In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Kia Sportage Test 2019 ÔÇó Die besten Kia Sportage Modelle im Vergleich

Der Kia Sportage ist ein SUV aus der Kategorie untere Mittelklasse und wird von dem s├╝dkoreanischen Hersteller bereits seit dem Jahr 1994 angeboten. Ein Blick auf den ADAC-Test zeigt, dass dieses Fahrzeug mit gutem Platzangebot und ansprechenden Fahreigenschaften ├╝berzeugt. Im Laufe der Jahre hat sich die Optik dieses Fahrzeuges stark gewandelt und seit dem letzten Facelift ├╝berzeugt der Sportage mit ausgezeichneter Ausstattung und sportlicher Optik. Kia bietet den Sportage in mehreren Benzin- und Dieselvarianten an. Das Team von Expertentesten hat sich eingehend mit dem ADAC-Test sowie weiteren Fahrberichten besch├Ąftigt und stellt Ihnen den Kia Sportage nachfolgend n├Ąher vor.

Grundlegende Information zum Kia Sportage

 Was ist ein Kia Sportage Test und Vergleich?Der Sportage des s├╝dkoreanische Automobilhersteller Kia wurde in Deutschland erstmals ab September 1994 angeboten und seit 2015 ist bereits die vierte Modellgeneration auf dem Markt. Im Vergleich zu den ersten Modellen besitzt der aktuelle Kia Sportage ein deutlich schlankeres und sportlicheres Design. Wahlweise ist das Fahrzeug als Benziner oder Diesel erh├Ąltlich.

Zus├Ątzlich k├Ânnen Sie den 2.0 CRDi und den 1.6 CRDi auch als Diesel-Mildhybridsystem-Fahrzeug erwerben, bei dem der Dieselmotor durch einen 48-Volt-Elektromotor unterst├╝tzt wird. Im Euro-NCAP-Test wurde der Sportage mit der Maximalbewertung von f├╝nf Sternen bewertet.

Das Fahrzeug bietet ausreichend Platz f├╝r die Bef├Ârderung von bis zu f├╝nf Personen und erweist sich als ideales Familienfahrzeug. Auch f├╝r die Fahrt in den Urlaub oder f├╝r unterschiedliche Freizeitaktivit├Ąten bietet er sich an.┬áDer Sportage kann schwere Anh├Ąnger ziehen (ungebremst: bis 750 kg / eigene Bremse: bis 1.900 kg).

F├╝r Senioren ist das Fahrzeug ebenfalls ideal, dank etwas h├Âherer Karosserie, Haltegriffen und optimaler Sitzfl├Ąchen-H├Âhe ist der Ein-/Ausstieg kein Problem.

Im Test-Bereich Komfort erhielt der Kia Sportage von den ADAC-Testern die Testnote 2,5. Hier wurden insbesondere das gute Platzangebot lobend erw├Ąhnt.

Kia Sportage: Verbrauch

Kia gibt f├╝r die erh├Ąltlichen Sportage-Varianten folgende Verbrauchswerte an (Liter pro 100 km):

Kia Sportage 1.6 GDI 2WD

  • Stadtverkehr: 8,1 bis 8,2 l
  • Landstra├če/Autobahn: 6,2 bis 6,6 l
  • Kombination: 6,9 bis 7,2 l

Kia Sportage 1.6 T-GDI 2WD (manuell)

  • Stadtverkehr: 9,2 bis 9,8 l
  • Landstra├če/Autobahn: 6,3 bis 6,4 l
  • Kombination: 7,4 bis 7,6 l

Kia Sportage 1.6 T-GDI 2WD (Automatik)

  • Stadtverkehr: 7,8 bis 7,9 l
  • Landstra├če/Autobahn: 5,7 bis 6,2 l
  • Kombination: 6,5 bis 6,9 l

Kia Sportage 1.6 T-GDI AWD (manuell)

  • Stadtverkehr: 9,4 bis 9,8 l
  • Landstra├če/Autobahn: 6,6 bis 6,7 l
  • Kombination: 7,6 bis 7,9 l

Kia Sportage 1.6 T-GDI AWD (Automatik)

  • Wo und wie kann ich einen Kia Sportage Testsieger richtig anwendenStadtverkehr: 8,5 bis 9,1 l
  • Landstra├če/Autobahn: 6,8 l
  • Kombination: 7,4 bis 7,6 l

Kia Sportage 1.6 CRDI 115 2WD

  • Stadtverkehr: 5,2 bis 5,4 l (48V: 4,2 bis 4,8)
  • Landstra├če/Autobahn: 4,5 bis 4,8 (48V: 4,1-4,2)
  • Kombination: 4,8 bis 5,0 l (48V: 4,2 bis 4,4)

Kia Sportage 1.6 CRDI 136 2WD

  • Stadtverkehr: 5,1 bis 5,3 l (48V: 4,4 bis 4,6)
  • Landstra├če/Autobahn: 4,6 bis 4,8 l (48V: 3,9 bis 4,3
  • Kombination: 4,8 bis 5,0 (48V: 4,2 bis 4,4)

1.6 CRDI 136 AWD (manuell)

  • Stadtverkehr: 5,4 bis 5,6 l (48V: 4,8 bis 4,9)
  • Landstra├če/Autobahn: 4,9 bis 5,0 (48V: 4,5 bis 4,7)
  • Kombination: 5,1 bis 5,2 l (48V: 4,7 bis 4,8)

1.6 CRDI 136 AWD (Automatik)

  • Stadtverkehr: 5,0 bis 5,2 l (48V: 4,6 bis 4,8)
  • Landstra├če/Autobahn: 5,1 bis 5,3 l (48V: 4,7 bis 4,9)
  • Kombination: 5,1 bis 5,2 l (48V: 4,7 bis 4,9)

2.0 CRDI 185 AWD (manuell)

  • Stadtverkehr: 5,2 bis 5,4 l
  • Landstra├če/Autobahn: 5,1 bis 5,2 l
  • Kombination: 5,2 bis 5,4 l

2.0 CRDI 185 AWD (Automatik)

  • Stadtverkehr: 6,1 bis 6,2 l
  • Landstra├če/Autobahn: 5,2 bis 5,4 l
  • Kombination: 5,7 bis 5,8 l

Serienausstattung: Diese Ausstattung ist im Grundpreis enthalten

Derzeit ist der Kia Sportage in den Ausstattungslinien Edition 7, Vision, Dream-Team Edition, GT-Line, Spirit und Platinum Edition erh├Ąltlich. Die jeweilige Ausstattung variiert, daher bietet Ihnen das Team von Expertentesten einen kurzen ├ťberblick zur Grundausstattung der g├╝nstigsten Variante Edition 7:

Au├čenausstattung:

Die genaue Ausstattung von einem Kia Sportage im Test und Vergleich?

  • Energie-Regenerationssystem (AMS = Alternator Management System)
  • EcoDynamics (ISG / Start-Stopp-System)
  • Schaltpunktanzeige
  • Bereifung 215/70 R16 und Leichtmetallfelgen (16 Zoll)
  • Reifenreparaturset
  • Dachheckspoiler
  • elektrisch einstellbarer Au├čenspiegel (in Wagenfarbe)
  • W├Ąrmeschutzverglasung
  • Isolierverglasung f├╝r Frontscheibe
  • K├╝hlergrill: Chrom mit Matt-Schwarz
  • Sto├čf├Ąnger und T├╝rgriffe in Wagenfarbe
  • Einfassung Seitenfenster: Chromfarben

Sicherheitsausstattung:

  • hintere T├╝ren mit Kindersicherung
  • Wegfahrsperre
  • Dreipunkt-Sicherheitsgurte (alle Sitzpl├Ątze)
  • aktives Bremslicht (ESS = Emergency Stop Signal)
  • Bergabfahrhilfe (DBC = Downhill Brake Control)
  • Berganfahrhilfe (HAC = Hill-Start Assist Control)
  • Gurtwarnsystem (vorne und hinten)
  • Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung
  • ├Ąu├čere R├╝cksitze mit ISOFIX-Halterungen
  • elektronisches Stabilit├Ątsprogramm (ESC) mit Traktionskontrolle (TCS) & Gespannstabilisierung
  • vordere Sicherheitsgurte h├Âhenverstellbar
  • alle Sitzpl├Ątze mit h├Âhenverstellbaren Kopfst├╝tzen (vorne zus├Ątzlich neigungsverstellbar)
  • Gegenlenkunterst├╝tzung (VSM = Vehicle Stability Management)
  • Reifendruckkontrollsystem
  • zwei Frontairbags
  • Beifahrerairbag ist abschaltbar
  • zwei Vorhangairbags
  • zwei Seitenairbags

Funktionsausstattung:

  • Bordcomputer
  • Tagfahrlicht
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Scheinwerfer mit Escort-Funktion

Komfortausstattung:

  • Die genaue Komfortausstattung von einem Kia Sportage im Test und Vergleich?elektronisch unterst├╝tzte Servolenkung
  • elektrische Fensterheber (vorne und hinten)
  • elektrisch einstellbarer Au├čenspiegel
  • Heckscheibenwischer mit Intervallschaltung
  • Heckscheibenheizung
  • Komfortblinker (Antippfunktion)
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
  • R├╝ckfahrkamera (├ťbertragung auf Audio- oder Navigationsbildschirm)
  • D├Ąmmerungssensor
  • Klimaanlage (manuell)
  • L├╝ftungsd├╝sen in der Tunnelkonsole (hinten)

Sitze:

  • Mittelarmlehne mit Staufach (vorne)
  • Sitzbez├╝ge: Stoff Schwarz “Beat”
  • h├Âhenverstellbarer Fahrersitz
  • asymmetrisch geteilte R├╝cksitzlehne (umklappbar & in der Neigung verstellbar)
  • hintere Mittelarmlehne mit Getr├Ąnkehalter

Audio & Navigation:

  • Multifunktionslenkrad
  • Kia Radio mit 7-Zoll-Touchscreen
  • zwei Frontlautsprecher
  • zwei Hecklautsprecher
  • zwei Hocht├Âner (vorne)
  • USB-Anschluss (vorne)
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung

Pakete:

  • Sitzheizung vorne (Sitzfl├Ąche und Lehne)
  • Sitzheizung ├Ąu├čere Sitze hinten (Sitzfl├Ąche und Lehne)
  • Dachreling
  • beheizbares Lenkrad
  • Parksensoren hinten (PDW-R)

Kurzinformation zu 7 TOP-Ausstattungen

Das Team von Expertentesten hat sich intensiv mit den unterschiedlichen Ausstattungsvarianten befasst und bietet Ihnen nachstehend einen kurzen ├ťberblick zu den interessantesten Features:

M├╝digkeitswarner (DAW = Driver Attention Warning)

Der Assistent ├╝berwacht kontinuierlich Ihr Fahrverhalten und erkennt fr├╝hzeitig Anzeichen f├╝r M├╝digkeit oder Ablenkung. Auf dem Display erscheint eine Warnanzeige und es ert├Ânt ein akustisches Signal.

Spurhalteassistent (LKAS)

Die genaue Funktionsweise von einem Kia Sportage im Test und Vergleich?Dank einer Kamera oberhalb der Windschutzscheibe ├╝berwacht und analysiert der Assistent die Fahrspurmarkierungen.

Weicht das Fahrzeug von der Fahrspur ab, wird ein visuelles und akustisches Warnsignal aktiviert.

Zus├Ątzlich bringt korrigierender Lenkeingriff das Fahrzeug wieder in die urspr├╝ngliche Fahrspur.

Frontkollisionswarner (FCA = Forward Collision Avoidance Assist)

Das System verwendet eine Kamera sowie einen Langstreckenradar zur Erkennung von Fu├čg├Ąngern und Fahrzeugen. Es warnt den Fahrer, wenn es ein Kollisionsrisiko erkennt. Reagiert der Fahrer nicht rechtzeitig, greift das System zur Verhinderung einer Kollision automatisch auf die Bremsen zu.

Querverkehrwarner (RCCW = Rear Cross Traffic Collision Warning)

Das System erkennt beim Querausparken Fahrzeuge, die sich im toten Winkel befinden und daher vom Fahrer nicht oder nicht fr├╝hzeitig genug wahrgenommen werden. Erkennt das System ein sich n├Ąherndes Fahrzeug, ert├Ânt ein Signalton und es wird eine Warnung angezeigt.

Spurwechselassistent mit Totwinkelwarner (BSD)

Mittels Sensoren ├╝berwacht dieses Assistenzsystem die Bereiche in der Umgebung des Autos, die f├╝r den Fahrer nicht einsehbar sind. Wird ein Objekt in diesem Bereich erfasst, warnt das System den Fahrer mit einem blinkenden Symbol im Seitenspiegel. So wird die Gefahr einer Kollision mit Fahrzeugen gemildert, die sich im toten Winkel befinden.

Intelligentes Parksystem (Advanced SPAS)

Das intelligentes Parksystem (Advanced SPAS) misst mittels sensibler Ultraschallsensoren die Gr├Â├če der anvisierten Parkl├╝cke und ├╝berpr├╝ft, ob sie f├╝r den Kia Sportage gro├č genug ist. Bei Bedarf ├╝bernimmt das System auch den kompletten Einparkvorgang (parallel oder quer zur Stra├če. Andere Fahrzeuge im toten Winkel oder Fu├čg├Ąnger werden vom System erkannt.

Vorne und hinten ├╝berwachen Parksensoren per Ultraschall die Umgebung des Fahrzeuges und warnen vor beim Ein- und Ausparken vor Hindernissen.

Kia Sportage: Sicherheit im Test

Nach diesen Testkriterien werden Kia Sportage bei uns verglichenNach eingehender Inspizierung vergaben die Test-Experten des ADAC f├╝r den Kia Sportage im Bereich Sicherheit die Note 2,1. Diese gute Bewertung verdankt der Kia Sportage in erster Line der hervorragenden Ausstattung mit Assistenzsystemen.

Im Teilbereich “Aktive Sicherheit – Assistenzsysteme” wurden die umfangreich angebotenen Assistenzsysteme gelobt, von denen viele Assistenten bereits in der Serienausstattung geboten werden. Abschlie├čend merkten die ADAC-Tester lediglich an, dass f├╝r den Kia Sportage kein Head-Up-Display erh├Ąltlich ist. Im Vergleich zu anderen Modellen dieser Fahrzeugklasse bietet der Kia Sportage jedoch eine umfangreiche Assistenzausstattung und wurde daher in diesem Teilbereich mit der Note 1,4 belohnt.

Im Teilbereich “Passive Sicherheit – Insassen” wurden Aspekte wie Front- und Seitenairbags, durchgehende Kopfairbags und die Gurt├╝berwachung gelobt, insgesamt erhielt der Kia Sportage hier die Note 2,1.

Die Kopfst├╝tzen im vorderen Fahrzeugbereich sind f├╝r Personen bis zu einer K├Ârpergr├Â├če von 2 m einstellbar, im Fond sind sie jedoch lediglich f├╝r maximal 1,65 m gro├če Menschen ausreichend.

Neben diesem Kritikpunkt wurde ebenfalls bem├Ąngelt, dass sich Verbandskasten und Warndreieck unter dem Kofferraumboden befinden und bei voller Beladung somit schwer erreichbar sind.

Der Bereich “Kindersicherheit” wurde mit 3,1 benotet, hier kritisierten die Test-Experten insbesondere, dass es nur f├╝r die vorderen Fensterheber ein Einklemmschutz gibt. Im Teilbereich “Fu├čg├Ąngerschutz” erhielt der Kia Sportage die Note 3,3, da die Test-Experten in den Randbereichen der Motorhaube und am seitlichen Frontscheibenrahmen ein erh├Âhtes Verletzungsrisiko erkannten. Gelobt wurde hier das serienm├Ą├čige Notbremssystem.

So wird der Kia Sportage getestet

Unabh├Ąngig von der Art des Test-Instituts weisen die Rahmenbedingungen von Autotests gro├če ├ähnlichkeit auf. Viele Verbraucher orientieren sich vor der Entscheidung eines neuen Fahrzeuges an einer Vergleichstabelle oder Gegen├╝berstellung unterschiedlicher Fahrzeugtypen.

Renommierte Institute wie der ADAC, der ACE (Auto-Club Europa e.V.) oder der ├ľAMTC (├ľsterreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club) pr├Ąsentieren regelm├Ą├čig zu unterschiedlichen Fahrzeugtypen einen Fahrbericht, Vergleich oder Test.

Das jeweilige Fahrzeug wird einer eingehenden Inspizierung unterzogen und anschlie├čend testen die Experten in der Praxis unterschiedliche Bereiche wie Fahrverhalten oder Verbrauch. Die Crew von Expertentesten hat sich umfassend mit dem Thema Test und Vergleich befasst und zeigt am Beispiel des ADAC-Tests, welche Test-Faktoren eine Rolle spielen.

ADAC-Vergleich: Test-Fahrzeuge unter der Lupe

Diese Testkriterien sind in einem Kia Sportage Vergleich m├ÂglichLaut ADAC sind f├╝r die Auswahl der Test-Fahrzeuge insbesondere die Marktanteile der jeweiligen Modelle entscheidend. F├╝r jeden Test & Vergleich werden mehr als 300 Einzelkriterien angewendet, um alle relevanten Test-Aspekte ber├╝cksichtigen zu k├Ânnen. Dieser umfassend ausgestaltete Test-Rahmen dient der Erhebung von Daten und ist f├╝r die Abw├Ągung unterschiedlicher Teilaspekte wie Sicherheit, Ausstattung und Fahrverhalten unerl├Ąsslich. So wird gew├Ąhrleistet, dass potenzielle Kaufinteressenten unterschiedliche Fahrzeuge sp├Ąter einem unkomplizierten Vergleich unterziehen k├Ânnen, da bei jedem Test identische Test-Kriterien zur Anwendung kommen.

Die f├╝r den Test & Vergleich genutzten Fahrzeuge werden in der Regel von der Pressestelle des jeweiligen Herstellers zur Verf├╝gung gestellt, in Einzelf├Ąllen greifen die Test-Experten zudem auch auf H├Ąndler- oder Mietfahrzeuge zur├╝ck. Ein mehrstufiges Qualit├Ątskontrollen-Konzept und das streng eingehaltene Vier-Augen-Prinzip gew├Ąhrleisten, dass Manipulationen zuverl├Ąssig ausgeschlossen werden k├Ânnen.

Bei jedem Test & Vergleich legen die ADAC-Experten den Fokus in erster Linie auf die messbaren Test-Kriterien und ziehen die Messergebnisse (wenn m├Âglich) grunds├Ątzlich den subjektiven Bewertungen vor.

Im ADAC-Zentrum werden beispielsweise Messungen zu Fahrzeuggewicht, Bremsweg, Kofferraumvolumen und Kraftstoffverbrauch vorgenommen und einer genauen Analyse unterzogen. Die Messergebnisse vergleichen die Test-Experten abschlie├čend immer mit den jeweiligen Hersteller-Angaben.

Auswertung im Test & Vergleich

Im letzten Schritt folgt die Benotung der einzelnen Teilbereiche. Dabei werden alle Daten verglichen und ├╝berpr├╝ft. Die Test-Noten reichen von der Bestnote 0,6 bis zur schlechtesten Wertung 5,5. Nicht alle Test-Aspekte besitzen die gleiche Wertigkeit, da bestimmte Bereiche wie Sicherheit oder Umwelt im Vergleich deutlich h├Âher gewichtet werden. Eine Bewertung einzelner Test-Kriterien wird vor der Einstufung des Test-Fahrzeuges in eine bestimmte Fahrzeugklasse (Mittelklasse, Kleinwagen, etc.) vorgenommen.

Erst anschlie├čend wird das Testfahrzeug einer Fahrzeugklasse zugeordnet. Im Test & Vergleich findet zus├Ątzlich zu den einzelnen Test-Kriterien auch ein Bonus-/Malus-System Anwendung. Es wird ein mehrseitiger Test-Bericht mit Kurzcharakterisierung des Fahzeuges erstellt. Dank dieser Informationen k├Ânnen unterschiedliche Fahrzeuge problemlos miteinander verglichen werden.

Kia Sportage: Kriterien im Test & Vergleich

Jedes Test-Fahrzeug wird von den ADAC-Testern im Test & Vergleich genau unter die Lupe genommen. Anhand der vorgegebenen Test-Kriterien werden Bewertungen vorgenommen, die Ihnen sp├Ąter einen Vergleich mit anderen Fahrzeugen erleichtern. Insbesondere folgende Test-Bereiche sind relevant:

CO2 Aussto├č

Folgende Eigenschaften sind in einem Kia Sportage Test wichtigHier handelt es sich um eine Unterkategorie des Test-Bereichs Umwelt. Der CO2-Aussto├č wird von den Test-Experten per Testverfahren im Rahmen des ADAC-Ecotests gemessen.

Bei einer Wertung von vier oder f├╝nf Sternen erfolgt im Anschluss eine Kontrolle der relevanten Test-Ergebnisse w├Ąhrend des Fahrbetriebs.

Bei diesem Testbereich kommt die mobile Messanlage (PEMS = Portable Emission Measurement System) zum Einsatz.

Verbrauch

Die von den Herstellern ver├Âffentlichten Angaben zum Kraftstoffverbrauch werden von den Test-Experten im Rahmen der Abgasmessung ├╝berpr├╝ft. Basierend auf den gemessenen Werten berechnen die Experten anschlie├čend den jeweiligen Kraftstoffverbrauch.

Sicherheit

Der Test-Bereich Sicherheit besteht aus mehreren Unterkategorien. Im Einzelbereich “Assistenzsysteme” dient die Note 5 als Ausgangspunkt f├╝r die Bewertung. Jedes im Fahrzeug verbaute System verbessert diesen Ausgangswert und besonders positiv sind Assistenten wie Notbremssystem, elektronisches Stabilit├Ątsprogramm (ESP) und Kollisionswarner.

Weitere Unterkategorien in diesem Test-Bereich sind “Passive Sicherheit – Insassen”, “Kindersicherheit” und “Fu├čg├Ąngerschutz”. Hier sind insbesondere das Ergebnis im NCAP-Crashtest sowie spezielle Ausstattungsmerkmale wie Kopfst├╝tzen, Airbags oder Isofix relevant.

Konnektivit├Ąt

Folgende Eigenschaften sind in einem Kia Sportage Test wichtigIn der heutigen Zeit wird der Multimedia-Faktor auch im Auto immer wichtiger, daher ist die Konnektivit├Ąt inzwischen ebenfalls ein relevanter Test-Faktor. Von den Test-Experten wird in erster Linie gepr├╝ft, welche Systeme rund um Konnektivit├Ąt & Multimedia zur Serienausstattung eines Fahrzeuges geh├Âren.

Garantie

Im Test und Vergleich wird auch auf den Garantieumfang geachtet. Neben der genauen Garantiedauer sind meist noch weitere Kriterien entscheidend.

Platzangebot

Dieses Test-Kriterium geh├Ârt zu der Hauptkategorie “Innenraum” und setzt sich aus den Teilbereichen “Raumangebot vorne” und “Raumangebot hinten” zusammen. Die ADAC-Tester nutzen hier spezielle Messeinrichtungen, mit denen die maximale K├Ârpergr├Â├če einer Person f├╝r den jeweiligen Fahrzeugbereich ermittelt werden kann.

Zus├Ątzlich zu den Messwerten nehmen die Tester eine subjektive Beurteilung vor, die ebenfalls in die Bewertung einflie├čt.

Servicekosten

Die laufenden Kosten sind f├╝r viele Kunden ein wichtiges Kaufkriterium. Aus diesem Grund finden auch die Servicekosten Beachtung, relevant sind beispielsweise Kosten f├╝r Inspektionen oder Sicherheitschecks.

H├Ąufige M├Ąngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Kia Sportage achten!

  • Keine automatische Leuchtweitenregulierung mehr:

Bei Vorg├Ąngermodellen wurde die automatische Leuchtweitenregulierung von den ADAC-Testern durchweg positiv bewertet. Beim neuen Modell ist dieses Ausstattungsmerkmal nicht mehr vorhanden. Nun ist es Aufgabe des Fahrers, bei voller Beladung eine Nachjustierung vorzunehmen, damit andere Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden.

  • Schl├╝sselloses Zugangssystem gilt als unsicher:

Bei der GT-Line-Ausstattung ist serienm├Ą├čig ein Smart-Key-System enthalten. Dieses schl├╝ssellose Zugangssystem wird von den Testern kritisiert und als unsicher angesehen. Nach Auskunft des ADAC besteht die M├Âglichkeit, dass mittels Funkverl├Ąngerer ein unbefugtes ├ľffnen und Starten des Fahrzeuges m├Âglich ist.

  • Kein Head-Up-Display erh├Ąltlich:

Nicht f├╝r jeden Fahrer ist ein Head-up-Display ein unverzichtbares Ausstattungsmerkmal. Wenn Sie keinen gro├čen Wert auf ein Anzeigesystem im Sichtfeld legen, ist dieser Mangel somit vernachl├Ąssigbar.

  • Kopfst├╝tzen nur bis 1,65 m K├Ârpergr├Â├če nutzbar:

Nicht jeder Besitzer eines Kia Sportage bef├Ârdert regelm├Ą├čig Erwachsene mit einer K├Ârpergr├Â├če von mehr als 1,65 m im Fond seines Fahrzeuges. F├╝r Familien mit Kindern (bis 1,65 m K├Ârpergr├Â├če) ist dieser Mangel somit meist nicht relevant.

  • Einklemmschutz f├╝r elektrische Fensterheber hinten fehlt:

Um die Gefahr eingeklemmter Finger bei Kindern zu minimieren, k├Ânnen Sie die Kindersicherung aktivieren.

  • Hoher Verbrauch:

An diesem Punkt k├Ânnen Sie wenig ├Ąndern, lediglich eine bewusste und vorausschauende Fahrweise kann den hohen Verbrauch etwas im Rahmen halten.

  • Hoher Anschaffungspreis:

Achten Sie beim Kauf eines Kia Sportage auch auf die Auswahl der passenden Ausstattungsvariante. Nicht jeder K├Ąufer ben├Âtigt wirklich das Rundumpaket der Premiumvariante. Hier k├Ânnen Sie durch eine bedachte Auswahl bares Geld sparen.

Internet vs. Fachhandel: Wo finde ich meinen Kia Sportage am besten?

Wo kaufe ich einen Kia Sportage Test- und Vergleichssieger am besten?F├╝r die meisten Menschen geh├Ârt der Kauf im Internet l├Ąngst zum Alltag, lediglich bestimmte Produkte wie beispielsweise ein neues Auto werden in der Regel noch nahezu ausschlie├člich im Fachhandel erworben. Dennoch spielt das Internet auch hier eine wichtige Rolle, denn f├╝r die Kaufentscheidung sind viele Informationen wichtig, die ein umfassendes Bild des jeweiligen Fahrzeuges zeigen.

Wenn Sie sich im Autohaus informieren, wird Ihnen der Kia Sportage in einem m├Âglichst positiven Licht pr├Ąsentiert. Eventuell vorhandene M├Ąngel oder negative Aspekte werden hier keine Rolle spielen.

Im Internet k├Ânnen Sie sich umfassend informieren und finden dort neben einem Test und Vergleich auch Kundenbewertungen, die Ihnen Einblicke in die realen Erfahrungen von K├Ąufern geben.

Erfahrungen mit dem Kia Sportage

Ein Test-Ergebnis ist eine gro├če Hilfe f├╝r einen Vergleich unterschiedlicher Fahrzeuge und kann ma├čgeblich die Kaufentscheidung beeinflussen. Zus├Ątzlich k├Ânnen Kundenbewertungen von K├Ąufern das Bild vervollst├Ąndigen und Aspekte aufzeigen, die bei einem Vergleich keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Zudem k├Ânnen Ihnen die Kundenbewertungen aufzeigen, ob die von den Test-Experten geschilderten M├Ąngel und Nachteile f├╝r Sie als K├Ąufer wirklich relevant sind.

Das Team von Expertentesten hat sich im Internet umgesehen und schildert einige interessante Aussagen von Kunden.

Top-Bewertungen zu Assistenzsystemen und Preis-/Leistungsverh├Ąltnis

Alle Erfahrungen vom Kia Sportage Testsieger im Test und VergleichEin K├Ąufer des Kia Sportage widerspricht der Kritik des ADAC am vermeintlich hohen Kaufpreis und ist der Ansicht, dass unter Ber├╝cksichtigung der umfangreichen Ausstattung der Kaufpreis absolut angemessen ist. Aus diesem Grund bewertet er das Preis-/Leistungsverh├Ąltnis des Kia Sportage durchaus positiv und teilt die Kritik des ADAC am hohen Kaufpreis nicht.

Das Lob hinsichtlich der umfangreichen Ausstattung wird auch von einem weiteren Besitzer des Kia Sportage unterst├╝tzt, der dem Fahrzeug zudem eine gute Stra├čenlage bescheinigt. Er empfindet lediglich die Motorisierung des Kia Sportage als etwas zu schwach.

Kia Sportage – viel Lob, wenig Kritik

Ein K├Ąufer des Kia Sportage attestiert dem Fahrzeug eine sehr gute Verarbeitung und einen geringen Verbrauch. Zudem zeigt er sich begeistert von dem gut ablesbaren Display, den komfortablen Sitzen und dem guten Preis-/Leistungsverh├Ąltnis. Ein weiterer Autobesitzer schildert, dass der Kia Sportage ausreichend Platz f├╝r eine f├╝nfk├Âpfige Familie bietet und ist auch mit der unproblematischen Verwendung von Kindersitzen im Fahrzeug zufrieden. Lediglich die Motorisierung kritisiert er als etwas zu schwach.

Diese Bewertungen sind nur exemplarisch, viele weitere Schilderungen sind jedoch ├Ąhnlich.

Kia Sportage: Test und Fahrbericht – die Ergebnisse

ADAC Test & Vergleich: KIA Sportage 2.0 CRDi 185 EcoDynamics+ GT-Line AWD

Alle Ergebnisse vom Kia Sportage Testsieger im Test und VergleichDer ADAC hat den Kia Sportage im Laufe der Jahre bereits mehrfach getestet und pr├Ąsentierte im Oktober 2018 die Test-Ergebnisse zum Vergleich des KIA Sportage 2.0 CRDi 185 EcoDynamics+ GT-Line AWD. Gelobt wurden insbesondere die umfangreiche Ausstattung, die guten Fahrleistungen und die guten Abgaswerte.

Kritik gab es f├╝r den hohen Verbrauch, den hohen Anschaffungspreis und den Wegfall der automatischen Leuchtweitenregulierung. Das Team von Expertentesten bietet Ihnen nachstehend einen ├ťberblick zu den Wertungen des Autotests:

AUTOKOSTEN = 2,6

  • umfangreiche Komfort- und Assistenzausstattung
  • vergleichsweise moderate Kosten f├╝r Kfz-Versicherung
  • Kia bietet sieben Jahre Garantie

  • SUV, untere Mittelklasse = hoher Anschaffungspreis

KAROSSERIE/KOFFERRAUM = Note 2,6

  • saubere und passgenaue Verarbeitung der Bauteile
  • serienm├Ą├čige Parksensoren vorne und hinten
  • hohe Sitzposition = besserer ├ťberblick
  • gro├če Au├čenspiegel = gute Sicht nach hinten
  • linker Au├čenspiegel mit asph├Ąrischem Bereich
  • serienm├Ą├čige LED-Scheinwerfer
  • komfortabler Ein-/Ausstieg
  • gutes Kofferraumvolumen
  • hohe und breite Kofferraum├Âffnung = Laderaum gut nutzbar

  • Unterboden-Verkleidung nur im Bereich des Motors
  • Motorhaube nur mit Haltestab (keine Gasdruckfedern
  • serienm├Ą├čig nur mit Pannenset
  • kein Fehlbetankungsschutz f├╝r Kraftstoffeinf├╝llstutzen
  • kein Abbiegelicht & kein Kurvenlicht
  • Ausleuchtung des Kofferraums nicht ausreichend

INNENRAUM = Note 2,3

  • ├╝bersichtliches Design
  • ├╝bersichtlich gestaltetes Cockpit
  • problemlose Sitzeinstellung
  • umfangreiche Multimedia-Ausstattung
  • gutes Soundsystem
  • gutes Raumangebot vorne
  • gutes Raumangebot hinten
  • ┬áausreichende Ablagem├Âglichkeiten vorne

  • kein Einklemmschutz an hinteren Fenstern
  • DAB+-Empfang ist aufpreispflichtig
  • Handschuhfach nicht klimatisiert & nicht abschlie├čbar

KOMFORT = Note 2,5

  • Kia Sportage federt souver├Ąn ab
  • angenehmer Federungskomfort
  • guter Sitzkomfort vorne
  • getestetes Modell mit Zweizonen-Klimaautomatik & Sitzheizung (vorne & hinten)

  • nur Fahrersitz ist h├Âhenverstellbar
  • Mittelsitz hinten ist f├╝r l├Ąngere Fahrten nicht empfehlenswert (unkomfortabel)

MOTOR/ANTRIEB = Note 1,9

  • gute Fahrleistungen
  • gutes Ansprechverhalten des Motors
  • ruhige und vibrationsarme Laufleistung
  • setzt Gasbefehle schnell um
  • gute Schalteigenschaften

FAHREIGENSCHAFTEN = Note 2,6

  • gut abgestimmte Fahrstabilit├Ąt
  • einwandfreier Geradeauslauf
  • gute Leistung im ADAC-Ausweichtest
  • keine Schleuder- oder Kipptendenzen

  • leichte Schw├Ąchen bei hohen Bremsbelastungen

SICHERHEIT = Note 2,1

  • umfangreiche Ausstattung mit Assistenzsystemen
  • 90 Prozent im Euro NCAP-Crashtest
  • gute Airbagausstattung
  • aktive Gurtwarnung vorne
  • gutes Ergebnis im Bereich Kindersicherheit
  • Isofix-Befestigung f├╝r ├Ąu├čere Pl├Ątze hinten
  • feste Gurtschl├Âsser erleichtern Kindersitz-Montage
  • Notbremssystem verhindert auch Kollision mit Fu├čg├Ąngern

  • kein Head-Up-Display erh├Ąltlich
  • Kopfst├╝tzen hinten nur bis 1,65 m K├Ârpergr├Â├če einstellbar
  • Warndreieck & Verbandskasten unter Kofferraumboden = schlecht erreichbar
  • Mittelsitz f├╝r Kindersitze weniger geeignet (kein Isofix, ung├╝nstige Gurtanlenkpunkte)
  • kein Einklemmschutz hinten
  • nur 66 Punkte im Bereich Fu├čg├Ąngerschutz

UMWELT/ECOTEST = 3,4

  • sehr gute Abgaswerte, geringer Schadstoffanteil

  • hoher Kraftstoffverbrauch

ACE: Test & Vergleich Kia Sportage

Die einfache Bedienung vom Kia Sportage Testsieger im Test und VergleichIm Juli 2018 testeten die ACE-Tester den Kia Sportage. Dabei verglichen sie das alte und neue Sportage-Modell und zeigten sich bei der neuen Variante insbesondere von der Vielzahl der Assistenzsysteme begeistert. Gelobt wurde ebenfalls, dass der Kia Sportage nun die strengen Anforderungen der Abgasnorm Euro 6d-TEMP erf├╝llt. Leichte Kritik gab es f├╝r den Preisanstieg beim Grundpreis-Modell.

Den Testern gefiel der kr├Ąftige Durchzug des Antriebs und auch ein vergleichsweise geringer Verbrauch wurde dem Kia Sportage attestiert. Der Fahrbericht fiel durchweg positiv aus und auch der Blick auf das neu gestaltete Interieur gefiel den Test-Experten.

Sie attestierten eine durchdachte und ├╝bersichtliche Cockpitgestaltung, lediglich die Vielzahl der Tasten und Kn├Âpfe wurde als nicht zeitgem├Ą├č und ├╝berladen empfunden. ├ähnlich wie die Tester des ADAC kritisierten auch die ACE-Experten, dass f├╝r den Kia Sportage kein Head-Up-Display erh├Ąltlich ist.

Im Fazit des Fahrberichtes wird die ├ťberarbeitung des Kia Sportage als gelungen bezeichnet. Gelobt wurden insbesondere die 7-Jahres-Garantie, die Erf├╝llung der strengen Abgasnorm, das gro├čz├╝gige Platzangebot und der vergleichsweise g├╝nstige Kaufpreis.

├ľAMTC: Dauertest Kia Sportage

Die Pr├╝fergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Kia SportageNach einem Jahr im Dauertest pr├Ąsentierte der ├ľAMTC im Juni 2017 das Test-Ergebnis zum Dauertest des Kia Sportage. Getestet wurde der Kia Sportage 2,0 CRDi GT-Line 4WD, der sich im Test unterschiedlichen Bedingungen wie wechselnden Jahreszeiten, unterschiedlichen Witterungsbedingungen sowie Stadt-, Land- und Autobahnfahrten stellen musste. Leichte Kritik ├Ąu├čerten die Tester in diesem Zusammenhang lediglich am etwas zu hohen Verbrauch, der mit 7 l auf 100 km auf der Normrunde (auto-touring und mit 7,6 l auf 100 km im gesamten Dauertest-Zeitraum angegeben wird.

Auf der Positiv-Seite vermerkten die Test-Experten des ├ľAMTC, dass der Kia Sportage ├╝ber eine kr├Ąftige Klimaanlage mit einer gut arrangierten Regelung (analog) verf├╝gt. Auch die sehr helle Beleuchtung sowie das logisch strukturierte Multimediasystem fanden lobende Erw├Ąhnung.

Weitere Pluspunkte sammelte der Kia Sportage mit vielen Ablagem├Âglichkeiten, gut angeordneten Lenkradtasten, ausreichend gro├čem Kofferraum sowie den guten Platzverh├Ąltnissen.

In Bezug auf Kopf-, Bein- und Kniefreiheit gab es bei allen Sitzen keine Beanstandungen. Besonders angetan waren die Test-Experten vom gleichm├Ą├čig starken Lichtkegel der Frontscheinwerfer sowie von der Querverkehrs-Warnung bei R├╝ckw├Ąrtsfahrt.

Nach dem Dauertest erntete der Kia Sportage nur wenig Kritik. Bem├Ąngelt wurde die etwas tr├Ąge Funktionsweise der Abblendautomatik. Zudem mussten die Tester h├Ąufiger die Reaktivierung des Fernlichts manuell einleiten.

Der Totwinkel-Assistent warnte nach Ansicht der Tester etwas zu h├Ąufig und bewies daher einen erh├Âhten Nervfaktor. In der Praxis warnte er auch vor Autos, die ├╝berholten oder vom Fahrer ├╝berholt wurden.

Dies ist nach Ansicht der Experten wenig sinnvoll, da zu h├Ąufige Warnungen dazu f├╝hren k├Ânnen, dass der Fahrer die Alarmfunktion ignoriert – im Ernstfall kann dies fatale Folgen haben. Nach intensivem Dauertest wurde der Kia Sportage abschlie├čend einem strengen Abschluss-Check unterzogen, bei dem sich erfreulicherweise keine M├Ąngel zeigten.

Zahlen, Daten, Fakten zum Kia Sportage

Innenraum

Im ADAC-Test gef├Ąllt den Experten der schlicht und ├╝bersichtlich gestaltete Innenraum, gelobt wurde in diesem Zusammenhang auch die tadellose Verarbeitung. Einstellungen der Sitze und der Klimatisierung sind problemlos m├Âglich. Etwas Einarbeitungszeit erfordert jedoch die Gew├Âhnung an die Fahrzeugeinstellungen, die teilweise ├╝ber den Bordcomputer und teils ├╝ber den Monitor eingestellt werden.

Die Navigation durch die einzelnen Men├╝s und Untermen├╝s erfordert etwas ├ťbung. Praktisch sind Hilfsmittel wie Licht- und Regensensor oder elektrische Fensterheber mit Antippautomatik. Leider fehlt an den hinteren Fenstern der Einklemmschutz.

Cockpit

Alle Zahlen und Daten aus einem Kia Sportage Test und VergleichDas aufger├Ąumt gestaltete Cockpit wurde von den Testern positiv bewertet, gelobt wurde insbesondere die leichte Bedienbarkeit der unterschiedlichen Alltagsfunktionen. Die Schalter und Tasten befinden sich ├╝berwiegend im Blickfeld des Fahrers und sind in der Regel klar beschriftet.

Kofferraum

Die Kofferraumklappe des Kia Sportage l├Ąsst sich weit ├Âffnen, daher ist eine unkomplizierte Beladung des Kofferraums kein Problem. Etwas unpraktisch ist jedoch die erh├Âhte Ladekante, die sich rund 74 cm ├╝ber dem Stra├čenniveau befindet. Schweres Gep├Ąck muss weit angehoben werden, dies kann durchaus beschwerlich sein.

Die Ladekante befindet sich jedoch auf einer Ebene mit dem Ladeboden, was das Ausladen deutlich erleichtert. Kritisiert wurde von den Testern, dass der Kofferraum des Sportage lediglich von einer Lampe ausgeleuchtet wird.

Die R├╝ckenlehne der hinteren Sitze kann asymmetrisch geteilt werden und erm├Âglicht eine Vergr├Â├čerung des Laderaums. Leider kann das Umklappen nur von vorne und nicht vom Kofferraum aus vorgenommen werden.

Kritisiert wurde, dass f├╝r den Kia Sportage kein Kofferraumnetz erh├Ąltlich ist und auch von anderen Herstellern kein Netz genutzt werden kann, da notwendige Haltevorrichtungen am Dachhimmel fehlen.

F├╝r den Kia Sportage gibt es in der Ausstattungsform GT-Line die M├Âglichkeit zur Ausstattung mit einer elektrisch angetriebenen Heckklappe (gegen Aufpreis).

Motor

Kia bietet den Sportage aktuell mit folgenden Modell- und Motorvarianten an:

  • 1.6 GDI 2WD, Benzinmotor mit 97 kW
  • 1.6 T-GDI 2WD, Benzinmotor mit 130 kW
  • 1.6 T-GDI 4WD, Benzinmotor mit 130 kW
  • 1.6 CRDi 115 2WD, Dieselmotor mit 85 kW
  • 1.6 CRDi 136 2WD, Dieselmotor mit 100 kW
  • 1.6 CRDi 136 4WD, Dieselmotor mit 100 kW
  • 1.7 CRDi 2WD, Dieselmotor mit 85 kW
  • 1.7 CRDi 2WD, Dieselmotor mit 104 kW
  • 2.0 CRDi 136 2WD, Dieselmotor mit 100 kW
  • 2.0 CRDi 136 4WD, Dieselmotor mit 100 kW
  • 2.0 CRDi 185 4WD, Dieselmotor mit 135 kW

Technik

Der Kia Sportage ist im Vergleich zu anderen Vertretern der unteren Mittelklasse mit deutlich mehr Assistenzsystemen ausgestattet. Die Getriebeabstimmung ist den Entwicklern nach Ansicht der ADAC-Tester gut gelungen und der Kia Sportage bietet bei Schaltvorg├Ąngen ein hohes Komfortniveau.

Apps

Mit der Kia Hotspot App k├Ânnen Sie Ihr Smartphone schnell und einfach mit der Kia-Kartennavigation verbinden. Wenn Ihr Sportage ├╝ber ein Navigationssystem verf├╝gt, welches die innovativen Kia Connected Services unterst├╝tzt, profitieren Sie von unterschiedlichen Features wie Wettervorhersage, Verkehrsinformationen in Echtzeit, Freisprecheinrichtung und Sie k├Ânnen zudem Musikdateien direkt vom Handy streamen.

Federung

Alle Fakten aus einem Kia Sportage Test und VergleichDer Kia Sportage ist mit einem serienm├Ą├čigen Standard-Fahrwerk ausgestattet und besitzt nach Ansicht der Test-Experten im Vergleich zum Vorg├Ąngermodell eine deutlich souver├Ąnere Federung. Bodenwellen, kleinere Hindernisse und abgesenkte Kanaldeckel meister der Kia Sportage innerorts problemlos und auch Kopfsteinpflaster stellt kein Problem dar.

Die Hinterachse ist nach Einsch├Ątzung der Tester im Vergleich zur Vorderachse etwas straffer abgestimmt. Auf Landstra├čen bietet der Kia Sportage ebenfalls einen guten Federungskomfort und auch auf Autobahnen ├╝berzeugt die Federung. Hier sind lediglich bei hohen Geschwindigkeiten auf welliger Fahrbahn leichte Ruckler sp├╝rbar.

Leergewicht

Laut Kia besitzt der getestete Sportage ein Leergewicht von 1.747 kg mit einer Zuladung von 503 kg. Im Test und Vergleich des ADAC zeigten sich jedoch etwas abweichende Messwerte: Leergewicht = 1.775 kg / Zuladung = 475 kg.

Beinfreiheit

Vorne bietet der Kia Sportage auch f├╝r gro├če Fahrer und Beifahrer ausreichend Platz. Die Beinfreiheit der Vordersitze ist f├╝r Personen bis zu einer K├Ârpergr├Â├če von 1,95 m ausreichend. Auch im Fond ist das Platzangebot ├╝berzeugend, hier k├Ânnen auch gro├če Mitfahrer problemlos Platz finden. Wenn Sie die Vordersitze f├╝r 1,85 m gro├če Personen einstellen, k├Ânnen hinten problemlos Menschen mit einer K├Ârpergr├Â├če bis 1,90 m Platz finden, die Beinfreiheit ist in jedem Fall ausreichend.

Kopffreiheit

Die Beinfreiheit limitiert im vorderen Bereich des Kia Sportage die maximale K├Ârpergr├Â├če, denn in Bezug auf die Kopffreiheit w├╝rden auch 2,10 m gro├če Fahrer und Beifahrer noch komfortabel Platz nehmen k├Ânnen.

Auch im Fond bietet der Kia Sportage eine hervorragende Kopffreiheit, hier w├╝rden bis zu 1,95 m gro├če Personen problemlos sitzen k├Ânnen, wenn die Beinfreiheit die Gr├Â├če nicht bereits vorher einschr├Ąnken w├╝rde.

7 Tipps zu Pflege & Wartung

Tipp 1

Tipp 1

Kia bietet eine 7-Jahres-Garantie an. Diesbez├╝glich sollten Sie unbedingt die vom Hersteller vorgegebenen Wartungsintervalle einhalten.

Tipp 2

Tipp 2

Bei modernen Autolacken auf Wasserbasis tritt erst nach rund sechs Monaten eine vollst├Ąndige Aush├Ąrtung ein. Achten Sie daher unbedingt auf eine schonende Pflege des Autolacks und verwenden Sie keine scharfen Reinigungsmittel.

Tipp 3

Tipp 3

Normales Sp├╝lmittel kann dem Lack schaden, da es die empfindliche Wachsschicht angreift.

Tipp 4

Tipp 4

Sp├╝lmittel ist zudem auch f├╝r die Gummidichtungen nicht empfehlenswert, da es das Material austrocknet und Gummi anschlie├čend por├Âs wird.

Tipp 5

Tipp 5

F├╝r die Pflege von Kunststoff, Gummi und anderen Oberfl├Ąchen ist die Verwendung spezieller Reiniger empfehlenswert.

Tipp 6

Tipp 6

Groben Schmutz sollten Sie keinesfalls mit einer B├╝rste entfernen, die dies zu Lachsch├Ąden f├╝hren kann.

Tipp 7

Tipp 7

F├╝r die Innenreinigung des Kia Sportage sollten Sie einen hochwertigen eines Cockpit-Reiniger nutzen.

Fragen und Antworten

Was bedeuten die Abk├╝rzungen QLE?

Dabei handelt es sich um ein herstellerinternes K├╝rzel f├╝r den Kia.

Was verbirgt sich hinter dem K├╝rzel AWD?

Alle Fragen aus einem Kia Sportage Test und VergleichAWD ist die Abk├╝rzung f├╝r “AllWheelDrive” und steht f├╝r den Allradantrieb.

Verf├╝gen alle Sportage-Modelle ├╝ber Allrad-Antrieb?

Nein – den Kia-Sportage gibt es mit Front- und Allradantrieb.

Gilt die 7-Jahres-Garantie von Kia f├╝r alle Sportage-Modelle?

Grunds├Ątzlich bietet Kia die 7-Jahres-Garantie f├╝r alle Sportage-Modelle an.

Welche Wertung erreichte der Kia Sportage im Euro NCAP-Crashtest?

Hier erhielt der Sportage die Top-Wertung von f├╝nf Sternen (Stand: 2015).

Wie gro├č ist der Tankinhalt?

Benziner und Diesel bieten gleicherma├čen einen Tank mit 62 l Fassungsverm├Âgen.

Wie viel Hubraum besitzt der Kia Sportage?

Der Hubraum variiert je nach Ausf├╝hrung zwischen 1.591 und 1.995 cm┬│.

Wie ist die angegebene H├Âchstgeschwindigkeit?

Hier variieren die Angaben je nach Modellausf├╝hrung zwischen 172 und 205 km/h.

Alternativen zum Kia Sportage

Der Hyundai Tucson ist eine gute Alternative und im Test des ADAC nennen die Experten weitere Kandidaten:

  • VW Tiguan
  • Skoda Karoq
  • Seat Ateca
  • Mazda CX-5, a
  • Ford Kuga
  • BMW X1
  • Audi Q3

Weiterf├╝hrende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...