Schumacher-Crash in Miami Steiner hat Geduld mit Mick - noch!


Haas-Teamchef Günther Steiner ist genervt: Sein Team holt einfach nicht so viele Punkte, wie es das Auto zulassen würde. Und doch hat Steiner auch eins: ganz viel Herz. Und so ist sein Ärger über die vergebenen Chancen inklusive Miami-Crash von Mick Schumacher immer nur "kurzfristig". Mit dem deutschen Formel-1-Piloten hat er Geduld. Noch...

Haas-Teamchef Günther Steiner ist genervt: Sein Formel-1-Team holt einfach nicht so viele Punkte, wie es das Auto zulassen würde. Und doch hat Steiner auch eins: ganz viel Herz. Und so ist sein Ärger über die vergebenen Chancen inklusive Miami-Crash von Mick Schumacher immer nur "kurzfristig". Mit dem deutschen F1-Piloten hat er Geduld. Noch...
Formel-1-Spektakel in Miami
So stimmen sich die Fahrer auf das Rennen ein
Über Lebensmittel, Bio und Bienen
Vettel: "Da ist für mich eine ganze Welt aufgegangen"
Mick enttäuscht - Vettel ne glatte 1
"Blaues Wunder im Reich der Roten"
Welcome to Miami!
Roadtrip mit Vettel-Flitzer - F1-Star cruised durch Amerika
Mercedes historisch schlecht
"Verstappen macht's im Ferrari-Land, wenn die Karre hält"
Formel 1 in Imola
Görner: Ferrari beim Heimspiel "verwundbar"
Rund 100.000 Fans in Imola
Papendick moderiert erstmals im Ferrari-Land
Red Bull springt Hamilton zur Seite
Marko: "Schmuckverbot geht zu weit"
Haas-Teamchef lobt Schumacher
Steiner: "Mick muss endlich punkten"
Formel-1-Comeback in Imola
Heiko Wasser endlich wieder vor Ort
Moderator zum 2. Mal positiv
F1-Rennen in Imola ohne Flo König
Vor dem F1-Rennen
Mick surft sich in Australien warm
Hamilton fällt tief, Mick bei den Krokos
So bereiten sich die F1-Stars auf das Aussie-Comeback vor
RB-Berater im Interview
Marko: Ferrari hat keine Schwächen
Mick in Formel 1 unter Druck
Marko sieht "Bewährungsjahr" für Schumacher
Superstar genervt
Ronaldo: Ich bestimme, wann Schluss ist
Nationalhymne a-capella
Ronaldo fordert Portugals Fan-Chor
Experte wittert Favoriten-Zoff
Zwischen Leclerc und Verstappen wird es krachen
Raketenangriff in Dschidda
Formel 1 startet trotz Öl-Explosionen
Haas-Ausblick auf Saudi-GP
Steiner lobt Ferrari - und freut sich auf Dschidda