In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Tageslichtwecker Test 2021 • Die 7 besten Tageslichtwecker im Vergleich

Tageslichtwecker sind die moderne Alternative zum herkömmlichen Wecker. Sie versprechen ein sanftes Erwachen durch einen künstlichen Sonnenaufgang, anstatt Sie mit einem grellen Weckton aus dem Schlaf zu reißen. Lernen Sie verschiedene Geräte aus diesem Segment kennen. Wir haben uns Test und Vergleich hier näher angesehen. Erfahren Sie mehr zu den Ergebnissen unserer Recherchen.

Tageslichtwecker Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren > Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Tageslichtwecker und wie funktioniert er?

Als Tageslichtwecker bezeichnet man Wecker, welche mithilfe von Licht einen natürlichen Sonnenaufgang simulieren. Dies hat den Zweck, ein möglichst natürliches Aufwachen zu ermöglichen.

Dieser Sonnenaufgang erstreckt sich über eine Zeitspanne von 10 bis 60 Minuten, beginnend mit einer schwachen Dämmerung bis hin zu einem hell erleuchteten Schlafzimmer. Viele Modelle arbeiten hierbei mit unterschiedlichen Farbtönen, vom Morgenrot zum hellen Tageslicht.

Dass ein Tageslichtwecker funktioniert, liegt an den menschlichen Hormonen. Hierbei spielen insbesondere drei Hormone eine zentrale Rolle:

  • Melatonin
  • Cortisol
  • Serotonin

Das Licht bewirkt, dass die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gebremst wird. Gleichzeitig wird vermehrt Cortisol und Serotonin produziert, was für einen höheren Blutzuckerspiegel sorgt und dem Körper Energie für den Tag liefert.

Der menschliche Schlafrhythmus wird maßgeblich von Hormonen gesteuert. Wer morgens nur schwer aus dem Bett kommt, dem können Tageslichtwecker helfen.Viele Tageslichtwecker bieten mittlerweile Zusatzfunktionen darüber hinaus. Dazu gehört die Integration verschiedener Wecktöne oder eine bunte Farbauswahl beim Licht. Einige Modelle sind sogar über eine App mit dem Smartphone kompatibel bzw. steuerbar.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Tageslichtwecker

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Welche Arten von Tageslichtwecker gibt es?

Tageslichtwecker unterscheiden sich in erster Linie durch die Vielseitigkeit ihrer Funktionen. Während sich die Basismodelle nur auf die Sonnenaufgangs-Simulation beschränken, bieten andere noch vieles mehr.

Eine Auswahl an Wecktönen, Radio oder buntes Licht können hierbei spannende Zusatzfunktionen darstellen. Auch hinsichtlich der Lichtstärke oder der Dimmbarkeit unterscheiden sich die einzelnen Modelle. Der Markt für Lichtwecker ist mittlerweile groß, sodass Produkte von vielen verschiedenen Marken und in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich sind.

Einfache Tageslichtwecker

Beim einfachen Tageslichtwecker hält sich das Angebot an Funktionen in Grenzen. Bei der ganz klassischen Version fällt auch der Weckton komplett weg. Somit erfolgt das Aufwachen ausschließlich durch den simulierten Sonnenaufgang.

Was sich zunächst ungewohnt anhören mag, ist tatsächlich gar nicht so abwegig. Der menschliche Körper verfügt über einen natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus, welcher sich hierbei zunutze gemacht wird. Durch die langsame Veränderung des Umgebungslichts kann sich der Körper allmählich auf das Aufwachen vorbereiten.

Tageslichtwecker mit Zusatzfunktionen

Die meisten auf dem Markt erhältlichen Modelle verfügen jedoch über eine Reihe Zusatzfunktionen. Die zentralste davon ist der Weckton, welcher ergänzend zum Licht ertönt. Hierbei kann in den meisten Fällen zwischen mehreren Klängen gewählt werden. Des Weiteren verfügen viele Lichtwecker über eine Radiofunktion, sodass das Gerät auch als Radiowecker fungieren kann. Einige Modelle bieten sogar das Abspielen eigener Musik via AUX-Anschluss oder USB an.

Auch die Nutzung des Lichtweckers als normale Lampe stellt einen wichtigen Aspekt dar. So kann das Licht bei vielen Geräten auch ohne Weckvorgang ein- und ausgeschaltet werden und so z. B. gleichzeitig als Wecker und Nachttischlampe dienen. Oft ist das Licht zusätzlich dimmbar. Ergänzend zu den Farbtönen des Sonnenaufgangs sind einige Tageslichtwecker zusätzlich auch mit bunten LEDs ausgestattet.

Darüber hinaus erfreuen sich Tageslichtwecker, welche über eine Verbindungsmöglichkeit mit dem Smartphone verfügen, immer größerer Beliebtheit. Einige Hersteller bieten hierfür mit dem Lichtwecker kompatible Apps an, über die das Gerät gesteuert werden kann. In einigen Fällen stehen sogar noch zusätzliche Funktionen, wie z. B. die Überwachung und Analyse der Schlafumgebung, zur Verfügung.

Kaufkriterien im Tageslichtwecker Test 2021

Im Folgenden erläutern wir die wichtigsten Kaufkriterien im Tageslichtwecker Test. Diese Kriterien sollen Ihnen helfen, sich bei dem breiten Angebot an Lichtweckern zurechtzufinden und das optimale Modell für Sie und Ihre Bedürfnisse zu finden.

Licht

Bei einem Tageslichtwecker ist das Licht und seine Beschaffenheit offensichtlich ein zentraler Bestandteil des Produkts, weshalb dies ein wichtiges Kaufkriterium darstellt. Hierbei gibt es jedoch verschiedene Faktoren zu beachten.

  • Lichtstärke: Die Lichtstärke wird in der Einheit Lux angegeben und beschreibt die Intensität des jeweiligen Lichts. Gute Tageslichtwecker verfügen hierbei über mindestens 200 Lux. Diese Lichtstärke sollte gegeben sein, damit der Wecker seine Wirkung erzielen kann. Sollten Sie über einen besonders tiefen Schlaf verfügen oder erfahrungsgemäß gegenüber Licht im Schlaf eher unempfindlich sein, kann auch ein noch intensiveres licht von Vorteil sein. In diesem Fall stellt ein Gerät mit einer Lichtstärke von 250 Lux oder mehr die richtige Wahl dar.
  • Dimmbarkeit: Auch die Dimmbarkeit des Lichts ist von Relevanz. Viele Geräte lassen sich nicht nur als Wecker, sondern auch als Nachtlicht oder Leselampe nutzen. Wer dies in Anspruch nehmen möchte, sollte darauf achten, das Licht dimmen zu können. Möchten Sie beispielsweise vor dem Schlafen gehen noch etwas im Bett lesen und den Lichtwecker als Leseleute nutzen, werden Sie ein grelles, kaltes Licht in dieser Situation vermutlich als eher unangenehm wahrnehmen.
  • Lichtfarben: Hinsichtlich zusätzlicher Verwendungsmöglichkeiten des Tageslichtweckers sind auch mögliche zusätzliche Lichtfarben zu berücksichtigen. Modelle mit buntem LED-Licht eignen sich beispielsweise hervorragend als Ambient Light. Wenn Sie also nach einem Lichtwecker suchen, der gleichzeitig einen dekorativen Hingucker  darstellt, werden sie hier fündig.

Weckfunktion

Wie die Weckfunktion des Tageslichtweckers gestaltet ist, kann sich zwischen den einzelnen Modellen stark unterscheiden. Wie bereits erwähnt ist hier grundsätzlich zwischen den reinen Lichtweckern und denen mit zusätzlichem Alarmton zu unterscheiden. Letztere stellen mittlerweile die weitaus verbreitete Variante dar.

Dabei unterscheiden sich die Geräte hinsichtlich ihrer wählbaren Wecktöne. Wenn Sie Wert auf eine große Auswahl an Klängen legen, sollten Sie dies bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen. Viele Modelle bieten allerdings auch ein integriertes Radio, welches als Weckton fungieren kann. Hier gilt es zu beachten, welche Frequenzen empfangen werden können. Auch die Möglichkeit des Speicherns von Sendern sollte berücksichtigt werden.

Abgesehen davon unterscheiden sich Tageslichtwecker hinsichtlich der möglichen Alarmeinstellungen. Oft wird ein Wecker für mehrere Personen zu genutzt. In diesem Fall ist ein Modell von Nutzen, bei welchem sich mehrere Alarmeinstellungen speichern lassen. Darüber hinaus bieten viele Tageslichtwecker eine Schlummerfunktion. Auch diese kann ein wichtiges Auswahlkriterium darstellen, wenn Sie nach dem ersten Weckton gerne noch ein paar Minuten liegen bleiben.

App-Steuerbarkeit

Unser ganzes Leben dreht sich zunehmend um unseren ständigen Begleiter, das Smartphone. Vor dieser Entwicklung machen auch die banalsten Dinge nicht Halt, wie z. B. auch Wecker. Auf diese Entwicklung reagieren auch die Hersteller von Tageslichtweckern, einige Modelle lassen sich mit einer dazugehörigen App verbinden.

Wer technisch versiert ist, für den stellt die Kompatibilität des Lichtweckers mit dem Smartphone schnell ein wichtiges Kaufkriterium dar.Während einige Geräte sich einfach nur mithilfe der App bedienen lassen, eröffnen sich bei Anderen ganz neue Funktionen. Eine Überwachung der Schlafumgebung beispielsweise kann einen immensen Zusatznutzen bieten, insbesondere bei Schlafproblemen. Dies ist aber sicherlich nicht jedermanns Sache und kann auch schnell für ein Gefühl der Überwachung sorgen.

Alternativen zu Tageslichtweckern

Als Alternative zum Tageslichtwecker bleibt Ihnen fast nur der herkömmliche Wecker, welcher durch einen Ton auf sich aufmerksam macht. Dieser wird aber immer seltener als eigenständiges Gerät verwendet. Viele Menschen nutzen auch hierfür mittlerweile ihr Smartphone.

Neben dem Tageslichtwecker gibt es nur wenige wirkliche Alternativen zu diesem Klassiker. Vibrationswecker stellen eine der wenigen Möglichkeiten hierbei dar. Diese bieten im Vergleich zum Lichtwecker allerdings deutlich weniger Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Wecker. Nützlich ist dieses Produkt allerdings für schwerhörige bzw. gehörlose Personen.

Weiterführende Links und Quellen

FAQ

Was bringen Tageslichtwecker?

Tageslichtwecker sind eine moderne Alternative zum herkömmlichen Wecker. Dabei bieten sie viele Vorteile. Es ist nachgewiesen, dass das Aufwachen durch Licht zu einem erhöhten Wohlbefinden führt. Dies kommt daher, dass der Körper sich durch den künstlichen Sonnenaufgang allmählich auf das Aufwachen vorbereiten kann. Ihr Schlaf wird hierdurch zunächst leichter, bis sie endgültig aufwachen. Bei herkömmlichen Weckern existiert diese Vorbereitungsphase nicht, hier wird der Körper oft unvermittelt aus der Tiefschlafphase gerissen. Müdigkeit und Antriebslosigkeit sind oft die Folge.

Ist ein Tageslichtwecker sinnvoll?

Inwiefern ein Tageslichtwecker für Sie persönlich unbedingt nötig ist, müssen Sie selbst abwägen. Sinnvoll ist er aber auf jeden Fall. Unabhängig davon, ob Sie aktuell bewusst mit Schlaf- oder Aufwachproblemen zu kämpfen haben oder nicht, bietet er für den Großteil der Anwender einen spürbaren Mehrwert. Viele Nutzer berichten davon, sich seit der Nutzung eines Tageslichtweckers beim Aufstehen deutlich besser zu fühlen. Hinsichtlich der Funktionsweise eines Tageslichtweckers ist dies auch nicht verwunderlich: Eine natürlichere Art des Aufwachens kann es für den menschlichen Organismus kaum geben. Daher ist ein Tageslichtwecker auf alle Fälle sinnvoll.

Für wen ist ein Tageslichtwecker hilfreich?

Auch, wenn nahezu alle Anwender von positiven Effekten berichten, kann ein Tageslichtwecker gerade für spezifische Personengruppen besonders nützlich sein. Sollten Sie unter Schlafstörungen leiden, ist ein Tageslichtwecker auf jeden Fall ein Versuch Wert. Viele Modelle verfügen nicht nur über einen simulierten Sonnenaufgang, sondern bieten auch eine Sonnenuntergangs-Simulation. Diese kann Ihnen das Einschlafen am Abend erleichtern. Aber auch das natürliche, allmähliche Aufwachen am Morgen hilft dem Körper, seinen Schlafrhythmus zu normalisieren. Nach einigen Tagen stellt sich bei vielen Nutzern bereits eine deutliche Besserung hinsichtlich ihrer Schlafprobleme ein. Aber auch, wenn Sie vermeintlich gut schlafen, können Sie von einem Tageslichtwecker profitieren. Antriebslosigkeit und Müdigkeit im Laufe des Tages können ebenfalls Anzeichen für Schlafprobleme sein. In diesem Fall ist oft der plötzliche Abbruch des Tiefschlafs in den Morgenstunden das Problem. Mithilfe eines Tageslichtweckers lässt sich dies vermeiden.

Ist ein Tageslichtwecker für Kinder geeignet?

Ob ein Tageslichtwecker auch für Kinder geeignet ist, hängt maßgeblich von dem gewählten Gerät selbst ab. Grundsätzlich lässt sich die Frage aber mit „Ja“ beantworten. Kinder profitieren in der gleichermaßen von der Funktionsweise eines Tageslichtweckers wie Erwachsene. Soll der Tageslichtwecker für ein Kind genutzt werden, muss dies bei der Auswahl des Modells jedoch berücksichtigt werden. Insbesondere im Kinderzimmer haben Geräte, die sich Aufheizen, nichts zu suchen. Hier besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Gerät über eine kühle Oberfläche verfügt, um Verbrennungen zu vermeiden.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (65 Bewertungen. Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...