In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Damenfahrrad Test 2019 ‱ Die 4 besten DamenfahrrĂ€der im Vergleich

FĂŒr Frauen eine angenehme und einfache Art, sich fit zu halten, ist das Fahren auf einem Damenfahrrad. Dieses ist nicht nur ein beliebtes SportgerĂ€t, sondern auch eine gute Lösung fĂŒr den Innenstadt-Verkehr oder einen entspannten Ausflug ins GrĂŒne. Daher hat sich das auf 7 Jahre Erfahrung zurĂŒckblickende Redaktionsteam des renommierten, mehrfach ausgezeichneten und im gesamten DACH-Raum populĂ€ren Verbraucherschutzes ExpertenTesten ausgiebig mit diesbezĂŒglichen Testresultaten. Vergleichen und Kundenrezensionen im Worldwide Web befasst und diese analysiert. Das Ergebnis ist in einer ausfĂŒhrlichen Vergleichstabelle der besten DamenfahrrĂ€der, die es gegenwĂ€rtig zu kaufen gibt, nachzulesen. Nutzen Sie die Tabelle, um bequem und zeitsparend das geeignete Damenfahrrad fĂŒr Ihre Fahrradtouren zu entdecken.

Damenfahrrad Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

DamenfahrrĂ€der - große Auswahl zu gĂŒnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & KĂ€uferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Damenfahrrad-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Damenfahrrad und wie funktioniert es?

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Damenfahrrad Testvergleich

Bei einem Damenfahrrad handelt es sich um ein Sport- oder FreizeitgerĂ€t mit zwei RĂ€dern, das Sie fĂŒr unterschiedlichste EinsĂ€tze benutzen können. Einfach die Höhe des Lenkers und des Sattels einstellen, in die Pedalen treten – und schon kann es losgehen.

Ob fĂŒr lĂ€ngere Radtouren, fĂŒr die Fahrt in die City oder einfach, um sich körperlich fit zu halten: DamenfahrrĂ€der sind die idealen Begleiter fĂŒr regelmĂ€ĂŸige Unternehmungen an der frischen Luft. Welches Damenfahrrad das beste ist, finden Sie heraus, indem Sie die aktuellen Test-Berichte in Augenschein nehmen.

So erfahren Sie, welches Damenfahrrad im Vergleich am besten zu Ihnen passt.

Anwendungsbereiche – DamenfahrrĂ€der im Einsatz

Sie können Ihr Damenfahrrad nutzen, um sich körperlich fit zu halten und den Gleichgewichtssinn zu trainieren. Auch mit Blick auf eine bessere Motorik und Kondition bietet es sich an, ein Damenfahrrad zu kaufen. Überdies können Sie DamenfahrrĂ€der benutzen, um schwere Einkaufstaschen auf dem GepĂ€cktrĂ€ger oder im GepĂ€ckkorb zu verstauen. MĂŒtter sind ebenfalls gut beraten, ein solches GefĂ€hrt zu kaufen, weil Sie damit leicht auch den Nachwuchs mitnehmen können – wohin auch immer Sie fahren möchten.

Nicht zuletzt kommen DamenfahrrĂ€der auch bei sportlichen WettkĂ€mpfen zum Einsatz. Hierbei sind die AnsprĂŒche an Gewicht, FunktionalitĂ€t und Leistungsportfolio im Vergleich zu klassischen RĂ€dern besonders hoch.

Werfen Sie einen Blick auf den aktuellen Test-Bericht und informieren Sie sich anhand dessen ausfĂŒhrlich und individuell.

Welche Arten von DamenfahrrÀdern gibt es?

Welche Arten von Damenfahrrad gibt es in einem TestvergleichSie können Fitness-FahrrĂ€der fĂŒr Damen kaufen, welche mit speziellen Features versehen sind. So zeichnen sich DamenfahrrĂ€der dieser Art vor allem durch ihre höhere StabilitĂ€t und das gleichzeitig besonders geringe Eigengewicht aus. Auch RĂ€der so genannte City-Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit, wie der aktuelle Test zeigt. DarĂŒber hinaus können Sie Sport- bzw. RennrĂ€der fĂŒr Damen kaufen. Im Vergleich zum klassischen Damenfahrrad sind diese weitaus leichtgewichtiger und leistungsstĂ€rker. E-Bikes fĂŒr Damen sind die motorisierte Variante dieser Kategorie.

Hierbei ist der Kraftaufwand beim Treten in die Pedale weitaus geringer. DafĂŒr jedoch können Sie in höherem Tempo erheblich lĂ€ngere Strecken zurĂŒcklegen.

Welches Damenfahrrad Ihren Vorstellungen am ehesten entspricht, können Sie im aktuellen Test in Erfahrung bringen.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden 7 Herstellern / Marken

  • Batavus
  • Electra
  • Gazelle
  • Kettler
  • Rose
  • BBF Bike
  • Trek Bicycle Corporation
Die Batavus BV hat ihren Unternehmenssitz in Heerenveen, im Herzen der Niederlande. Batavus ist ein hollĂ€ndischer Hersteller von qualitativ hochwertigen FahrrĂ€dern. Die Firma wurde im Jahre 1904 gegrĂŒndet und gehört heute zu den grĂ¶ĂŸten Unternehmen in den Niederlanden. Sie ist seit 2010 ein Teil der weltweit agierenden Accell Group. Wenn Sie DamenfahrrĂ€der fĂŒr Ihre Fitness, fĂŒr die Fahrt in die Stadt oder fĂŒr ausgiebige Radwanderungen kaufen möchten, sind Sie mit einem Batavus-Rad laut dem aktuellen Test in jedem Fall gut beraten. Die Langlebigkeit der RĂ€der ist bemerkenswert, und auch das attraktive Preis-LeistungsgefĂŒge kann sich sehen lassen.
Die Fahrradmarke Electra wurde im Jahre 1993 ins Leben gerufen. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, in Kalifornien, USA. GegrĂŒndet wurde das Label von zwei Radfahr-Fans aus Deutschland und der Schweiz, die einst in die USA ausgewandert waren. Bis heute sind Electra-RĂ€der ein Garant fĂŒr eine hohe Wertigkeit und sowie dafĂŒr, dass individuelle KundenwĂŒnsche bei der Herstellung der FahrrĂ€der berĂŒcksichtigt und umgesetzt werden. Designstark, funktional und leistungsstark – das sind Electra-FahrrĂ€der, die hinsichtlich ihrer Konzeptionierung dem Stil der 1950er Jahre nachempfunden sind. Entspanntes, komfortables Fahren ist auf einem Damenfahrrad aus dem Hause Electra in jedem Fall möglich.
Die Firma Royal Dutch Gazelle wurde im Jahre 1892 in Dieren, im Herzen der Niederlande gegrĂŒndet. Seit jeher steht die Herstellung von FahrrĂ€dern sowie dem dazu passenden Equipment im Hause Gazelle im Fokus. Aktuell sind ĂŒber 550 Mitarbeiter fĂŒr das Unternehmen beschĂ€ftigt und stellen pro Jahr im Durchschnitt etwa 300.000 FahrrĂ€der her. Insgesamt liefen bei Gazelle bereits mehr als 13 Millionen FahrrĂ€der vom Produktionsband. Weitere diesbezĂŒgliche Zahlen, Daten und Fakten sind auf der UnternehmensprĂ€senz von Gazelle – gazelle.nl – einsehbar.
Die Kettler GmbH wurde im Jahre 1949 gegrĂŒndet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Ense-Parsit, in NRW. Vier weitere Werke befinden sich nur wenige Kilometer von Ense-Parsit entfernt, in Werl. So zĂ€hlt die ProduktionsstĂ€tte “Mersch” zu den grĂ¶ĂŸten der Firma Kettler. Die GeschĂ€ftsleitung hat Olaf Bierhoff inne. Über 500 Mitarbeiter sind aktuell fĂŒr das Unternehmen tĂ€tig. Der Fokus der Firma Kettler liegt seit jeher auf der Herstellung und dem Vertrieb qualitativ hochwertiger FahrrĂ€der, Sportartikel, Gartenmöbel, Spielzeug und elektrische SportgerĂ€te. Anspruchsvolle Kunden wissen das umfangreiche Produktangebot sowie die moderaten Preise zu schĂ€tzen.
Das Unternehmen Rose hat seinen Sitz in Bocholt, NRW, und wurde im Jahre 1907 gegrĂŒndet. Erwin und Stefanie Rose sowie Thorsten Heckrath-Rose sind in der GeschĂ€ftsleitung tĂ€tig. Mehr als 240 Mitarbeiter sind, Unternehmensangaben zufolge, im Hause Rose beschĂ€ftigt. Der Jahresumsatz in 2015 belief sich auf 77,167 Mio. Euro. ZusĂ€tzliche Angaben finden Sie auf der Online-PrĂ€senz des Unternehmens rosebikes.de. In Bocholt ist ein weiteres FahrradgeschĂ€ft mit dem Namen Rose ansĂ€ssig. Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer dieses Ladens ist der Bruder des Rose-Konzerns. Die beiden Unternehmen fungieren jedoch unabhĂ€ngig voneinander.
Die Brandenburgische Fahrradgesellschaft mbH – BBF Bike GmbH – ist ein renommierter Hersteller von Damen-, Herren- und KinderfahrrĂ€dern. Auch ist das Unternehmen als GroßhĂ€ndler sowie als Importeur und Distributor aktiv. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Hoppegarten. Die wohl bekanntesten Marken der BBF Bike GmbH sind Checker Pig, Columbus und Panther. Auch das Label Fahrradmanufaktur gehört zum Unternehmen und ist mittlerweile in ganz Europa ein Begriff fĂŒr QualitĂ€t und Wertigkeit.
Die inhabergefĂŒhrte Trek Bicycle Corporation wurde im Jahre 1976 in Waterloo, im US-Bundesstaat Wisconsin gegrĂŒndet. Heutiger GeschĂ€ftsfĂŒhrer ist John Burke. Derzeit sind rund 1.600 Mitarbeiter fĂŒr die Trek Bicycle Corporation tĂ€tig. LĂ€ngst hat sich Trek einen Ruf als der grĂ¶ĂŸte Fahrradhersteller des Landes etabliert. Zu den bekanntesten Bike-Labels dieses Anbieters gehören LeMond, Diamant, Klein und Trek. Wer qualitativ hochwertiges Fahrradequipment sucht, wird rasch auf die unternehmenseigene Marke Bontrager stoßen.

 

So werden DamenfahrrÀder getestet

Nach diesen Testkriterien werden Damenfahrrad bei uns verglichenEin Damenfahrrad-Test teilt sich in zwei wesentliche Segmente auf. Im ersten Teil werden alle theoretischen Aspekte rund um das Damenfahrrad zusammengetragen. Die Test-Experten fassen im Zuge dessen alle produktrelevanten Fragen und Daten zusammen, die im Anschluss in einem Fragenkatalog aufgelistet werden. Dieser ist die Grundlage fĂŒr den dann folgenden praktischen Test.

Der praktische Damenfahrrad-Test soll den Verbraucher ausfĂŒhrlich und individuell ĂŒber die VorzĂŒge, aber auch ĂŒber etwaige Nachteile zum Produkt informieren. Dabei ist es nicht das Ziel, eine Kaufentscheidung zu unterstĂŒtzen, sondern dem interessierten Verbraucher die individuell beste Lösung mit Blick auf den geplanten Damenfahrrad-Kauf aufzuzeigen.

Transparenz, ObjektivitĂ€t und ProfessionalitĂ€t sind dabei die Aspekte, die von besonderer Bedeutung sind. So soll der Damenfahrrad-Test dazu dienen, den Konsumenten umfassend zu informieren, sodass ihm die Entscheidungsfindung – fĂŒr oder gegen den Kauf eines Damenfahrrades – erleichter wird.

Die praktische Test-Phase besteht unter anderem aus folgenden Test-Kriterien:

Kriterien im Test

Die qualitative Wertigkeit des Damenfahrrades

Nach diesen Testkriterien werden Damenfahrrad bei uns verglichenIm Vergleich wurde deutlich, welchen Stellenwert eine solide QualitĂ€t und eine hochwertige Materialbeschaffenheit haben. Dies sind die grundlegenden Eigenschaften dafĂŒr, dass ein Damenfahrrad durch eine lange Lebensdauer punktet und Sie folglich ĂŒber viele Jahre hinweg Freude damit haben.

Die Verarbeitung der einzelnen Bauteile

Genauso wichtig wie die QualitĂ€t ist die Verarbeitung der fĂŒr die Herstellung eines Damenfahrrades verwendeten Bauteile. So zeigte sich im jĂŒngst durchgefĂŒhrten Vergleich, dass bei DamenfahrrĂ€dern aus dem Niedrigpreissegment gerade im Bereich der Lenkstangen und der Radachsen Vorsicht geboten ist und man daher im Test ganz genau hinschauen sollte.

Das Design

Sicherlich spielt das Design bei einem Damenfahrrad eine wesentliche Rolle. Hierbei sind jedoch nicht nur die optischen Eigenschaften von Relevanz, sondern im Test achten die Test-Experten auch auf die QualitÀt der OberflÀchenbeschaffenheit sowie auf die Windschnittigkeit.

So kann sich die Bauweise laut dem aktuellen Vergleich durchaus nachteilig auf die FunktionalitÀt eines Damenfahrrades auswirken.

Die FunktionalitÀt

Design und FunktionalitÀt stehen bei einem Damenfahrrad buchstÀblich in enger Verbindung. Generell ist aber nicht die Anzahl der vorhandenen Features von Belang, sondern vielmehr achten die Test-Profis im Vergleich auf eine zuverlÀssige und effiziente Funktionsweise.

Das Handling

Aufsteigen, in die Pedale treten – und losfahren: Nicht immer ist es mit Blick auf den aktuellen Produkt-Vergleich so einfach, mit einem Damenfahrrad umzugehen. Vielmehr zeigt sich, dass DamenfahrrĂ€der aus dem niedrigen Preissegment in puncto Bedienbarkeit und Nutzerfreundlichkeit zu wĂŒnschen ĂŒbrig lassen.

Das Equipment

Je höherwertiger das Equipment bzw. je umfangreicher die Ausstattung bei einem Damenfahrrad, desto mehr Freude und Fahrkomfort können Sie erleben. Aus dem Grund schauen die Test-Profis im Produkt-Vergleich sehr genau hin, um zu gewÀhrleisten, dass der Verbraucher in jeder Hinsicht beste Ware bekommt.

Das Preis-LeistungsverhÀltnis

Wie der vor Kurzem durchgefĂŒhrte Damenfahrrad-Vergleich unter Beweis gestellt hat, ist es nicht immer erforderlich, viel Geld fĂŒr ein Damenfahrrad auszugeben. So können Sie hochwertige DamenfahrrĂ€der durchaus schon zu einem im Vergleich eher niedrigen Preis bekommen. Im aktuellen Test-Bericht erfahren Sie, welche Modelle diesbezĂŒglich ĂŒberzeugen konnten.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Damenfahrrades achten

  • Diese Testkriterien sind in einem Damenfahrrad Vergleich möglichDas VerbindbungsstĂŒck zwischen Lenker und Radachse bzw. die Fahrradgabel lĂ€sst hinsichtlich ihrer StabilitĂ€t nach Ansicht einiger Amazon-Kunden vor allem bei DamenfahrrĂ€dern aus dem Niedrigpreissegment zu wĂŒnschen ĂŒbrig. DemgemĂ€ĂŸ ist das Unfall- und Verletzungsrisiko besonders hoch.
  • Der Sattel quietscht oder lĂ€sst sich nur schwer verstellen. Ein Aspekt, den zahlreiche Amazon-Kunden bei Billig-DamenfahrrĂ€dern bemĂ€ngeln. Mit etwas Öl kann man das Malheur meist beheben – oder Sie werfen bereits vor dem Kauf eines neuen Damenfahrrades einen Blick auf die aktuellen Test-Berichte.
  • Die RĂŒcktrittbremse funktioniert nicht richtig. Das kann insbesondere bei regnerischem Wetter oder bei Ă€hnlich tristen Witterungsbedingungen zu UnfĂ€llen fĂŒhren. Ein Grund mehr, um den aktuellen Produkt-Vergleich zu studieren, um so das beste Fahrrad fĂŒr Damen zum attraktiven Preis zu finden.
  • Die QualitĂ€t des Equipments lĂ€sst zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Laut dem aktuellen Kunden-Vergleich fĂ€llt dieser Aspekt vor allem beim Kleinwerkzeug auf, mit dem Sie beispielsweise den Sattel oder den Lenker höher stellen können.
  • Die Kette ist zu locker oder zu fest. Im ersteren Fall könnte sich diese bei schnelleren Fahrten lockern, wĂ€hrend eine zu fest sitzende Fahrradkette reißen kann. In beiden FĂ€llen ist das Risiko eines Fahrradsturzes hoch.
  • Die Leuchten funktionieren nicht so, wie es fĂŒr eine optimale VerkehrstĂŒchtigkeit vorgeschrieben wĂ€re. Ein Nachjustieren ist daher erforderlich. Allerdings ist das nicht ganz im Sinne anspruchsvoller Amazon-Kunden.
  • Das Damenfahrrad macht bei Anlieferung insgesamt einen instabilen Eindruck. So berichten einige Amazon-Kunden, dass dies besonders hĂ€ufig bei DamenfahrrĂ€dern aus dem Billigpreis-Segment auffĂ€llt. Es lohnt sich daher, die neuen Test-Berichte zu prĂŒfen, um so das beste Damenfahrrad zu finden: eines, das durch StabilitĂ€t, FunktionalitĂ€t und vieles mehr beeindruckt.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich mein Damenfahrrad am besten?

Wie sich im Vergleich gezeigt hat, lohnt es sich, das neue Damenfahrrad im Einzelhandel zu kaufen. Denn die persönliche Beratung, aber auch die Angebotsvielfalt sprechen fĂŒr sich. Dem steht jedoch auch der Online-Handel in nichts nach. So konnte im jĂŒngst durchgefĂŒhrten Vergleich aufgezeigt werden, dass Sie beim Kauf eines neuen Damenrades online bares Geld sparen können. Werfen Sie einen Blick auf die neuesten Test-Berichte und finden Sie so heraus, welches gĂŒnstige Damenfahrrad das beste ist.

Das sind die aktuellen Damenfahrrad-Bestseller bei Amazon

Das Bergsteiger Florenz Damenfahrrad 28 Zoll

Die Bestseller aus einem Damenfahrrad Test und VergleichDas schicke Damenfahrrad Bergsteiger Florenz erstrahlt im attraktiven Retro-Design und ist damit optisch ein echtes SchmuckstĂŒck. Es wirkt ĂŒberaus edel, es ist mit einem Korb, und einer Shimano 7-Gang-Schaltung ausgestattet. Das Damenfahrrad ist ĂŒberaus leichtgĂ€ngig und sehr komfortabel. Das Fahrradlicht ist mit einer Standlichtfunktion ausgestattet. ErwĂ€hnenswert ist ĂŒberdies, dass das dekorative Bike ĂŒber einen sehr bequemen Sattel verfĂŒgt. So ist das 28 Zoll Damenfahrrad ideal fĂŒr die Fahrt in die City.

Das Galano Prelude Damenfahrrad

Das Galano Prelude Damenfahrrad mit 28 Zoll ist das optimale City-Bike. Es verfĂŒgt ĂŒber eine 3-Gang-Shimano Kettenschaltung und erstrahlt in leuchtendem Rot. Es wirkt, wie die begehrten HollandrĂ€der und zeichnet sich durch einen attraktiven Retro-Look aus. Die technischen Komponenten sind allerdings ĂŒberaus innovativ und sorgen fĂŒr einen besonderen Fahrspaß.

Ob fĂŒr die Fahrt in die Stadt oder als Trekkingbike – dieses Damenfahrrad macht WĂŒnsche wahr und kann prima fĂŒr den Transport von GepĂ€ck, aber auch von Einkaufstaschen verwendet werden.

Das Via Veneto Damenfahrrad by Canellini

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Damenfahrrad TestvergleichDie Farbe Rosa lĂ€sst die Herzen vieler Frauen höher schlagen. Überhaupt lĂ€sst das Design dieses hĂŒbschen Damenfahrrades keine WĂŒnsche offen. Das Modell Via Veneto by Canellini Fahrrad Rad Citybike CTB aus solidem Alluminium ist ĂŒberaus attraktiv und eignet sich ideal fĂŒr die gemĂŒtliche Fahrt durch den Park oder durch den Stadtwald. Das Eigengewicht des 28-Zoll-Rades ist mit 15 kg ĂŒberaus gering. Bemerkenswert ist ĂŒberdies die Handschaltung Shimano TX50 6 speed, die fĂŒr zusĂ€tzlichen Komfort beim Fahren sorgt.

Das Nostalgie-Damenfahrrad von Tretwerk

Wer sich ein attraktives Damenfahrrad wĂŒnscht, der ist mit dem Bestseller von Amazon sehr gut beraten. FĂŒr 199 Euro erhalten Sie vom renommierten Hersteller Tretwerk ein designstarkes 28 Zoll-Damenfahrrad im Retro-Look, das mit einer Gangschaltung ausgestattet ist. Der Alu-Rahmen ist besonders leicht, und auch die schmucke Retro-Beleuchtung kommt bei anspruchsvollen Kundinnen gut an.

Die RahmengrĂ¶ĂŸe betrĂ€gt 48 cm, sodass dieses Nostalgie-Damenfahrrad optimal fĂŒr Sie ist, wenn Ihre KörpergrĂ¶ĂŸe zwischen 165 und 175 cm betrĂ€gt.

Das Talson 26 Zoll-Damenfahrrad

Dieses kleine Damenfahrrad aus dem Hause Talson verfĂŒgt ĂŒber eine 21er Gangschaltung. Das schwarze “SchmuckstĂŒck” ist mit Beleuchtungselementen ausgestattet, die in vollem Umfang den Vorgaben der STVZO entsprechen. Die Drehgriffschaltung bzw. das Shimano Schaltwerk und die Alubremsgriffe machen dieses Damenfahrrad zu etwas ganz Besonderem. Auch der fesche Sportsattel sowie die Alufelgen ziehen die bewundernden Blicke der qualitĂ€tsbewussten Verbraucher buchstĂ€blich magisch an. Ein GepĂ€cktrĂ€ger sowie SeitenstĂ€nder und Schutzbleche im vorderen und hinteren Segment sind ebenfalls vorhanden.

Stiftung Warentest: Damenfahrrad-Test – die Ergebnisse

Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Damenfahrrad im ÜberblickEs empfiehlt sich stets, vor dem Kauf eines neuen Damenfahrrades die aktuellen Test-Berichte der Stiftung Warentest bzw. vom Test-Institut Ökotest einzusehen. Von Ökotest liegen aktuelle keine neuen Test-Berichte mit Blick auf DamenfahrrĂ€der vor. Jedoch hat die Stiftung Warentest jĂŒngst Trekking- und CityrĂ€der fĂŒr Damen in Augenschein genommen.

Im Zuge dessen wurden auch HerrenfahrrĂ€der unter die Lupe genommen. In diesem Test-Bericht werden allerdings ausschließlich die DamenfahrrĂ€der auf den PrĂŒfstand gestellt. So hat die Stiftung Warentest 20 TrekkingrĂ€der geprĂŒft, davon jeweils zur HĂ€lfte Damen- und HerrenrĂ€der. Alle Test-Objekte verfĂŒgten ĂŒber eine Kettenschaltung, eine LED-Lichtanlage und ĂŒber Scheibenbremsen.

Lediglich bei zwei Modellen war eine solche Bremsenart nicht vorhanden. Die Verkaufspreise der getesteten FahrrÀder betrugen zwischen 750 und 950 Euro.

Im Vergleich zu einigen HerrenrĂ€dern rĂŒckten die DamenrĂ€der teils auf positive Weise in den Fokus. So zum Beispiel mit Blick auf die Vorrichtungen fĂŒr GepĂ€ckstĂŒcke und Taschen.

DamenfahrrÀder im Test

Alles wissenswerte aus einem Damenfahrrad TestCitybikes wurden in einem Test der Stiftung Warentest ebenfalls geprĂŒft. Schon nach etwa 500 km wiesen die ersten Modelle akute MĂ€ngel auf. Beim VSF Fahrradmanufaktur S-200 Comfort sowie beim Comfort Plus-Modell von Gudereit kamen die Klemmen zu schaden, die fĂŒr einen optimalen Halt des Sattels verantwortlich sind. Die Test-Experten sind der Ansicht, dass jedes gute Rad mindestens 24.000 km durchhalten und durch eine solide Leistung punkten soll.

So wurden unter anderem das Diamant Elan Deluxe, das Hercules Avanos Sport und das Kalkhof Endeavour getestet. Überdies nahm die Stiftung Warentest das KTM Life Space, das Kreidler Raise sowie das Gudereit LC 45 in Augenschein. Das Pegasus Opero, das Raleigh Rushhour, das Stevens Savoie sowie das Victoria Trekking-Bike wurden ebenfalls einem grĂŒndlichen Test unterzogen. Die aktuellen Test-Berichte können Sie direkt hier einsehen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Damenfahrrad

Alle Zahlen und Daten aus einem Damenfahrrad Test und VergleichDie Geschichte des Fahrrades begann im Jahre 1817. Seither hat sich einiges getan. Moderne DamenfahrrĂ€der kosten heute zwischen 99 und 1.500 Euro. Ganz gleich, ob mit 3-, 4- 6- oder 7-Gangschaltung: Komfort ist wichtig beim Radeln, und auch auf die GrĂ¶ĂŸe kommt es an. So betrĂ€gt die durchschnittliche ZollgrĂ¶ĂŸe bei DamenrĂ€dern entweder 26 oder 28 Zoll. Wer zwischen 165 cm und 175 cm groß ist, kann sich fĂŒr ein 26-Zoll-Damenfahrrad entscheiden. Frauen ab 170 bis 185 cm sind mit einem 28-Zoll-Rad gut beraten.

Die aktuellen Statistiken sprechen fĂŒr sich, wenn es um DamenfahrrĂ€der geht. So wurden im vergangenen Jahr allein in Deutschland mehr als 1.179.000.000.000 Personenkilometer auf dem Fahrrad zurĂŒckgelegt. Im Jahre 2009 betrug die Anzahl der Radreisen innerhalb von Deutschland 175.000.000 StĂŒck.

Die Zahl der Radrennfahrer im Jahre 2013 ist dahingegen mit gerade einmal 5.390.000 Personen relativ gering.

Der Vergleich spricht BĂ€nde – die Zahlen sind beeindruckend

Man weiß, dass in Deutschland ĂŒber 98 Prozent das Radfahren beherrschen. So gibt es aber nur in 81,4 Prozent der Haushalte ein bzw. mehrere FahrrĂ€der. Die durchschnittliche Anzahl an FahrrĂ€dern in deutschen Haushalten wird mit 1,88 beziffert. Den neuesten Zahlen zufolge verwenden 74 Prozent der deutschen BĂŒrger ihr Fahrrad, um damit den tĂ€glichen Weg zur Arbeit oder zum Einkabufen zurĂŒckzulegen. Im vergangenen Jahr belief sich der Gesamtwert aller hierzulande verkauften FahrrĂ€der und E-Bikes auf 3.160.000.000 Eurbo. Bleibt zu hoffen, dass jeder der Fahrradbesitzer im Vorfeld der Anschaffung einen Fahrrad-Vergleich durchgefĂŒhrt bzw. die aktuellen Test-Berichte in Augenschein genommen hat.

7 Tipps zur Pflege & Wartung

Tipp 1

Tipp 1

Lassen Sie Ihr Damenfahrrad niemals bei Wind und Wetter draußen stehen. An so mancher Stelle könnte anderenfalls Rost ansetzen.

Tipp 2

Tipp 2

Wischen Sie Staub und Schmutz nach jedem Gebrauch Ihres Damenfahrrades ab.

Tipp 3

Tipp 3

PrĂŒfen Sie regelmĂ€ĂŸig den Luftdruck der Reifen, um ihre StabilitĂ€t und Festigkeit dauerhaft aufrechtzuerhalten.

Tipp 4

Tipp 4

Ölen Sie etwa zwei Mal im Jahr die Kette, um ihre Geschmeidigkeit zu gewĂ€hrleisten.

Tipp 5

Tipp 5

Es empfiehlt sich, die Alu- und Chromteile des Rades mit etwas Pflegemittel einzutrÀufeln. So verhindern Sie die Entstehung von Rost und anderen KorrosionsschÀden.

Tipp 6

Tipp 6

Achten Sie darauf, die Leuchtelemente regelmĂ€ĂŸig zu kontrollieren. Bei manchen RĂ€dern ist es erforderlich, die Batterien auszuwechseln.

Tipp 7

Tipp 7

Die Fixierung des SeitenstĂ€nders sollte in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden gecheckt werden. So vermeiden Sie, dass Ihr Rad umkippt, weil die StabilitĂ€t der Halterung möglicherweise zu wĂŒnschen ĂŒbrig lĂ€sst.

Die wichtigsten Fragen rund um das Damenfahrrad

Was ist ein Damenfahrrad?

Was ist ein Damenfahrrad Test und Vergleich?Bei einem Damenfahrrad handelt es sich um ein funktionales Sport- und FahrgerĂ€t, das im Wesentlichen mit einem Lenker, einem Sattel, einer Lichtanlage sowie einer Bremse und weiteren Features ausgestattet ist. Sie können es zum gemĂŒtlichen Radeln, fĂŒr die Einkaufsfahrt in die City oder – je nach Modell – fĂŒr ausgedehnte Radwanderungen verwenden.

Was kostet ein Damenfahrrad?

Ein modernes Damenfahrrad ist bei manchen Anbietern bereits ab etwa 150 Euro zu haben. Hier ist laut dem aktuellen Testjedoch Vorsicht geboten, da die QualitĂ€t bei einigen Modellen zu wĂŒnschen ĂŒbrig lĂ€sst. Das hat der aktuelle Produkt-Vergleichzu Tage gebracht. DamenfahrrĂ€der aus dem mittleren Preissegment kosten etwa 800 bis 1.200 Euro. Auf der Preisskala nach oben hin sind den Herstellerfirmen jedoch mit Blick auf den jĂŒngst durchgefĂŒhrten Test keine Grenzen gesetzt.

Was ist der Unterschied zwischen einem Damen- und einem Herrenfahrrad?

Der klassische Unterschied zwischen einem Herren- und einem Damenfahrrad ist die Rahmenstange, die sich vom Sattelsegment bis hin zum Lenker erstreckt.

Insgesamt sind HerrenfahrrĂ€der stabiler und grĂ¶ĂŸer in ihrer Beschaffenheit. In puncto Fahrkomfort und Fahrspaß stehen moderne DamenfahrrĂ€der jedoch in nichts nach.

Welches ist das beste Damenfahrrad?

Die aktuell besten Produkte aus einem Damenfahrrad Test im ÜberblickDiese Frage zu beantworten ist schwierig. Denn jeder Verbraucher hat meist unterschiedliche WĂŒnsche und Vorstellungen, wenn es um die Anschaffung eines Damenfahrrades geht.

Wo kann man am besten ein Damenfahrrad kaufen?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Sie am besten direkt online ein Damenfahrrad kaufen können. Sagt Ihnen beim Lesen des Test-Berichtes ein Produkt besonders zu, können Sie von dort aus mit nur einem Klick auf Ihr Wunschfahrrad gelangen – und es bei Bedarf unmittelbar bestellen.

Worauf sollte man beim Kauf eines Damenfahrrades achten?

Es kommt in erster Linie auf die GrĂ¶ĂŸe an. Um gut und bequem auf dem Damenfahrrad sitzen und damit fahren zu können, spielt die KörpergrĂ¶ĂŸe eine wichtige Rolle. Auch Ihr Körpergewicht ist entscheidend. Genauso wie die Art, wie Sie Ihr Damenfahrrad nutzen möchten. Ob fĂŒr City-Touren, fĂŒr lĂ€ngere Radtouren oder fĂŒr sportliche AktivitĂ€ten – Sie haben die Wahl. Werfen Sie zunĂ€chst einen Blick auf die Test-Berichte, um so das beste Damenfahrrad fĂŒr Ihre Vorhaben zu finden.

Was sollte bei einem Damenfahrrad möglichst nicht fehlen?

Ein umfangreiches Equipment ist wichtig. Das passende Kleinwerkzeug ist daher elementar, um stets gut gerĂŒstet zu sein, wenn Sie unterwegs mal eine Panne haben.

Alternativen zum Damenfahrrad

Die besten Alternativen zu einem Damenfahrrad im Test und VergleichSofern gerade kein Damenfahrrad zur VerfĂŒgung steht, können Sie durchaus auch – je nach Modell – auf ein Herrenrad zurĂŒckgreifen. Mittlerweile gibt es zahlreiche attraktive HerrenrĂ€der ohne störende Stange, sodass das Auf- und Absteigen insgesamt leichter wird. Selbst dann, wenn Sie einen Rock oder ein Kleid tragen. Auch Unisex-Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit.

Die Beschaffenheit des Rahmens, aber auch des Lenkers und des Sattels ist so gefertigt, dass sowohl Damen, als auch Herren Platz darauf finden und bei lĂ€ngeren und kĂŒrzeren Ausfahrten von einem hohen Fahrspaß und einem besonderen Komfort profitieren.

Welches Rad diesbezĂŒglich im Vergleich besonders gut abschnitt, erfahren Sie im aktuellen Test-Bericht.

Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...