← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Josephine

Josephine w
Gott fügt hinzu, Gott möge vermehren
Verwandte Namen:
Herkunft
hebräisch
Bedeutung
Josephine ist momentan ein äußerst beliebter, weiblicher Vorname und ursprünglich die Erweiterung des Mädchennamens Josefa. Dieser ist wiederum die weibliche Form des männlichen Vornamens Josef. Egal ob männliche oder weibliche Variante, Josephine, Josef und Co. gehen auf das Wort ‚jasaf‘ zurück. Dies ist Hebräisch für ‚hinzufügen‘ oder ‚vermehren‘. Josephine bedeutet im übertragenen Sinne also ‚Gott fügt hinzu‘ oder ‚Gott möge vermehren‘. Bei der männlichen Variante geht die Bedeutung sogar noch ein Stück weiter. In diesem Fall wird der Name als 'Gott möge noch einen Sohn hinzufügen' interpretiert. Ihren Namenstag feiert Josephine am 26. Oktober. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts war der Name Josephine bereits sehr beliebt und schaffte es stets unter die Top 80 der populärsten Mädchennamen. Dann sank diese Popularität jedoch deutlich, so dass es der Name zwischen den 1920er und 1980er Jahren nicht einmal mehr in den Top 200 der Beliebtheits-Statistiken auftauchte. Doch davon erholte sich der Name relativ schnell. Seit den späten Neunzigern ist er stets unter den Top 30. Eine bekannte Vertreterin des Namens ist die deutsche Schauspielerin Josephine Schmidt. Sie begann ihre Karriere bei der RTL-Soap ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ und verkörperte die Rolle der Paula Rapf. Im Jahr 2008 stieg sie aus der Serie aus, um nur wenige Jahre später die Hauptrolle in der Sat-1-Telenovela ‚Anna und die Liebe‘ zu übernehmen.
Namenstag
26. Oktober
Berühmte Namensträger
Josephine Schmidt (deutsche Schauspielerin)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen