In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Reiserad Test 2019 ‱ Die 5 besten ReiserĂ€der im Vergleich

Wer lĂ€ngere Touren mit den Fahrrad plant und dabei auch einiges an GepĂ€ck mitnehmen möchte, der sollte sich die Anschaffung eines speziellen Reiserads ĂŒberlegen. Dieses Fahrradmodell ist nicht nur fĂŒr lĂ€ngeres Sitzen im Sattel konzipiert, sondern verfĂŒgt auch ĂŒber einen stabileren Aufbau. Das hat die Redakteure des renommierten, mehrfach ausgezeichneten und neutralen Verbraucherportals ExpertenTesten dazu bewegt, im Netz nach Testresultaten, Produktvergleichen und Kundenstimmen zu suchen, diese zu sammeln und auszuwerten. Ihre Erkenntnisse sind in einer ausfĂŒhrlichen Vergleichstabelle der besten ReiserĂ€der zu finden. Werfen Sie einen Blick in die Tabelle und entdecken Sie bequem und ohne Fehlkaufgefahr das ideale Reiserad fĂŒr Ihre Radtouren.

Reiserad Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Was taugen die RĂ€der fĂŒr Trekking im Test, welches ist das Beste?

Die aktuell besten Produkte aus einem Reiserad Test im ÜberblickTrekkingrĂ€der sollen den Komfort eines City- oder Hollandrades mit der StabilitĂ€t von Mountainbikes verbinden. Langes Sitzen und Treten muss angenehm sein, darf sich nicht schmerzhaft auf das GesĂ€ĂŸ auswirken. Gleichzeitig muss das Rad viel GepĂ€ck transportieren können. Die Reifen brauchen viel Grip, denn ReiserĂ€der fahren nicht nur auf geteerten Straßen, sondern auch auf Feld- und Schotterwegen und bei Regen.

Reiserad ist nicht gleich Reiserad: Was sich beim Alpen-Trekking bewĂ€hrt, ist nicht das komfortabelste Rad fĂŒr eine Reise durch die deutschen Flusslandschaften und umgekehrt. Welches Reiserad hat sich im Test bewĂ€hrt, und welches Rad schneidet im Vergleich als das Beste ab? LĂ€nge, RadgrĂ¶ĂŸen, Lenkerpositionen und Gangschaltung sind wichtige Punkte.

Was ist ein Reiserad und wie funktioniert es?

Wie funktioniert ein Reiserad im Test und Vergleich?Als Reiserad bezeichnet man verschiedene FahrrĂ€der, die fĂŒr lĂ€ngere Reisen auf und mit dem Rad konzipiert sind. Das Reiserad ist aus stabilen Materialien gefertigt, die Rahmen sind in der Regel aus Rohren mit großen WandstĂ€rken gebaut. Denn das Reiserad muss im Vergleich zu anderen RĂ€dern lange Strecken zurĂŒcklegen und dabei auch noch viel GepĂ€ck transportieren. An den Rahmen lassen sich unterschiedliche GepĂ€ckstĂŒcke und Taschen anbringen, die beim Fahren nicht stören dĂŒrfen. Das gilt insbesondere fĂŒr die Lowridertaschen am FrontgepĂ€cktrĂ€ger und die seitlichen Packtaschen am hinteren GepĂ€cktrĂ€ger.

Im Vergleich mit einem “normalen” Fahrrad bemerken Sie daher einen lĂ€ngeren Hinterbau und einen stĂ€rkeren Gabelvorlauf. Der Radstand ist lĂ€nger, der Nachlauf grĂ¶ĂŸer. Laut Test generiert das ein angenehmeres FahrgefĂŒhl, was insbesondere bei langen Strecken enorm wichtig ist. Die Kategorie “Reiserad” ist nicht genau definiert. Denn de facto reisen Menschen mit dem, was sie an Fahrrad eben haben. Mountainbikes sind heute gepĂ€cktauglicher als noch vor 20 Jahren, RennrĂ€der besitzen Möglichkeiten, GepĂ€ck zu verstauen.

Ob der RadhĂ€ndler Ihrer Wahl sie als Reiserad fĂŒhrt, als Gravelbike oder als Bikepackingbike, mĂŒssen Sie im Test selbst feststellen. Daher sollten Sie wissen, w as das Reiserad zum Reiseradmacht.

Anwendungsbereiche – Reiserad im Einsatz

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Reiserad TestvergleichSie können mit dem Reiserad so ziemlich jede Radreise unternehmen, die Ihnen beliebt. Manche Menschen reisen nach SĂŒdamerika und erkunden Patagonien ĂŒber sechs Wochen mit dem Rad. Andere nehmen sich ein halbes Jahr Urlaub und fahren von Amsterdam ĂŒber Belgien, Frankreich, die Alpen bis nach Spanien oder Italien. Wieder andere erkunden so ziemlich jede alte Bahntrasse in Deutschland, die zum Radweg ausgebaut wurde. Fjorde abfahren in Skandinavien ist genauso möglich wie die Anreise zum Urlaubsziel per Rad zurĂŒckzulegen. In jedem Fall gilt jedoch: Die Reise mit dem Rad ist der wichtigste Teil des Urlaubs. Wer mit dem Reiserad unterwegs ist, muss sein GepĂ€ck auf dem Rad transportieren. Verpflegung, Kindersitze, NavigationsgerĂ€te – alles wird am Rad angebracht.

Von der mehrstĂŒndigen Radtour ĂŒber TagesausflĂŒge bis hin zu lĂ€ngeren Reisen ist also alles möglich. Falsche, asphaltierte Wege entlang der FlĂŒsse lassen sich leichter befahren als Radfernreisewege, die manchmal nur Schotterpisten im Gebirge sind. AbhĂ€ngig davon, was Sie mit dem Reiserad unternehmen, muss es jeweils anders ausgerĂŒstet sein. Um die verschiedenen Arten von Reiserad im Vergleich, ihre genauen Vor- und Nachteile fĂŒr die unterschiedlichen Radreisen soll es dann im nĂ€chsten Punkt gehen. Hier ist erst einmal wichtig: Sie mĂŒssen sich keine fĂŒnf verschiedenen RĂ€der zulegen. Das Reiserad können Sie auch im Alltag verwenden.

Denn ein Rad, dass mit seitlichen Packtaschen Zelt, Schlafsack, Kleidung fĂŒr fĂŒnf Tage und die entsprechende Verpflegung transportiert, hĂ€lt auch die Einkaufstour zum örtlichen Supermarkt aus. Im Vergleich schneidet es sogar besser ab als die meisten CityrĂ€der.

Welche Arten von Reiserad gibt es?

Welche Arten von Reiserad gibt es in einem Testvergleich?Den einen zuverlĂ€ssigen Test, welches Reiserad das beste ist, gibt es nicht. Denn es gibt nicht einmal eine klare Definition davon, was ein Reiserad ist. Im Test werden die unterschieden Radtypen voneinander unterschieden – Sie finden in den Radmagazinen Tipps und Tests fĂŒr TrekkingrĂ€der, fĂŒr Mountainbikes, fĂŒr Gravelbikes und mehr. Stiftung Warentest zeigt Ihnen, wenn Sie nach einem Reiserad Test suchen, einen Trekkingrad Test an. Randonneur, Mountainbike, Liegedreirad, mit und ohne elektrische UnterstĂŒtzung – am Ende ist das ein Reiserad, was Ihnen im Test fĂŒr Ihre Reise zusagt.

Trekkingrad

Das Trekkingrad eignet sich im Vergleich zu anderen RĂ€dern ganz hervorragend fĂŒr Wochenendtripps und kleine Abenteuer. Es gibt reine TrekkingrĂ€der, TrekkingrĂ€der, die an einen Randonneur erinnern, und rustikale Mischungen aus Trekkingrad und Mountainbike.

Auf dem Trekkingrad sitzen Sie vergleichsweise bequem, und Sie haben garantiert ausreichend Staumöglichkeiten fĂŒr Ihr GepĂ€ck. Die Bereifung ist robust genug fĂŒr Feld- und Schotterwege, solange es nicht zu viele Schlaglöcher gibt. TrekkingrĂ€der haben in der Regel eine Gangschaltung, die ziemlich feinstufig ist, und sind fĂŒr Stadt wie Land geeignet.

Mountainbike

Welche Reiserad Modelle gibt es in einem Testvergleich?Im Test ist das Mountainbike robuster, schwerer, und oft ohne GepĂ€cktrĂ€ger ausgestattet. Schutzbleche fehlen bisweilen, dafĂŒr ist die Gangschaltung feinfĂŒhlig, die Bremsen sind gut und die Reifen schaffen von Downhillpisten ĂŒber Schnee und Matsch bis hin zu Felsen alles. Diese RĂ€der sind schwer, und meist sind sie nicht auf bequemes Reisen ausgelegt. Es gibt aber inzwischen hybride Formen, die sich als Reiserad im Test bewĂ€hren. Mit oder ohne Elektroantrieb – das ist Ihnen ĂŒberlassen. Es gibt beides.

LiegerÀder

Im Test spielen die LiegerĂ€der meist keine große Rolle. Sie sind angenehm zu fahren, bieten wenig Luftwiderstand und eignen sich fĂŒr lĂ€ngere Touren sehr gut. Nachteil: Der Po fĂ€hrt fast auf der Straße. Im Straßenverkehr, der sich bei Radreisen nicht immer vermeiden lĂ€sst, inhalieren Sie permanent Abgase und haben keine Übersicht.

Sie können weder ĂŒber den Porsche, noch ĂŒber den Lamborghini schauen – von einem SUV mal ganz abgesehen. Trotzdem: Auch LiegerĂ€der können ein gutes Reiserad darstellen, wenn sie sich auf der ausgewĂ€hlten Route bewĂ€hren. Nicht jedes Reiserad muss in den Straßenverkehr.

Gravelbike

Bei Stiftung Warentest hat auch das Gravelbike im Test Aufmerksamkeit erfahren. as Rad ist gelĂ€ndetauglich, aber mit einem Rennlenker ausgestattet. Befestigte, nicht geteerte Wege kann es auch auf lĂ€ngeren Distanzen bequem zurĂŒcklegen. Der Radstand ist lĂ€nger als bei einem Rennrad und das Tretlager sitzt tiefer. Es Ă€hnelt also ich einem Randonneur. Allerdings hat das Gravelbike, anders als das klassische Reiserad, keinen GepĂ€cktrĂ€ger. Bikepacking, das Anbringen von kleinen Taschen direkt am Rad, ist dafĂŒr sehr gut möglich.

Und im Zweifelsfall können Sie den GepĂ€cktrĂ€ger nachrĂŒsten lassen. Gravelbikes sind sehr sportlich, eignen sich aber nur mit wenig GepĂ€ck als Reiserad.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden 4 Herstellern und Marken

  • Velotraum
  • Patria
  • Fuji
  • Prophete
Es gibt einige Hersteller, die das ein oder ander Reiserad, TrekkingrĂ€der, Randonneurs, Gravelbikes und andere fĂŒr Radreisen geeignete Modelle im Programm haben. Kein Test deckt alle Marken und RĂ€der ab, und es macht auch wenig Sinn, die unterschiedlichen RĂ€der und ihre Hersteller gegeneinander auszuspielen. Denn letztendlich hat jeder Radtyp auf Reisen seine Vor- und Nachteile. Im Vergleich fĂ€llt aber auf, dass die Marke Velotraum in Deutschland sehr beliebt ist. Der Hersteller sitzt in Deutschland und baut ĂŒberwiegend AlltagsrĂ€der und ReiserĂ€der. Die RĂ€der können individuell angepasst werden.
Ein weiterer deutscher Hersteller, der hochwertige RÀder in Handarbeit anfertigen lÀsst, ist Patria. Stiftung Warentest bewertet die ReiserÀder von Patria im Test als komfortabel und effektiv, sie sind ergonomisch gebaut. Die Stahlrahmen sind robust und im Vergleich mit den Stahlrahmen anderer RÀder sehr leicht.
Fuji ist eine der Ă€ltesten Marken fĂŒr FahrrĂ€der weltweit und wurde von Nichibei ShĂŽkai 1899 in Japan gegrĂŒndet. Seit den 1920er Jahren kommen die beliebtesten FahrrĂ€der in Japan von Fuji, wurden bald in die USA und bis heute weltweit vertrieben. Fuji hat nicht nur ĂŒberzeugende ReiserĂ€der im Programm, sondern auch Mountainbikes, RennrĂ€der und CityrĂ€der. Sogar E-Bikes fĂŒhrt der japanische Hersteller.
Der nĂ€chste Hersteller, Prophete, sitzt ebenfalls in Deutschland. Die RĂ€der von Prophete werden unter dem eigenen Namen sowie unter der Marke REX in WarenhĂ€usern und BaumĂ€rkten sowie beim Discounter und im Internet vertrieben. Im Fachhandel dagegen findet man die FahrrĂ€der des 1908 gegrĂŒndeten Unternehmens aus Rheda-WiedenbrĂŒck unter den Marken Kreisler, VSF Fahrradmanufaktur und unter e-bikemanufaktur. Letztere werden in Oldenburg von der Cycle Union Oldenburg GmbH produziert. ReiserĂ€der findet man bei Prophete unter allen Marken. Ein Hersteller, vier Marken fĂŒr ReiserĂ€der (E-Bikes nicht mitgezĂ€hlt).

 

So wird das Reiserad getestet

Nach diesen Testkriterien werden Reiserad bei uns verglichenIm Test mĂŒssen beim Resierad ganz unterschiedliche Punkte berĂŒcksichtigt werden. Und die sind jeweils andere, abhĂ€ngig davon, fĂŒr welche Art von Reise das Rad mitgenommen werden soll. Ein paar Punkte sind aber immer wichtig: Die Schaltung Mus qualitativ hochwertig sein und eine feine Abstufung bieten. Eine gute Federung wirkt sich positiv auf den Komfort aus und vor allem auch auf die Sicherheit des GepĂ€cks. Denn ohne Federung oder mit einer sehr schwungvollen Federung lösen sich Gurte und Schnallen bisweilen, Klipps aus Kunststoff brechen, das Material leidet. Wie schwer das Reiserad ist, wird im Vergleich auch immer erwĂ€hnt.

Dabei muss man aber differenzieren: Wer das Fahrrad auf Bergtouren offroad mitnimmt und es streckenweise tragen muss, wird ein leichteres Rad bevorzugen. Wer Flussauen abfĂ€hrt, StĂ€dtereisen mit dem Rad unternimmt und insgesamt eher im Flachland unterwegs ist, dem dĂŒrfte das Gewicht des Rads egal sein. Auch FahrrĂ€der haben ein zulĂ€ssiges Gesamtgewicht. Bei sehr schweren RĂ€dern kann unter UmstĂ€nden nicht mehr viel GepĂ€ck zugeladen werden.

Im Test ist viel StabilitĂ€t gut, Stahlrahmen sind prima. Aber das bedeutet auch immer mehr Gewicht. Achten Sie auf die QualitĂ€t der Bremsen. Schwere RĂ€der entwickeln viel Schwung und haben einen lĂ€ngeren Bremsweg. Das durch hĂ€rter gezogene Bremsen auszugleichen ist aber auch nicht zielfĂŒhrend, denn blockieren dĂŒrfen die Bremsen nicht.

Wenn bei einem Rad mit Lowridertaschen plötzlich das Hinterrad seitlich wegrutscht, weil Sie zu heftig gebremst haben, kann das schmerzhaft werden. Gute Bremsen sind wichtig – die richtige Einstellung der Bremsen aber auch.

Kriterien

Folgende Eigenschaften sind in einem Reiserad Test wichtigEin wichtiges Kriterium im Vergleich ist die Ausstattung. GepĂ€cktrĂ€ger, FahrradstĂ€nder, Schutzbleche, Rockschutz: Das alles gehört zur Ausstattung. Ob die ĂŒblichen beiden Schrauben im Rahmen fĂŒr die Trinkflasche vorhanden sind, ist ebenfalls ein Punkt fĂŒr die Ausstattung. Das zweite Kriterium ist die Wertigkeit der Komponenten: Welche Gangschaltung ist eingebaut? Was fĂŒr einen Rahmen hat das Rad? Welche Reifen, SchlĂ€uche, Ventile, Bremsen sind verbaut? Hochwertige Komponenten ergeben zusammen ein hochwertiges Rad. Ob dagegen die Schutzbleche von einem Markenhersteller sind, ist nicht so wichtig.

Ein dritter Punkt im Test ist die Bremse. Welche Art von Bremse ist verbaut, hat das Reiserad vielleicht sogar eine RĂŒcktrittbremse? Das ist selten, hat bei einem Reiserad vor allem bei lĂ€ngeren Strecken mit starkem GefĂ€lle aber Vorteile. Achten Sie auf die Testnote der Bremse im Reiserad Test. Als viertes Kriterium sollten Sie die Schaltung nĂ€her betrachten: Wie gĂ€ngig ist sie?

Manche Menschen kommen natĂŒrlich mit drei GĂ€ngen aus – bei einem Reiserad sind sieben GĂ€nge aber schon deutlich angenehmer, und bei 21 GĂ€ngen fĂ€ngt der Spaß erst richtig an laut Test.

Achten Sie auf das zulÀssige Gesamtgewicht des Reiserads und auf das Gewicht des Rads selbst. Der Zusammenhang zwischen den beiden ist es, der Sie interessiert. Denn schwere RÀder mit einem niedrigen zulÀssigen Gesamtgewicht erlauben nicht viel GepÀck und vor allem auch keine schweren Fahrer/-innen. Ihr eigenes Gewicht hÀlt immerhin in das zulÀssige Gesamtgewicht hinein. Sollten Sie auf der Radreise einen Kindersitz samt Kind auf dem Reiseradtransportieren, zÀhlt das ebenfalls in das zulÀssige Gesamtgewicht.

Diese Testkriterien sind in einem Reiserad Vergleich möglichEin weiterer wichtiger Punkt ist das Vorhandensein oder Nicht-Vorhandensein von Akku und Elektromotor. E-Bikes und Pedelecs sind noch einmal eine ganz eigene Kategorie, dĂŒrfen aber in einem Reiserad Vergleich eigentlich nicht fehlen. Denn die E-MobilitĂ€t wird immer wichtiger. Auch bei Akku und Motor sollten Sie auf hohe QualitĂ€t achten. Ebenfalls wichtig, und das ist das siebte Kriterium der Experten: Wie lange hĂ€lt der Akku, wie lange ist die Ladezeit, was kann der integrierte Bordcomputer?

Sie mĂŒssen sich fĂŒr oder gegen einen Elektroantrieb entscheiden – tun Sie das nicht aus dem Bauch heraus, sondern wohlĂŒberlegt und nach einem Vergleich der verschiedenen ReiserĂ€der. Achten Sie dabei insbesondere auf das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis. Denn die Akkus sind Verschleißteile.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Reiserads achten!

HĂ€ufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Reiserad Test und VergleichViele MĂ€ngel bemerken Sie erst, wenn Sie das Reiserad tatsĂ€chlich nutzen. Auch das im Test beste Rad hat in der Praxis immer ein paar Eigenschaften, die nicht optimal sind. Damit Sie einen Überblick bekommen, was der Vergleich nicht hergibt, was Sie aber dennoch beachten sollten, haben die Experten von ExpertenTesten die Rezensionen der Kunden und Kundinnen im Onlinehandel fĂŒr Sie durchforstet. Hier kommen immer wieder Punkte zur Sprache, die beim Reiserad wichtig sind, sich im Test aber nicht ĂŒberprĂŒfen lassen. Ein solcher Punkt ist die komfortable Sitzposition. Die muss individuell eingestellt werden.

Die Höhe von Sattel und Lenker ist wichtig, aber auch die Neigung des Sattels, die genaue Position der Pedale (nĂ€her am Sattel oder eher etwas nach vorne versetzt) und die Form des Lenkers haben Einfluss darauf, wie bequem die ersten 200 km auf dem Reiserad im Test dann wirklich sind. Sitzt der Lenker zu tief, gibt das Verspannungen im RĂŒcken, in den Schultern und im Nacken. Auf dem Reiserad sitzt man eher aufrecht, nicht wie auf einem Rennrad.

Trotzdem muss die Position auch fĂŒr die Handgelenke und die Ellenbogen stimmen, denn insbesondere in den Handgelenken und Unterarmen stellen sich schnell schmerzen ein.

Laut Test der Kunden und Kundinnen ist der beste Lenker wenigstens 580 mm breit. So haben Sie leicht Kontrolle ĂŒber das Reiserad. Lenker mit Lenkerhörnchen entlasten Ihre Handgelenke, da Sie Ihnen mehrere Griffpositionen erlauben.

HĂ€ufige amazon Vorteile vieler Produkte aus einem Reiserad Test und VergleichFĂŒr lĂ€ngere Touren sollten Sie unbedingt einen Lowrider haben. Das ist wichtig, weil Sie so das Gewicht der Taschen vorne auf der Gabel haben, der Schwerpunkt des Rads liegt also sehr niedrig. Das Reiserad lĂ€sst sich so im Vergleichzum Bikepacking (hoher Schwerpunkt) leichter lenken und ist stabiler. Beim Vergleich der verschiedenen Rezensionen fiel auf, dass der GepĂ€cktrĂ€ger nicht immer stabil genug ist. In den Rahmen integrierte GepĂ€cktrĂ€ger sind langlebiger. GepĂ€cktrĂ€ger mit Spange aus Draht sind fĂŒr nicht fĂŒr schwere Reisetaschen geeignet.

Kunden und Kundinnen bemĂ€ngeln hĂ€ufig, dass die LaufrĂ€der nicht stabil genug sind. Hohlkammerfelgen sind laut Vergleich besonders hochwertig. Das Laufrad sollte wenigstens 32 Speichen haben, um stabil zu sein. Ein weiterer Punkt sind die Reifen selbst: FrĂŒher hatten FahrrĂ€der grundsĂ€tzlich Schlauch und Mantel. Heute sind Einteiler (nur Mantel) sehr weit verbreitet.

Auf Radreisen kann es leicht zu Pannen kommen – Automaten mit FahrradschlĂ€uchen gibt es entlang aller Radwanderwege in Deutschland. Automaten mit MĂ€nteln nicht. Ein Loch im Schlauch lĂ€sst sich auch einfacher flicken als ein zerfetzter Mantel. Scherben, Dornen, scharfkantige Steine und Metallschrott liegen leider auch auf Fahrradwegen. Die Kritik der Kunden und Kundinnen mĂŒndet in einem Rat: Das Reiserad ist dann wenig anfĂ€llig fĂŒr Pannen, wenn die RĂ€der Schlauch und Mantel haben.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich mein Reiserad am Besten?

Reiserad Testsieger im Internet online bestellen und kaufenDas ist wirklich eine schwierige Frage. Denn Punkte wie die komfortable Sitzposition lassen sich wirklich nur durch Probefahrten feststellen. Wer im Internet sein Rad bestellt, hat da ein echtes Problem. Auf der anderen Seite sind die RĂ€der bei den lokalen HĂ€ndlern sehr kostenintensiv im Vergleich. Die Auswahl ist nicht so groß, und meist bekommen Sie genau das Reiserad, fĂŒr das Sie sich interessieren, eben nicht. Die Experten tendieren dazu, zum Probefahren bei Bekannten, auf Messen und im lokalen Fachhandel zu raten.

Wenn es Ihnen nur um den Kauf geht, ist das Internet aber eindeutig vorn. Denn da stimmt der Service (im Fachhandel, nicht auf den einschlĂ€gigen Handelsplattformen, die von Windeln ĂŒber BĂŒcher bis hin zu Autos alles fĂŒhren), der Preis ist in Ordnung, und Sie haben eigentlich immer die Möglichkeit, einzelne Komponenten am Rad austauschen zu lassen.

Das erfordert aber im Test eine ebenso intensive Kommunikation und Vorarbeit wie wenn Sie sich Ihr Reiserad beim FachhÀndler vor Ort zusammenbauen lassen.

Wissenswertes & Ratgeber

Das meiste, was die Experten in Sachen Test und Reiserad herausgefunden haben, wissen Sie nun. Es gibt aber noch ein paar weitere Dinge, die Sie beachten mĂŒssen. Die haben die Experten in den folgenden Punkten fĂŒr Sie zusammengefasst: Sie finden hier einen umfangreichen Ratgeber, der Ihnen die wissenswerten Fakten rund um das beste Reiserad genauso nahebringt wie alles, was Sie rund um Montage, Wartung und Pflege wissen sollten.

Stiftung Warentest Reiserad Test – die Ergebnisse

Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Reiserad im ÜberblickWenn Sie auf der Webseite von Stiftung Warentest die Suchwörter “Reiserad” und “Test” eingeben, verweist Sie die Seite auf einen Trekkingrad Test, den das Verbrauchermagazin im Mai 2004 veröffentlicht hat. Der Test ist heute im Internet kostenfrei zugĂ€nglich, mitsamt der Resultate. Ein Teil der getesteten ReiserĂ€der ist noch im Handel erhĂ€ltlich. Denn einige Modelle, insbesondere unter den nicht elektrisch angetriebenen TrekkingrĂ€dern sind Longseller. Stiftung Warentest kommt zu dem Schluss: 7 von den getestet 19 TrekkingrĂ€dern stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Ein Rad fiel als besonders unsicher auf, der Lenkervorbau brach komplett nach 1.350 km.

Testsieger war ein Rad von einem deutschen Herstellern, das auch hinsichtlich der Kosten positiv bewertet wurde. Die Fahreigenschaften fielen vor allem auf bergigen Strecken besonders positiv auf.

Neuere Tests finden Sie in jedem Fahrrad- und Outdoormagazin, aber Stiftung Warentest hat sich seither nicht mehr um das beste Reiserad bemĂŒht.

Die Entwicklung der ReiserÀder im Laufe der Zeit

Alles wissenswerte aus einem Reiserad TestFahrrĂ€der wurden seit ihrer Erfindung fĂŒr alltĂ€glich eWege, Expeditionen, Reisen und Sport genutzt. Es lĂ€sst sich gar nicht genau feststellen, Wass sich so etwas wie eine eigene Kategorie an FahrrĂ€dern entwickelt hat, die fĂŒr das Reisen besonders positive Merkmale aufweisen. Und dann ist dies auch noch kulturabhĂ€ngig: Schaut man sich in den einschlĂ€gigen Blogs im Internet um, bemerkt man schnell, dass die Amerikaner beispielsweise unter reinem “guten Reiserad” etwas ganz anderes verstehen als wir Deutsche.

Historisch gesehen hat sich das Fahrrad und damit auch das Reiserad aus der Draisine entwickelt, dem ersten Laufrad, erfunden von Karl von Drais 1817, 1818 zum Patent gemeldet. Auch in Frankreich und England wurden in den Jahren 1818 und 1819 Patente auf Àhnliche RÀder angemeldet. In den 1860er Jahren tauchten die ersten RÀder auf, die eine Tretkurbel am Vorderrad hatten. Man trÀumte ab 1818 davon, die LaufrÀder zu motorisieren beziehungsweise mit einem Dampfrad auszustatten.

Wann genau aus der Draisine und Àhnlichen RÀdern ein Fahrrad mit Kette und Pedalen wurde, lÀsst sich heute nicht mehr korrekt nachvollziehen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Reiserad

98 % aller Deutschen können Fahrrad fahren, und 68,5 % der Menschen in Deutschland besitzen ein Fahrrad oder mehrere. Und etwa 75 % der Bevölkerung nutzt das Fahrrad auch regelmĂ€ĂŸig fĂŒr Wege im Alltag. Wie viele Menschen genau Radreisen unternehmen, ist nicht bekannt. Allerdings sind laut Angaben der HĂ€ndler ReiserĂ€der mit 28 Zoll Rahmen am beliebtesten.

Tipps zur Pflege & Wartung

Worauf muss ich beim Kauf eines Reiserad Testsiegers achten?Das Reiserad bringt dann lange Freude, wenn es ausreichend gewartet wird. Einmal im Jahr, bei hĂ€ufiger Nutzung besser zweimal jĂ€hrlich, muss das Rad laut Test zur Inspektion. An Gabel und Rahmen reicht eine SichtprĂŒfung, Korrosionsstellen mĂŒssen beseitigt und Risse oder Verformungen fachlich korrekt behoben werden. Der Lenker sollte gefettet werden, der Vorbau muss sauber sein.

Ziehen Sie bitte auch die Lenkerklemmungen und die Verschraubungen nach. Auch am Sattel sollten die Verschraubungen ĂŒberprĂŒft und nachgezogen werden, die SattelstĂŒtze muss gefettet werden. PrĂŒfen Sie die Bremsen, bei Hydraulikbremsen sollten Dichtigkeit und Druckpunkt stimmen. Die Gangschaltung muss nachgestellt werden und Ritzel und Kette sollten geölt werden.

Reinigen Sie das Reiserad nach jeder Tour. Grober Dreck wird mit einem Schwamm und warmem Wasser entfernt, Kette und Gangschaltung benötigen spezielle Reinigungsmittel. Lackkratzer können Sie ebenfalls behandeln, damit das Rad nicht so schnell rostet. Wer ohne Handschuhe fĂ€hrt, bemerkt schnell unangenehmen Geruch und ein klebriges GefĂŒhl an den Griffen: Die Gummis erodieren im Laufe der Zeit. Lassen Sie sie austauschen.

Die Reifen Ihres Reiserads sollten immer ausreichend Profil haben. Im Test wird oft festgestellt, dass das nicht der Fall ist. Machen Sie den Vergleich: Ein Millimeter Profil ist Pfblicht, mehr ist besser.

FAQ

Was ist ein Reiserad?

Was ist ein Reiserad Test und Vergleich?Als Reiserad werden FahrrÀder bezeichnet, die im Vergleich mit den eher sportlichen Varianten auf lÀngeren Touren und mit GepÀck angenehm zu fahren sind.

Was muss man beim Reiserad beachten?

Achten Sie darauf, dass der Schwerpunkt tief sitzt (mit GepĂ€ck), Ihr Rad stabil ist und die Bremsen gut funktionieren. Alles weitere kann man nachrĂŒsten.

Welches Reiserad ist das Beste?

Das hÀngt von Ihren PrÀferenzen ab, von den Touren, die Sie fahren, vom GepÀck und von weiteren Faktoren.

Welcher Sattel passt auf das Reiserad?

Radreisen gehen ĂŒber viele Kilometer, oft ĂŒber mehrere Wochen. Da muss man bequem sitzen. Viele Menschen bevorzugen daher das, was abwertend als “Sessel” bezeichnet wird: Weiche, breite SĂ€ttel verteilen das Gewicht gut auf die Hinterbacken, so dass Sie unter UmstĂ€nden gar keine GesĂ€ĂŸcreme einpacken mĂŒssen.

Gibt es ReiserÀder mit Rennlenker?

Alle Zahlen und Daten aus einem Reiserad Test und VergleichGibt es. Der Lenker Ihres Reiserads sollte wenigstens 580 mm breit sein. Rennlenker ermöglichen verschiedene Griffpositionen, was im Test sehr angenehm ist.

Kann man mit dem Reiserad eine Weltreise machen?

Ja, kann man. Allerdings wird man zumindest ein paar Strecken per Schiff oder Flugzeug zurĂŒcklegen mĂŒssen, wenn man alle Kontinente besuchen will. Denn nur Europa, Asien und Afrika sind miteinander verbunden.

Gibt es ReiserÀder mit Elektroantrieb?

Ja, auch die gibt es inzwischen. Das Segment E-MobilitÀt ist in den letzten drei Jahren unglaublich gewachsen, daher finden sich im Test auch immer wieder ReiserÀder mit E-Antrieb.

Alternativen zum Reiserad

Die besten Alternativen zu einem Reiserad im Test und VergleichWenn Sie nicht mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln verreisen wollen, können Sie eigentlich jedes Ihnen zur VerfĂŒgung stehende Fahrrad nutzen. Sollte Ihnen der Sattel zu unbequem sein, rĂŒsten Sie einen bequemeren Sattel nach. Das gilt genauso fĂŒr den Lenker, fĂŒr GepĂ€cktrĂ€ger, Bereifung und Gangschaltung. Nur der Rahmen muss von Anfang an stimmen.

Viele RĂ€der können sogar mit einem E-Antrieb nachgerĂŒstet werden, wenn Sie das wollen. Und wenn das immer noch nicht so ganz nach Ihrem Geschmack ist: Wie wĂ€re es dann mit einer Motorradreise anstelle einer Radreise? Allerdings mĂŒssen Se dann auf die Nutzung des europaweiten Radfernreisenetzes verzichten.

Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...