Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Stirnbänder im Vergleich

Laura Glaser
Laura Glaser

Mit meinem Mann betreibe ich einen kleinen Gasthof nahe Berlin. Als gelernte Köchin und Mutter eines Sohnes liegt mein Fokus auf dem Küchen- und Haushaltsbereich. Seitdem ich bei ExpertenTesten.de bin habe ich eine 3-stellige Anzahl an Haushaltsprodukten testen können und teile mit Ihnen gerne meine Expertise.

Mehr zu Laura
Filter aktivieren >

Das ganze Jahr im Sport im Einsatz

Das Stirnband ist nicht nur ein praktischer Schweißfänger für Sportler, sondern auch ein wichtiger Bestandteil der Ausstattung für Wanderer oder Modebewusste in Sommer und Winter. Was viele nicht wissen: Auf die richtige Konstellation des Bandes kommt es an, damit es unterschiedliche Zwecke erfüllen kann.

Woran Sie einen guten Stirnband Test erkennen

Stirnbänder vergleichen und guenstig kaufenStirnbänder sind in der Regel bei allen Sportabteilungen zu finden, da sie den Schweiß des Sportlers auffangen sollen. Aber gerade dieser enge Kontakt zur Haut erfordert eine hochwertige Qualität des Stoffes und der Färbung, dass die Haut darunter nicht mit Reizungen oder Ausschlag antwortet.

Aus diesem Grund sollten Sie bei einem Test immer darauf achten, dass alle Versuche, die damit durchgeführt wurden, auch wirklich belegt sind. Messungen sind aber auch nützlich, um unter anderem die aufgenommene Wassermenge im Band zu messen oder den Zustand der Haut zu beurteilen.

Daher achten Sie auf solche Versuche und Aufbauten, die Ihnen ein realistisches Gefühl über den Tragekomfort vermitteln.

Kundenrezensionen können Unentschlossenen in ihren teils ausführlichen Beschreibungen den entscheidenden Impuls geben.

Welche Arten von Stirnbändern gibt es?

Das Schweißband

Bekannt aus dem Sport und vor allem wichtig für alle, die nicht ständig ein Handtuch verwenden können oder möchte. Das Band saugt die Schweißperlen direkt auf und sorgt damit für eine freie Sicht in den unterschiedlichen Bewegungsarten.

Meist gibt es die praktischen Bänder in Kombination mit Schweißbändern für das Handgelenk.

Das winterliche Stirnband

Es ist die Alternative zur Mütze und sorgt für einen Schutz der Ohren, die ansonsten unter der Kälte oder eisigem Wind leiden könnten. Vor allem Kinder ziehen das Stirnband in vielen Fällen der Mütze vor.

Der Sonnenschutz

Kombiniert mit einer Sonnenblende an der Vorderseite haben Sportler mit diesen Bändern den Vorteil, dass sie keine Sonnenbrille benötigen. Allerdings haben die Bänder neben der trendigen Eigenschaft einen Nachteil. Sie decken nicht den kompletten Kopf ab und bieten so noch ausreichen Angriffsfläche für die Sonne. Hier wäre ein Sonnenhut die bessere Alternative.

Das Mode-Accessoire

Modische Stirnbänder dienen als Alternative zum Haarreifen und Helfen Anwendern dabei den Pony oder lange Haare hinter dem Gesicht zu halten, damit die Strähnen nicht unentwegt stören.

Stirnbänder sind vielfältig.

Stirnband kaufen – was muss beachtet werden?

Material

  • Die schoensten Stirnbaender im besten VergleichBaumwolle ist im Sommer oder Winter immer das Mittel der Wahl, da sie am besten Feuchtigkeit aufsaugen kann und zudem einen guten Isolationswert besitzt. Dabei sollten Sie gezielt auf eine Mischung mit einem elastischen Stoff achten, damit die Bänder sich leichter um den Kopf legen lassen.
  • Rein synthetische Bänder machen als Modeschmuck Sinn, sorgen aber für schnelles Schwitzen unter dem Rand und können auch empfindliche Haut reizen. Sie sind allerdings die günstigsten Modelle und vor allem wahre Schnäppchen.
  • Für die Sonnenschutzkappe empfiehlt sich eine Stoffkappe zu wählen, die einen UV-Schutz besitzt, damit dieser die Strahlung vor dem Einfall in die Augen filtern kann.
  • Im Winter sind Bänder aus Fleece beliebt, da sie eine schnelle Wärme an den Ohren aufbauen können.

Größe

Auch wenn die Bänder dehnbar sind, sollten Sie auf den empfohlenen Kopfumfang achten. Die meisten Bänder vertragen zwar eine große Ausdehnung, aber mitunter bildet sich diese nicht mehr zurück und kann zum Rutschen des Bandes führen. Zusätzlich gilt zu beachten, dass Bänder, die zu straff sind, die kleinen Blutgefäße, die am Gesicht anliegen, abdrücken können, was zu Schmerzen führt.

Breite des Bandes

Je breiter das Band, umso besser, da sich die Verteilung des Drucks auf den Kopf auf die ganze Fläche erleichtert. Wenn Sie zu einem schmalen Band greifen, dann nur als Accessoire, dass nicht direkt über die Stirn gelegt wird, sondern oben an der Haargrenze sitzt.

Wer verstärkt auf die Optik achtet, sollte sich für ein Band entscheiden, dass an der Rückseite schmaler zuläuft, um einen besseren Sitz auf dem Kopf zu erreichen.

Farbe

Gerade bei Sportarten oder der Bewegung im Dunklen ist es nie falsch auf starke Farben oder eine Kombination mit Reflektoren zu achten, damit diese den Sportler für alle Teilnehmer im Straßenverkehr sichtbar machen.

Features

Richtige Outdoor-Profis können auch besondere Stirnbänder erleben. Diese bieten besten Komfort durch eine integrierte Stirnlampe für gefahrloses Laufen in der Nacht oder Kopfhörer, die den Sport und die Bewegung versüßen.

Wie pflege ich mein Stirnband?

  • Achten Sie auf einen guten und festen Sitz am Kopf, der Sie nicht einengt, um die Dehnungsfähigkeit des Bandes nicht überzustrapazieren.
  • Stirnbänder lassen sich einfach in der Waschmaschine waschen.
  • Die Zugabe von Weichspüler ist zwar kein Problem, aber dabei sollten Sie auf hypoallergene Produkte zurückgreifen, dass es nicht zu einer Überreizung der Haut kommt.
  • Lassen Sie das Stirnband an der Luft trocknen. Im Wäschetrockner selbst könnte es zu einer Verkürzung der dehnbaren Fasern kommen.
  • Nach jeder Anwendung sollten Sie dafür Sorge tragen, dass das Stirnband gewaschen wird oder zumindest auslüften kann, damit keine Feuchtigkeit im Stoff zurückbleibt.
  • Wer stark geschwitzt hat, muss das Band gleich waschen. Im menschlichen Schweiß sind Salze enthalten, die bei zu langer Verweildauer auf dem Stoff zu einer Verfärbung führen könnten.
Lässt die Elastizität nach, wird es Zeit, das Band zu ersetzen.

Die Stirnband-FAQs

Ist es sinnvoll ein Wechsel zu haben?

Wenn Sie einen anstrengenden und schweißtreibenden Sport betreiben, dann ist es wichtig, dass Sie ein Austauschband besitzen. Denn auch irgendwann hat das beste Band seine Flüssigkeitskapazität erreicht.

Ersetzt das Band die Mütze?

Ja und nein. Auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule kann das Band ausreichen, um die Ohren zu schützen. Beim Sport reicht es nicht aus. Da Sie nicht nur an der Stirn schwitzen, sondern auch auf dem Kopf ist das Tragen einer Mütze im Winter zwingend empfohlen, damit Sie sich nicht verkühlen.

Wann sitzt das Stirnband richtig?

Für Sportler gilt: Das Band sitzt, wenn die Stirn gut bedeckt ist, aber die Augen nicht eingeschränkt werden. Das bedeutet die Anlage über den Augenbrauen.

Aus kosmetischen Gründen liegt das Stirnband eher am Haarkranz an und schiebt damit die Haare weiter nach hinten, ganz wie bei einem Haarreifen.

Gibt es eine Alternative zum Stirnband?

Ja, sogar mehrere. Für Sportler können Schweißbänder für die Arme nützlich sein oder ein Sporthandtuch, das dann aber immer in unmittelbarer Reichweite liegen muss. Wer es als modisches Accessoire nutzen möchte, der kann auch ein Haarband verwenden.

Wer sind die bekanntesten Stirnband Hersteller?

Durch die breite Anwendung im Sport stehen besonders Marken wie Adidas, Nike oder Jack Wolfskin hervor. Aber auch im modischen Bereich finden sich Modelle von den klassischen Kaufhäusern und Marken, wie Pimkie, H&M oder C&A.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.118 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...