"Iss doch Wurscht" Ralf Dümmel gibt Firmenanteile freiwillig wieder ab


Bei "Die Höhle der Löwen" sorgte Gründer Marco Peters mit seiner bewegenden Geschichte bei den Investoren für Gänsehaut – und seine Currywurst im Glas für Geschmacksexplosionen. Ralf Dümmel konnte nicht anders und musste bei "Iss doch Wurscht" einfach zubeißen. Doch 49% der Firmenanteile waren dem Löwen dann doch etwas zu viel – besonders, wo Marco seinen Sohn doch so gerne mit in die Firma holen möchte. Die Folge: Ralf Dümmel gibt einen Anteil freiwillig wieder an den Gründer ab. Wie viel Prozent das sind und wie es mit "Iss doch Wurscht" weitergeht, zeigen wir im Video.