In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
News-Übersicht

Im Gespräch mit CLARK: Vom jungen Startup zur etablierten Versicherungsapp

"Das Beste aus zwei Welten: Digitale Übersichtlichkeit, ohne den „Human Touch“ außer Acht zu lassen." - CEO Christopher Oster -

Arrow Down

Es ist ein Thema, mit dem sich wohl niemand gerne beschäftigt: Versicherungen. Fast alles kann heutzutage abgesichert werden, wenn man die richtige Police dazu hat. Haftpflicht-, Kfz-, Hausrat- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen gehören mit zu den Wichtigsten, die es hier zu nennen gilt. Da fällt es schwer, den Durchblick zu bewahren, vor allem, wenn man bedenkt, dass es da draußen einen regelrechten Versicherungsdschungel gibt. Um hier Licht ins Dunkel zu bringen, gibt es die Versicherungsapp CLARK. Deshalb möchten wir uns mit deren CEO, Christopher Oster, unterhalten und wissen, was hinter CLARK steckt.


Herr Oster, herzlich Willkommen. Schön, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

Christopher Oster: Danke, dass Sie mich eingeladen haben. Ich freue mich auf Ihre Fragen.

Ich persönlich kenne mich eher wenig mit Versicherungen aus und was so alles dazu gehört. Ich weiß, dass ich krankenversichert bin und ich eine Haftpflicht habe. Das nennt man bei Ihnen wohl chronisch unterversichert. Wie könnte mir CLARK jetzt weiterhelfen?

Christopher Oster: Tatsächlich haben Sie damit schon die grundlegende Basis geschaffen. Je nachdem, in welcher Lebensphase man sich befindet und wie man sein Leben ausgestaltet, können die Bedürfnisse an die eigene Versicherungssituation ganz verschieden sein: Beispielsweise benötigt jemand, der in seiner Freizeit gerne Rennrad fährt andere Versicherungen als jemand, der Fallschirm springt. Uns bei CLARK geht es darum, jedem Menschen den individuell für ihn optimalen Versicherungsschutz zu bieten – und das digital und kostenlos. Dafür haben wir unsere App geschaffen, mit der unsere Kunden ihre Versicherungen digital managen, vergleichen und verbessern können.

Das hört sich erst einmal gut an. Wo liegen denn die zentralen Vorteile der App?

Die Versicherungsapp von ClarkChristopher Oster: Ein großer Vorteil ist unsere Unabhängigkeit. Für einen detailreichen Vergleich der verschiedenen Versicherungstarife greift unser Algorithmus auf mehrere 10.000 Tarife von über 160 Versicherern zurück. Die Auswahl der passendsten Tarife wird unseren Kunden dann übersichtlich in der CLARK-App dargestellt. Und weil wir wissen, dass Versicherungen kompliziert sein können und es vielleicht doch einmal größere Fragen gibt, stehen unseren Kunden Versicherungsexperten für eine individuelle und ausführliche Beratung per Messenger in der App, Mail oder Telefon zur Verfügung. CLARK ist also sozusagen das Beste aus zwei Welten: digitale Übersichtlichkeit, ohne den „Human Touch“ außer Acht zu lassen.

Ich sehe schon, Sie haben wirklich viel Arbeit und Gedanken in ihre App hineingesteckt. Was ich mich nun frage: Wie kamen Sie auf die Idee zur CLARK-App?

Christopher Oster: Nach dem Studium startete ich zunächst als Unternehmensberater. Die Bekanntschaft einiger Gründer brachte mich dann schließlich 2011 zum Start-up Wimdu, wo ich als COO einstieg. Als ich 2014 Wimdu wieder verließ, wollte ich unbedingt selbst gründen und habe mich auf die Suche nach einer guten Idee begeben. Die Idee zu CLARK kam dann tatsächlich, aufgrund der eigenen Erfahrungen mit meinen Versicherungen: Ich hatte einfach keinen Überblick, was ich wie gut abgesichert habe. Ich dachte: Eine digitale Lösung wäre eigentlich für meine Generation das beste Tool, um Versicherungen zu managen. Diese Lösung gab es aber schlicht nicht. Damit war dann CLARK geboren – wobei der Name erst einige Monate später kam.

Sie haben ja als kleines Startup angefangen und sind jetzt zu einem der führenden Versicherungsdienstleister in Deutschland geworden. Da gab es doch mit Sicherheit einige Hürden zu nehmen, oder?

Christopher Oster: Herausforderungen gibt es natürlich immer. Mit Blick auf die letzten fünf Jahre sehe ich bei CLARK eine Weiterentwicklung in allen Bereichen. Innerhalb der Organisation ist unser Team schnell gewachsen – und auch unser Kundenstamm! So mussten die bisherigen Strukturen und internen Prozesse nach und nach professionalisiert werden. Durch die stetige Weiterentwicklung unserer App, die Einführung neuer Features und Partnerschaften wie mit Miles & More, N26 oder Payback hat sich unsere Kundenzahl seit Ende 2016 mehr als verzehnfacht.

Nun gibt es Sie ja schon etwas länger. Welche Erfolge konnten Sie bislang verbuchen?

Christopher Oster: Wir beschäftigen mittlerweile mehr als 200 Mitarbeiter an insgesamt vier Standorten in Deutschland und Österreich. Dabei beraten unsere Versicherungsexperten insgesamt mehr als 250.000 Kunden bei ihren Versicherungsfragen. Seit dem Launch der App haben Kunden über eine Million Versicherungsverträge mit unserer App digitalisiert. Ein echter Meilenstein für uns! Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen CLARK vertrauen und die CLARK-Nutzer von unserer App so überzeugt sind, dass sie sie zum Beispiel mit 4,6 von 5 möglichen Sternen auf der Bewertungsplattform Trustpilot als „hervorragend” bewerten.

Das Jahr 2020 stellt ja viele Menschen vor eine große Belastungsprobe. Sehen Sie dennoch eine rosige Zukunft für Ihr Unternehmen?

Christopher Oster: Einige Branchen hat Corona wirklich kalt erwischt. Auf uns hatte die Krise glücklicherweise keine wirtschaftlichen Auswirkungen. Die deutlichste und bislang einzige Auswirkung der Corona-Krise betraf unsere allgemeine Arbeitssituation an den jeweiligen Standorten. Mitte März sind ausnahmslos alle Mitarbeiter bei CLARK ins Home Office gegangen. Dank unserer flexiblen Infrastruktur fiel die Umstellung allerdings nicht schwer und wir konnten auch die Kundenberatung und den Service wie bislang online und telefonisch weiterführen. Auch unsere Expansion nach Österreich haben wir beispielsweise trotz Home Office erfolgreich auf die Beine gestellt.

Das ist erfreulich! Wenn Sie den Lesern zum Abschluss noch einen einzigen Versicherungstipp auf den Weg geben könnten, wie würde der aussehen?

Christopher Oster: So wie sich das Leben über die Jahre verändern kann, tut es auch der notwendige Versicherungsschutz. Prüfen Sie regelmäßig, ob Ihre Versicherungen Ihren Ansprüchen noch entsprechen und lassen Sie sich unabhängig beraten – am besten natürlich mit CLARK!

Vielen Dank, Christopher Oster, CEO des Versicherungsmanagers CLARK.


Logo Expertentesten 1
Sie haben schon länger Interesse daran, mehr über Online Trading zu erfahren? Lernen Sie die fünf besten Online Trading Anbieter kennen, indem Sie sich unseren Online Trading Test ansehen!

Bildquellen: 
Autor: Redaktion

Zu unserer Redaktion