Wachsender Personalmangel Große Kündigungswelle nach Corona bleibt in Deutschland aus


Im Restaurant, Hotel oder auch am Flughafen - überall fehlen Arbeitskräfte. Sie haben sich während der Pandemie umorientiert. Und sind in anderen Branchen untergekommen. Die große Kündigungswelle gab es in Deutschland allerdings nicht.

Das Wetter und die Aussicht stimmen. Doch in Tung Truongs Cafe bleiben diese Plätze heute leer. Wegen des Personalmangels kann der Bereich nicht bedient werden.

"Sehr traurig, weil das sind die Schattenplätze. Bei einem Sonnentag sind es circa 60 Plätze. Tut natürlich sehr weh, das leer zu sehen. Anders ist es aber leider nicht möglich. Das Hauptgeschäft ist abends. Wir konzentrieren uns dann einfach auf das Abendgeschäft und gucken, dass dann das wenigstens läuft", so Tung Truong, Chef Grande Beach Café.
Vor allem die Dienstleistungsbranche, wie Hotellerie und Gastronomie verzeichnet durch die Pandemie die größten Personalverluste. Laut Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung sind die dort nun fehlenden Arbeitskräfte in Bereiche gewechselt, die während der Pandemie besonders gefragt waren: wie Lieferdienste, Supermärkte, Testzentren und Callcenter.

"Wir hatten vor der Pandemie schon Mitarbeitermangel, aber dieser hat sich durch die Pandemie erheblich verschärft und jetzt gilt es mehr Menschen Lust zu machen auf eine Ausbildung, auf eine Tätigkeit in unserer Branche," erklärt Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin Dehoga.

Auch in anderen Bereichen ist der Arbeitskräftemangel deutlich zu spüren. Beispielsweise an deutschen Flughäfen- gerade jetzt, zur Ferienzeit. Am Hamburger Flughafen sind nach Zahlen der Arbeitsagentur, die dem NDR vorliegen, - rund 40 Prozent von denjenigen, die die Luftfahrtbranche verlassen haben im Bereich Autohandel und Instandhaltung untergekommen. Mehr als 20 Prozent arbeiten nun bei Leiharbeitsfirmen.

Laut Expertenplattform Ökonomenstimme hat es wegen der Pandemie in Deutschland aber insgesamt keine große Kündigungswelle gegeben. Vor allem Beschäftigte in festen Arbeitsverhältnissen wurden häufig durch Hilfen wie Kurzarbeit aufgefangen.
Vergleichsportal Verivox
"Das wird der teuerste Winter aller Zeiten!"
Uniper mit Milliardenverlusten
So schlimm steht es um den angeschlagenen Energiekonzern
Gleicher Preis, weniger drin
So verändern die Hersteller die Packungsgrößen im Supermarkt
RTL-Politikchef Blome
So hat sich Scholz geschlagen
"Sharing Economy" immer beliebter
Das sind dir Vor- und Nachteile beim Teilen oder Tauschen
Udo Sieverding beantwortet Energiefragen
Hilft ein Deckenventilator auch im Winter?
Warum es so schwer ist, Handwerker zu bekommen
"Die junge Generation kann nicht mehr anpacken!"
Inflation bei 7,5 Prozent
Dafür müssen wir besonders viel zahlen
Niedrigwasser
RTL-Reporter steht in Düsseldorf mitten im Rhein
Gas-Krise
Deutschland muss mehr sparen als alle anderen EU-Länder
Große Lücke in der Rentenkasse
Rente mit 70 - kommt das auf uns zu?
DJV-Bundesvorstand Frank Überall
Schlesinger hat "zumindest einigen Erklärungsbedarf"
Oma Sophia als kämpferisches Vorbild
Wie aus 800 Mark Mietkaution 115.000 Euro wurden
Erfolgreich in die Selbständigkeit
Job hinschmeißen und Neuanfang wagen
Energiesicherheit
Sind Atomkraftwerke jetzt die Rettung?
Energieberater Udo Sieverding klärt auf
Wie teuer wird meine nächste Nebenkostenabrechnung?
Das müssen Reisende jetzt wissen
Lufthansa-Streik ab Mittwoch
Expertin: "Signal an die Mitgliedsstaaten"
EU einigt sich auf Gas-Notfallplan
Prime-Abo verteuert
Jetzt erhöht auch Amazon die Preise: Was Kunden jetzt zahlen
Finanzielle Engpässe immer größer
Wenn der Goldschmuck der Mutter im Pfandhaus landet