News-Übersicht

Schwimmtrainer Alexander Steinhart von xray sports Berlin erklärt – die wichtigsten Informationen zum Schwimmenlernen für Kinder

Das Erlernen der korrekten Schwimmtechnik ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung eines Kindes. Es sorgt nicht nur dafür, dass es sich sicher im Wasser bewegt, sondern wirkt sich auch positiv auf seine Gesundheit aus und stärkt sein Selbstvertrauen. Gerade in Deutschland lernen Kinder allerdings immer später Schwimmen. Häufig besteht bei Eltern auch Unsicherheit darüber, wie sie ihr Kind bestmöglich unterstützen können und worauf sie achten sollten. In diesem Artikel teilt Schwimmtrainer Alexander Steinhart von xray sports aus Berlin seine Erfahrungen und gibt praktische Tipps.

Schwimmtrainer Alexander Steinhart von xray sports Berlin erklärt – die wichtigsten Informationen zum Schwimmenlernen für Kinder

Bild: © Laurence Chaperon

Immer weniger Kinder können sicher schwimmen

Seit Längerem ist zu beobachten, dass Kinder immer später und immer unsicherer schwimmen lernen. So zeigt etwa eine DLRG-Studie aus dem Jahr 2017, dass bundesweit 59 Prozent der Jungen und Mädchen keine sicheren Schwimmer sind, wenn sie die Grundschule verlassen. 23 Prozent der Kinder haben noch nicht einmal das Seepferdchen.

Diese Situation hat sich nicht zuletzt durch die gravierenden Restriktionen im Zuge der Pandemie-Bekämpfung verschärft. In vielen Ländern ist das Schulschwimmen vollständig zum Erliegen gekommen. Dadurch hat sich im Bereich der Kursangebote ein erheblicher Rückstau gebildet. Bereits vor der Krise gab es für Seepferdchen- und Bronze-Kurse zum Teil erhebliche Wartelisten. Um diesen Überhang abzubauen, müssten die Bäder Schwimmschulen deutlich mehr Zeit für Schwimmkurse einräumen – an Wochenenden und in den Ferien.

Wie gefährlich diese Entwicklung ist, wird deutlich, wenn man sich den Hauptzweck des Schwimmenlernens vor Augen führt – den Schutz vor dem Ertrinkungstod. Gerade in Paniksituationen kommt es darauf an, die Grundlagen sicher und ohne Nachdenken zu beherrschen. Deshalb kommt Kinderschwimmkursen, wie sie etwa bei xray sports angeboten werden, eine zentrale Bedeutung zu.

Wie viel Zeit ist nötig, bis ein Kind schwimmen kann?

Die Frage nach der Schwimmausbildungsdauer lässt sich nicht pauschal beantworten. Hier gibt es zum Teil große individuelle Unterschiede. Angaben der DLRG zufolge kalkulieren Schulen bei einem Kind von 8 Jahren mit etwa 30 Unterrichtsstunden (à 45 Minuten) bis zur sicheren Schwimmfähigkeit. Viele Kinder benötigen allerdings deutlich länger.

Es empfiehlt sich deshalb, bereits früh mit Wassergewöhnungskursen zu beginnen. Hier lernen die Kinder Grundfertigkeiten wie Atmen, Tauchen, Springen, Gleiten und Fortbewegen im Wasser. Das macht den Kleinen nicht nur Spaß, es leistet auch einen ersten wichtigen Beitrag zur Wassersicherheit.

Ab wann Kinder Schwimmen lernen können

Die meisten Kinder experimentieren von sich aus mit dem Wasser und sammeln beim Spielen in Planschbecken und auf Wasserspielplätzen erste Erfahrungen. Haben sie regelmäßig Kontakt zu Wasser, kann durchaus im Kleinkindalter mit dem Schwimmenlernen begonnen werden. Als guter Richtwert gelten hierbei 5 Jahre. Wassergewöhnungskurse können je nach individueller Entwicklung mit etwa 4 Jahren begonnen werden. In diesem Alter haben die Kinder das notwendige Verständnis für die Aufgaben, die im Kursverlauf gestellt werden.

Welche Schwimmtechnik sollte zuerst gelernt werden?

Das Brustschwimmen ist eine sehr komplexe Schwimmtechnik, die für Kinder schwer zu erlernen ist. In unserer Schwimmschule starten wir deshalb mit dem Rückenschwimmen. Es ist der natürlichen Gehbewegung nachempfunden, die bereits Babys erlernen. Das erleichtert den Lernprozess deutlich.

Ein wichtiger Vorteil besteht darin, dass die Kinder mit dem Rückenschwimmen mehr Wassersicherheit erlernen, da sie sich in Rückenlage länger ohne viel Kraftaufwand über Wasser halten können. Wenn sie beim Brustschwimmen keine Kraft mehr haben, gehen sie unter.

Wird das Rückenschwimmen sicher beherrscht, gehen wir zum Kraulschwimmen über. Im Anschluss daran kann dann das Brustschwimmen erlernt werden. Wichtig ist dabei immer eine saubere Technik, damit die Kinder auch als Erwachsene richtig schwimmen können.

Die wichtigsten Informationen zu Kinderschwimmkursen

Der klassische Schwimmkurs umfasst zwischen 15 und 20 Unterrichtsstunden und findet ein bis zwei Mal pro Woche statt. Üblicherweise ist eine Schwimmstunde nicht länger als 30 bis 45 Minuten. Die Gruppengröße ist klein, um eine möglichst hohe Ausbildungsqualität sicherzustellen.

Nach individueller Voraussetzung kann am Ende eines Schwimmkurses ein Abzeichen wie z.B. das Seepferchen oder das Schwimmabzeichen Bronze abgelegt werden. Mit dem Seepferdchen wird beispielsweise bestätigt, dass das Kind:

– vom Beckenrand ins Wasser springen kann
– 25 m am Stück schwimmen kann, ohne sich am Rand festzuhalten
– Einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser holen kann

Manche Kinder brauchen für die Erfüllung dieser Anforderungen länger, andere schaffen es schneller. Wichtig ist, jedem Kind die Zeit zu geben, die es braucht. Daher gibt es bei uns auch keine Garantie für ein Abzeichen, denn unser Ziel ist eine qualitativ gute und langfristig orientierte Schwimmausbildung der Kinder. Diese wird auch dadurch gewährleistet, dass die Eltern keinen Druck auf die Kinder ausüben.

Schwimmen selbst beibringen oder Kurs besuchen?

Grundsätzlich ist ein Schwimmkurs die beste Variante für Kinder. Hier können sie das Schwimmen unter professioneller Anleitung erlernen und dabei auch noch neue Freunde kennenlernen. Wenn man jedoch gerade im Urlaub ist und bemerkt, dass das Kind Spaß im Wasser hat, sollte man die Gelegenheit nutzen und es spielerisch ins Wasser pusten, blubbern und das Gesicht ins Wasser tauchen lassen. Dies ist eine gute Vorbereitung für einen Kurs, in dem im Anschluss die richtige Technik vermittelt wird.

Über Alexander Steinhart und xray sports

Bei xray sports aus Berlin bekommen Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Leistungsstufen Personal-Trainings im Schwimmen, mit denen sie ihre Fähigkeiten im Rahmen individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittener Unterrichtsstunden systematisch verbessern können. Das Team um Geschäftsführer Alexander Steinhart besteht ausschließlich aus lizenzierten Experten, die mit ihrer langjährigen Erfahrung als Schwimmtrainer und Sportler jeden Kursteilnehmer bei der Ausschöpfung seines vollen Potenzials unterstützen.

Kontakt

xray sports UG
Geschäftsführer Alexander Steinhart
Rahel-Hirsch-Straße 10
10577 Berlin

E-Mail: kontakt@xray-sports.com
Webseite: https://www.xray-sports.com/

Zu unserer Redaktion