In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Brunnen bohren Kosten

Die Kosten für das Bohren eines Brunnens hängen hauptsächlich von der Tiefe des Grundwasserstandes ab. Das hat auch seinen guten Grund, denn je niedriger der Grundwasserspiegel ist, desto größer muss am Ende der Bohrdurchmesser sein. Die Kosten für das Brunnen bohren können sich da leicht vervierfachen.

Kleines Rechenexempel

Vergleich: Brunnen bohren KostenBei einem Grundwasserstand von weniger als zehn Metern, fällt der Preis für das Bohren deutlich günstiger aus und liegt zwischen 800,- Euro und 1000,- Euro. Darin enthalten sind die notwendigen Rohre für den Brunnen. Ihr Preis liegt in diesem Falle zwischen 20,- Euro und 30,- Euro je Meter. Im Vergleich dazu kosten die Varianten mit größerem Rohrdurchmesser pro Meter bereits zwischen 110,- Euro und 150,- Euro.

Damit sind aber noch nicht alle anfallenden Kosten genannt, denn das Bohren ist nur ein wichtiger Teil beim Brunnenbauen.

Detaillierte Vergleiche über Produkte und Dienstleistungen zu ziehen ist grundsätzlich ratsam, insbesondere dann, wenn höhere Kosten zu erwarten sind. Expertentesten.de stellt die Qualitätsmerkmale unterschiedlicher Anbieter in tabellarischer Form einander gegenüber. Als Grundlage werden zuvor die wichtigsten Kriterien und Produktmerkmale festgelegt. So ist ein externes Testverfahren gesichert und jeder Anbieter hat die gleichen Voraussetzungen zu erfüllen. Die übersichtliche Darstellung liefert nicht nur kurze und knackige Informationen, sondern sie stellt auch eine ausgezeichnete Orientierungshilfe dar.

Brunnen bohren – was ist überhaupt alles zu tun?

Bevor überhaupt der Auftrag für das Brunnenbohren erteilt werden sollte, ist die notwendige Genehmigung dafür einzuholen. Ist diese erbracht, heißt es, sich ein paar Gedanken darüber zu machen, wofür das Brunnenwasser überhaupt genutzt werden soll:

  • als Nutzwasser zur Bewässerung der Pflanzen
  • als Trinkwasser für den Eigenbedarf

Guter Preis für Brunnen bohrenBei der Verwendung des Brunnenwassers als Nutzwasser sind die Bestimmungen der Gesundheitsbehörde deutlich lockerer als in Bezug auf die Trinkwassernutzung. Letztere ist mit einigen Auflagen verbunden. Das ist hinsichtlich der Erhaltung unserer Gesundheit auch erforderlich, deswegen finden entsprechende Kontrollen des Grundwassers durch die Gesundheitsbehörde statt. Nur wer einen positiven Grundwasser Test seitens der Gesundheitsbehörde vorweisen kann, bekommt die Freigabe zum Bohren eines solchen Brunnens. Wer die damit verbundenen zusätzlichen Kosten nicht tragen möchte, darf das Brunnenwasser auch nur zur Bewässerung seiner Pflanzen nutzen und nicht für sich selbst. Zu beachten ist, dass im Zuge der gesetzlichen Bestimmungen mit den erforderlichen Genehmigungen schon im Vorfeld gewisse Kosten entstehen, die vom späteren Brunnenbesitzer zu tragen sind. Außerdem gelten keine bundesweiten Regelungen. Von Bundesland zu Bundesland sollte man sich also genauer informieren. Die Bohrung des Brunnens selbst hat einen hohen Preis und es empfiehlt sich, den eigenen Wasserverbrauch diesen Kosten gegenüberzustellen:

  • Welchen Betrag würde die Stadt für die verbrauchte Wassermenge XY in Rechnung stellen?
  • Was kostet die gleiche Menge an Wasser unter Berücksichtigung des Zeitraumes, an dem die entstandenen Kosten für den Brunnenbau sich durch das günstigere Trinkwasser und die damit verbundene Ersparnis wieder gerechnet hätten?

Halten beide Kosten sich die Waage und sind nahezu gleich, macht das Brunnen bohren zumindest bezüglich des Sparwunsches eher keinen Sinn. Dennoch ist ein Brunnen sicherlich optisch ein Highlight und etwas ganz Besonderes.

Es hat nicht nur jede Menge Charme, sein Trinkwasser aus dem Brunnen zu holen – es ist auch nachhaltig und einfach durch nichts vergleichbar. Das Trinkwasser ist angenehm kühl und schmeckt vermutlich besser, als jedes andere Wasser.

Wer also ein gewisses Budget erübrigen kann und die notwendigen Voraussetzungen für einen Brunnen mitbringt, sollte sich diesem Abenteuer unbedingt stellen, zumal man die anfallenden Kosten durch die Wahl der Brunnenart beeinflussen kann:

  • Schachtbrunnen
  • Rammbrunnen
  • Bohrbrunnen

Guter Kostenvoranschlag für Brunnen bohrenDie Brunnenarten sind nach dem Umfang des Aufwandes und der anfallenden Kosten sortiert.

Beim Schachtbrunnen handelt es sich wie dem Wort nach lediglich um einen Schacht beziehungsweise ein Loch, welches mit den Händen tief in den Erdboden gegraben wird. Es füllt sich nach und nach mit Grundwasser, sodass der Schachtbrunnen umgehend genutzt werden kann.

Die Rammbrunnen-Konstruktion macht ihrem Namen ebenfalls alle Ehre, denn dazu wird ein Metallrohr buchstäblich in den Boden gerammt. Sowohl der Schachtbrunnen als auch der Rammbrunnen sind verhältnismäßig günstig, erfüllen aber absolut ihren Zweck. Das Brunnen bohren gehört zu der teuersten Brunnenausführung. Für seine Entstehung sollte eine Baufirma aus der Nähe beauftragt werden. Auf diese Art und Weise spart man teure An-und Abfahrtskosten des beauftragten Anbieters. Die eingesparten Euros lassen sich an anderer Stelle wesentlich besser einsetzen.

Brunnen bohren – diese Vorbereitungen erleichtern das Projekt und sparen unnötige Kosten

Noch vor der Einholung der Genehmigung sollte ein Experte sich das betreffende Grundstück etwas genauer betrachten und ein entsprechendes Gutachten erstellen. Der Gutachter gibt eine fundierte Einschätzung darüber, ob das Grundstück überhaupt zum Brunnen bohren geeignet ist und falls ja, welche Brunnenart empfohlen wird.

Tipps und Hinweise darüber finden sich auch auf Expertentesten.de. Nachbarn zu befragen, die schon einen eigenen Brunnen besitzen, ist auch immer ein guter Weg.

Brunnen bohren verursacht Kosten an mehreren Stellen

Gutes Angebot für Brunnen bohrenFasst man alle Kosten für das Brunnen bohren zusammen, steht am Ende ein höherer Eurobetrag zur Debatte. Oft rechnet sich das eingesetzte Kapital nach einem gewissen Zeitraum wieder, da man sich die Abgaben an die Stadt für das Trinkwasser sparen kann. Oft steht aber auch der nostalgische Wunsch nach einem Brunnen an oberster Stelle, denn er vermittelt schon eine individuelle Lebensform und macht einfach Spaß. Nicht jede kostspielige Anschaffung hat am Ende einen derart sinnvollen Nutzen wie der Bohrbrunnen.

Doch was genau passiert beim Bohren dieses Brunnens?

Einfach ausgedrückt wird ein tiefes Loch in den Erdboden gebohrt, welches bis unter den Grundwasserspiegel reichen muss. Im Anschluss daran wird ein Brunnenrohr durch das frisch gebohrte Loch geschoben. Über dem Rohr wird schließlich die Saugpumpe angebracht, in der Regel verwendet man dafür Schwengelpumpen. Wer allerdings elektrische Pumpen bevorzugt, kann auch diese Variante installieren lassen.

Eignen sich Saugpumpen für jeden Brunnen?

Jein! Ausschlaggebend für die Wahl einer geeigneten Pumpe ist der Grundwasserstand. Liegt dieser bei maximal sieben Metern Tiefe kann die Saugpumpe noch eingesetzt werden. Bei einem tieferen Wasserspiegel wird eine Tiefbrunnenpumpe benötigt. Der Preis einer solchen Pumpe liegt etwas höher.

Gute Bedingungen/ schlechte Bedingungen für das Brunnen bohren

Je besser die Voraussetzungen und die Vorbereitungen, desto schneller gelingen auch die Aufgaben – das ist auch beim Brunnen bohren nicht anders! So schwankt der Preis für eine Brunnenbohrung schnell mal, wenn beispielsweise die Bodenhärte des Grundstücks nicht optimal ist und einer Vorbereitung bedarf.

Bei günstiger Bodenbeschaffenheit und einer Brunnentiefe unter 10 Metern lassen sich einige Euros einsparen, während schlechtere Bedingungen für eine wesentlich teurere Rechnung sorgen.

Realistische Kostenaufstellung für das Brunnen bohren – ein Beispiel

Wichtige Angaben: Brunnentiefe: 7 Meter

Kosten für das Brunnen bohren

Gutes Preisangebot für Brunnen bohrenDie Preise variieren je nach Bodenbeschaffenheit, Brunnenart und Bundesland, es empfiehlt sich laut Expertentesten.de, einen Anbieter in der Nähe zu suchen, um Kosten für die An-und Abfahrt zu sparen. Eine realistische Preisspanne liegt zwischen 500,- Euro und 2000,- Euro.

Kosten für Materialien, wie Brunnenrohr, Dichtungen & Filter

Diesbezüglich bewegt sich die Preisspanne in einem erträglichen Rahmen und liegt zwischen 140,- Euro und 200,- Euro.

Kosten für die Pumpe

Wer eine gute Pumpe zum Einsatz bringen möchte, sollte zwischen 50,- Euro und 350,- Euro investieren. Tiefbrunnenpumpen liegen im Preis etwas höher als die normalen Saugpumpen.

Wie wird die perfekte Brunnentiefe erreicht?

Das Verfahren nennt sich “Plunschen”. Es handelt sich dabei um eine Methode, bei der nur die notwendige Brunnentiefe erreicht wird. Sobald dies der Fall ist, kann auch nicht weitergebohrt werden.

Stattdessen wird der sogenannte Plunscher dafür verwendet, im Anschluss daran den Sand, Kies und Schlamm aus dem gebohrten Loch zu entfernen und das Brunnenrohr unter den Grundwasserspiegel zu schieben.

Kosten für die Genehmigungen

Letzten Endes legt die jeweilige Kommune die Kosten fest. Im Schnitt werden für die Erlaubnis-Erteilung rund 200,- Euro in Rechnung gestellt. Auf der Website der Stadt erfährt man im Vorfeld mehr über die genauen Kosten und Preise. Beispielsweise kostet eine solche Genehmigung in der Stadt Köln lediglich 50,- Euro. Hier gibt es somit gravierende Unterschiede.

Fazit Brunnen bohren

Günstiger Handwerker für Brunnen bohrenEin Brunnen ist nicht jedermanns Sache. Es will aus Kostengründen auch gut überlegt sein, ob man dieses Wagnis auch wirklich eingehen sollte, denn es fallen schon recht hohe Kosten an. Am Ende allerdings verfügt man über einen eigenen Brunnen mit köstlichem Trinkwasser, sofern man sich an alle Bestimmungen hält. Am falschen Ende zu sparen ist allerdings nicht nur dumm, sondern auch gefährlich. Ungefiltertes Wasser von schlechter Qualität sollte man weder sich selbst zumuten, noch seinen Kindern!

Mit einer guten Recherche unter Zuhilfenahme des Vergleichsportals Expertentesten.de, kann man einiges an Euros sparen und sich viele viele Jahre an seiner Brunnenkonstruktion erfreuen.

Doch auch diejenigen, die den Brunnen lediglich für ihr Nutzwasser verwenden, leisten einen großen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Umweltschutz sollte uns allen am Herzen liegen und gerade als Familie mit Kindern kann man dadurch gewisse Werte vermitteln.

Welches Kind kann schon in der Schuler erzählen, dass es das Trinkwasser mit einem Eimer aus dem hauseigenen Brunnen holt?

So ein Brunnenprojekt hat zwar seinen Preis und ist mitunter auch teuer – lohnen tut es sich aber in jedem Fall – solange die Installation professionell erfolgt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...