← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Janine

Janine w
Jahwe (Gott) ist gnädig
Alternative Schreibweise:
Janin
Verwandte Namen:
Herkunft
hebräisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname Janine tauchte erst in den sechziger Jahren in den Namenshitlisten mit den beliebtesten 200 Mädchennamen in Deutschland auf. Bis Anfang der achtziger Jahre steigerte er sich sogar so sehr, dass er es auf die vordersten Ränge schaffte. Dort hielt der sich bis Anfang der neunziger Jahre und sank danach leicht ab. Fakt ist aber, bis heute wird der Name, der sich auch ohne e, also Janin, schreiben kann, gern vergeben. Der Name Janine/Janin ist eine Variante des Namens Johanna. Demzufolge liefert der Vorname Johannes auch die Bedeutung für Janine/Janin. Übersetzt spricht man dann von „Jahwe (Gott) ist gnädig“ oder „der Herr ist gnädig“ (siehe auch Johanna und Johannes). Da der Name bei Päpsten sehr beliebt war, feiert auch Janine/Janine sehr viele Namenstage. Ein Namenstag entsteht, an dem Tag, an dem ein Papst heiliggesprochen wurde. Das ist in der Regel der Todestag. Deshalb ist der 24. Juni erst ganz frisch dazu gekommen. Denn Papst Johannes Paul II wurde an diesem Tag heiliggesprochen. Bekannte Namensträgerinnen mit dem Namen Janine/Janin sind unter anderem die Moderatorinnen Janin Reinhardt sowie Janine Steeger.
Namenstag
4. Februar, 19. März, 12. Mai, 24. Mai, 30. Mai, 24. Juni, 12. August, 17. August, 26. August, 12. Dezember
Berühmte Namensträger
Janin Reinhardt (deutsche Moderatorin)
Janine Steeger (deutsche Moderatorin)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen