In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Dachstuhl bauen Kosten

Ganz gleich, welchem Zweck es dient, nahezu kein Gebäude kommt ohne Dach und damit ohne Dachstuhl aus. Mit Ausnahme vom Flachdach, bei dem die oberste Geschossdecke die Dachkonstruktion bildet, kommen dem Dachstuhlbau bzw. der Dachstuhlsanierung im Hausbau gesteigerte Bedeutung zu.

Die Kosten eines Dachstuhls bzw. die Kosten für Dachstuhlbau oder Dachstuhlsanierung werden von der Größe des jeweiligen Gebäudes und Dachs sowie speziell auch der Dachform bestimmt.
Bei traditionellen Dachformen wird der Dachstuhl meist aus Holz, bei großen Gebäuden auch aus Eisen und/oder Stahlbeton erbaut. Informationen zu allen Fragen bei Dachstuhlbau und Dachstuhlsanierung erhalten Verbraucher hier und beim Vergleich auf ExpertenTesten.de.

Dachstuhlbau verursacht recht hohe, aber durch Förderungen reduzierbare Kosten

Vergleich: Dachstuhl bauen KostenGenerell sind sowohl der Dachstuhlbau als auch die Dachstuhlsanierung leider keine allzu günstigen Angelegenheiten. Die recht hohen Kosten für einen Dachstuhl lassen sich zwar teilweise durch Auswahl der Dachform und Materialien für Dämmung und Deckung etwas senken. Geografische und klimatische Gegebenheiten bzw. Besonderheiten am Wohnort sowie Gemeindesatzungen und Landesbauordnungen schränken die Wahlfreiheit jedoch regional/kommunal teils recht deutlich ein, sodass der Dachstuhlbau vielerorts nach engen und strengen gesetzlichen Vorgaben erfolgen muss.

Dennoch sind qualitativ hochwertiger Dachstuhlbau als auch fachgerechte Dachstuhlsanierung immer sinnvolle Investitionen in die Zukunft, bei denen nicht am falschen Ende gespart, sondern besser langfristig gedacht werden sollte. Darüber hinaus können die Kosten für den Dachstuhl bzw. dessen Ausbau, Sanierung und Überholung im Rahmen einer angestrebten höheren Energieeffizienz mit Förderungen von BAFA und KfW sowie entsprechenden Programmen von Bundesländern und Gemeinden deutlich und spürbar gesenkt werden.

Dachstuhlbau und Dachstuhlsanierung sind anspruchsvolle Aufgaben nur für Profis

Gutes Angebot für Dachstuhl bauenAls Tragwerk sowie Unterkonstruktion des Daches trägt der Dachstuhl im wahrsten Sinne des Wortes große Lasten und damit viel Verantwortung. Die Art, Form und Bauweise des Dachstuhls entscheiden maßgeblich über die Lebensdauer sowie Sicherheit und Stabilität des Hausdaches, weswegen bei Dachstuhlbau und Dachstuhlsanierung immer und überall höchste Sorgfalt und gewissenhaftes Arbeiten geboten sind. Besonders exakt muss dabei die Statik des Hauses berechnet sowie bei Neubau oder Sanierung des Dachstuhls auch stets angemessen berücksichtigt werden.

Angesichts der hohen Komplexität bei Planung sowie Konstruktion eines neuen Dachstuhls wie auch bei Dachstuhlsanierungen raten die meisten Experten dringend dazu, für alle Arbeiten einschlägig erfahrene und ausreichend qualifizierte Fachleute zu beauftragen oder mindestens hinzuzuziehen. Besitzt man selbst nicht zufällig lange berufliche Erfahrung in Sachen Dachstuhlbau und Dachstuhlsanierung, ist Eigenleistung zur Senkung der Kosten keinesfalls zu empfehlen. Auf und/oder unter dem Dach begangene Fehler können nicht nur sehr teuer zu stehen kommen, sondern für Leib und Leben äußerst gefährlich werden oder sogar tödlich enden.

Fläche und Form des Daches bestimmen maßgeblich über Kosten beim Dachstuhl

Vereinfacht gesagt sowie grob über den Daumen gepeilt wird in den meisten Ratgebern zu anfallenden Kosten beim Dachstuhl eine Preisspanne von hierzulande aktuell etwa 55 bis 65 Euro pro m² Dachfläche bei der günstigsten Variante Satteldach genannt. Um Einiges teurer wird der Dachstuhlbau aber auch beim Giebel- bzw. Satteldach, wenn dieses nach Passivhaus-Standards gedämmt werden soll, wofür zusätzlich ca. 30 bis 60 Euro pro m² anfallen.

Mit mindestens 80 bis 100 Euro Kosten pro m² Dachfläche deutlich höher und teurer sind Preise für den neuen Dachstuhl bei den technisch aufwendigeren Dachformen Mansard-, Walm- und Krüppelwalmdach.
Am günstigsten ist hingegen das Flachdach, für welches mit ca. 40 Euro pro m² die niedrigsten Kosten beim Dachstuhlbau entstehen. Die Kosten und Preise pro m² setzen sich dabei aus den Einzelposten Materialien und Aufbau, Wärmedämmung und Dachdeckung zusammen. Muss für den neuen Dachstuhl erst der alte Dachstuhl abgerissen und entsorgt werden, steigen die Kosten entsprechend an.

Der Dachstuhlbau kostet je nach Dachform zwischen etwa 20.000 und 30.000 Euro

Guter Preis für Dachstuhl bauenBei einer beispielhaften Rechnung für ein 140 m² großes Dach fallen demzufolge bei den unterschiedlichen Dachformen ungefähr folgende Kosten für den Dachstuhlbau an:

  • Beim Satteldach kosten Rohbau und Wärmedämmung jeweils um die 60 Euro pro m² (gesamt: 8.400 Euro) und die Dacheindeckung ca. 50 Euro pro m² (gesamt: 7.000 Euro), womit eine Endsumme von fast 24.000 Euro fällig wird.
  • Das Mansarddach kostet pro m² Rohbau ca. 80 Euro (gesamt: 11.200 Euro), Wärmedämmung und Deckung schlagen mit 60 bzw. 50 Euro pro m² (8.400/7.000 Euro) zu Buche. Hier belaufen sich die Gesamtkosten auf etwa 26.600 Euro.
  • Noch teurer ist das Walmdach mit 90 Euro pro m² und 12.600 Euro für den Rohbau, 60 Euro pro m² und 8.400 Euro für die Dämmung sowie 50 Euro pro m² und um die 7.000 Euro für die Deckung, wodurch die Rechnung insgesamt 28.000 Euro beträgt.

Soll der Dachstuhlbau neuen Wohnraum erschaffen, fallen meist höhere Kosten an

Diese Preise können jedoch durch individuell erwünschte Balkone, Terrassen, Fenster, Erker sowie Gauben und Vorsprünge im neuen Dachstuhl stark steigen. Aufgrund der hier nur für den konkreten Einzelfall kalkulierbaren Kosten für Arbeitsaufwand und Material sind die Preise für derart zusätzliche Ausstattungen nur schwer theoretisch oder gar verbindlich einzugrenzen. Ist mit dem Dachstuhlbau oder der Dachstuhlsanierung auch die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum angedacht, ist die gründliche Planung noch wichtiger.

Wenn etwa zwecks besserer Beleuchtung und Belüftung heutzutage sehr beliebte Gauben mit in den neuen Dachstuhl integriert werden sollen, fallen hierbei für einfache Modelle pro Stück schon 3.000 bis 5.000 Euro an.
Für eine nach Maß gefertigte Dachgaube oder aufwendige Fledermausgaube kann allerdings auch mit Preisen ab 10.000 Euro und darüber kalkuliert werden. Im Fall eines komplett neuen Dachstuhlbaus muss natürlich zunächst der alte und marode bisherige Dachstuhl abgerissen und entsorgt werden. Hier werden abhängig von Form und Größe des Dachs zurzeit in Deutschland ca. 2.500 bis 4.000 Euro verlangt.

Je weniger Holz für den Dachstuhlbau benötigt wird, desto günstiger sind die Preise

Kostenvoranschlag für Dachstuhl bauen bekommenEinfluss auf die Höhe der Kosten und Preise beim Dachstuhlbau haben nicht zuletzt die gängigen Konstruktionsweisen für den neuen Dachstuhl. Fachleute unterscheiden hierbei zwischen den jeweils relativ günstigen bzw. teuren Formen Sparren-, Kehlbalken-, Pfetten- und Binderdach. Historisch wie auch methodisch eng miteinander verbunden sind das Sparren- und Kehlbalkendach, bei welchem die Dachsparren jeweils Dreiecke aus zwei Sparren an den beiden Dachschrägen und einer Sparre auf dem Fußboden in gleichen Abständen zueinander bilden. Beim Kehlbalkendach kommen zwecks höher Stabilität bei größeren Spannbreiten noch mittig bzw. vertikal verlaufende Balken hinzu.

Erfolgt der Bau des Dachstuhls unter dem Sparren- und Kehlbalkendach, können der Geschossgrundriss freier gestaltet und die Kehlbalken beim Dachausbau als Geschossdecke genutzt werden.
Das häufig für Sattel- und Pultdächer genutzte Pfettendach hat seinen Namen von den waagerechten Pfetten, auf denen die Dachsparren schräg aufliegen. Es verursacht jedoch bei größerer Dachneigung einen ebensolchen Holzverbrauch und ist deshalb teurer als das Sparren- und Kehlbalkendach. Ähnliches gilt in Bezug auf Kosten für das Binderdach, bei dem zur Versteifung des Dachstuhls Binder oder Fachwerkträger eingesetzt werden.

Bei der Wahl der Dachstuhlart möglichst schon an den späteren Ausbau denken

Am günstigsten beim Dachstuhlbau ist meist das Sparrendach, bei dem die Dachsparren am First bzw. an der Spitze miteinander kraftschlüssig verbunden sind, das sich aber nicht für große Spannweiten sowie allzu schwere Lasten eignet und über eine Dachneigung von mindestens 20° aufweisen muss, weil zu starke Kräfte ansonsten für Instabilität sorgen.
Etwas höhere Kosten und teurere Preise verursacht das für Spannweiten bis ca. 14 Meter gut geeignete Kehlbalkendach, bei dem die Sparren durch Firstzangen sowie Kehlbalken verstärkt werden.

Der höhere Arbeits-, Material- und Zeitaufwand macht sich allerdings auf der Rechnung bemerkbar. Dies gilt zwar auch für das Pfettendach, dessen waagerechte Längsträger auf horizontalen Pfosten liegen, die den Dachstuhlausbau zum Wohnraum ein wenig erschweren. Bei dieser Dachstuhlart können aber Dachgauben und/oder sehr breite Dachfenster an jeder Seite problemlos eingebaut werden. Der Binderdachstuhl besticht hingegen durch kostengünstige sowie schnelle Montage dank Fertigbauweise, wobei aber nur in der Mitte ein Raum ohne Stützen verbleibt, während an den Rändern nicht mehr viel Platz zur Verfügung steht.

Dachfläche und Dachneigung sowie Art und Menge des Holzes sind Kostenfaktoren

Günstiger Handwerker für Dachstuhl bauenRecht schnell und einfach erschließt sich auch der Zusammenhang zwischen der Neigung des Daches und den hiervon ebenfalls abhängigen Kosten beim Dachstuhlbau. Die Dachneigung bestimmt über die Größe der Dachfläche, wobei der spitze Winkel zwischen der Oberkante des Mauerwerks und der Dachfläche am wichtigsten ist. Der Faktor für den Winkel der Dachneigung wird in speziellen Tabellen vermerkt und wird mit der Grundfläche des Hauses multipliziert. Verfügt ein Haus mit 50 m² Grundfläche über eine Dachneigung von 25° und einen entsprechend niedrigen Faktor, beträgt die Dachfläche etwas über 55 m². Bei 45° Dachneigung ergibt der höhere Faktor eine Dachfläche von fast 71 m², welche bei einem Walmdach die Kosten für den Dachstuhl um ca. 1.400 Euro nach oben treiben würden.

Wünschen Kunden beim Dachstuhlbau die Verwendung hochwertiger Hölzer, da der Dachstuhl später als Wohnraum genutzt und die Balken bzw. Sparren später sichtbar sein sollen, kostet dies mehr als gleichermaßen stabile, jedoch weniger ansehnliche, weil rohe und unbehandelte Holzsorten. Der Preis für das jeweilige Holz spielt auch eine Rolle bei Breite und Tiefe sowie den Abständen zwischen Balken, Pfetten und Sparren. Je enger diese sind, desto mehr Material zu höheren Kosten wird natürlich benötigt.

Wegen der hohen Kosten beim Dachstuhlbau lohnt sich umfassende Informierung

Was es sonst noch alles Wissenswertes bei Dachstuhlbau sowie Dachstuhlsanierung für Kunden und Verbraucher zu beachten gilt, welche regionalen Unterschiede bei Firmen und Dienstleistern in Deutschland zurzeit zu beobachten sind und wie staatliche Förderungen für Dachstuhlbau und Dachstuhlsanierung am besten beantragt werden, erfährt man auch detailliert beim diesbezüglichen Vergleich auf ExpertenTesten.de.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Gasinstallateur
Gasleitung verlegen Kosten
Schiffstransportdienst
Schiffstransport Kosten
Saunabauer
Sauna bauen Kosten
Fahrzeugüberführer
Fahrzeugüberführung Kosten
Klaviertransporteur
Klaviertransport Kosten
Pferdetransporteur
Pferdetransport Kosten
Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten