Das könnte bald teuer werden! Ohne Not zur Notaufnahme?


Stellen Sie sich vor, Sie kommen in die Notaufnahme doch statt direkt behandelt zu werden, fordert das Krankenhaus erstmal 20 Euro von Ihnen. Das könnte bald Wirklichkeit werden, wenn es nach der kassenärztlichen Vereinigung Berlin geht. Denn: viele Notaufnahmen sind schlichtweg überlastet. Schuld daran haben Patienten, die wegen kleinerer Lapalien ins Krankenhaus kommen, die Plätze für ernste Fälle blockieren und so die Kosten in die Höhe treiben. Die zu zahlenden 20 Euro bekommen dann nur die "echten" Notfälle erstattet.

Heizkörper reinigen
Die Heizung von Staub befreien: So geht's
Schneller Bastelhack aus Müll
So wird aus einer Klopapierrolle eine Eule
Eigentlich eine kinderleichte Sache
Sprachassistent 'Alexa' einrichten
Abstand, Luftaustausch und Hygiene
Reporter macht Hygienetest im Flieger
Missbrauch in der Grundschule
Wenn Kinder andere Kinder sexuell belästigen
Migräne-Trigger
Ist das Wetter Schuld an unseren Kopfschmerzen?
Alle Fragen zum Sommerurlaub 2020
Können wir jetzt Urlaub in Deutschland buchen?
Missachtung der Corona-Regeln?
Prostituierte sorgt für Nachbarschaftsstreit
Feuerwehr musste schon mehrmals ausrücken
Maske in Mikrowelle: Vorsicht Brandgefahr!
"Merkel-Grieche" hat zündende Idee
Rettet diese Reißverschluss-Maske die Gastronomie?
Das große Koffein-Experiment
Was macht Kaffee mit unserem Körper?
Mund auf - Kamera rein!
Videosprechstunde beim Zahnarzt - so geht's!
Martin ist ein gern gesehener Gast
Cocktail-Lieferdienst in Köln ist voller Erfolg
Homeschooling
Wie Eltern mit ihren Kindern zusammen lernen
Bundesregierung stärkt Nutzerrechte
Neue Regeln für Facebook, Instagram und Co.
Lieferservice für Helden der Krise
Wie Tim Mälzer & Co. mit dem Corona-Chaos umgehen
Wenn die Reise ins Wasser fällt
Virtuelle Entspannung: VR-Brille statt Urlaub?
Ältere Generation besonders gefährdet
Coronavirus: Enkel nicht mehr zu Oma und Opa?
Schmecken sie so gut wie selbstgemacht?
Fertig-Bratkartoffeln im Test
Fragen zu Corona
Dr. Specht klärt Ihre Fragen zum Coronavirus