Abrechnung mit Hollywood

Sharon Stone: Sie glaubte irgendwann selbst, sie sei nichts mehr wert

29. März 2021 - 21:43 Uhr

Abrechnung mit Beauty-Wahn in Hollywood

"Bist du 40, bekommst du das erste Mal zu hören, dass du weniger wert bist!" Sharon Stone rechnet in einem Interview mit Oprah Winfrey jetzt mit der Hollywood-Maschinerie ab. Dabei sieht sie auch ihr eigenes Verhalten und Streben nach der "ewigen Jugend" kritisch. Der Schlaganfall 2001 habe alles auf den Kopf gestellt. Danach musste sie nicht nur die grundlegendsten Fähigkeiten neu erlernen, ihr sei noch etwas anderes abhandengekommen: Die Schönheit.

Besonderes Geschenk

"Es ist nicht die klassische Schönheit, sondern der Glanz, der fehlte. Ausstrahlung, Anziehungskraft und Präsenz", führt Stone im Gespräch mit Winfrey aus. Am 10. März feierte die Schauspielerin, die in den 90er-Jahren mit dem Erotik-Thriller "Basic Instinct" weltberühmt wurde, ihren 63. Geburtstag.

Mit der Autobiografie "The Beauty of Living Twice" machte sie sich dabei selbst ein besonderes Geschenk. Im Zuge dessen gab Stone jetzt in einem Interview an, dass ein Chirurg während eines Eingriffs ungefragt ihre Brüste vergrößert habe.

Auch interessant