In Kooperation mitExpertenTesten.de
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

BinĂ€re Option Test 2020 ‱ Die besten BinĂ€re Optionen im Vergleich

Was sind BinÀre Optionen? Ein Test gibt Aufschluss

Was sind BinĂ€re Optionen aus dem Test und Vergleich?Der Handel mit BinĂ€ren Optionen erfreut sich großer Beliebtheit. Ein Grund dafĂŒr ist, dass dieses Finanzinstrument so einfach zu verstehen ist. Es gibt nur zwei Szenarien, auf die Anleger setzen können: auf steigende und auf fallende Kurse. Es besteht die Möglichkeit auf große Gewinne, Trader mĂŒssen sich jedoch bewusst sein, dass diesen Chancen auch große Verluste gegenĂŒberstehen können. Die Wahl des Brokers mit dem besten Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis ist nicht leicht. Ein Broker Vergleich informiert ĂŒber die besten Anbieter auf dem Markt und deren wichtigsten Konditionen.

Vor einem ausfĂŒhrlichen Vergleich ist jedoch der Hinweis notwendig, dass der Handel mit BinĂ€ren Optionen fĂŒr Privatanleger innerhalb der EuropĂ€ischen Union seit Juli 2018 verboten ist. Broker dĂŒrfen diese Handelsart fĂŒr Privatanleger nicht mehr anbieten und weisen mit ihrer Homepage entsprechend auf dieses Verbot hin.

Trotz der mit BinĂ€ren Optionen verbundenen hohen Gefahr des kompletten Kapitalverlusts sehen Experten dieses EU-weite Handelsverbot kritisch, da viele Trader auf die Alternative nicht regulierter Broker beziehungsweise auf Angebote aus dem Nicht-EU-Ausland zurĂŒckgreifen.

Broker in DrittlĂ€ndern sind jedoch im Fall von rechtlichen Problemen kaum greifbar und stellen damit erst Recht eine Gefahr fĂŒr private Anleger dar. Finanzexperten sehen auch das Problem der Wettbewerbsverzerrung, da der Handel mit BinĂ€ren Optionen lediglich in der EuropĂ€ischen Union, nicht jedoch in DrittlĂ€ndern und Staaten wie den USA und Asien verboten ist.

Wie funktionieren BinÀre Optionen?

Wie funktionieren BinĂ€re Optionen aus dem Test und VergleichMit BinĂ€ren Optionen können Trader auf steigende oder fallende Kurse setzen. Setzen Trader auf steigende Kurse, platzieren sie eine Call Option, erwarten sie dagegen fallende Kurse, setzen sie auf eine Put Option. Im Gegensatz zum Handel mit klassischen Optionen sind die ZugangshĂŒrden zum Handel mit BinĂ€ren Optionen sehr gering, denn die Positionen können schon mit geringem Kapitaleinsatz platziert werden. Die Optionslaufzeiten bewegen sich zwischen extrem kurzen 30 Sekunden bis zum langfristigen Halten von einem Jahr. In der Regel sind Renditen zwischen 65 und 85 Prozent möglich. Ein Vorteil von BinĂ€ren Optionen ist die Verlustbegrenzung auf den eigenen Kapitaleinsatz.

Daher steht ein eventueller Verlust im Gegensatz zu anderen Handelsinstrumenten wie CFDs von Anfang an fest. Manche Broker bieten eine Absicherung in Höhe von 15 Prozent an. Die Beschreibung „binĂ€r“ weist bereits auf das Funktionsprinzip dieses Handelsinstrumentes hin, denn dieses geht lediglich von zwei Szenarien aus, die als „im Geld“ und „aus dem Geld“ bezeichnet werden.

Ob am Ende der Laufzeit ein Gewinn realisiert wird, hĂ€ngt davon ab, ob sich die Position „im Geld“ befindet oder nicht. Mit BinĂ€ren Optionen treffen Trader eine Richtungsentscheidung, denn sie sagen lediglich vorher, ob sich der Kurs nach oben oder unten bewegen wird, in welchem Umfang diese Bewegung geschieht, spiele keine Rolle.

Gehen Trader von steigenden Kursen aus, muss der Kurs der Call Option am Ende der Laufzeit höher notieren, mit einer Put Option bei sinkenden Kursen dagegen niedriger. Ausgangspunkt fĂŒr diese Richtungsentscheidung ist immer der Eingangskurs bei Platzierung der Option. Haben Trader die Kursrichtung richtig vorher gesagt, realisieren sie einen Gewinn und die Position befindet sich „im Geld“. Bewegt sich der Kurs jedoch gegen die vorhergesagte Richtung, tritt ein Verlust ein und die Position befindet sich „aus dem Geld“. Bei einem Gewinn zahlt der Broker zwischen 65 und 85 Prozent des Kapitaleinsatzes aus. Bei einem Verlust bieten viele Broker eine Absicherung in Höhe von 15 Prozent an. Mit dieser Absicherung bekommen Trader 15 Prozent ihres Kapitaleinsatzes erstattet. Der Handel mit BinĂ€ren Optionen ist bei den meisten Brokern bereits zwischen 10 und 25 Euro möglich. Der Test weist jedoch darauf hin, dass BinĂ€re Optionen außerhalb der Börse gehandelt werden und daher keinerlei Regulierung unterliegen.

Welche Arten von BinÀren Optionen gibt es?

Arten von BinÀren Optionen aus dem VergleichUnter Punkt 3 Funktionsweise im Test wurde bereits erklÀrt, dass Trader die Möglichkeit haben, mit Call und Put Optionen auf steigende und sinkende Kurse zu setzen. Damit sind nicht nur die Funktionsweise, sondern auch die Arten von BinÀren Optionen erklÀrt.

Mit BinĂ€ren Optionen zu handeln ist einfach und leicht verstĂ€ndlich, denn die Trader geben lediglich eine Richtungsvorhersage ab. Sie setzen entweder auf steigende oder fallende Kurse. Trader setzen nicht auf ein Asset, sondern lediglich auf die Kursentwicklung des Basiswertes. Daher sind BinĂ€re Optionen leichter zu verstehen als andere Finanzinstrumente. Trader sollten nicht nur einen Broker Vergleich durchfĂŒhren, sondern sich mit grundsĂ€tzlich mit diesem Thema auseinandersetzen. Viele Trader machen nach einem Broker Vergleich den Fehler, sich sogleich in den Handel mit BinĂ€ren Optionen hinzustĂŒrzen, da sie der Meinung sind, nicht viel falsch machen zu können. Allerdings ist es wichtig, sich mit der Welt der Finanzen auseinanderzusetzen.

Wer in Form von BinĂ€ren Optionen auf den Kursverlauf von WĂ€hrungen setzt, sollte sich mit dem entsprechenden Zahlungsmittel auseinandersetzen, denn dieses steht immer fĂŒr LĂ€nder oder sogar ganze Staaten. KursverlĂ€ufe von WĂ€hrungen reagieren auf die Weltmarktlage und zeigen den Wert an, den das entsprechende Zahlungsmittel auf dem Weltmarkt verzeichnet.

Diese Werte können durch politische oder andere einschneidende Ereignisse schnell steigen oder sinken, was sich auch auf den Kursverlauf auswirkt. Gleiches gilt fĂŒr den Handel mit Aktien, Rohstoffen oder Edelmetallen.

Es gibt jedoch verschiedene Strategien im Test, um den Handel noch effektiver zu gestalten

Range Handel

Range Handel und BinĂ€re Optionen im Test und VergleichDie Strategie des Range-Handels wird gerne in sogenannten trendlosen Phasen eingesetzt, in der die Kurse keine klaren Trends nach oben oder unten verzeichnen. FĂŒr eine gewisse Zeit bilden sich keine deutlich wahrnehmbaren KursausbrĂŒche nach oben oder unten heraus. In dieser Zeit zeichnen sich zwar kaum Verluste ab, allerdings auch nur geringe bis keine Gewinne. Es kann durchaus passieren, dass eine Position nach Ende der Laufzeit fast wertlos verfĂ€llt, da der Gewinn nur marginal ausfĂ€llt. Mit einer Range Option sagt der Trader vorher, innerhalb welcher Grenzen sich die Position bewegen wird. Wie diese Grenzen ausfĂ€llen, entscheidet der Trader durch das Festlegen von Ober- und Untergrenzen. Je nĂ€her sich der Kurs bei Ende der Laufzeit an der definierten Ober- oder Untergrenze befindet, desto höher fĂ€llt der Gewinn aus.

Touch Trading

Mit Touch Optionen gehen Trader nichts anderes als eine Wette ein, denn sie sagen vorher, ob der Kurs einer BinĂ€ren Option am Ende der Laufzeit eine bestimmte Kursmarke berĂŒhrt oder nicht. Unterschieden wird zwischen One Touch Optionen und No Touch Optionen. Mit One Touch Optionen gewinnt der Trader, wenn der Kurs die vorhergesagte Marke einmal berĂŒhrt, mit No Touch Optionen, wenn dieses Szenario eben nicht eintritt, der Kurs die vorhergesagte Marke also nicht berĂŒhrt.

High Yield Trading

Mit Optionen, die im High Yield-Bereich gehandelt werden, bestehen Renditemöglichkeiten im dreistelligen Bereich. WĂ€hrend sich die maximalen Renditen bei klassischen Optionen bei 80 bis 90 Prozent bewegen, sind mit High Yield Optionen durchaus Gewinne von 300 Prozent und mehr möglich. Der vorliegende Vergleich weist allerdings ausdrĂŒcklich auf das damit verbundene höhere Risiko hin.

Vorteile im Test

Vorteile aus einem BinĂ€re Optionen Test und VergleichBinĂ€re Optionen sind einfach aufgebaut, denn Trader handeln nicht das Asset selbst, sondern setzen lediglich auf steigende (Call) und sinkende (Put) Kurse. Dieses Finanzinstrument ist daher leicht zu verstehen und der Aufbau transparent gestaltet. Schon mit geringen EinsĂ€tzen zwischen 10 und 25 Euro ist der Handel bei einem Broker fĂŒr BinĂ€re Optionen möglich. Die Renditen betragen zwischen 65 und 85 Prozent. Viele Broker bieten eine Absicherung in Höhe von 15 Prozent an. Bei einem Verlust bekommen Trader zumindest 15 Prozent ihres eingesetzten Kapitals zurĂŒck.

Der Verlust begrenzt sich immer auf das eingesetzte Handelskapital. Trader können also nicht mehr als das eingesetzte Kapital pro Position verlieren. Ein Margin Call, also eine Nachschusspflicht, ist somit nicht möglich und damit auch nicht die Vernichtung des kompletten Handelskapitals.

Nachteile im Test

Nachteile aus dem BinĂ€re Optionen Test und VergleichAngesichts der zuvor genannten Vorteile fragen sich viele Trader nach einem Broker Vergleich, warum der Handel mit BinĂ€ren Optionen fĂŒr Privatanleger in der EuropĂ€ischen Union verboten ist. Es handelt sich um hochspekulative Finanzderivate, die insbesondere fĂŒr Privatanleger ungeeignet sein können. Ob dies tatsĂ€chlich der Fall ist, hĂ€ngt von den Kenntnissen der einzelnen Trader ab. Ein Broker Vergleich zeigt, ob ein Anbieter wirklich seriös im Interesse seiner Kunden handelt oder ob er zu den zahlreichen unseriösen Brokern gehört, die sich das steigende Interesse an BinĂ€ren Optionen zunutze machen und den Anschein erwecken, aufgrund der einfachen und transparenten Struktur handele es sich um eine Möglichkeit, schnelles Geld zu machen.

Ein Vergleich stĂ¶ĂŸt immer wieder auf Werbung mit scheinbar hohen Gewinnchancen und hohen Renditen bei sehr geringem Kapitaleinsatz. Theoretisch ist das zwar möglich, jedoch nur bei sehr erfahrenen Tradern. Die Wahrheit ist, der grĂ¶ĂŸte Teil der Anleger verliert beim Handel mit BinĂ€ren Optionen, insbesondere dann, wenn die Laufzeit mit 30 oder 60 Sekunden extrem kurz ist. Einem Verlust von 100 Prozent stehen lediglich Gewinne zwischen 65 und 85 Prozent entgegen. Damit Trader langfristig nicht zu viel Kapital verlieren, mĂŒssen sie deutlich öfters gewinnen als verlieren.

Die meisten Broker fĂŒr BinĂ€re Optionen treten zudem als Market Maker auf, das heißt, sie stellen selbst die Kurse und orientieren sich lediglich an den Kursen der Referenzbörsen. Gleichzeitig nehmen diese Broker die Gegenposition zu den jeweiligen Tradern ein, das heißt, sie eröffnen selbst eine Position, um die eigenen Gewinnchancen zu erhöhen, denn Gewinne der Kunden sind gleichzeitig die Verluste der Broker.

Mit der Eröffnung einer eigenen Position besteht durch den eigenen Gewinn eine Verlustbegrenzung.

Wer sich gut auskennt in der Finanzwelt, sollte die Möglichkeiten, die BinĂ€re Optionen bieten, nach einem Test durchaus in Betracht ziehen. Als Privatanleger bleibt allerdings nur die Möglichkeit, auf nicht regulierte Broker oder auf regulierte Broker außerhalb der EuropĂ€ischen Union zurĂŒckzugreifen.

BinÀre Optionen Kosten?

Kundenfreundliche Broker im Test bieten eine kostenlose KontofĂŒhrung an. Manche Broker verlangen eine Kommission fĂŒr die OrderausfĂŒhrung, andere verzichten wiederum darauf. Gleiches gilt fĂŒr die Spreads, also der Differenz zwischen An- und Verkaufskurs. Das Kostenmodell hĂ€ngt auch davon ab, ob der Broker als Market Maker auftritt und ob er eigene Positionen zu den Tradern eröffnet oder nicht. In diesem deckt er seine Einnahmen durch die eigenen Gewinne und die Verluste der Trader und verzichtet wahrscheinlich auf Kommissionen und Spreads.

So werden Anbieter fĂŒr BinĂ€re Optionen verglichen

Regulierung und Einlagensicherung

Einlagensicherung und BinĂ€re Optionen im Test und VergleichUnter normalen Aspekten spielen die Regulierung und Einlagensicherung eine große Rolle. Vergleiche empfehlen, sich nur fĂŒr Broker zu entscheiden, die einer strengen EU-Regulierung und der damit verbundenen hohen Einlagensicherung unterliegen. Durch das ESMA-Verbot des Handels mit BinĂ€ren Optionen dĂŒrfen Broker mit Sitz in der EU BinĂ€re Optionen jedoch weder anbieten noch vertreiben. Daher sollten Trader auf andere Handelsinstrumente wie CFDs, ETFs, Forex oder Wertpapiere umsteigen. Wer dennoch mit BinĂ€ren Optionen handeln möchte, sollte sich dies gut ĂŒberlegen und auf einen Broker ohne EU-Regulierung zurĂŒckgreifen.

Alternativ besteht das Angebot von IQ Option, mit hauseigenen FX-Optionen zu handeln, die nicht unter den Begriff BinĂ€re Optionen fallen. Damit besteht die Möglichkeit, weiterhin von den guten Renditechancen dieses Finanzinstrumentes zu profitieren und gleichzeitig die strenge EU-Regulierung und Einlagensicherung in Anspruch zu nehmen. Lange Zeit bestand Uneinigkeit darĂŒber, ob der Handel mit BinĂ€ren Optionen im Bereich des GlĂŒcksspiels oder der Finanzanbieter anzusiedeln sind. Mittlerweile sind diese Optionen als Finanzderivate anerkannt und Broker mit Sitz in der EU unterliegen daher den entsprechenden Regulierungsbestimmungen.

Rendite

BinÀre Optionen sind aufgrund der einfachen Funktionsweise und der hohen Renditemöglichkeiten so beliebt. Allerdings sollten Trader mit einem Broker Vergleich nicht nur auf die maximal möglichen Renditen, sondern eher auf die Durchschnittsrenditen achten. Die wenigsten Trader erreichen maximale Renditen bei allen, sondern eher nur mit einzelnen Positionen.

Die durchschnittliche Rendite betrÀgt eher 60 bis 65 Prozent, als 80 Prozent und mehr. Viele Broker halten sich in dieser Hinsicht jedoch eher bedeckt. HÀufig ist es nicht leicht, an die entsprechenden Informationen zu gelangen. Ein unabhÀngiger Vergleich ist in dieser Hinsicht also dringend anzuraten.

Handelsmöglichkeiten

Handelsmöglichkeiten und BinĂ€re Optionen im Test und VergleichAuch wenn die Trader die jeweiligen Basiswerte nicht selbst handeln, sondern lediglich auf deren Kursentwicklungen setzen, muss ein breit aufgestelltes Angebot vorhanden sein, um einen effektiven und effizienten Handel mit BinĂ€ren Optionen zu gewĂ€hrleisten. Das Angebot variiert von Broker zu Broker stark. Zuerst klĂ€rt ein Vergleich, ob sich die bevorzugten Basiswerte im Angebot befinden. Wer bevorzugt WĂ€hrungen handelt, sollte sich nicht fĂŒr einen Broker entscheiden, dessen Hauptaugenmerk auf Aktien liegt. Wer gerne auf Rohstoffe setzt, sollte sich nach einem Vergleich fĂŒr einen Broker entscheiden, der in diesem Bereich ĂŒber ausreichend Erfahrung verfĂŒgt und Rohstoffe nicht nur als Zusatzangebot fĂŒhrt.

Demokonto

Jeder kundenorientierte Broker bietet ein Demokonto an, damit Neukunden die Handelsplattform und das Angebot ohne Risiko und unverbindlich testen können. AnfÀnger finden sich besser in der Welt BinÀrer Optionen zurecht und erfahrene Trader testen gerne neue Strategien.

Wann zahlen sich der der Handel mit BinÀren Optionen und ein Anbieterwechsel nach einemTest aus?

Aufgrund des EU-weiten Handelsverbotes mit BinĂ€ren Optionen ist der Handel beziehungsweise ein Anbieterwechsel nur noch fĂŒr professionelle Trader, die keine Privatanleger sind interessant. Privatanleger mĂŒssen auf Broker mit Firmensitz außerhalb der EuropĂ€ischen Union zurĂŒckgreifen.

Worauf muss ich beim Handel mit BinÀren Optionen im Test achten?

Handel mit BinĂ€ren Optionen im Test und Vergleich Ein Vergleich gibt schnell Übersicht darĂŒber, was beim Handel mit BinĂ€ren Optionen zu beachten ist. Dieses Finanzderivat bietet neben guten Gewinnchancen auch einige Risiken, die sich jedoch mit der Auswahl des passenden und vor allem seriösen Brokers sowie einer ausfĂŒhrlichen Hintergrundrecherche deutlich verringern lassen. Verantwortungsvolle Anbieter und Trader teilen ihr Wissen gerne mit ihren Kunden beziehungsweise mit anderen Tradern. Ein gut aufgestelltes Weiterbildungs– und Informationsangebot sind wichtige Auswahlkriterien in einem Vergleich. Chancen und Risiken sind immer rational abzuwĂ€gen, denn obwohl sich der Verlust auf den Kapitaleinsatz beschrĂ€nkt, sind langfristig dennoch hohe Verluste möglich.

Da Trader beim Handel mit BinĂ€ren Optionen lediglich eine Richtungsvorhersage treffen, sollten sie sich ĂŒber einen Vergleich informieren, welche Möglichkeiten es gibt, um den Handel noch effektiver und sicherer zu gestalten. Trader sollten sich mit den Möglichkeiten der Trendfolgestrategie, der VolatilitĂ€tsstrategie und der Absicherungsstrategie vertraut machen.

Dieser Vergleich erklÀrt kurz die einzelnen Strategien.

Trendfolgestrategie

Die Trendfolgestrategie beherzigt den bei Tradern bekannten Spruch „the trend is your friend“. Diese Handelsstrategie geht davon aus, dass sich ein einmal einsetzender Trend aller Wahrscheinlichkeit nach fortsetzt. Die Trendstrategie erwartet daher, dass sich ein bestimmter Kursverlauf, entweder nach oben oder unten, so fortsetzen wird.

Eine Trendumkehr wird eher nicht erwartet. In dieser Situation ist es sinnvoll, den Kursverlauf eines Assets eine gewisse Zeit lang zu beobachten und dann mit einer Call Option bei steigenden Kursen oder einer Put Option bei fallenden Kursen einzusteigen. Broker mit einer innovativen Handelsplattform bieten entsprechende Chartformationen, mit der sich die Trendfolgestrategie optisch sehr gut darstellen lÀsst.

VolatilitÀtsstrategie

VolatilitĂ€tsstrategie und BinĂ€re Optionen im Test und VergleichKurse sind stĂ€ndig in Bewegung, ganz gleich, ob es sich um Aktien, WĂ€hrungen, Rohstoffe oder weitere Finanzinstrumente handelt. Daher sprechen Experten auch von volatilen FinanzmĂ€rkten. Die Kurswerte hĂ€ngen von vielen Faktoren ab, sie reagieren auf politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und soziale VerĂ€nderungen. Oft reichen schon Nachrichten oder auch nicht gesicherte Spekulationen aus, um einen Kurs nach oben oder unten gehen zu lassen. Mit einer richtig eingesetzten VolatilitĂ€tsstrategie können Trader von großen Kursschwankungen profitieren. Mit einem entsprechenden Chart lĂ€sst sich diese Strategie optisch gut umsetzen, sodass es fĂŒr die Trader leichter ist, schnell auf VerĂ€nderungen, die innerhalb weniger Sekunden eintreten können, zu reagieren.

Absicherungsstrategie

Diese Strategie wissen erfahrene Trader fĂŒr sich zu nutzen, denn sie sichern mit BinĂ€ren Optionen WĂ€hrungs- oder Aktienpositionen gegen Verluste ab. Dieser Vorgang wird als Hedging bezeichnet. Ein Vergleich liefert die entsprechenden Informationen, um diese Absicherungsstrategie gewinnbringend einzusetzen.

Vorstellung der fĂŒhrenden Broker im Vergleich

FĂŒhrende Broker un die BinĂ€re Optionen im Test und VergleichDie vorgestellten Finanzdienstleister sind Broker, die sich bereits seit lĂ€ngerer Zeit als seriöse Anbieter von BinĂ€ren Optionen bewĂ€hrt haben. Allerdings weist dieser Vergleich darauf hin, dass aufgrund der Regelung European Securities and Markets Authority das Angebot, der Vertrieb und der Handel mit BinĂ€ren Optionen in den Mitgliedstaaten der EuropĂ€ischen Union bis auf weiteres nicht möglich ist, beziehungsweise ausgesetzt wurde. Ausschließlich professionelle Trader, die keine Privatanleger sind, haben noch Zugang zu dieser Handelsart. Daher empfehlen seriöse Vergleiche den Umstieg auf andere Handelsarten wie CFDs, die allerdings durch die ESMA mittlerweile auch einigen EinschrĂ€nkungen zum Schutz von Kleinanlegern unterliegen.

Eine weitere Möglichkeit, die Regelungen der ESMA zu umgehen, besteht laut Test darin, sich fĂŒr einen Broker mit Firmensitz außerhalb der EU zu entscheiden. Unser Vergleich weist jedoch darauf hin, dass mit dieser Entscheidung rechtliche, sehr gut abzuwiegende Risiken verbunden sind. FĂŒr unerfahrene Trader, die sich fĂŒr den Handel mit BinĂ€ren Optionen aufgrund der leicht verstĂ€ndlichen Struktur entscheiden, ist dieser Weg nicht geeignet. Dieser Vergleich beschrĂ€nkt sich auf drei Top-Anbieter, die trotz des ESMA-Verbotes noch den Handel mit BinĂ€ren Optionen ermöglichen. Alle weiteren Anbieter, die viele Vergleiche als Testsieger anfĂŒhren, unterliegen der EU-Regulierung und damit dem Verbot, den Handel mit BinĂ€ren Optionen anzubieten.

  • Finmax
  • Spectre Al
  • IQ Option
Dieser Broker unterliegt der russischen Finanzaufsicht IFMRRC und fĂ€llt damit nicht unter EU-Hoheit. Der Handel mit BinĂ€ren Optionen ist von dem EU-Verbot damit nicht betroffen. Finmax bietet verschiedene Boni an, die fĂŒr europĂ€isch regulierte Broker als Werbeinstrument mittlerweile gleichfalls verboten wurden. Der Mindesteinsatz pro Position betrĂ€gt 5 Euro. Social Trading ist bei diesem Broker gleichfalls möglich. Die maximale Rendite betrĂ€gt 90 Prozent. Neukunden können die Handelsplattform und das Angebot zunĂ€chst mit einem Demokonto testen. Positiv im Vergleich fĂ€llt die Möglichkeit, mobil zu handeln auf.

Mit einem Vergleich innovativer Broker stoßen Trader ĂŒber kurz oder lang auf einen Anbieter der etwas anderen Art: auf den Broker Spectre AL. Dieser unterfĂ€llt der Finanzregulierung in Costa Rica. GrundsĂ€tzlich handelt es sich bei diesem Broker nicht um Betrug, sondern lediglich um eine neuartige Handelsplattform, die von den weniger strengen Regulierungsvorschriften im Nicht-EU-Ausland profitiert. In diesem Zusammenhang stellt der Vergleich fest, dass auch Broker in den USA weit weniger strengen Regulierungsvorschriften unterliegen als vergleichbare Anbieter in Europa. Spectre AL sieht sich mehr als eine Börsenplattform denn als Broker. Dieser Anbieter tritt lediglich als Vermittler zwischen den auf der hauseigenen Handelsplattform zusammengefĂŒhrten Tradern auf. Dieser Broker fungiert also nicht als Market Maker mit eigener Kursstellung. WĂ€hrend die Börse als Vermittler zwischen den Tradern auftritt, einer strengen Regulierung unterliegt und sich lediglich durch GebĂŒhren finanziert, eröffnet ein Broker eine Gegenposition zu den jeweiligen Tradern mit eigener Gewinnabsicht. Denn der Gewinn des Brokers im Test ist immer der Verlust des Traders. ZusĂ€tzlich zu dem möglichen Gewinnen der Gegenposition kommen hĂ€ufig auch noch GebĂŒhren. Bei Spectre AL handelt es sich um eine gekonnte Mischung aus den zuvor beschriebenen Positionen.

Die Handelsplattform im Test arbeitet auf der Grundlage der Ethereum Blockchain-Technologie, die fĂŒr den Handel mit KryptowĂ€hrungen eingesetzt wird. Abgebildet wird der Handel durch Smart Contracte, Computerprotokolle, mit denen sich VertrĂ€ge genau verfolgen und ĂŒberprĂŒfen lassen. Ferner unterstĂŒtzen Smart Contracte die technische Abwicklung. Der Handel erfolgt ĂŒber das eigene Ethereum Wallet und unterliegt daher keine offiziellen Regulierung. Durch die Smart Contract-Technologie profitieren Trader dennoch von einer hohen Sicherheit bei der AusfĂŒhrung ihrer Handelskontrakte. Der Vergleich zeigt, diese Technologie ist sehr empfehlenswert, allerdings ist auch eines klar: das nötige Hintergrundwissen hinsichtlich der Ethereum Blockchain-Technologie muss vorhanden sein.

Dieser Broker im Test ist einer der beliebtesten Anbieter, der viele Vergleiche anfĂŒhrt, nicht nur, was das Angebot von BinĂ€ren Optionen angeht, sondern auch hinsichtlich weiterer Finanzinstrumente wie Forex und CFDs. Allerdings handelt es sich um einen Broker mit Sitz innerhalb der EU. Damit unterfĂ€llt dieser Anbieter dem Verbot zum Handel mit BinĂ€ren Optionen. Wie der Vergleich zeigt, hat sich IQ Option allerdings etwas einfallen lassen, um dieses Handelsverbot zu umgehen. Die Antwort auf das ESMA-Verbot sind FX-Optionen, ein hauseigenes Produkt in Form von Devisenoptionen, die jedoch wie klassische BinĂ€re Optionen funktionieren. Mit diesen Optionen handeln Trader Forex-WĂ€hrungspaare, im Gegensatz zu BinĂ€ren Optionen können sie die Position jedoch vor Ende der Laufzeit schließen. Die Gewinnchancen sind theoretisch unbegrenzt, wĂ€hrend sich die Verluste jedoch nach wie vor auf den Kapitaleinsatz begrenzen. IQ Option bietet ein Demokonto, um die Handelsplattform und das Angebot ohne Risiko zu testen. Der mobile Handel ist im Test gleichfalls möglich. Die Kontoeröffnung erfolgt ab einer Mindesteinzahlung in Höhe von 10 Euro, die Eröffnung einer Position ist bereits ab 1 Euro möglich.

Online oder offline: wo handele ich am besten mit BinÀren Optionen nach einem Test?

BinĂ€re Optionen sind eine „Erfindung des Internets“. Trader können BinĂ€re Optionen ausschließlich online ĂŒber ein Handelskonto bei einem Broker handeln.

Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (257 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...