. Die beiden träumen von einer Wohnung mit Balkon in guter Lage und wollen eine Reise nach Australien zu einer guten Freundin machen. Auf die Frage von Günther Jauch, ob sich sein Leben nun verändern werde, antwortete Ralf Schnoor bescheiden: Nein, warum auch. Er habe einen Job, den er sehr gern mache und sein Leben sei bisher sehr schön gewesen und das solle es auch bleiben. Doch er wolle die Löhne seiner Angestellten erhöhen.

Ein Geheimnis musste Ralf Schnoor noch verraten: Im Falle des Millionengewinns hatte er seinen Gästen versprochen zu verraten, wofür das "K" bei "Café K" steht. Das "K" geht auf die Familie Krüger zurück, die sein Café in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts betrieben hatte. So simpel, so einfach - wie Ralf Schnoors Erfolgsgeschichte bei WWM! Herzlichen Glückwunsch!

Alles zu Wer wird Millionär?

'Wer wird Millionär' bei RTL

Die Regeln bei 'Wer wird Millionär' sind schnell erklärt: Der zuvor durch ein kleines Quiz ermittelte Kandidat muss aus vier möglichen Antworten die richtige auswählen. Schafft er’s, folgt die nächste Frage. Ist die Antwort falsch, ist das Spiel vorbei. Die Schwierigkeitsstufe steigt, aber auch die Gewinnsumme - von 50 Euro bis zu einer Million Euro. Mit 15 richtig beantworteten Fragen kann der Kandidat Millionär werden.

Bereits seit dem 03.09.1999 strahlt RTL die beliebte Show mit Moderator Günther Jauch aus. Einzig erlaubte Hilfsmittel der Kandidaten von 'Wer wird Millionär?' sind Joker wie der Telefon-, Publikums, 50:50- sowie der Zusatzjoker. Beim Telefonjoker darf der Kandidat jemanden anrufen, der ihm bei der Beantwortung der Frage behilflich sein darf oder mit dem Zusatzjoker aus dem Publikum einen Helfer wählen. Bislang wurden über 25.000 Fragen gestellt, die von einer Firma erstellt werden. 'Wer wird Millionär?' wurde mit mehreren Fernsehpreisen ausgezeichnet. Beliebte Varianten von 'Wer wird Millionär?' sind u.a. die Prominenten-Specials, bei denen Stars als Kandidaten antreten und ihre Gewinne spenden.

Auch in England ist die Sendung seit 1998 ein Riesenerfolg. Das Format erhielt Preise wie die 'British Comedy Awards 1998 - Best Entertainment Series' und die 'Silberne Rose von Montreux'. Das erfolgreiche Konzept wurde in 106 Länder verkauft, u.a. nach Australien, Holland, Belgien, Portugal, Schweden, Dänemark und in die USA. Und auch Ägypten, Oman, Saudi Arabien, Singapur, Mauritius, Ecuador, Japan und Indien befinden sich im 'Wer wird Millionär?'-Fieber. Verpasste Folgen von "Wer wird Millionär?" finden Sie übrigens bei TV NOW.