In Kooperation mitExpertenTesten.de
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Frank Felte im Interview: Produkte fürs Immunsystem

Nahrungsergänzungsmittel für ein starkes Immunsystem

Volle Power für Ihr Immunsystem www.naturavitalis.de

Guten Tag Herr Felte, Sie dürften mittlerweile sehr vielen Menschen in Deutschland bekannt sein. Stellen Sie sich doch bitte trotzdem noch einmal kurz vor.

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Interviewanfrage. Wie Sie schon sagten ist mein Name Felte, genauer gesagt Frank Felte. Ich bin 57 Jahre jung und durfte vor 21 Jahren das Unternehmen Natura Vitalis gründen.

Wie kamen Sie auf die Idee, das Unternehmen zu gründen?

Vor 21 Jahren präsentierte mir ein Heilpraktiker aus der Schweiz hochinteressante Fakten über eine Mikroalge namens Spirulina. Der Name sagt es schon: Es handelt sich um eine sehr kleine Alge, die aber in der Wirkung sehr groß ist. Über 4000 komplett natürliche Nährstoffverbindungen finden sich in dieser hochpotenten Alge. Bis zum heutigen Tag hat man auf unserem Globus kein anderes Lebensmittel, keine andere Pflanze und auch kein anderes Samenkorn gefunden, das so unglaublich viele Nährstoffverbindungen enthält wie Spirulina.
Das hat mich so fasziniert, dass ich mir dachte diese Natursubstanz müsste viel mehr Menschen zugänglich sein, denn diese Nährstoffvielfalt wirkt sich im gesamten Organismus außerordentlich positiv aus. Und so gründete ich 1999 Natura Vitalis und startete zunächst mit Spirulina den Vertrieb. Heute haben wir über 70 verschiedene Nahrungsoptimierungsprodukte.

Ihre Erfolgsgeschichte in diesem Bereich ist fast beispiellos. Wie kam es dazu?

Einige Monate, nach der Gründung von Natura Vitalis saß ich abends zu Hause und habe durch das TV-Sommerloch gezappt. Plötzlich sah ich einen Shopping-Kanal und bin dort hängengeblieben. Dieser Sender war relativ neu in Deutschland und meine Intuition sagte mir damals: Das ist ein sehr interessanter Vertriebsweg für meine Produkte. Daraufhin nahm ich mit diesem TV-Sender Kontakt auf und schwupps…ein paar Wochen später stand ich, mit meinen Produkten, live vor der Kamera. Der besagte Shopping-Kanal gehört heute zu dem größten Teleshoppingsender in Europa und dieses Wachstum kam natürlich auch mir sehr zugute.

Das menschliche Immunsystem nimmt in der Nahrungsergänzung einen wichtigen Platz ein. Wie sieht das bei Natura Vitalis aus?

Selbstverständlich haben wir verschiedene Produkte, die das Immunsystem stärken können. Das beginnt mit unserem Produkt für die Darmflora, denn immerhin sitzen hier ca. 70% unserer Immunzellen und hört bei äußerst innovativen Produkten auf, die so in Deutschland einmalig sind.

Können wir durch unsere Ernährung unsere Immunabwehr stärken?

Geschäftsführer Frank Felte

Interviewpartner Frank Felte

Sagen wir es mal so: Wir könnten es, wenn unsere heutigen Lebensmittel alle wichtigen Vitalstoffe enthalten würden. Aber genau das ist unser Problem: Unsere Ernährung. So werden beispielsweise unsere „Fleischlieferanten“ mit Kadavermehl gefüttert und mit Hormonen und Antibiotika gemästet. Die Folgen: Das Schnitzel lässt Männern einen Busen wachsen – nicht gerade sexy – und macht tödliche Bakterien resistent gegen die Macht der Medizin.
Mit dem angeblich frischen Obst und Gemüse sieht es auch nicht besser aus, denn wie wir heute alle wissen sind unsere Ackerböden mittlerweile so ausgelaugt, dass verschiedene Studien immer wieder belegen, dass der Nährwertverlust in unseren Lebensmitteln immens ist. Prof. Tim Lang vom Centre for Food Policy in London hat diese Dramatik einmal so auf den Punkt gebracht: „Heute müssen Sie acht Orangen essen, um dieselbe Menge an Vitamin C zu sich zu nehmen, die Ihre Großeltern aus einer einzigen Orange bezogen haben“.

Welche Mikronährstoffe sind besonders wichtig für unser Immunsystem?

Die wichtigsten sind sicherlich Vitamin A, C, D und E. Aber auch die B-Vitamine haben immunmodulierende Eigenschaften. Ebenso die Spurenelemente Zink, Selen und Eisen.
Und Eiweiß spielt für unser Immunsystem eine wichtige Rolle. Dazu müssen Sie wissen, dass unser Immunsystem unter anderem aus 1,5 kg purem Eiweiß besteht. Die Konsequenz ist klar. Wenn Sie zu wenig Eiweiß konsumieren, ist Ihr Immunsystem schwach. Eiweiß ist also ebenfalls immens wichtig, aber leider zerstören wir es häufig beim Kochen oder Braten.
Alles in allem gibt es lediglich ungefähr 40 lebenswichtige Mikronährstoffe und dennoch laufen in Ihrem Körper 1000de von chem. Reaktionen ab. Logisch, dass bei allen vitamingesteuerten Abläufen 1 Vitamin an mehreren Reaktionen beteiligt ist. Und fehlt dieses oder Sie haben zu wenig davon – dann haben Sie gleich auf mehreren Baustellen ein Problem.

In welchen Bereichen lohnt sich eine Supplementierung?

Es ist leider Fakt, dass die meisten Lebensmittel, die wir heutzutage zu uns nehmen, eher den Nährstoffgehalt eines Papiertaschentuchs haben. Hinzu kommt, dass unser Obst und Gemüse voll mit schädlichen Pestiziden und anderen Chemikalien ist. Das spiegelt sich in unseren Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs und Diabetes wider. Also lohnt sich für jeden eine Supplementierung, um die tote denaturierte Nahrung aufzupimpen.

Ist bei der Nahrungsergänzung etwas Spezielles zu beachten? Wann ja, was?

Nahrungsergänzungsprodukte sollten natürlich qualitativ hochwertig und sinnvoll dosiert sein. Wenn Sie zum Beispiel eine Multivitaminbrausetablette nehmen, dann haben Sie vielleicht kurzfristig ein leicht erotisches Prickeln auf der Zunge aber sicherlich keinen gesundheitlichen Nutzen, weil die Dosierung der Vitamine einfach viel zu niedrig ist. Um einen echten Nutzen zu haben müssen Sie die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) vergessen und sich an den Richtwerten der Orthomolekularen Medizin orientieren.

Was schadet unserem Immunsystem?

Vitalstoffmangel, Stress, Schlafmangel, Bewegungsmangel, Übergewicht, Rauchen und Alkohol.

Vielen Dank für das Interview, Herr Felte. Weiterhin viel Erfolg mit ihrem Business!

Autor: Redaktion
Bildquelle: © Frank Felte / Natura Vitalis

Zu unserer Redaktion