In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Westernstiefel Test 2021 • Die besten Westernstiefeln im Vergleich

Ein gelungener Auftritt in der Öffentlichkeit oder das pure Wohlempfinden am Fuß im privaten Alltag – Westernstiefel empfehlen sich zu jedem Anlass. Nicht nur bei Cowboys bleiben sie deshalb im modischen Fokus. Aber was macht diese Stiefel zu einem universellen Schuhwerk und wozu passen sie gar nicht? Unser Vergleich bringt Licht ins Dunkel.

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia
Filter aktivieren >

Rustikales Highlight am Fuß mit Wohlfühlgarantie

Westernstiefel im VergleichWenn man das ländliche Vorurteil ablegen kann, bieten diese Stiefel auch im Großstadtdschungel die Sehnsucht nach Freiheit und Natur. Aber vor allem sind sie mittlerweile zu einem wahren modischen Highlight geworden. Wer hätte gedacht, dass die derben Schuhe für die amerikanische Prärie dank Nähten, verschiedenen Lederarten und zusätzlichen Applikationen auch für Frauen eine Trendalternative am Fuß darstellen können. Aber selbst wenn man den „natürlichen“ Boots Vertrauen schenkt, erhält man in der Regel beste Qualität – natürlich für den entsprechenden Preis.

Im Westernstiefel Vergleich überzeugte insbesondere ein stabiles Rinds-Oberleder, welches für alle Aufgaben im Alltag beste Voraussetzungen bieten. Zum einen zeigt es sich als sehr widerstandsfähig und eben auch robust. Andererseits wurde getestet und nachgewiesen, dass ein professioneller Westernboot die Füße verlässlich schützt und zusätzlich stabilisiert. Des Weiteren eignen sich die besten Cowboystiefel ebenso als Arbeitsschuhe auf dem Land. Für Weinbauern, Landwirte in allen Varianten, Landschaftsgärtner und Mitarbeiter in Zoo oder Nationalpark erweisen sich diese stabilen Schuhe als langzeitliche Unterstützung im anstrengenden Berufsalltag.

Doch damit nicht genug, eignen sich diese Stiefel auch für sämtliche Ausflüge in die Natur. Sie offenbaren hier die bereits angedeutete Bewegungssicherheit – gerade im unebenen Terrain ist dies ein klarer Vorteil.

Die Praxistauglichkeit im Gelände vergleichend, stellten sich die Modelle mit hohem Schaft bis zur Wade als besonders funktional in der „Wildnis“ heraus. Mit einem hinten abgeschrägten Absatz zeigt der Langzeittest eine effektivere Schonung der Sohle.

Augen auf – noch vor dem Kauf!

Warauf soll ich achten beim Kauf von Westernstiefeln?Der beste Westernstiefel nutzt nichts, wenn er nicht passt. Das stabile Ledermaterial und die eigene Formsprache ist daher nicht für jeden Fuß gedacht. Schließlich sollte das wohlige Tragegefühl stets im Mittelpunkt stehen. Zudem präsentiert sich Leder als eine Diva unter den Materialien. Daher sollte man sich vor dem Kauf bewusst sein, dass der Westernstiefel definitiv Pflege mittels Schuhcreme und Imprägniermittel bedarf. Obwohl er derben Wetterbedingungen mit Hitze, Kälte und Nässe sehr gut Stand hält, muss die Oberfläche regelmäßig mit Pflegeprodukten behandelt werden.

Dies verhindert einerseits eine spröde Oberfläche und garantiert die angenehme Flexibilität des Leders für den Träger. Zudem hat sich im Test gezeigt, dass eine kontinuierliche Pflege eine langzeitliche Freude über ein einwandfreies, besonderes und funktionales Schuhwerk garantiert. Falls der Stiefel in Material und Verarbeitung überzeugt, muss aber auch das Innenfutter passen. Zudem zeigt sich die Höhe des Schafts im Test für Neulinge unter den Stiefelfans hinsichtlich Tragegefühl und -komfort durchaus als eine Herausforderung – für Frauen wohl eher kein bedenklicher Punkt.

Ja, der Erwerb der Cowboystiefel ist eben kein Gelegenheitskauf, sondern sollte bewusst und überlegt sowie mit einem entsprechenden Budget realisiert werden. Und da kommt schon der nächste Aspekt ans Licht: Die besten Westernstiefel kosten auch ihren Preis!

FAQ – Fragen und Antworten

Woran erkenne ich die besten Westernstiefel?

Beste Westernstiefel im VergleichGanz klar präsentierten sich handgefertigte Produktionen im Vergleichstest als die qualitativ hochwertigen Modelle. Auch von einer beachtlichen, viel höheren Lebensdauer kann bei einem Kauf solcher Stiefel ausgegangen werden. Deutlich aufgefallen beim Test ist ebenso, dass Varianten mit 4 bis 5 Zentimeter Absatz scheinbar den besten Tragekomfort bieten. Zudem äußert sich eine flexible, dünnere Ledersohle als spürbar bessere Instanz für das Laufgefühl.

Wirkt der Cowboyboots nicht etwas plump?

Von der Assoziation eines brachialen Klotz` am Fuß können Sie sich verabschieden, wenn Sie nach Modellen mit farbenfrohen Stickereien Ausschau halten. Ebenso präsentieren sich besonders ausgefallene Raffungen als durchaus kreativ und steuern somit einen modischen Aspekt hinzu. Des Weiteren lässt die Vielzahl an Ledervarianten und adaptiven Obermaterialien für einen harmonischen Kleidungsstil einen viel größeren Freiraum als gedacht.

Eignen sich Westernboots denn auch für Frauen?

Gerade das Verhältnis aus urigem Material mit seinen resistenten und stabilen Eigenschaften in Verbindung mit der grazilen und femininen Charakteristik bewirken eine wunderbare Kombination. Zudem bietet dies Schuhwerk beim Stadtausflug mit dem Sommerkleid wie auch im hektischen Herbstalltag stets die nötige Standfestigkeit und warme Füße. Frauen sollten lediglich darauf achten, dass der Stiefel optimal sitzt.

Außerdem empfehlen sich die weniger rustikalen Modelle – erstens bieten die leichten Varianten deutlich mehr Verzierungen und zweitens sind sie einfach leichter. Im Alltag soll der Fuß schließlich nicht müde werden.

Zu welchen Outfits passen Westernstiefel?

Zu welchen Outfits passen Westernstiefel?Als modisch im Trend erweisen sich stets die Verbindungen von naturbelassener Kleidung mit den Lederboots. Besonders die Kombination aus spielerischer Leichtigkeit von Leinenkleid oder Baumwollhemd zu dieser rustikalen Basis schenkt dabei Harmonie.

Aber auch zu jeglichen Outfits mit Jeansanteil setzen die Boots einen stimmigen und dabei gleichzeitig aufleuchtenden Akzent. So lässt sich der wild-rebellische und extravagante Lifestyle auch in Hinblick auf festes Schuhwerk in Form von Stiefeln übertragen.

Gibt es pragmatische Kauftipps für den Cowboystiefel?

Als Erstes sollte natürlich nach der Größe geschaut werden. In der Regel fallen diese Westernboots eine Nummer kleiner aus. Dies hängt mit dem perfekten Sitz zusammen. Da sich der Schuh zur Spitze verengt, sollte die breiteste Stelle des Stiefels den optimalen Platz für Ihren Ballen offenbaren. Ansonsten rutschen Sie beim Laufen nach vorn. Des Weiteren schauen Sie einfach nach der Ihnen zusagenden Formensprache – des Schuhschnitts – und der Verzierungsnähten. Sollte der Stiefel über viele Nähte verfügen, sollten diese vor allem Ziernähte sein. Sehr gute Westernstiefel sind aus möglichst wenigen Einzelbestandteilen konzipiert.

Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (794 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...