Mi | 10.01. | 20:15

Erika will nach Sebastians Abfuhr eine Erklärung

Zum ersten Mal trifft Erika nach ihrem Aus im Finale bei "Der Bachelor" 2017 auf Sebastian. Sie will über ihre Enttäuschung sprechen und wissen, warum Sebastian ihr nicht die letzte Rose gegeben hat. Die Anspannung ist der 25-Jährigen anzumerken: "Es ist keine leichte Situation neben Sebastian zu sitzen. Immerhin hatte man Gefühle für diesen Mann. Er hat mich sehr verletzt. Ich habe Angst davor zu hören, woran es lag und warum ich keine Rose bekommen habe. Sebastian hat nach dem Finale nicht den Kontakt gesucht, mir das zu erklären. Ich weiß, ich bin selbst schuld, ich bin gegangen. Aber vielleicht hätte er sich noch erklären können. Das wäre ein schöner menschlicher Zug gewesen."

Sebastian versucht zu beschreiben, wieso er Erika Woche für Woche immer weiter gelassen hat – und wieso sie im Finale nicht seine Auserwählte geworden ist: "Ich musste mich immer zwischen jemandem entscheiden und habe mich auf mein Bauchgefühl verlassen. Wenn ich das sehe, tut es mir sehr leid und es ist für mich auch nicht einfach, hier neben dir zu sitzen. Ich kann dir sagen, warum du nicht die letzte Rose bekommen hast: Ich habe mich in eine andere Frau verliebt. Und ich kann mich nicht in zwei Frauen verlieben." Für Erika braucht es länger, um sich zu verlieben – deshalb ist Sebastians Begründung für sie gar nicht so einfach zu begreifen: "Sebastian ist ein toller Mensch, da kann ich nichts Schlechtes sagen. Es ist nur die Enttäuschung, die aus mir spricht."

- Anzeige -

Alles zu Der Bachelor

BACHELOR

Wolke 7! Der Bachelor hat sich in sie verliebt

Clea-Lacy bekommt die letzte Rose von Sebastian