In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Autoscheibe einbauen Kosten

Der Schreck ist meist größer als der tatsächliche Schaden: Auf der Autobahn wirbelt ein Vordermann ein Steinchen auf die eigene Frontscheibe. Zunächst kein Grund zur Beunruhigung, aber mit der Zeit kann der Austausch der Scheibe notwendig werden.

Je nach Fahrzeughersteller kommt es zu unterschiedlichen Kosten, welche die Montage sowie eventuelles Zusatzmaterial und die Autoscheibe beinhalten. Deshalb sollte man sich vor der Auftragsvergabe umfassend über die Werkstätten informieren.
Auf dem TÜV-zertifizierten Vergleichsportal ExpertenTesten.de stehen dafür umfassende Informationen bereit, die auf unzähligen Kundenmeinungen basieren.

Wann ist ein Austausch der Frontscheibe sinnvoll?

Tatsächlich: Auch die Frontscheibe eines PKW verschleißt mit der Zeit wie auch alle anderen Fahrzeugteile. Ein kleinerer oberflächlicher Kratzer ist harmlos, ein Größerer aber sollte mindestens beobachtet werden. Aufgewirbelte Steinchen können einer Windschutzscheibe mit der Zeit doch erheblich zusetzen. Und auch ein kleiner Riss kann sich zu einer echten Gefahr ausweiten, wenn man den Schaden nicht rechtzeitig beheben lässt.

Aus kleinen Schäden werden große

Vergleich: Autoscheibe einbauen KostenWenn der Schaden nicht größer ist als etwa eine Zwei-Euro-Münze, kann die Werkstatt ihn durch eine Reparatur durchaus beheben. Damit sie hier schnell und kostengünstig für Abhilfe sorgen kann, darf aber vom Verbundglas lediglich seine äußere Scheibe betroffen sein. Bei einem Schaden der gesamten Scheibe kann sich das Problem vergrößern. Dann reicht eine einfache Reparatur nicht mehr aus, und der Fahrer sollte baldmöglichst die Autoscheibe wechseln. Bei einem deutlich sichtbaren Riss wird es sogar riskant, das Fahrzeug weiter zu bewegen.

Denn die Scheibe steht unter Spannung, und durch die Vibrationen während der Fahrt kann sich ein derartiger Schaden leicht ausweiten. Befindet sich das Problem zusätzlich noch im Sichtfeld des Fahrers, wird die Teilnahme am Straßenverkehr zu einem erheblichen Risiko. Nun wird es höchste Zeit, in einer vertrauenswürdigen Werkstatt die gesamte Frontscheibe zu ersetzen.

Wer eine gerissene Autoscheibe nicht austauschen lässt, weil er Kosten sparen will, riskiert den Bruch der Scheibe. Es muss nicht einmal zu einem erneuten Steinschlag kommen. Auch bei normaler Fahrweise kann bereits eine Bodenwelle ausreichen, um den Riss zu vergrößern. Überfährt man aus Versehen einen hohen Bordstein, kann dies ebenfalls den Schaden über die gesamte Frontscheibe ausweiten. Dann wäre das Fahrzeug nicht länger verkehrstauglich, deshalb ist die Montage einer neuen Scheibe die einzig sinnvolle Konsequenz.

Kaputtes Scheibenglas gefährdet die Sicherheit

Bei der Herstellung der heutigen PKWs werden die Front- und die Heckscheiben geklebt. Damit sind sie ein Teil der Fahrzeug-Karosserie, ebenso wie die Türen oder das Dach. Die Straßenverkehrsordnung verbietet deshalb das Fahren mit einer defekten Frontscheibe.
Für jeden Autofahrer sollte es also selbstverständlich sein, mit einer einwandfreien Scheibe unterwegs zu sein und einen Defekt bald zu beheben.

Auch der Prüfer des TÜV ist dieser Ansicht, wenn er bei der Hauptuntersuchung den Wagen überprüft. Einen Riss in der Autoscheibe wertet er als einen erheblichen Mangel und verweigert die Prüfplakette. Der Automobilist ist also gut beraten, wenn er die Scheibe vor dem nächsten Prüftermin austauschen lässt. Anderenfalls entstehen weitere Kosten, weil auch noch die Gebühren für die Nachuntersuchung hinzukommen.

Welche Kosten entstehen?

Gutes Angebot für Autoscheibe einbauenSoll die Windschutzscheibe komplett gewechselt werden, entstehen Kosten von etwa 300 Euro bis zu 1.250 Euro. Denn die Preise variieren doch erheblich entsprechend dem Hersteller und dem Fahrzeugmodell. Wesentlicher Kostenfaktor ist das originale Ersatzteil. In der Autowerkstatt verklebt der Monteur die neue Scheibe mitsamt Dichtrahmen und den Distanzstücken.

Einige Experten trauen sich allerdings zu, den Scheibenwechsel in Eigenregie zu übernehmen. Dann ist allerdings zu bedenken, dass für diese Arbeiten Spezialwerkzeug und ein besonderer Kleber angeschafft werden müssen. Damit entstehen zusätzliche Ausgaben, und die teuren Hilfsmittel liegen anschließend ungenutzt jahrelang im Hobbyraum herum. Insgesamt kann also in diesem Fall die Eigeninitiative doch teurer werden als die Reparatur in der Werkstatt.

Autoscheibe einbauen: Die Kosten in Beispielen

Wer bei Autoscheiben die Montage kalkulieren will, vergleicht zunächst die Kosten der diversen Anbieter. Dann fallen aber sofort die Unterschiede bei den Herstellern auf. Allerdings haben sich diese Preisdifferenzen unter Autobesitzern bereits herumgesprochen. Beim Opel Corsa C in der Basis-Version beginnen die Forderungen der Autohäuser bei 497 Euro. Besonders preiswert ist die Reparatur beim Alfa Romeo Spider (163) mit 330 Euro. Für den Mercedes-Benz der C-Klasse kommen 700 Euro für den Scheibenaustausch zusammen. Je nach Region muss der Autofahrer mit unterschiedlichen Ausgaben rechnen, denn die Stundenlöhne variieren bundesweit. Auch verlangen die freien Werkstätten meist einen niedrigeren Satz als die Vertragswerkstätten.

Die Reparatur der Scheibe

Die Werkstatt reinigt die schadhafte Stelle zunächst gründlich und befreit die Scheibe von Schmutz oder eventuell vorhandenen losen Glassplittern. Mit Hilfe eines Injektors befüllt der Mechaniker die Bruchstelle mit einem speziellen Harz.
Unter UV-Licht härtet die Masse nach den Herstellerangaben aus. Anschließend kommt es zu einer Nachbehandlung der Oberfläche mit einer Politur. Damit entsteht eine erhebliche optische Verbesserung der reparierten Stelle, im Idealfall ist ein vorheriger Schaden nicht mehr festzustellen.

Die Frontscheibe wechseln

Beim eigentlichen Austausch kommt es auf eine verlässliche Systematik an, damit alles nach Plan ablaufen kann. Das Fahrzeug gehört auf einen ebenen Untergrund, so kann die Scheibe nach Vorschrift eingesetzt werden. Die Umgebung sollte staubfrei sein, eine Vorbedingung, die in der heimischen Werkstatt oft schwer zu erfüllen ist. Die Werkstatt aber kann sich besser auf derartige Bedingungen einstellen. Für das Ersatzteil kommt es auf die üblichen Einzelheiten an, besonders auf das Jahr der Fertigung. Denn sogar in Autos identischer Baureihe sind oft unterschiedliche Elemente und Ersatzteile verbaut.

Ausbau der Scheibenwischer

Guter Preis für Autoscheibe einbauenZunächst stören die Scheibenwischer den Fortgang der Maßnahme. Also entfernt der Techniker ihre Kappen, sodass die darunter liegenden Muttern zugänglich werden. Diese entfernt er mit der Ratsche und einer 15er Nuss. Nach dem Abschrauben lassen sich die Wischer leicht entfernen.

Auch die Kappen des Pollenfilters gehören abmontiert, die Konstruktion variiert je nach Hersteller. Mit einem Hin- und Herbewegen wird der Windfang dann ausgeklippst. Im Innenraum den Spiegel abbauen, der meist mit einem Bajonettverschluss fixiert ist. Bei sehr vielen Fahrzeugen muss zusätzlich die Verkleidung der A-Säule (vor dem Fahrer) entfernt werden. Denn es geht auch darum, dass man den Draht seitlich gut einsetzen kann. Dieser Teil der Reparatur ist beim Ausbauen sogar von besonderer Bedeutung.

Die alte Scheibe entfernen

Nun kommt es auf das eigentliche Scheibenausbau-Werkzeug an. Die Griffe der Saugnäpfe gehören an die Scheibe. Weiter benötigt der Mechaniker ein Drahtstück mit einer Länge von etwa 80 Zentimetern. Aber zunächst sollte er die Gummileiste von außen abziehen, damit er den Draht von innen unter der Scheibe ansetzen kann. Und nun nach außen durchstechen, eventuell hilft eine Kneifzange. Dann zieht man den Draht von außen unter der Scheibe durch.

Das Zugwerkzeug befestigen

Außen wird das Zugwerkzeug mit dem vorstehenden Drahtstück verschraubt und innen das Haltewerkzeug. Nun zieht man den Draht etwa zur Hälfte durch die Scheibe. Die besondere Aufmerksamkeit gilt jetzt dem Dach und der A-Säule, denn hier kann es zu Beschädigungen kommen.

Das Rausschneiden

Guter Kostenvoranschlag für Autoscheibe einbauen Die Mitarbeit eines Helfers ist bald gefragt, der innen das Haltewerkzeug bedient. Er hält den Draht in einem Winkel von 45 Grad gegen die Scheibe und drückt ihn nach unten. Der Chef-Monteur schneidet von außen und zieht den Draht nach unten.

Das Helferlein im Fahrzeuginnenraum zieht den Draht erneut in seine Richtung, damit er das Haltewerkzeug etwas weiter unten ansetzen kann. Dieser Vorgang wiederholt sich so lange, bis der Draht um die gesamte Frontscheibe herum geschnitten hat. An den Ecken kommt es darauf an, den Draht nicht zu nahe an die Karosse zu bewegen, sonst wird der Lack in Mitleidenschaft gezogen, also besser den Schneidedraht um die Ecken herum legen. Zu zweit sollte es gelingen, die Ecken akkurat auszusägen.

Nun heben der Mechaniker und sein Helfer die Scheibe gemeinsam nach oben. Jeweils eine Hand hält den Saugnapf, die andere stützt unten, so tragen sie die Scheibe an einen sicheren Ort. Mit Schaber und Rasierklinge geht es an die Kleberreste, dazu fährt man mit dem gewählten Werkzeug einmal den Rand der Scheibenauflage des Fahrzeugs entlang.

Die neue Frontscheibe einsetzen

Günstiger Handwerker für Autoscheibe einbauenFür den Einbau braucht es zunächst eine neue Dichtung. In der Nut der Scheibe wird sie passend eingesetzt. Man geht immer vom markierten Mittelpunkt aus, von da aus in beide Richtungen vorarbeiten. Die neue Frontscheibe braucht besonders außen eine nachhaltige Reinigung, am besten mit Silikonentferner oder Bremsenreiniger. Nach dem Entfetten den Haftgrund auf die Klebestellen aufbringen. Wurde beim Schaben der Lack beschädigt, muss der Primer auch hier späteren Rostbefall verhindern. Der Haftgrund gehört auch auf den geschwärzten Bereich der neuen Scheibe.

Mit Hilfe einer Pistole, etwa mit Druckluft, kommt nun der Kleber auf die Scheibe und auf die Klebestellen des Rahmens. Schließlich heben die beiden erfahrenen Mechaniker die Scheibe auf und positionieren sie exakt auf den umlaufenden Klebestellen.

Sie setzen zunächst im unteren Bereich an und kleben weiter nach oben. Dann die neue Scheibe festdrücken und ankleben, man beginnt jetzt aber oben und verlagert den Druck abwärts.
Drei Stunden lang sollte die neue Windschutzscheibe mindestens Gelegenheit haben für das vollständige Austrocknen. Das Fahrzeug wird währenddessen nicht bewegt, erst anschließend befestigt man wieder die zuvor entfernten Teile.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Gasinstallateur
Gasleitung verlegen Kosten
Schiffstransportdienst
Schiffstransport Kosten
Saunabauer
Sauna bauen Kosten
Fahrzeugüberführer
Fahrzeugüberführung Kosten
Klaviertransporteur
Klaviertransport Kosten
Pferdetransporteur
Pferdetransport Kosten
Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten