TV HIGHLIGHT
Das Supertalent
AB 27.09.
Das Supertalent
Presenter

Explosion in Zentrale von Öl-Konzern in Mexiko-Stadt - viele Tote und Verletzte

01.02.13 12:46
Explosion Mexiko-StadtEine Detonation im Keller beschädigte vier Etagen des Hauptsitzes des staatlichen mexikanischen Ölunternehmens Pemex.
Foto: dpa bildfunk

Gaskessel explodiert - weitere Menschen offenbar noch verschüttet

Bei einer schweren Explosion in der Zentrale des staatlichen mexikanischen Ölkonzerns Petróleos Mexicanos (Pemex) sind in Mexiko-Stadt mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Bei der Detonation wurden nach Angaben des Generaldirektors von Pemex, Emilio Lozoya, zudem 121 Menschen verletzt. Es werde weiter nach verschütteten Menschen unter den Trümmern gesucht, sagte Lozoya auf einer Pressekonferenz.

Viele der mehr als 10.000 Angestellten der Pemex-Verwaltung standen zum Zeitpunkt der Explosion kurz vor ihrem Feierabend. "Plötzlich gab es eine große Erschütterung, die erste Etage war voll von Trümmern, das Licht ging aus", sagte der Angestellte Cristian Obele dem Fernsehsender Milenio. Glasscherben seien in alle Richtungen geflogen, erzählte eine Überlebende unter Tränen.

Präsident Enrique Peña Nieto begab sich zum Unglücksort. Der 214 Meter und 54 Etagen hohe Gebäudekomplex wurde evakuiert und die Straßen der Umgebung gesperrt. Die Explosion ereignete sich nicht im Hauptturm, sondern im Keller in einem der beiden Nebengebäude, dem Tower B2. Vorläufige Erkenntnisse deuteten auf die Explosion eines Gaskessels in einem Nebengebäude des Konzerns hin, hieß es aus Regierungskreisen.

Wer alles nicht in der Statistik auftaucht
Die große Lüge mit der Arbeitslosenzahl
Wer alles nicht in der Statistik auftaucht  
Gesetzentwurf beschlossen
Volles Sorgerecht für unverheiratete Väter
Gesetzentwurf beschlossen  

Bereits mehrere tödliche Unfälle bei Pemex

Nieto hatte am Vortag über Twitter energisch die Möglichkeit einer Privatisierung von Pemex im Rahmen einer geplanten Reform der Energiepolitik dementiert. Das staatliche Unternehmen gehört mit 32 Milliarden Dollar Umsatz (2012) zu den größten Erdölkonzernen der Welt.

In der jüngeren Vergangenheit hat es bei Pemex mehrere tödliche Unfälle gegeben. Am 30. September wurden bei einer Explosion in einer Erdgasanlage im Norden des Landes 30 Menschen getötet.