In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Wasserspender Test 2019 ‚ÄĘ Die besten Wasserspender im Vergleich

Die ges√ľndeste Form des Trinkens ist die simple Aufnahme von Wasser. Das ben√∂tigt der K√∂rper, um leistungsstark zu sein und den gesamten Aufbau und Transport im Organismus zu gew√§hrleisten. Wasser sorgt f√ľr die Regulierung des Fl√ľssigkeitshaushalts und der K√∂rpertemperatur, f√ľr den Blutfluss und die Entgiftung des K√∂rpers. Viele Einkaufzentren und Bereiche des √∂ffentlichen Lebens erm√∂glichen ihren Kunden und Besuchern mittlerweile, sich kostenlos mit Wasser zu versorgen, z. B. √ľber einen Wasserspender. Dieser kann auch f√ľr den privaten Gebrauch angeschafft werden oder im B√ľro n√ľtzlich sein.

Sinn und Aufbau eines Wasserspenders

Was ist ein Wasserspender Test und Vergleich? Der Mensch verbraucht etwa drei Liter Wasser am Tag. Das geschieht √ľber die Atmung, den Stoffwechsel, den Urin, den Stuhlgang und √ľber die Haut. Daher ist es wichtig, dass die Wasserbilanz stimmt und der verlorene Wasseranteil wieder ausgeglichen wird. Auch f√ľr Menschen, die viel Sport treiben, ist die Aufnahme von Wasser entscheidend f√ľr die Leistungskraft. W√§hrend ein gewisser Teil √ľber die feste und fl√ľssige Nahrung aufgenommen wird, ist es im Vergleich wichtig, ausreichend viel zu trinken. Mediziner empfehlen eine Tagesdosis von etwa 2 bis 2,5 Litern Wasser f√ľr einen erwachsenen Menschen. Gut ist dann, wenn das Wasser immer zur Verf√ľgung steht, wozu der Wasserspender im Test konzipiert ist.

Es ist wichtig, bereits zu trinken, bevor Durst aufkommt. Durst ist bereits ein Mangelgef√ľhl und verweist im Test auf ein Fl√ľssigkeitsdefizit. Besser ist es, den K√∂rper rechtzeitig mit Fl√ľssigkeit zu versorgen. Gerade √ľber den Tag verteilt sollte viel getrunken werden, was gar nicht so einfach ist. W√§hrend der Arbeit oder einer anderen Besch√§ftigung vergessen viele Menschen leicht, etwas zu trinken. Steht dagegen ein Wasserspender im Raum, verf√ľhrt er unbewusst dazu, sich den einen oder anderen Schluck auf die Schnelle zu g√∂nnen.

Wird dagegen der K√∂rper nicht ausreichend mit Wasser versorgt, k√∂nnen daraus problematische Folgen entstehen. Das Blut flie√üt nicht mehr richtig, das Konzentrations- und Leistungsverm√∂gen l√§sst nach, die Gehirnzellen und Muskelzellen sind schlechter versorgt und die Schleimh√§ute trocknen aus. Das wiederum erh√∂ht die Anf√§lligkeit im Test f√ľr Infekte und Krankheiten. Soweit muss es nat√ľrlich nicht kommen. Der Wasserspender geh√∂rt zu den praktischen Erfindungen und ersetzt dabei auch so manchen Kasten Wasser oder die einfache Wasserleitung.

Er kann gekauft oder auch nur gemietet werden und versorgt das Umfeld mit gen√ľgend Wasser im Becher oder Glas. Moderne Wasserspender verwandeln einfaches Leitungswasser in ein mineralisiertes und besser schmeckendes Wasser oder erlauben die Hei√ü- und Kaltschaltung von Wasser.
Viele moderne K√ľhlschr√§nke sind heutzutage mit einem Wasserspender ausgestattet, wobei das Modell auch als Einzelprodukt erworben werden kann.

Die aktuell besten Produkte aus einem Wasserspender Test im √úberblick Der Wasserspender kann in verschiedenen Varianten gekauft werden. Abh√§ngig ist die Bauweise meistens davon, ob der Wasserspender lediglich eine K√ľhlfunktion hat, ob er mit einer CO2-Kartusche auch Sprudelwasser erzeugt, ob er eine Kalt- und Warmwasserausgabe hat und ob er mit einem Wassertank ausgestattet oder f√ľr den Wasseranschluss gedacht ist.
Mittlerweile gibt es vollfunktionst√ľchtige und elektrische Wasserspender, die dann per Knopfdruck die erfrischende Wasserquelle ins Glas leiten. Diese sind hochwertig ausgestattet, meistens auch beleuchtet und besitzen ein Bedienfeld f√ľr einzelne Funktionen. Daneben geht es auch einfacher, z. B. mit den bekannten Plastikmodellen und Stands√§ulen.

Der typische Wasserspender ist simpel konzipiert. Er besitzt einen gro√üen Wassertank, der meistens nicht bef√ľllt werden muss, sondern im Handel mit der fertigen Wasserf√ľllung erworben werden kann. Der Tank befindet sich auf einer S√§ule und enth√§lt einen Hahn, √ľber den das Wasser ausgegeben wird. Einige erweiterte Modelle gibt es mit K√ľhlsystem, das dann mit einem K√ľhlmittel arbeitet und auch den Genuss eisgek√ľhlten Wassers gestattet. Daf√ľr ben√∂tigt der Wasserspender im Test allerdings immer einen Stromanschluss. Zu diesen Modellen geh√∂ren auch die erweiterten Wasserspender mit modernen Funktionen.

Der Tank ist meistens zwischen 3 bis 10 Litern gro√ü und wird auf die Stands√§ule aufgesetzt oder aufgeschraubt. Der Wasserspender dieser klassischen Bauweise ist vor allen Dingen f√ľr √∂ffentlich zug√§ngliche Bereiche oder f√ľr B√ľros konzipiert. Daher hat er meistens auch eine Vorrichtung f√ľr die ben√∂tigten Trinkbecher. Andere Versionen enthalten bestimmte Wassersorten, darunter Alpen- oder Sodawasser. Es dient grunds√§tzlich der F√∂rderung des Wohlbefindens, der Gesundheit und Konzentration und l√∂scht dazu den Durst.

Unterschieden werden Wasserspender mit Festwasseranschluss oder auf Tank- bzw. Gallonenbasis.

Beide sind im Test eine hervorragende Alternative zum √ľblichen Leitungswasser und k√∂nnen dort aufgestellt werden, wo der Wasserhahn nicht so leicht erreicht wird. Die etwas flexibleren Gallonenmodelle sind unabh√§ngig von der lokalen Trinkwasserqualit√§t und erm√∂glichen ein vom Hersteller selbst ausgegebenes Wasser, das h√§ufig etwas besser schmeckt.
Solche Modelle sind praktisch, wenn ein geringerer Wasserbedarf besteht oder eine √ľberschaubare Anzahl an Menschen den Wasserspender verwendet. Das Modell mit Wasseranschluss gibt gr√∂√üere Mengen aus und erfordert auch nicht den Nachkauf einer neuen Gallone. Die veredelte und moderne Form gestattet gefiltertes Leitungswasser und auf Knopfdruck dann auch den praktischen Sprudeleffekt. Meistens k√∂nnen diese Wasserspender mit Hei√ü- und Kaltfunktion ausgew√§hlt werden.

Funktionsweise eines Wasserspenders

Die genaue Funktionsweise von einem Wasserspender im Test und Vergleich? Der einfach gebaute Wasserspender funktioniert mit einem Tank, einem Ventil und einer Verschlusskappe. Der Tank oder die Gallone werden im Test umgekehrt auf die S√§ule positioniert und festgeschraubt. Das Wasser kann nun √ľber den Zapfhahn abgelassen werden, wobei viele Modelle eine Leitung f√ľr gek√ľhltes und eine Leitung mit warmem oder auch hei√üem Wasser aufweisen.

Die Modelle mit K√ľhlsystem wiederum arbeiten mit einem K√ľhlmittel und einem nicht sichtbaren Tank. Viele k√∂nnen auch direkt an die Wasserleitung angeschlossen werden und m√ľssen dann nicht extra nachgef√ľllt oder mit einer neuen Gallone ausgestattet werden. W√§hrend eine Leitung das Wasser durch das K√ľhlsystem leitet, gibt die andere Leitung das Wasser in normaler Temperatur aus. Beim Ablauf aus dem Zapfhahn wird das Wasser automatisch nachgef√ľllt und in die Leitung des K√ľhlkreislaufs gegeben. Die Funktionsweise ist dabei die gleiche wie bei einem K√ľhlschrank.

Bei Modellen, bei denen es eine Kalt- und Hei√üwasserausgabe gibt, ist meistens ein Stromanschluss notwendig, damit das Heiz- und K√ľhlsystem arbeiten kann. Das Wasser wird auf 85 bis 90 Grad aufgew√§rmt und kann dann z. B. f√ľr Tee oder andere Hei√ügetr√§nke verwendet werden. Im B√ľro ersetzt dieser Wasserspender einen Wasserkocher. Auch die Zubereitung von Instantsuppen w√§re m√∂glich.

Ein Wasserspender mit Kohlensäure kann Sprudelwasser ausgeben und funktioniert im Vergleich durch den Einsatz einer CO2-Kartusche.

In mehreren Stufen kann das Wasser mit Kohlens√§ure versetzt werden, wobei ein Knopf gedr√ľckt wird. Auch diese Modelle gibt es mit Gallonenbef√ľllung oder mit dem Anschluss an die Wasserleitung.
Wasserspender mit leitungsgebundener Wasserausgabe sind zwar etwas teurer, bieten jedoch den Vorteil, dass immer gen√ľgend Wasser zur Verf√ľgung steht, die Gallonen nicht nachgekauft werden m√ľssen und der Wassertank auch nicht l√§nger bef√ľllt stehen muss, wodurch sich die Gefahr durch Keime erh√∂ht. Das Wasser wird nur dann ausgegeben, wenn das Wasser ben√∂tigt wird. Gallonenmodelle wiederum erlauben das Trinken von Tafel- oder Quellwasser. Der Tank kann dabei zwischen 5, 11 und 19 Liter gro√ü sein. Auch die CO2-Patrone gibt es in verschiedenen Gr√∂√üen, damit ausreichend Kohlens√§ure f√ľr das Fassungsverm√∂gen des Tanks vorhanden ist.

Anwendungsbereiche f√ľr einen Wasserspender

Wo und wie kann ich einen Wasserspender Testsieger richtig anwenden Den Wasserspender gibt es f√ľr den privaten Gebrauch in kleinerer Ausf√ľhrung oder als Modell f√ľr den Wasseranschluss, f√ľr B√ľros und √∂ffentliche Bereiche, darunter werden die Beh√§lter gerne in Einkaufzentren, Flugh√§fen, in Arztpraxen oder in M√∂belh√§user aufgestellt.

In vielen K√ľhlschr√§nken ist ein Wasserspender integriert, wobei der Aufbau den modernen Ger√§ten gleicht, hier dann das K√ľhlsystem √ľber den K√ľhlschrank funktioniert. Spezielle Wasserspender k√∂nnen mit einem Filter versehen werden und erlauben dann das gefilterte und basische Wasser.

Verwendet wird meistens Aktivkohle oder ein Mikronetz. Der Filter verhindert die Keimbildung und fängt im Vergleich u. a. Kalk, Chlor oder Schwermetalle auf.

Die Sprudelquelle zu Hause

Beliebt sind Wasserspender mit Kohlens√§ure, die es auch schon in kleinerer Ausf√ľhrung gibt. Der Geschmack von Wasser mit Sprudel ist anders als der von Leitungs- oder Tafelwasser. Die Modelle sind vor allen Dingen f√ľr den Privathaushalt gedacht und k√∂nnen im Test einen Kasten Wasser ersetzen. Dazu sind viele Wasserspender mit dieser Funktion in der Lage, den Anteil der Kohlens√§ure st√§rker oder schw√§cher auszugeben. Hier ist allerdings immer der Nachkauf einer CO2-Patrone notwendig. Je nach Gr√∂√üe und Fassungsverm√∂gen kann diese bis zu 1000 Liter Wasser mit Sprudel versorgen.

B√ľroalltag und die Verbesserung der Produktivit√§t

Welche Arten von Wasserspender gibt es in einem Testvergleich? Der Wasserspender im B√ľro tr√§gt dazu bei, die Leistungsf√§higkeit und Konzentration zu verbessern und alle Mitarbeiter jederzeit mit frischem und gesundem Trinkwasser zu versorgen. Am Tag ben√∂tigt der erwachsene Mensch etwa 2 bis 3 Liter Wasser, w√§hrend bei der Arbeit ein wesentlich geringerer Anteil getrunken wird. L√§sst die Produktivit√§t nach, kann das daran liegen, dass das Gehirn einen Fl√ľssigkeitsverlust aufweist. Einen Wasserspender aufzustellen lohnt sich daher f√ľr die Gesch√§ftsleitung. Auch bei langen Meetings oder in den Pausen ist der direkte Wassernachschub praktisch.

Geistige Leistungsabf√§lle oder sogar Kopfschmerzen entstehen w√§hrend der Arbeit durch das ausreichende Trinken nicht. Gr√ľnde daf√ľr, dass viele Menschen zu wenig Wasser aufnehmen, h√§ngen mit dem Durstgef√ľhl selbst zusammen. Meistens kommt im Vergleich Durst erst dann auf, wenn der K√∂rper bereits mehr als einen halben Liter Wasser verloren hat. Der Wasserspender motiviert dazu, mehr zu trinken. Das leicht zug√§ngliche Modell f√∂rdert entsprechend die Gesundheit der Mitarbeiter. Vereinfacht wird der Wasserverbrauch durch den Aufbau eines Wasserspenders mit Festwasseranschluss.

Hohe Qualität des Wassers im Wasserspender

Modelle mit Filter oder mit Gallone bieten eine sehr hohe Wasserqualität, wobei Schadstoffe und Keime, Kalk, Chlor, Blei und Schwermetalle aus dem Wasser gefiltert werden. Das Wasser in den Gallonen wiederum kann nach der Trinkquelle ausgewählt werden.

Quellwasser schmeckt etwas besser als einfaches Tafel- oder Leitungswasser. Durch einen Filter am Wasserspender wird das Wasser noch einmal im Test veredelt. Dazu können bei Wasserspendern mit Kohlensäure auch vom Hersteller angebotene Sirupsorten gewählt werden, die das Getränk dann nach Belieben aromatisieren.

Heiß- und Kaltwasserausgabe

Ein Wasserspender, der √ľber eine zus√§tzliche Hei√üwasserfunktion verf√ľgt, gestattet nicht nur das Trinken von Kaltgetr√§nken, sondern auch von Hei√ügetr√§nken. Meistens dient ein Wasserspender f√ľr die direkte Erfrischung, besonders im Sommer oder in stickigeren R√§umen. Verf√ľgt das Modell im Test jedoch √ľber eine Hei√üwasserfunktion, ist die Nutzung vielseitiger und ben√∂tigt dabei nicht die N√§he einer Festwasserleitung. Die Zubereitung von Tee oder Instantkaffee ist dann auch m√∂glich.

So werden Wasserspender im Vergleich getestet

Nach diesen Testkriterien werden Wasserspender bei uns verglichen F√ľr einen Test sind vor allen Dingen Wasserspender interessant, die als Erfrischungsgetr√§nkeautomat die kostenlose Wasserausgabe m√∂glich machen, aber auch die Modelle mit Sprudelfunktion, Filtersystem oder Kalt- und Hei√üwasserfunktion. Der Vergleich zeigt, wie unterschiedlich die Modelle sind und welche Vorteile die Tankversion aufweist und welche Vorteile der Festwasseranschluss bietet. Da der Wasserspender h√§ufig eine kostenlose Serviceleistung in Gesch√§ften und Kaufh√§usern ist, untersucht der Test auch die Qualit√§t, die Haltbarkeit und die Hygiene der Wasserspender im Einsatz bei vielen Menschen.

Der typische Wasserspender steht auf einer S√§ule und kann √ľber einen Zapfhahn normales und gek√ľhltes Wasser ausgeben. Es gibt daneben im Test auch Auftischger√§te, die nicht gr√∂√üer als eine Kaffeemaschine sind oder mit einem Unterschrank das Verbergen des Tanks gestatten. Alle Modelle werden im Test einer Pr√ľfung unterzogen und in den Eigenschaften und Merkmalen einander gegen√ľbergestellt. Separat zu den Wasserspendern mit stillem Wasser gibt es einen Test mit Wasserspendern, die Sprudelwasser erzeugen. Auch zeigt der Vergleich das Preis-Leistungsverh√§ltnis und wann es sich lohnt, im Test einen leitungsgebundenen oder leitungsungebundenen Wasserspender zu kaufen.

Während leitungsgebundene Wasserspender zwar in der Regel etwas teurer im Handel sind, ziehen die Tank- und Behältermodelle weitere Folgekosten nach sich. Abhängig im Test ist die Effizienz daher in Hinblick darauf, wie viele Menschen mit Wasser versorgt werden sollen und welche geschmacklichen Vorteile entstehen.
Wasserspender mit Gallone und Tank werden meistens mit Quellwasserbehältern versorgt, wobei dieses Wasser gesund und schmackhaft ist.

M√∂gliche Test Kriterien f√ľr einen Wasserspender

Diese Testkriterien sind in einem Wasserspender Vergleich m√∂glich Nat√ľrlich versucht ein Test so viele Eigenschaften und Attribute aller Wasserspender zu pr√ľfen, die m√∂glich sind, um durch Testkriterien und h√∂here Anforderungen dann eine Liste der besten Wasserspender erstellen zu k√∂nnen, so dass dabei auch ein Vergleichssieger bezeichnet werden kann.

Wichtig ist dabei, herauszufinden, welche Wasserspender f√ľr den Kauf empfohlen werden k√∂nnen, welche besser f√ľr den Heimgebrauch und welche besser f√ľr den B√ľroalltag geeignet sind. Wichtige Funktionen, eine einfache Bedienung, schmackhaftes Wasser und der unkomplizierte Anschluss oder Austausch der Gallone sind entscheidende Merkmale f√ľr die Bewertung im Vergleich.

Aufbau

Je nachdem, wie gro√ü die Wasserspender sind, wird im Test untersucht, wie das Ger√§t aufgebaut, installiert oder angeschlossen wird. Hier z√§hlen im Test auch das Gewicht und die Bauform und ob der Wasserspender viel oder wenig Platz ben√∂tigt. Es gibt sehr moderne und innovative Modelle und die klassisch schlichten Wasserspender. Alle werden im Test einer genauen Pr√ľfung unterzogen und auf ihre praktische Anwendung hin √ľberpr√ľft.

Wasserk√ľhlsystem

Ist ein Kompressor verbaut, wird im Test ei den Wasserspendern das K√ľhlsystem untersucht und das gek√ľhlte Wasser selbst untersucht.

Testkriterien betreffen dann z. B. den Geschmack, den Grad der K√ľhlung, die Temperatureinstellungen oder die Lautst√§rke des Wasserspenders beim K√ľhlprozess. Auch der Stromverbrauch wird im Test mit ber√ľcksichtigt, da die Modelle meistens mit Strom laufen.

Wasserausgabe

So w√§hlen Fachleute einen Wasserspender Testsieger Der Test zeigt schnell, wie reibungslos die Wasserausgabe erfolgt und was √ľberhaupt daf√ľr notwendig ist. Viele Modelle haben einen Druckknopf, der bet√§tigt wird, um das Wasser in das Glas auszugeben, andere einen Tropf- und Ausgabehahn.

Getestet wird im Vergleich, wie dicht die Wasserspender sind, wieviel Wasser ausgegeben wird und wie schnell das Glas bzw. der Becher im Test gef√ľllt sind.

Bedienung

Unabh√§ngig davon, welcher Wasserspender im Test gepr√ľft wird, ist es wichtig, dass die Bedienung einfach ist. Das betrifft den √úberblick √ľber alle Funktionen, die Beleuchtung, das Abtropfgitter oder die Dichtigkeit des Zapfhahns beim √Ėffnen und Schlie√üen. Funktionsst√∂rungen werden im Test gesondert untersucht.

Wassertankgröße und Austausch der Gallone

Bei Wasserspendern mit Gallonen werden im Test das Fassungsvermögen, die Wasserausgabe und der Wechsel der Gallone näher untersucht. Die Gallonengröße kann im Vergleich mit verschiedenen Fassungsvermögen ausgewählt werden und damit sehr ergiebig sein.
Auch kann im Test das Verhältnis zwischen CO2-Kartusche und Wassertankeffizienz geklärt werden oder wann ein großer Wasserbehälter sinnvoller ist.

Der Austausch der Gallone sollte schnell und unkompliziert stattfinden k√∂nnen. Der Test erm√∂glicht die Unterscheidung zwischen praktischen und unn√∂tig kompliziert aufgebauten Modellen. Positiv bewertet sind die Modelle, bei denen die Gallone umgest√ľlpt und einfach aufgeschraubt werden kann. Andere werden einfach in eine Vorrichtung eingesetzt, wobei im Test dann die Dichtigkeit und Wasserausgabeeffizienz gepr√ľft wird.

Kosten und Preis-Leistungs-Verhältnis

Wie funktioniert ein Wasserspender im Test und Vergleich? Die Anschaffungskosten f√ľr einen leitungsgebundenen Wasserspender sind im Test immer etwas h√∂her als die gallonenbasierenden Modelle. Untersucht werden im Vergleich daher das Preis-Leistungs-Verh√§ltnis und die entstehenden Folgekosten.

Das betrifft den Nachkauf von Gallonen, CO2-Patronen, Bechern und Ersatzteilen. Auch kann im Test untersucht werden, wann sich der Kauf und wann sich vielmehr die Miete eines Wasserspenders lohnt.

Sprudel- und Kohlensäurefunktion

Wasserspender mit modernen Funktionen k√∂nnen im Test h√§ufig das Wasser mit Kohlens√§ure anreichern und sind dabei keine einfachen Wassersprudler mit Kartusche, sondern Kombiger√§te, die die Sprudelfunktion zus√§tzlich erm√∂glichen und meistens bei leitungsgebundenen Ger√§ten die Anwendung erweitern. Es gibt im Test aber auch einige Wasserspender mit Gallonen, die √ľber eine CO2-Kartusche bedient werden k√∂nnen.
Der Test untersucht dabei vor allen Dingen, wie die Kohlensäure das Wasser anreichert, wir stark der Sprudeleffekt ist und ob im Vergleich eine Auswahl aus verschiedenen Sprudelstufen getroffen werden kann.

Worauf sollte beim Kauf eines Wasserspenders sonst noch geachtet werden?

Welche Wasserspender Modelle gibt es in einem Testvergleich? Wer dar√ľber nachdenkt, sich einen Wasserspender zuzulegen, wird auf dem Markt auf eine Anzahl verschiedener Modelle treffen, die f√ľr den eigenen Gebrauch sinnvoll sein k√∂nnen. Eine Anschaffung f√ľr die Verwendung Zuhause lohnt, wenn dadurch der Kauf von Wasserflaschen umgangen werden soll. Viele Ger√§te bieten zus√§tzliche Funktionen, darunter K√ľhl- und Sprudelfunktionen. Moderne Wasserspender haben dar√ľber hinaus auch ein Heizsystem oder UV-Licht f√ľr die Keimabt√∂tung. Sehr gut sind Modelle, die direkt mit dem Wasseranschluss verbunden werden oder mit Filter arbeiten.

Vor dem Kauf sollten die Kosten grunds√§tzlich im Test zuerst √ľberschlagen werden, damit der geeignete Wasserspender erworben wird. Je nachdem, wo er zum Einsatz kommt und wie viele Personen ihn nutzen, sind unterschiedliche Kaufkriterien zu beachten. Helfen k√∂nnen folgende Fragen:

Wo soll der Wasserspender aufgebaut werden?

Wasserspender f√ľr den Heimgebrauch m√ľssen andere Voraussetzungen erf√ľllen als √∂ffentlich zug√§ngliche Wasserspender oder Modelle f√ľr das B√ľro. Gerade im gewerblichen Bereich ist die Verf√ľgbarkeit von Getr√§nken sinnvoll und steigert die Produktion und Leistung aller Mitarbeiter. Ein Wasserspender ist hier deutlich g√ľnstiger als Getr√§nke aus Flaschen.

Abgewogen werden sollte im Test lediglich, ob ein Tank- oder Gallonenger√§t mehr Sinn macht oder ein leitungsgebundener Wasserspender die bessere Wahl ist. Wer einen Wasserspender f√ľr Zuhause sucht, kann auf sehr moderne Ger√§te zur√ľckgreifen, die auch die Reinigung erleichtern oder mit einer Sprudelfunktion das Wasser mit Kohlens√§ure anreichern.

Wie groß soll der Tank sein?

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Wasserspender Testvergleich Die Tankgr√∂√üe und das Fassungsverm√∂gen spielen beim Kauf eine Rolle f√ľr den Verbrauch und die Nutzung. Greifen viele Personen auf den Wasserspender zur√ľck, sind Modelle mit gro√üem Tank besser. Wird der Wasserspender sporadisch oder nur von wenigen Menschen genutzt, kann der gro√üe Tank nicht schnell genug geleert werden und enth√§lt dann zu lange stehendes Wasser, das wiederum f√ľr Keime und Verschmutzungen anf√§lliger ist. Gepr√ľft werden sollten daher die Haltbarkeit und das ben√∂tigte Fassungsverm√∂gen. Gallonenbasierende Wasserspender sind g√ľnstiger als leitungsgebundene Modelle, erfordern jedoch immer den Wechsel und Nachkauf einer neuen Gallone. Hier gibt es verg√ľnstigte Vertr√§ge f√ľr die Lieferung und Bestellung, die genutzt werden k√∂nnen.

Heiß oder kalt? Kohlensäure oder stilles Wasser? Was soll der Wasserspender können?

Die vielen Funktionen, die moderne Wasserspender mitbringen, lohnen beim Kauf eine n√§here Betrachtung. Stilles Wasser ist zwar gesund, sehr gut ist jedoch, wenn eine K√ľhl- und Hei√üfunktion vorhanden sind oder wenn das Wasser bei Bedarf mit Kohlens√§ure angereichert werden kann. Auch Filtersysteme oder UV-Licht erh√∂hen im Test die Hygiene bei der Nutzung. Es gibt dabei auch Modelle, die besonders stylisch designt sind, benutzerfreundliche Anwendungen aufweisen oder eine Beleuchtung haben.

Wie hoch ist der Wasserbedarf und welche Wassersorten sind gew√ľnscht?‚Äú

Diese Fragen betreffen dann beim Kauf eines Wasserspenders auch die Bauart. Wird das Wasser durch einen Festwasseranschluss gewonnen, ist es einfaches Leitungswasser, das jedoch meistens gek√ľhlt oder mit Kohlens√§ure versetzt ausgegeben werden kann.
Ist der Wasserspender mit Flasche, Gallone oder Tank versehen, kann zwischen verschiedenen Wassersorten gewählt werden, darunter Tafel- oder Quellwasser bzw. Wassersorten aus bestimmten und hochwertigeren Quellen.

F√ľhrenden Hersteller von Wasserspendern

  • Waterlogic
  • Soda Stream
  • K√§rcher
  • Welltec
  • Eden
  • Aqua Vital

‚ÄěWaterlogic‚ÄĚ √ľberzeugt durch eine sehr hochwertige Verarbeitung und Konzeption seiner Wasserspender, bietet viele leitungsgebundene Modelle und weiterentwickelte Wasserspender an, darunter den ‚ÄěTwo Firewall‚Äú mit effizienter Filtertechnologie. Viele Basismodelle gestatten die Ausgabe von hei√üem und gek√ľhltem Wasser, dazu auch die gew√ľnschte Sprudelfunktion. Stand- oder Tischger√§te sind f√ľr den Heim- und B√ľrobedarf gut geeignet. Die Modelle erlauben die Bedienung √ľber ein Display und sind beleuchtet. Das Design ist stylisch und modern.
Nach der Gr√ľndung 1903 hat sich das Unternehmen ‚ÄěSoda Stream‚Äú aus Gro√übritannien auf dem Markt schnell etabliert und bietet die beliebten kleineren Wassersprudler und Wasserspender f√ľr den privaten Gebrauch an. Hier erlaubt der Wasserspender den Einsatz von CO2-Patronen, die dann das Wasser auf Knopfdruck mit Kohlens√§ure versetzen. Zu den bekannten Wasserspendern und Sprudlern geh√∂ren ‚ÄěPower‚Äú und ‚ÄěCrystal‚Äú.
Damit Durst gar nicht erst aufkommt, sin die Wasserspender von ‚ÄěK√§rcher‚Äú hervorragend daf√ľr geeignet, im Privathaushalt oder im B√ľro viele Personen mit Wasser zu versorgen. Hier stechen vor allen Dingen die Modelle f√ľr den Festwasseranschluss hervor, die mit guten Filtersystemen ausgestattet das gesunde Wasser ausgeben. Der Filter erm√∂glicht die Keimabt√∂tung, wenn gek√ľhltes und hei√ües Wasser ausgegeben wird. ‚ÄěK√§rcher‚Äú gestattet den Kauf oder die Miete seiner Wasserspender und hat das Hygiene- und Filtersystem seiner Modelle zertifizieren und patentieren lassen. Beliebt ist die ‚ÄěWPD‚Äú-Reihe mit dezentem Design.
Das Trinken von Wasser erf√ľllt wichtige Aufgaben im Organismus. Das stille Wasser ist dabei das ges√ľndeste. Von ‚ÄúWelltec‚ÄĚ gibt es Wasserspender, die ein minimalistisches Design aufweisen und dabei auch mit einem Filtersystem arbeiten. Die Tankgr√∂√üe kann zwischen 20 und 30 Liter gew√§hlt werden, die Wasserspender ben√∂tigen gr√∂√ütenteils einen Festwasseranschluss. F√ľr die Filterung werden ein steriler Vorfilter und Aktivkohle verwendet. Das erh√∂ht die Wasserqualit√§t.
Ganz einfache und praktische Wasserspender gibt es von der Firma ‚ÄěEden‚Äú. Der Hersteller geh√∂rt zu den bekannten, die gallonenbasierende Wasserspender vermarkten, wobei hier dann auch eine Sprudelfunktion vorhanden ist, z. B. bei dem ‚ÄěAqua Lity‚Äú. Der Tank f√ľr alle Modelle kann in der Gr√∂√üe von 18,9 Litern gekauft und nachbestellt werden. Das Unternehmen √ľbernimmt auch die Lieferung der Gallonen.
Die typischen und blauen Wasserspender mit Gallone vermarktet ‚ÄěAqua Vital‚Äú, ein Hersteller, der auch das Wasser selbst abf√ľllt und die Lieferung, Reinigung und Wartung seiner Wasserspender √ľbernimmt. Die Wassergallonen enthalten frisches Gebirgs- und Quellwasser und sind geschmacklich sehr gut. Die Modelle k√∂nnen besonders im B√ľro sinnvoll zum Einsatz kommen, haben eine Stands√§ule und eine Kalt- und Hei√üwasserfunktion. ‚ÄěAqua Vita‚Äú hat den Sitz in Wien und wurde 1997 gegr√ľndet. Filialen gibt es in √Ėsterreich und in Deutschland.

Internet vs. Fachhandel ‚Äď wo ist der Kauf eines Wasserspenders besser?

Wo kaufe ich einen Wasserspender Test- und Vergleichssieger am besten? Im Vergleich zwischen dem Fachhandel und dem Internet erweist sich der Onlinebereich als die praktischere Quelle, da hier nicht nur das Angebot an Wasserspendern viel gr√∂√üer und umfangreicher ist, sondern auch viele Testseiten √ľber die Verwendung und Nutzung der Wasserspender informieren. Der Fachhandel ist im Vergleich etwas teurer, w√§hrend im Internet durch die Konkurrenz viele Preisnachl√§sse und Sonderaktionen genutzt werden k√∂nnen. Dazu ist die Bestellung wesentlich einfacher und bequemer, genauso kann ein Vertragsabschluss mit den Wasserlieferanten bei gallonenbasierenden Wasserspendern getroffen werden.

Eine Vielzahl an Herstellern bieten im Internet ihre Produkte und Ger√§te direkt √ľber die firmeneigenen Websites an. Auch der Kauf √ľber bekannte Verkaufsplattformen ist m√∂glich. Die Lieferung erfolgt zuverl√§ssig und schnell. Genutzt werden k√∂nnen dazu Kundenrezensionen und Produktbeschreibungen, um die besten Wasserspender zu finden. Der Kauf im Internet ist daher im Test deutlich besser und zu empfehlen, da er mit weniger Aufwand verbunden ist als der Kauf im Fachhandel.

Die Nachteile eines Wasserspenders

H√§ufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Wasserspender Test und Vergleich Nachteilig ist ein Wasserspender nur dann, wenn er nicht f√ľr den Einsatz sinnvoll konzipiert ist. Das bedeutet, dass ein kleiner Haushalt keinen gro√üen Wasserspender ben√∂tigt und im B√ľro der Festwasseranschluss meistens bei vielen Mitarbeitern sinnvoller ist. Hier m√ľssen die Kosten nat√ľrlich immer √ľberschlagen werden, die durch die Anschaffung oder durch den Nachkauf der Wasserbeh√§lter im Test entstehen.

Im B√ľro oder in der Arztpraxis werden dem Kunden dazu auch immer Trinkbecher zur Verf√ľgung gestellt, die ebenfalls Folgekosten verursachen. Der Wasserspender f√ľr zu Hause wird meistens mit einem normalen Trinkglas genutzt, das nur die im Haushalt lebenden Personen das Wasser trinken. H√§ufig machen hier Modelle Sinn, die erweiterte Funktionen mitbringen, darunter die Hei√üwasser- oder Sprudelfunktion. Sehr sch√∂n sind moderne Wasserspender mit Beleuchtung und Eisw√ľrfelfunktion. Nachteile k√∂nnen durch folgende Bedingungen entstehen:

  • der Kauf lohnt meistens weniger, wenn zus√§tzliche Getr√§nke gekauft werden
  • leitungsungebundene Wasserspender m√ľssen mit neuen Wassergallonen versorgt werden
  • die Haltbarkeit ist begrenzt
  • die Keimbildung bei der Nutzung im B√ľro oder bei l√§ngerer Verwahrung des Wassers ist h√∂her
  • Gallonenmodelle verursachen h√∂here Betriebskosten und geben meistens nur stilles Wasser aus
  • leitungsgebundene Wasserspender sind weniger flexibel im Einsatz
  • einige Wasserspender ben√∂tigen im Test einen Stromanschluss
  • der Kauf eines Wasserspenders muss sich im Verh√§ltnis zum Verbrauch lohnen

Zahlen, Daten und Fakten rund um den Wasserspender

Wasser trinken f√ľr die Gesundheit ‚Äď die Entstehungsgeschichte des Wasserspenders

Alle Zahlen und Daten aus einem Wasserspender Test und Vergleich Studien haben deutlich gezeigt, dass das Trinken von Wasser aus Plastikflaschen weit weniger gesund ist als das Wasser, das direkt aus der Wasserleitung kommt. Ein Wasserspender kann zum einen mit der Leitung verbunden werden, aber auch gefiltertes oder mit Kohlens√§ure versetztes Wasser ausgeben. Beim Trinken ist es wichtig, nicht erst zu warten, bis der Durst aufkommt, sondern sich h√§ufiger daran zu erinnern, von Zeit zu Zeit ein Glas Wasser zu trinken. Stilles Wasser ist dabei f√ľr den Magen vertr√§glicher als Mineralwasser.

Den ersten Wasserspender erfand Halsey W. Taylor, der durch den Tod seines Vaters alarmiert war, die ansonsten im Wasser verschmutzte Quelle durch ein Modell zu ersetzen, dass eine unabh√§ngige Wasserversorgung m√∂glich machte. Der von ihm 1906 entwickelte Wasserspender ist sozusagen der Vorreiter f√ľr die sp√§ter folgenden Modelle. Einen Wasserspender mit K√ľhlung gab es in den 30er Jahren, wobei die Modelle dann mit Tank oder Gallone folgten und im Laufe der Zeit kleiner und in der Gr√∂√üe praktischer im Test wurden.

N√ľtzliche Tipps f√ľr die Platzierung eines Wasserspenders:

Wird ein gr√∂√üerer Wasserspender f√ľr das B√ľro angeschafft, ist es wichtig, ihn sinnvoll zu platzieren. Wichtig ist bei leitungsungebundenen Modellen, dass der Austausch der Gallone schnell und unkompliziert m√∂glich ist.

Dennoch sollte der Wasserspender nicht gerade mitten im B√ľro stehen oder einfach in die erst beste, freie Ecke gestellt werden. Hier sollten vor allen Dingen im Test die hygienischen Bedingungen gew√§hrleistet sein. Die Reinigung und der Wechsel der Wasserbeh√§lter sollten unter optimalen Voraussetzungen m√∂glich sein.

Alles wissenswerte aus einem Wasserspender Test Praktisch ist daher ein leicht zug√§nglicher und zentraler Ort, bei dem auch die dazugeh√∂rigen Becher direkt am Ger√§t zu finden sein sollten. Gallonenbasierende Modelle werden in gr√∂√üeren B√ľros meistens t√§glich mit einem neuen Wasserbeh√§lter versorgt. Die Arbeit sollte durch den Vorgang und den Lieferservice nichtst√§ndig ung√ľnstig unterbrochen werden.

Viel wichtiger ist jedoch, dass die klassischen Wasserspender mit Tank nicht der direkten Sonne ausgesetzt sind, im Freien stehen oder in der N√§he von Heizk√∂rpern, M√ľlleimern oder der Toilette. Das f√∂rdert die Keimbildung und reduziert die Haltbarkeit des Wassers. Der Raum sollte allgemein gut bel√ľftet und gr√∂√üer sein, der Wasserspender dabei keine Blockade darstellen.

Reinigung und Pflege eines Wasserspenders

Wasserspender ben√∂tigen eine hohe Hygiene und h√§ufigere Reinigung, gerade im Bereich der Leitungen und der Wasserausgabe. Von verschiedenen Herstellern gibt es Desinfektionsmittel, die genutzt werden k√∂nnen. Normalerweise gen√ľgt es aber, den Wasserspender sinnvoll aufzustellen und sich vor dem Austausch der Gallone die H√§nde zu waschen. Gereinigt werden immer der Falschen- bzw. Gallonenhals und der Abtropf- und Zapfhahn. Auch gelieferte Beh√§lter sollten noch einmal vor dem Aufsetzen mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, da der Transport h√§ufig mit Verschmutzungen in Verbindung steht. Die Abtropffl√§che und die Auslassstelle sind immer leichte √úbertr√§ger von Keimen und Bakterien und sollten daher auch einmal in der Woche gut gereinigt werden.

Wasserspender mieten

Manchmal kann es f√ľr B√ľros und Unternehmen sinnvoller sein, die Wasserspender f√ľr die R√§umlichkeiten zu mieten, statt zu kaufen. Hier kann vorab eine Kostenrechnung gemacht werden, inwieweit sich die Miete oder Leasing-Option, die Hersteller bieten, auf den Zeitraum der Nutzung gerechnet, lohnt.
Die Miete kann einmal im Jahr oder monatlich erfolgen, bringt dann den Vorteil, dass keine hohen Anschaffungskosten anfallen und die Hersteller auch f√ľr die Reparatur und Wartung verantwortlich sind. Nach dem Ablauf der Nutzung muss sich der Hersteller um die Entsorgung k√ľmmern.

Stiftung Warentest ‚Äď Vergleich aller Wasserspender und m√∂gliche Test Ergebnisse

Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Wasserspender im √úberblick Stiftung Warentest hat sowohl eine gro√üangelegte Untersuchung √∂ffentlicher Wasserspender unternommen als auch einzelne Wasserspender im Test gepr√ľft. W√§hrend es bei dem einen um die Hygiene und Keimbildung und die Kl√§rung der gesundheitlichen Risiken ging, erm√∂glicht der zweite Test einen direkten Vergleich hochwertiger Wasserspender f√ľr B√ľro und Zuhause. Hier geht es darum, eine gute Alternative zum Kauf von Wasserflaschen und K√§sten zu bieten. Das meist sprudelnde Wasser aus dem Wasserspender ist nicht nur ges√ľnder, sondern verursacht auch keinen Plastikm√ľll. Von einer Auswahl g√ľnstiger und teurer Wasserspender zeigen drei Modelle eine gute und effiziente Sprudelfunktion. Bei anderen ist der Effekt weniger prickelnd.

Wenn es um Wasserspender selbst gehen soll, ist der Test von Stiftung Warentest aufschlussreich, der sich mit den √∂ffentlich zug√§nglichen Modellen besch√§ftigt hat und die Wasserspender auf Keime, Krankheitserreger und andere Schadstoffe gepr√ľft hat. Hier kann der Verbraucher auch auf eine Reihe an Tipps und Vorsichtsma√ünahmen zur√ľckgreifen, um die Wasserspender richtig zu bedienen oder nur dann Wasser zu trinken, wenn die richtigen Voraussetzungen geboten sind.

FAQ ‚Äď Fragen und Antworten rund um den Wasserspender:

Wie fördern Wasserspender die Gesundheit?

Alle Erfahrungen vom Wasserspender Testsieger im Test und Vergleich Zum einen bieten Wasserspender hochwertiges Qualit√§tswasser oder den direkten Anschluss an das Leitungswasser, zum anderen k√∂nnen sie sowohl im B√ľro, in √∂ffentlichen Bereichen als auch Zuhause daran erinnern, dass ein Schluck Wasser getrunken wird.

Das steigert den Trinkwasserkonsum und fördert so die Gesundheit, da ein Mensch bis zu 3 Litern Wasser am Tag trinken sollte, um fit und leistungsstark zu bleiben.

Welche Wasserspender gibt es f√ľr den Privathaushalt?

Wasserspender f√ľr den Privathaushalt sind meistens hochmoderne und leitungsgebundene Ger√§te oder Wasserspender mit Kohlens√§ure. Hier ist weniger eine Flexibilit√§t f√ľr den Aufbau notwendig, da nur eine begrenzte und √ľberschaubare Anzahl an Personen auf den Wasserspender zur√ľckgreifen. Gerne werden Modelle mit Kohlens√§urezufuhr, mit Filtersystem oder Hei√ü- und Kaltwasserfunktion erworben.

Was sind Wasserspender mit K√ľhl- und Hei√üwasserfunktion?

Hierbei handelt es sich um modern konzipierte Ger√§te, die √ľber den Stromanschluss mit einem Heiz- und K√ľhlsystem arbeiten und das K√ľhlen und das Aufheizen des Wassers erlauben.

Solche Modelle sind sowohl f√ľr den Privathaushalt als auch f√ľr das B√ľro gut geeignet. Sie haben eine Heizstange, einen Kompressor oder K√ľhlaggregate und liefern dann nach Wunsch das ben√∂tigte Wasser. H√§ufig ist bei diesen Wasserspendern auch die Kohlens√§ureausgabe eine erweiterte Funktion.

Was ist ein Wasserspender mit Filter?

Bei diesen Wasserspendern handelt es sich um Modelle mit modernen Filtersystemen, z. B. mit Aktivkohle oder einem Mikrosieb. Die Filter verhindern eine Keimbildung bei warmem und kaltem Wasser und reinigen zusätzlich auch das Wasser selbst. Schadstoffe, Schwebeteile, Schwermetalle, Chlor oder Kalk werden beseitigt. Der Filter muss von Zeit zu Zeit ausgewechselt werden.

Wie wird das Wasser im Wasserspender gek√ľhlt?

Folgende Eigenschaften sind in einem Wasserspender Test wichtig Die K√ľhlung geschieht durch einen Kompressor oder durch K√ľhlaggregate. Die normale Wassertemperatur wird durch einen K√ľhlkreislauf und ein darin verwendetes K√ľhlmittel auf eine niedrige Temperatur abgek√ľhlt.

Dabei entsteht der K√ľhleffekt durch die √Ąnderung des Aggregatzustands, wenn das Wasser verdunstet und dabei W√§rme entzogen wird. Das K√ľhlmittel verfl√ľssigt sich durch den entstehenden Druck, wodurch erneut eine Aggregatzustands√§nderung geschieht.

Durch Spiralen oder Leitungen wird das K√ľhlmittel transportiert, gibt die gespeicherte W√§rme w√§hrend des K√ľhlkreislaufs ab und wird dann wieder zum wassergef√ľllten Beh√§lter weitergeleitet.

Warum sind moderne Wasserspender mit UV-Licht ausgestattet?

Etwas teurere und hochmoderne Wasserspender weisen UV-Licht auf, das durch Strahlung die Funktion der Wasseraufbereitung √ľbernimmt. Hersteller verweisen im Test darauf, dass die Ultraviolettstrahlung die Produktion von Vitamin D ankurbelt, wodurch Entz√ľndungen und Verletzungen schneller heilen. Beim Wasserspender wird eine spezielle Wellenl√§nge der Strahlung gew√§hlt, die im Vergleich in dieser Dosis dann eine keimt√∂tende Funktion erf√ľllt. Reduziert wird nicht nur die Bakterienbildung, sondern auch die allgemeine Verunreinigung des Wasserspenders. Das wiederum f√ľhrt zu der Ausgabe von hygienisch einwandfreiem Wasser, das dazu im Test auch besser schmeckt.

Die besten Alternativen zu einem Wasserspender

F√ľr Haushalte, die allgemein Getr√§nke einkaufen, ist der Wasserspender nicht immer notwendig.

Die Alternative durch den Kauf von Wasserflaschen kann sich hier rechnen, bleibt jedoch kostenaufwendiger. Hersteller haben als Alternative zum Wasserspender auch hochwertige Trinkwassersysteme im Angebot, die dann gek√ľhltes, gefiltertes und sprudelndes Wasser ausgeben, ohne dass der Tausch der Gallone n√∂tig ist.
Die Trinkwassersysteme werden mit dem Festanschluss der Wasserleitung verbunden. Zum Wasserspender mit Sprudelfunktion gibt es die kleinen und schon älteren Wassersprudler mit CO2-Kartusche, die ein Fassungsvermögen von 1,5 bis 3 Liter aufweisen.

Weiterf√ľhrende Links und Quellen

https://www.vigo.de/rubriken/ernaehrung-und-kochen/essen-und-wissen/lesen/trinken-bedeutung.html
https://utopia.de/ratgeber/wasser-trinken-so-viel-ist-gesund/
https://www.bzfe.de/inhalt/wasser-gesund-trinken-582.html
https://www.gesundheitstrends.com/a/ernahrung/richtig-wasser-trinken-44361
https://www.gesund-vital.de/wasser-trinken-haelt-die-haut-jung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...