Katastrophe in Peru Gigantische Schlammlawine verschlingt ein ganzes Dorf


Das hier alle mit dem Schrecken davongekommen sind, ist kaum zu galuben.

Es grenzt an ein Wunder, dass hier wohl alle mit dem Schrecken davongekommen sind:
Ein gigantischer Erdrutsch rauscht in Peru ins Tal und zerstört über 150 Häuser. Die Erde hüllt den ganzen Ort Cruz de Shallapa in eine dichte Staubwolke. Nach bisherigen Erkenntnissen gibt es keine Toten und auch keine Schwerverletzten. Allerdings durchsuchen Rettungskräfte noch den Ort nach Personen, die möglicherweise verschüttet wurden.
Hitze und Unwetter werden heftig
Erst bis zu 40 Grad, dann folgen intensive Gewitter
Krater ist 200 Meter tief
Riesiges Erdloch öffnet sich
Kleiner Ausflug in den Fluss
Mann provoziert Rinder - und bereut es sofort!
Attacke im Meer
Robbe attackiert Schwimmerin - um Baby zu beschützen
Elf Dörfer betroffen
Unfassbare Bilder - Tornados wüten in China
Wetterphänomen in Mexiko
Shelf-Wolke beeindruckt Strandbesucher
Passagiere erleben Schockmoment
Brände in Spanien: Zug stoppt im Flammenmeer
Hitze und Feuer in Europa
Deutsche Feuerwehr in Griechenland
Reaktionen der Wissenschaftler
Wie die Bilder des James-Webb-Teleskops Forscher begeistern
Ein Jahr nach der Flut
Das Ahrtal baut sich wieder auf
Taifun CHABA wütet in China
Heftige Regenfälle mit Fluten und Überschwemmungen
Gletscher in den Dolomiten abgebrochen
Wie der Klimawandel zur Gefahr wird
Bombendrohung
Hier zwingt Kampfjet einen Ferienflieger zur Landung
Unglück in Norditalien
Monströse Lawine erfasst Wandergruppen
Tote und Verletzte
Gletscherbruch in den Dolomiten
Horror-Attacke in Ägypten
Hai beißt Österreicherin (68) Arm und Bein ab
"So etwas gab es seit 100 Jahren nicht"
Mega-Schlammlawine zerstörte Orte in Kärnten
Weichenstellung am Siebenschläfer
Siebenschläfer-Regel: Wie wird der Sommer 2022?
Die Polizei muss sogar eingreifen
Das Chaos am Flughafen Düsseldorf spitzt sich weiter zu
Brände wüten in Spanien
Hitze und Dürre entfachen Waldbrände