Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de
News-Übersicht

Kaufen lohnt sich: eigenes Ferienhaus auf Mallorca

Die sonnenverwöhnte Baleareninsel zählt nach wie vor zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen: Mallorca bietet sowohl Feriengästen als auch Auswanderern eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und unberührter Natur. Wer schon einmal mit dem Gedanken gespielt hat, hier ein eigenes Ferienhaus zu erwerben, kann sich zurzeit über günstige Bedingungen freuen. Denn die Investition in eine mallorquinische Immobilie lohnt sich dank der aktuellen Marktlage mehr denn je!

Kaufen lohnt sich - eigenes Ferienhaus auf Mallorca

Attraktive Kaufpreise und sichere Wertanlage

Wenn der Traum vom eigenen Ferienhaus auf Mallorca wahr werden soll, stehen für die meisten Käufer die Sicherheit des investierten Geldes und die Entwicklung der Preisstruktur auf dem mallorquinischen Immobilienmarkt im Vordergrund. In beiden Fällen gibt es gute Nachrichten: Sowohl die Sicherheit der Geldanlage als auch der Immobilienmarkt entwickeln sich seit mehr als zehn Jahren in eine positive Richtung, die besonders für Käufer günstig ausfällt.

Die spanische Wirtschaftskrise der 2010er Jahre ist überwunden, die Immobilienpreise befinden sich seitdem im Anstieg – ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Auch wenn die Tourismusbranche durch die Corona-Krise großen Einschränkungen ausgesetzt war, sind die Voraussetzungen auf lange Sicht gesehen hervorragend, um sich den Traum vom eigenen Ferienhaus auf Mallorca zu erfüllen!

Lukrative Angebote auf der ganzen Insel

Die Preise für Immobilien auf Mallorca sind zurzeit noch relativ günstig, was auch auf beliebte Orte wie Soller oder Santa Ponsa zutrifft. Beide Orte gelten als Hot-Spots der Stars, sind jedoch ebenso für Menschen ohne Promistatus begehrte Ziele für den Immobilienerwerb.

Auch die Mitte der spanischen Sonneninsel hat eine Vielzahl an interessanten und attraktiven Kaufobjekten zu bieten. Käufer können hier ein Feriendomizil bereits ab 2.600 Euro pro Quadratmeter erwerben. Besonders rentabel: Wer sein Ferienhaus auch anderen Gästen zur Vermietung anbietet, kann sich langfristig über stabile Einnahmen freuen.

Mallorca als Reiseziel wird seinen hohen Beliebtheitsstatus weiterhin verteidigen können, vor allem als sichere Alternative zu Reisezielen, wo aufgrund der politischen Situation Krisen oder sogar Terrorgefahren drohen.

Immobilien auf Mallorca – wichtige Infos für Käufer

Da die EU bisher keine einheitliche Gesetzeslage zum Kauf von Immobilien in EU-Ländern beschlossen hat, gelten für Deutsche beim Immobilienerwerb auf Mallorca die spanischen Gesetze. Kompetente Hilfe beim Kauf eines Ferienhauses bieten ortsansässige Makler, deren Mitarbeiter mit den spanischen Regeln und Gepflogenheiten vertraut sind. Sie können darüber hinaus ihre Kunden beraten, wie sich die aktuellen Preise entwickeln werden, in welchen Regionen ein Anstieg der Beliebtheit zu erwarten ist und haben vielleicht sogar den einen oder anderen Geheimtipp für ein traumhaftes Ferienhaus.

Damit der Kauf einer mallorquinischen Immobilie rechtlich abgesichert ist, muss der Kaufvertrag ähnlich wie in Deutschland von einem Notar beglaubigt werden. Vor dem Abschluss eines Vertrages erhalten ausländische Käufer eine Identifikationsnummer, die von der zuständigen Polizeibehörde vergeben wird. Diese Nummer wiederum ist wichtig, um beim Finanzamt eine persönliche Steuernummer zu beantragen, die im Grundbuch hinterlegt wird. Bei der finanziellen Planung sollten angehende Hausbesitzer unbedingt beachten: Mit der Beantragung einer Steuernummer und dem Kauf einer spanischen Immobilie verpflichten sich ausländische EU-Bürger zur Zahlung einer Steuer, die immerhin sieben Prozent vom Kaufpreis beträgt.

Zu unserer Redaktion