Partnervermittlungen



Mithilfe einer Partnervermittlung den Traummann oder die Traumfrau finden?

Wenn der Erfolg bei der Partnersuche ausbleibt, kann eine Partnervermittlung dabei helfen, den Traummann oder die Traumfrau doch noch zu finden. Doch eine Partnervermittlung ist nicht unbedingt für jeden Single, der sich einen Partner wünscht, das beste Mittel der Wahl. Für Menschen, für die der Spaß am Flirten und die Freude am Kennenlernen anderer Singles im Vordergrund steht und die lockere Beziehungen oder Freundschaften bevorzugen, sind möglicherweise andere Online-Dating Formate besser geeignet. Bei der Beantwortung der Frage, ob eine Partnervermittlung wie Parship Dir das langersehnte Liebesglück bescheren kann, wollen wir Dich mit ein paar Informationen unterstützen.

 

 

Partnervermittlung – was ist das eigentlich?

Eine Partnervermittlung ist eine Dienstleistung, die von den Betreibern meist online angeboten wird. Sie richtet sich an Singles, die auf Partnersuche sind. Wie der Begriff Vermittlung bereits vermuten lässt, geht es bei einer Partnervermittlung nicht allein darum, den Nutzern eine schnelle Kontaktaufnahme zu anderen Singles zu ermöglichen. Eine Partnervermittlung ist darüber hinaus bemüht darum, ihren Mitgliedern potenzielle Partner vorzustellen, die bestmöglich zu ihren Wünschen und Vorstellungen von einer Traumfrau oder einem Traummann passen. Der Kerngedanke dahinter ist, dass zwei Menschen zusammenfinden sollen, die gute Aussichten auf eine langfristige und glücklichen Beziehung haben. Es wird davon ausgegangen, dass das immer dann der Fall ist, wenn die beiden Partner ähnliche Charakterzüge aufweisen und ihre Wertvorstellungen und ihre Anforderungen an eine Beziehung in vielerlei Hinsicht übereinstimmen.

 

 

So arbeiten Partnervermittlungen

Das wichtigste Instrument einer Partnervermittlung ist das sogenannte Matching-Verfahren. Dabei geht es darum, Singles zusammenzuführen, die aufgrund ihrer Persönlichkeit und ihrer Vorstellung von ihrem Traummann oder ihrer Traumfrau besonders gut zusammenpassen. Deshalb werden Singles auf Partnersuche bei einer Partnervermittlung gleich zu Anfang darum gebeten, einen Persönlichkeitstest zu machen. Die Auswertung dieses Tests gibt Aufschluss darüber, welche der anderen bei der Partnervermittlung registrierten Singles sich als Partner eignen könnten. Diejenigen Mitglieder, die aufgrund einer großen Übereinstimmung besonders gut matchen, werden einander vorgestellt und erhalten die Möglichkeit, Kontakt zueinander aufzunehmen.

 

 

Unterschiedliche Arten von Partnervermittlungen

Es gibt Partnervermittlungen für ganz unterschiedliche Ansprüche. So haben sich einige Partnervermittlungen auf die Vermittlung von Partnern bestimmter Altersgruppen spezialisiert. Andere richten sich an Personen, die sich einen Partner mit einem gewissen Bildungsniveau oder einem gehobenen finanziellen Status wünschen. Parship zum Beispiel ist bekannt für seine hohe Akademiker-Quote unter den angemeldeten Nutzern. Aber auch im Hinblick auf die eigene sexuelle oder religiöse Ausrichtung können Singles auf Partnersuche eine Partnervermittlung wählen, die ihren Ansprüchen entgegenkommt. Und wer gerne einen Partner aus dem Ausland hätte, findet auch hier Anbieter, die bei der Vermittlung einer entsprechenden Traumfrau oder des favorisierten Traummannes aus einem bestimmten Land behilflich sind. Um die eigenen Chancen, mithilfe einer Partnervermittlung den passenden Partner zu finden, zu erhöhen, lohnt es sich immer, sich im Vorfeld einen Eindruck von den bereits registrierten Mitgliedern zu verschaffen oder sich genau anzusehen, ob sich das Angebot der Partnerbörse an eine bestimmte Zielgruppe richtet.

 

 

Diese Angaben braucht eine Partnervermittlung von Dir

In der Regel benötigst Du für die Registrierung bei einer Partnervermittlung erst einmal eine E-Mail Adresse und ein Passwort. Im nächsten Schritt solltest Du Dein Geschlecht und das Geschlecht Deines Wunschpartners angeben. Es folgt der Persönlichkeitstest, der unter anderem Deine Eckdaten wie etwa Dein Geburtsdatum, Deine Postleitzahl und Deinen Familienstand abfragt. Weiter geht es im Test mit Fragen, die darauf abzielen, ein treffendes Profil Deiner Persönlichkeit zu erstellen. Welche genau das sind, ist von Partnervermittlung zu Partnervermittlung unterschiedlich. Meist geht es aber darum, durch geschickt formulierte Fragen Deine Wertvorstellungen und bestimmte Charaktereigenschaften herauszukitzeln. So kann der im Hintergrund der Plattform arbeitende Algorithmus Dein Profil mit den Profilen anderer Mitglieder abgleichen und ermitteln, zwischen welchen Singles und Dir die größte Übereinstimmung herrscht. Solltest Du Dich für einen kostenpflichtigen Dienst entscheiden, musst Du selbstverständlich auch Deinen vollen Namen sowie Deine Rechnungsadresse angeben. Seriöse Partnervermittlungen legen hohen Wert auf den Schutz Deiner Daten. Informiere Dich am besten bevor Du Dich bei einer Partnervermittlung anmeldest, welche Daten Du unbedingt preisgeben musst, um die Plattform zu nutzen und wie Deine Daten verwendet werden.

 

 

Was kostet eine Partnervermittlung?

Viele Partnervermittlungen bieten sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Mitgliedschaften an. Die Basis-Mitgliedschaft bietet die Nutzung einiger Grundfunktionen der Plattform, während Singles mit der Premium-Mitgliedschaft weitaus mehr Möglichkeiten haben, einen geeigneten Partner zu finden. Die Preise variieren von Partnervermittlung zu Partnervermittlung und hängen unter anderem von der Laufzeit der Mitgliedschaft ab. Bei Parship beispielsweise kostet eine 6-monatige Mitgliedschaft derzeit 449,40 € (Stand Oktober 2020). Wird die Mitgliedschaft für einen längeren Zeitraum abgeschlossen, verringert sich der Preis pro Monat ein wenig. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Partnervermittlungen im Vergleich zu anderen Online-Diensten für Singles teurer sind, da die Plattformen häufig aufwendigere Verfahren nutzen als etwa Singlebörsen.

 

 

Partnervermittlung und Singlebörse im Vergleich

Die Funktionsweise einer Partnervermittlung ist der einer Singlebörse ähnlich. Bei beiden geht es darum, einen passenden Partner zu finden. Der wesentliche Unterschied zwischen einer Partnervermittlung wie Parship und einer Singlebörse besteht darin, dass die Mitglieder einer Partnervermittlung meist an einer festen Bindung mit guten Zukunftsaussichten interessiert sind. Bei einer Singlebörse sind die Interessen der Nutzer breiter gestreut. Zwar gibt es auch hier Mitglieder, die auf der Suche nach einem Partner für eine ernsthafte Beziehung sind, es gibt aber auch viele Singles, für die der Spaß im Vordergrund steht. Sie wollen häufig erst einmal unverbindlich flirten, sich mit anderen Singles im Chat austauschen und sind manchmal genauso für Freundschaften wie auch für kürzere Affären offen. Mit etwas Glück können Singles auf Partnersuche aber sowohl bei einer Partnervermittlung als auch bei einer der Singlebörsen die Liebe ihres Lebens finden.

 

 

Für wen eignet sich eine Partnervermittlung?

Eine Partnervermittlung eignet sich besonders für Menschen, die sich eine feste Partnerschaft für immer oder zumindest für einen längeren Zeitraum wünschen. Dass die Nutzung einer Partnervermittlung häufig mit nicht zu unterschätzenden Kosten verbunden ist, lässt vermuten, dass hier auch nur diejenigen Singles registriert sind, die ernsthafte Absichten hegen. Diese Tatsache und das Bestreben von Partnervermittlungen, genau die Menschen zusammenzubringen, die aufgrund ihrer Persönlichkeiten besonders gut zueinander passen, erhöhen natürlich die Chance, ein Match zu finden, das langfristig in einer glücklichen Beziehung mündet.

 

 

Auch eine Partnervermittlung kann nicht zaubern

Es mag den Anschein haben, dass eine Partnervermittlung wie zum Beispiel Parship in jedem Fall bei der Vermittlung eines geeigneten Partners helfen kann. Doch auch eine Partnervermittlung kann nicht zaubern. Leider kann es keine Garantie dafür geben, dass Dein Traummann oder Deine Traumfrau auch ein Mitglied der Partnervermittlung ist, für die Du Dich entschieden hast. Genauso wie Du bei einem Besuch in einer Diskothek nur einer begrenzten Anzahl potenzieller Partner begegnen kannst, ist die Auswahl bei einer Partnervermittlung nur auf die jeweils dort registrierten Mitglieder beschränkt. Hinzu kommt, dass diese Auswahl durch die von Dir gemachten Angaben im Persönlichkeitstest weiter verringert wird. Je genauer und detailreicher Deine Vorstellungen von Deinem zukünftigen Partner sind, desto geringer sind auch Deine Chancen, bei der Partnersuche erfolgreich zu sein. Das sollte Dich natürlich nicht davon abhalten, weiterhin nach Deinem Traummann oder Deiner Traumfrau Ausschau zu halten oder Dich dazu bewegen, Deine Ansprüche zu stark herunterzuschrauben. Trotzdem solltest Du im Hinterkopf behalten, dass allzu konkrete Anforderungen in Bezug auf Alter, Aussehen, Bildung, Interessen und weitere Merkmale Deines Wunschpartners dazu führen können, dass Du trotz aller Bemühungen nicht fündig wirst.

 

 

Fazit: Eine Partnervermittlung kann für Dich der richtige Weg zum Traumpartner sein

Viele bekannte Partnervermittlungen wie etwa Parship werben mit einer großen Anzahl erfolgreicher Vermittlungen und stellen die glücklichen Paare in ihren Erfolgsgeschichten vor. Möglicherweise kann auch für Dich eine Partnervermittlung der richtige Weg sein, um Deinen Traummann oder Deine Traumfrau zu finden, wenn Du

 

    an einer ernsthaften Beziehung interessiert bist,

    wenig Zeit hast, selber die Profile anderer Singles zu sichten,

    sehr genaue Vorstellungen von Deinen Traummann oder Deiner Traumfrau hast,

    Dir eine Vorauswahl passender potenzieller Partner wünschst,

    es nicht scheust, Geld in die Partnersuche zu investieren,

    zu schüchtern bist, um beim Online-Dating andere Singles einfach anzuschreiben,

    den passenden Partner bisher nicht finden konntest,

    Schwierigkeiten hast, im wahren Leben andere Singles kennenzulernen.