In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
News-Übersicht

Mit einem Terrassendach-Bausatz kinderleicht zu einem Profihandwerker werden

Ein jedes Haus, ein jeder Garten, kann mit einer passenden Terrasse aufgewertet werden. Ein Terrassendach ist ein zusätzliches Highlight, denn so kann man bei Wind und Wetter auch im Freien sitzen und die Natur genießen. Sie glauben, dass es kompliziert ist, ein Terrassendach zu bauen? Sie haben Angst, dass dies nicht wetterbeständig ist oder Sie diesem keinen optimalen Halt gewährleisten können? Der Bau eines Terrassendachs ist einfacher, als man glauben mag, einfach auf einen Terrassendach-Bausatz zurückgreifen. Ein solcher ermöglicht selbst Hobby-Handwerkern oder ungeübten Gartenbesitzern eine ansehnliche Terrasse zu bauen.

Hier sieht man einige Beispiele, die von Interesse sein könnten. Terrassendächer als Bausatz gibt es zudem in unterschiedlichen Ausführungen, nicht nur die Größe betreffend, sondern auch hinsichtlich des Materials.

– Holz
– Aluminium
– Kunststoff
– Glas

Terrassendach-Bausatz zum selber bauen

pixabay.com / @glynn424

Pflegeleichte Terrassenüberdachung, problemlos aufgestellt

Ein Komplettbausatz mit Montageanleitung ist in einem Tag aufgestellt. Es ist immer ratsam den Bausatz mit einer weiteren Person aufzubauen. In den meisten Fällen, je nach Bausatz benötigt man keine zusätzlichen Materialien. Zu Anfang werden die Pfosten in die Erde eingebracht, eventuell betoniert und das Terrassendach nach Anleitung befestigt. Steht die Überdachung, so kann man seinen Garten mit Pflanzen noch etwas aufpeppen und sich so seine eigene Wohlfühloase schaffen. Eine Terrassenüberdachung ist eine gute Alternative zum Wintergarten.

Die Tage werden regnerischer und man wünscht sich den Sommer wieder herbei. Wer auch bei schlechtem Wetter mit Regen sich gerne im Freien aufhält, der sollte eine Terrassenüberdachung in Betracht ziehen. Man kann wann immer einem danach ist im Freien frühstücken, die Natur genießen oder mit Freunden und der Familie ausgelassen feiern. Es sind zudem Grillabende möglich, die ansonsten ins Wasser fallen würden. Entspannung auf klapprigen Kunststoffliegen oder Holzbänken ist schon lange nicht mehr das, was sich Gartenbesitzer wünschen. Mittlerweile werden Wohnlandschaften auch im Freien bevorzugt, doch es ist sehr mühselig, wenn das Wetter plötzlich schlechter wird. Wer sich für eine Terrassenüberdachung entschieden hat, jedoch die Arbeit scheut, der kann erleichtert aufatmen, da ein Bausatz eine gute Alternative ist. Schnell ist das gewünschte Dach errichtet und man kann sich im Sommer, wie im Winter unter diesem aufhalten.

Ein absolutes Highlight einer solchen Überdachung ist nicht nur die Vergrößerung oder der Schutz seiner Terrasse, sondern man kann auch stets einen Blick in den Himmel genießen. Für die Ständerkonstruktion werden in der Regel Aluminium- oder Holzbalken verwendet. Diese dienen nicht nur dem eigentlichen Zweck, sondern sie bieten auch optisch einen Blickfang. Sie sollten jedoch bedenken, dass Holz eine besondere Pflege benötigt und auch nur zeitlich begrenzt verwendet werden kann. Bei Aluminium sieht dies wieder anders aus, denn dieses Material trotz allen Wetterverhältnissen. Hier sollte man sich vor dem Kauf Gedanken machen, wie viel Zeit man nach dem Bau seines Terrassendaches, noch in die Pflege investieren möchte.

Zu unserer Redaktion