Esken über Schröder "Mehrere Anträge für Parteiordnungsverfahren"


Auf einer Pressekonferenz mit dem Stellvertretender Bundesvorsitzendem, Thomas Kutschaty, bestätigte Esken die Existenz von Anträgen für ein Parteiordnungsverfahren: „Wir haben mehrere Anträge für ein Parteiordnungsverfahren gegen Gerhard Schröder vorliegen. Die werden vom zuständigen Schiedsgericht geführt, gemäß dem Parteien Recht, gemäß den Statuten der SPD.“ Allerdings gebe es für solch einen Parteiausschluss hohe Hürden, die viel Zeit in Anspruch nehmen würden.

RTL/ntv Frühstart
Christian Dürr: "Preise an der Zapfsäule werden runtergehen"
Ukraine Talk
So schwierig ist es, Menschen im Rollstuhl zu retten
Verkehrsbetriebe bereiten sich auf Ansturm vor
9-Euro-Ticket: "Wir wissen nicht, was auf uns zu kommt!"
RTL/ntv Frühstart
Sozialverband fordert höhere Hartz-IV-Sätze
Daniel Heyd aus Berlin zu 9-Euro-Ticket
"Gemachte Sache ist es noch nicht!"
Gipfel in Esbjerg zu Windkraft
"Werden schnell unabhängig werden von fossilen Importen"
Mehr Windkraft für Europa
Bis 2030 soll Off-Shore-Leistung vervierfacht werden
Lage in der Ukraine
Exportprobleme durch Krieg
Berlin-Reporter Holger Schmidt-Denker
"Die Frage ist: Trifft Schröder das?"
Kanzler-Privilegien sollen gestrichen werden
Wie geht es weiter mit Schröder?
Ukraine Talk
"Die meisten Geflüchteten sind erst einmal erschöpft"
RTL/ntv Frühstart
Grüne für neue Steuern oder Schulden
Friedirch Merz bei RTL Direkt
"Es wird nicht mit offenen Karten gespielt"
Baldiger Gefangenenaustausch?
Hunderte Soldaten aus Stahlwerk evakuiert
Verletzt durch einen Granatsplitter
Ihr Cousin ist noch immer im Asowstal gefangen
Kanzler Scholz stellt sich Bürger-Fragen
Konnte Scholz die Fragesteller überzeugen?
RTL/ntv Frühstart
Linnemann: "Haben Höhepunkt des Wohlstands hinter uns"
Kanzler Scholz stellt sich Bürger-Fragen
Konnte Scholz die Fragesteller überzeugen?
RTL-Politik-Chef Nikolaus Blome
"Scholz hat sich eine ganze Menge Zeit genommen!"
Ukraine-Besuch: Scholz verteidigt sich
"Kann nicht sein, dass Sie Bilder-Symbolik unterschätzen!"