Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Armbanduhren im Vergleich

Laura Glaser
Laura Glaser

Mit meinem Mann betreibe ich einen kleinen Gasthof nahe Berlin. Als gelernte Köchin und Mutter eines Sohnes liegt mein Fokus auf dem Küchen- und Haushaltsbereich. Seitdem ich bei ExpertenTesten.de bin habe ich eine 3-stellige Anzahl an Haushaltsprodukten testen können und teile mit Ihnen gerne meine Expertise.

Mehr zu Laura
Filter aktivieren >

Multifunktionale Anzeige

Die Armbanduhr an der Hand ist eine Seltenheit geworden. Heute sind Smartphone, Computer oder Tablet dafür verantwortlich, die richtige Zeitanzeige zu liefern. In den seltensten Fällen kommen multifunktionale Uhren zum Einsatz, die nicht nur die Uhrzeit anzeigen, sondern auch andere Aufgaben übernehmen.

Dennoch ist die Armbanduhr ein Klassiker, der eigentlich an keinem Handgelenk fehlen darf.

Woran Sie einen guten Armbanduhren Test erkennen

Die besten Armbanduhren im besten TestvergleichWenn Sie auf der Suche nach einer guten Armbanduhr sind, dann sollten Sie sich unbedingt über einen Test informieren lassen. Auf diese Weise erhalten Sie nicht nur Informationen über den Zustand und die Verarbeitung der Uhr, sondern auch die Genauigkeit des Uhrwerks.

Die Uhren sollten zudem in jedem Test darauf überprüft werden, ob sie gewissen Belastungen standhalten. Sofern sie mit dem Siegel ausgezeichnet sind, wasserdicht zu sein, sollte das auch zutreffen.

Gerade Uhren für Sportler oder auch hochwertige Luxusmodelle müssen mit einer hohen Qualität überzeugen und dürfen keine Nachteile liefern. Allerdings kann dies nur über einen Uhrentest tatsächlich festgestellt werden. Achten Sie zudem auf die Verarbeitung des Uhrwerks und dessen Zuverlässigkeit.

Im optimalen Fall bietet Ihnen ein Test den rundum Einblick für alle Informationen, die Sie vor einem Uhrenkauf benötigen. Gerade bei einer Armbanduhr ist es wichtig, dass auch die Verarbeitung des Armbandes zu ihren Ansprüchen passt.

Welche Arten von Armbanduhren gibt es?

Analoguhr

Die analoge Uhr zeichnet sich durch ein Ziffernblatt aus, auf dem sich Zeiger und gegebenenfalls Sekundenzeiger bewegen. Zudem zeigt sie auf dem Ziffernblatt mitunter das aktuelle Datum an. Eine solche Ausführung ist ein Chronometer.

Gerade bei Kindern kann eine analoge Uhr sehr vorteilhaft zum Erlernen der Uhrzeiten sein. In den meisten Fällen kommen analoge Anzeigeblätter aber heute nur noch bei hochwertigen Uhren oder Luxusmodellen zum Einsatz. Das hat den Hintergrund, dass nicht nur das Ziffernblatt schick ausgeschmückt werden kann, sondern auch der Rahmen rund um die Uhr mit unterschiedlichen Diamanten oder Edelsteinen zu bestücken ist. Bei einer digitalen Uhr sind die Möglichkeiten der Gestaltung eingeschränkter.

Digitaluhr

Die digitale Uhr hingegen zeigt die Zeit in tatsächlichen Zahlen an. Sie können zwischen den Einstellungen der 24 Stunden Anzeige wählen oder Sie entscheiden sich für die AM und PM Uhrzeiten, wie sie im Englischen vorkommen. Hier erfolgt der Ablauf der Zeit immer von 0 bis 12 und erneuert sich dann wieder.

Digitale Uhren sind seit den 90er-Jahren der absolute Renner, da sie nicht nur für eine gute Zeitanzeige sorgen, sondern auch bei einem Männerhandgelenk besonders zur Geltung kommen. Sie sind klassische Arbeiteruhren mit praktischen Vorteilen. Durch die breite Anzeige kann die Digitaluhr mehrere Angaben übernehmen. Unter anderem sind viele Modelle mit einer Datumsanzeige ausgestattet.

Taucheruhr

Armbanduhren gut und guenstig kaufen

Die Taucheruhr zählt zu einer Sonderform der Armbanduhren. Sie muss besonders dicht sein, vor Wasser geschützt und vor allem in tiefen Gewässern darf sie nicht zerspringen. Darum besteht ihre Frontscheibe aus einem Sicherheitsglas oder Plexiglas, das dem Druck standhalten kann. Ansonsten übernimmt die Uhr mitunter auch Funktionen wie das Messen des Drucks unter Wasser, um ein zu schnelles Aufsteigen zu vermeiden.

Smartwatch

Die Smartwatch ist eine besondere Form der digitalen Uhr. Sie ist er ausgestattet wie ein kleines Handy und besitzt unterschiedliche Funktionen. Unter anderem ist es möglich, dass sie den Puls misst, die Höhe des Blutdrucks ermittelt oder als Schrittmesser fungiert. Inzwischen werden die Funktionen immer weiterentwickelt, sodass die Smartwatch auch mit dem Smartphone verbunden werden kann und somit Ihre Stimme überträgt, wenn Anrufe eingehen, Nachrichten ankommen oder E-Mails auf eine Antwort warten. Je nach Ausstattung ist auch das Abspielen von Musik möglich.

Für welche Uhr sie sich entscheiden, hängt einzig von den Aufgaben ab, die sie mit der Uhr umsetzen wollen.

Armbanduhr kaufen – was muss beachtet werden?

Größe

Die Größe der Uhr sollte immer angepasst auf das Handgelenk sein. Aus diesem Grund können Männer meist stärkere und breitere Uhren tragen. Frauen hingegen entscheiden sich für ein schmales Armband und ein kleines Uhrengehäuse.

Falls Sie sich für eine Smartwatch entscheiden, können Sie auch zwischen dem großen runden oder dem kleinen schmalen Modell wählen.

Material des Bandes

  • Gerade bei Smartwatches besteht das Armband aus einer Art Kunststoff. Dies liegt daran, dass das Band eng mit der Haut verbunden sein muss, um die notwendigen Messungen durchzuführen. Die Smartwatch soll zwar immer getragen werden, es kann aber trotzdem sein, dass sie unter diesem Armband schwitzen. Gerade im Sommer sind Tragepausen empfohlen.
  • Metallarmbänder sind meistens wie Kettenglieder aufgebaut. Sie lassen sich einfach verkürzen oder verlängern und bieten zudem einen lockeren Halt am Arm. Achten Sie vornehmlich auf die Verwendung von Titan oder Stahl, um eine Reaktion mit der Haut zu vermeiden.
  • Armbänder aus Leder bestehen aus einem natürlichen Material und sorgen für einen angenehmen Tragekomfort. Bei natürlichem Leder hält sich der Pflegeaufwand sehr in Grenzen, sie sollten aber bei Armbändern aus Kunstleder darauf achten, dass sie dieses nicht überstrapazieren. Ansonsten könnten die Oberflächen schnell aufplatzen.

Zusatzfunktionen

  • Wie schon angesprochen haben besonders Chronometer Zusatzfunktionen wie eine Sekundenanzeige, die als zusätzliches Uhrwerk mitläuft, oder einer Datumsanzeige.
  • Smartwatches sind inzwischen so weit entwickelt, dass sie nicht nur eine Weckfunktion übernehmen können, sondern auch für die Überwachung der Vitalfunktionen sorgen.
  • Sofern sie die Smartwatch mit dem Handy verbinden können, ist es ihnen über eine App möglich, alle gemessenen Daten aufzuzeichnen und damit eine Übersicht über die Entwicklung ihres Gesundheitszustandes zu erhalten.
  • Ganz moderne Uhren können den Blutzucker bestimmen und damit für eine Erleichterung für Diabetiker sorgen. Allerdings ist dieses Prinzip noch in der Entwicklung und nicht bei allen Anbietern ausgereift.

Wie pflege ich eine Armbanduhr richtig?

  • Lagern Sie die Armbanduhr am besten in einer dafür vorgesehenen Schmuckkiste. So vermeiden Sie das Auftragen von Staub und das Abnutzen des Armbandes.
  • Wenn möglich, ist die Armbanduhr zum Duschen immer abzulegen, damit die Gefahr von eindringenden Wasser nicht besteht.
  • Lederarmbändern kann es guttun, gelegentlich mit Nerzöl eingerieben zu werden, damit sie weich bleiben und einen sanften Glanz behalten.
  • Wenn Sie eine Smartwatch tragen, aber auch bei einer anderen Armbanduhr ist es hilfreich, wenn sie ein Wechselarmband besitzen.
  • Vermeiden Sie es, die Uhr einer zu großen Hitze auszusetzen.
Am besten ist es, wenn sie die Uhr im Alltag ganz normal tragen, aber bei Sonnenbädern, Duschen oder dem Besuch des Solariums das Schmuckstück ablegen.

Die Armbanduhren-FAQs

Wann benötige ich eine Armbanduhr?

Die Armbanduhr ist die praktischste Art der Anzeige und sie haben die Möglichkeit, immer auf die Zeit zuzugreifen. Sie benötigen keinen Strom für die direkte Anzeige wie bei einem Handy oder einem Tablet und zudem müssen sie keine Ausschau nach einer Uhr an der Wand halten.

Kann ich den Batteriewechsel selbst durchführen?

Sofern sie eine Quarzuhr besitzen, kann es passieren, dass die kleine Knopfzelle im Inneren irgendwann an Energie verliert. Sollten Sie über das nötige Feingefühl verfügen, ist der Batteriewechsel für Sie selbst kein Problem. Anderenfalls übergeben Sie Ihre Uhr dem Uhrmacher.

Automatikuhren oder aufziehbare Uhren haben den Vorteil, dass sie selbst Energie aus der Bewegung, des Arms oder einem kleinen Aufziehrädchen gewinnen. Sie benötigen also keine weiteren Batterien. Der Betrieb der Smartwatch erfolgt mit Strom über einen kleinen Akku, der alle 7 bis 10 Tage über das beiliegende Ladekabel aufgeladen werden muss.

Woraus sollte das Gehäuse bestehen?

Achten Sie beim Gehäuse darauf, dass dieses vornehmlich aus Titan oder Stahl besteht. Günstige Gehäuse könnten mit einer Nickel Legierung oder einer Nickel Mischung versetzt sein, die schnell zu Juckreiz auf der Haut führen kann. Titan und Stahl sind hypoallergen und damit gut verträglich.

Welche Armbanduhren sind für Kinder am besten?

Entscheiden Sie sich für die beste Armbanduhr bei Kindern, für eine analoge Anzeige, damit diese den Umgang mit der Uhrzeit erlernen. Durch bunte Zeiger oder ein spannend gestaltetes Ziffernblatt haben die Kinder viel Freude daran, mit der kleinen Uhr am Handgelenk umzugehen.

Wer sind die bekanntesten Armbanduhren Hersteller?

  • S.Oliver
  • Rolex
  • Casio
  • Flik Flak
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.100 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...