Katja trifft Kinder aus der Ukraine tanzen sich glücklich


RTL-Moderatorin Katja Burkard wollte mehr über die Kinder und Jugendlichen und auch ihre Schicksale wissen. Deswegen ist sie in eine Turnhalle nach Köln gefahren, wo die Kinder über das Parkett tanzen und so wieder ein Stück Normalität in ihrem Leben haben.

Hier trainieren die urkainischen Kinder jetzt - in einer Kölner Turnhalle. Dabei ist das Tanzen für sie gerade im Moment weit mehr als nur ein Sport. Es hilft ihnen sich ein bisschen von dem Schrecken in ihrer Heimat abzulenken.

ON
"Oooh... finde ich."

Steht frei

00:43
Nach ihrer Flucht kümmerten sich die deutschen Tanztrainer Alla und Dirk um eine Unterkunft. Die beiden sind auch international als Wertungsrichter auf Turnieren unterwegs, daher kennt man sich.

ON
"Hallo...

FA

1:33 – 1:44
OT: „Ich finde das so bemerkenswert, dass…wunderbar.“

Alla ist Deutsche mit russischen Wurzeln, aber für sie zählt nicht woher man kommt, für sie zählt die Pflicht als Mensch einander zu helfen. Und gerade bei den geflüchteten Kindern ist das ihre oberste Priorität.

ON
"Hättet Ihr Euch...
auch so nah."

Gerade die Jüngsten sollen hier auch Ablenkung finden - wie die 8 jährigen Adele und Jaruslaw. Die beiden wollen mal Weltmeister werden und trainieren 4x die Woche. U.a mit Alla, die nach ihrer Profikarriere als Choreographin und Trainerin arbeitet.

02:49 - 02:58
Overvoice FRAU:
Alla: „Ja, stopp. Einen Moment. Etwas vergessen. Erst die eine Seite, andere Seite. Warte Moment!
Danach Hüfte…“

Die Kinder lieben das Training. Die Älteren trainieren bis zu 6 Stunden - mit Pausen. Die Kleinen natürlich weniger - aber auch bis zu 4.

Steht frei

OT Katja: „Ist ja Wahnsinn, oder... einfach toll.“


Um Alla zu unterstützen kommen fast jedes Wochenende noch weitere Trainerinnnen aus Berlin angereist. Sie sind selbst Geflüchtete. Und alle arbeiten ehrenamtlich, denn es geht um weit mehr als „Sport“.

ON Katja:
„Das sind im Grunde…anstarren.“

Ein paar Meter entfernt sitzt Karina mit ihrer Mutter. Beide sind Anfang März nach Köln gekommen – aus Kiew. Die 10-Jährige hat in der Ukraine Werbung gemacht und sogar als Schauspielerin in einem Film geglänzt.
ON
"DAs ist Karina...Hallo!"

4:43 – 4:56
Rund um ihre Heimastadt tobten schwere Kämpfe. Der Vater ist geblieben – mehr sollen wir nicht wissen. Nur dass sie auf der Flucht schreckliche Angst hatten. Alla übersetzt, was uns Karinas Mutter erzählt.

ON
"Sie haben gesehen wie die Panzer...
Euch weiterhin."

Steht frei

OT Katja:
„Ich sitze…zerbombt wird.“

Auch Sasha und Yana hatten Glück, die 16-Jährigen kommen aus einer der am stärksten umkämpften Städte der Ukraine „Charkiw“ – mit über 1,5 Millionen Einwohnern. Die beiden wollten eigentlich in der Ukraine Tanz studieren – jetzt sind sie einfach nur froh an einem sicheren Ort zu sein.

ON
"Also die beiden sind urkainische Meister..."

06:36
Overvoice:

Katja:
"Ich bin Katja. Schön euch zu sehen. Wie seid ihr eigentlich hier hingekommen?“

06:44 - 06:59
OVERVOICE MANN
Sasha: „Zuerst sind wir durch die Ukraine mit dem Auto gefahren. Sieben Tage lang – das war sehr hart für uns. Wir haben in Turnhallen, Schulen geschlafen und es mit der Hilfe von fremden Leuten geschafft.“

07:00
Sasha und Yana möchten mir einen persönlichen Einblick in ihr momentanes Leben geben und nehmen mich mit zu ihrer Unterkunft in einem Kölner Kloster. Dort sind auch Yanas Mutter, ihre Cousinen und ihre Neffen untergekommen.

ON
"Hallo..."

7:19 – 7:35
Katja: „Ist das deine Mutter Yana?“

Yana: „Ja.“

Katja: „Ah, hallo, ich bin Katja. Freut mich sie kennenzulernen. Und Sasha, du bist ohne deine Mutter gekommen?“

07:28 - 07:34
OVERVOICE MANN
Sasha: „Ja, ich kam allein. Wir haben zuerst einen Monat allein hier gewohnt - ohne Mutter - und dann kam sie“


Yana und Sasha sind auch privat ein Paar. Ihre Wohnung ist eine Etage höher. Dort übernachtet auch der Rest der Familie. Und ihre Katze, die sie aus der Ukraine retten konnten.

ON
"Ja, schön...

7:55 – 8:17
OVERVOICE
Katja: „Wer ist das denn?“

Yana: „Das ist Simon.“

07:59
OVERVOICE
Katja: „Und die habt ihr aus der Ukraine mitgebracht?“

08:03
OVERVOICE MANN
Sasha: „Sie kam erst vor einer Woche. Freiwillige Helfer haben sie mitgebracht.“

08:12
OVEROVOICE
Katja: „Schaut mal wie süß sie ist und wie neugierig!“

ON
"SAscha, Yana... Situatio zuhause."


8:25 – 8:50
OVERVOICE MANN
Sasha: „Wir haben natürlich Kontakt mit unseren Eltern in der Ukraine. Wir rufen sie jeden Tag an. Manchmal auch mehrmals. Gerade meinen Vater: Der ist Soldat. Ihr Vater hat sich freiwillig gemeldet – sind in sehr gefährlichen Gebieten unterwegs. Es ist für uns alle eine sehr schwierige Situation.“

STEHT FREI

9:16
Die beiden zeigen mir Bilder von damals – als die Welt für sie noch in Ordnung war. Und sie hoffen, dass es irgendwann in der Zukunft wieder so werden kann.

ON
"Was bedeutet das Tanzen für Euch... fühlt sich wie Magie an!"

Steht frei

OT Katja: „Es kann es nicht…Facette hat.“

Und dass ihnen niemand ihre Leidenschaft fürs Tanzen und die Kraft die es ihnen gibt, nehmen kann.
Urlauber-Aktion in der Türkei
Hai wird mit Wischmopp attackiert
Ehepaar vergisst Rum auf Terrasse
Waschbär schläft seinen Rausch aus
Corona-Alarm in den Klinken
Immer mehr Pflegekräfte sind infiziert
Verwandt mit Hagrid?
Netz lacht über XXL-Baby – Mutter ist trotzdem glücklich
Bei Adoption vor 24 Jahren getrennt:
Schwestern durch riesigen Zufall wiedervereint
Dr. Specht gibt Tipps
Insekten, Übelkeit, Medizin: So bleiben wir im Urlaub gesund
Mediziner Dr. Specht erklärt
Sarah Kern hatte "Mini-Schlaganfall" - was ist das genau?
Für mehr Tierwohl beim Fleisch- und Wurst-Kauf
Lidl führt 5D-Regel ein: Was das für Kunden heißt
Absoluter Rekord
Joey Chestnut gewinnt erneut Hot Dog-Wettessen
Achtung Zeckengefahr!
Dieses Urlaubsland ist besonders betroffen
Früher wurde er gemobbt
Samuels (8) Weg macht Mut
Saustarke Kunst
Kunstschwein Pigcasso schwingt den Pinsel
Nach nur einem Tag:
Frau muss Verlobungsring abschneiden lassen
Über zwölf Jahre versteckt:
Geheime Burger-King-Filiale entdeck
Moskito-Gadgets im Test
Was hält Mücken wirklich fern?
Der Fleisch-Check
Hier bekommen Sie noch Qualitätsfleisch zum fairen Preis
Kleines Wunder!
Hund fällt von Yacht und schwimmt 185 Kilometer
Weisheiten aus dem Keks
Nicht aus China! Wo kommen Glückskekse her?
Windeln statt Rente!
Mit 63 Jahren wird Berlinerin zum neunten Mal Mutter
Wunderwasser oder Humbug?
Stimmt das? Wasserbelebungsgerät verspricht wahre Wunder