In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Holzvergaser Test 2019 ‱ Die 6 besten Holzvergaser im Vergleich

Laut dem Verbraucher-Magazin Ökotest sorgen Holzvergaser (z. B. Xeeos oder Walltherm) fĂŒr eine „saubere Verbrennung und geringe Schadstoffwerte“. Unser TÜV-zertifiziertes Verbraucherportal hat anhand von externen Praxistests und Kundenrezensionen die besten Holzvergaser recherchiert. Finden Sie in nur wenigen Minuten das passende Modell, welches Sie schon bald wohlig wĂ€rmen kann.

Holzvergaser Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Was ist ein Holzvergaser und wie funktioniert er?

Wie der externe Holzvergaser Vergleichs Test ergeben hat, handelt es sich bei einem solchen Produkt um eine Apparatur, welche getrocknetes Holz zum Teil verbrennt und dabei Holzgas erzeugt. Das Holz wird zu diesem Zweck auf etwa 270 bis 280 Grad Celsius erhitzt, wodurch eine chemische Reaktion entsteht. Dies hat zur Folge, dass der Hitzegrad des Holzes auf weit ĂŒber 400 Grad Celsius ansteigt.

Was ist ein Holzvergaser im Test und VergleichEine weitere Energiequelle ist aber trotz dieser enormen Hitzewelle nicht nötig, denn im Holzvergaser Kessel befinden sich zwei Brennkammern; in der oberen wird feuchtes Holz getrocknet und danach in Holzgas umgewandelt. Die untere Brennkammer kĂŒmmert sich hingegen um die schwer verbrennbaren Holzgas-Anteile und wandelt sie in WĂ€rme um.

Die Sauerstoff-Zufuhr wĂ€hrend des Verbrennungsprozesses ist so reguliert, dass kein absoluter Luftabschluss entsteht – stattdessen herrscht lediglich ein Luftmangel. Genau aus dem Grunde spricht man davon, dass nur ein Teil des Holzes verbrannt wird. 

Das Holz selbst fungiert als Energiequelle zur Gas-Gewinnung. Man nennt das auch “unterstöchiometrischer Verbrennungsvorgang”

Anwendungsbereiche – Holzvergaser im Einsatz

Holzvergaser finden sich in zwei wichtigen Teilbereichen, die leicht zu Verwirrungen fĂŒhren können. Einerseits dienen Holzvergaser bei Fahrzeugen als Antrieb, kommen in Form von Campingkochern zum Einsatz und andererseits nutzt man sie fĂŒr HĂ€user als WĂ€rmequelle. Die sogenannte StĂŒckholzheizung ist aus gutem Grund wieder sehr beliebt.Anwendungsbereiche von Holzvergaser im Test und Vergleich

Durch das energiesparende Verbrennen von Holz wird WĂ€rme mithilfe natĂŒrlicher Ressourcen erzeugt und das auf ungeheuer komfortable Art und Weise. Die Technik ist inzwischen sehr ausgereift und die Holzvergaser in 3 Leistungsstufen erhĂ€ltlich, sodass jeder sich das beste Modell aussuchen kann. Das Verbrennen des Holzes erfolgt in zwei Phasen:

  • Phase 1: Die Brennstoffe werden entzĂŒndet und gasen in Brennkammer 1 aus und das Holz gibt wĂ€hrend dieser sogenannten Pyrolyse-Phase rund 70 % seiner enthaltenen Energie ab. An Masse verliert ein StĂŒckholz ungefĂ€hr 85 %.
  • Phase 2: Die entstandenen Holzgase strömen in Brennkammer 2 und verbrennen gemeinsam mit dem Sauerstoffgehalt aus der Luft – erreicht werden Temperaturen zwischen 260 und 400 Grad Celsius. Erneut werden 30 % der im StĂŒckholz enthaltenen Energie freigesetzt, wodurch bis zu 1 % an Asche entsteht.
Holzvergaser erstellenzeugen auf besonders effiziente und saubere Art WĂ€rme, trotz des entstehenden Feinstaubes.

Welche Arten von Holzvergasern gibt es?

Unterschieden werden drei Arten von Holzvergasern, unter denen sich jeder die beste Art heraussuchen kann. Schlussendlich ist ja die individuelle Situation entscheidend.

Die Pelletheizung

Welche Arten von Holzvergaser gibt es im Test und VergleichFĂŒr diese Konstruktion werden sogenannte PELLETS benötigt. Sie bestehen aus HolzabfĂ€llen und SĂ€gemehl und werden in Zylinderform gepresst. Dadurch sind sie schön klein und kompakt. Alle, die wenig FlĂ€che haben und nicht Zuviel Arbeit investieren möchten, dĂŒrften in einer solchen Pelletheizung die beste Holzvergaser-Form sehen.

Die Hackschnitzelheizung

Auch hier lĂ€sst sich die Ähnlichkeit zu der Pallet-Variante nicht leugnen; die sogenannten Hackschnitzel klingen zwar appetitlich, sind jedoch aus verwertbarem Holz und Holzresten hergestellt. Dadurch gehören sie zu der gĂŒnstigen Brennstoffart und dĂŒrfte sich bester Beliebtheit erfreuen. Allerdings ist etwas mehr LagerkapazitĂ€t erforderlich.

Der klassische Holz-Vergaser

Das Holz wird im ersten Schritt getrocknet und im zweiten Schritt erhitzt, damit es in einen gasförmigen Zustand gebracht werden kann. Die Anschaffungskosten sind recht gering, hier gibt es wesentlich exklusivere Holzheizungen.

Wenn beim Verbrennen nicht allzu viel Qualm entstehen soll, empfehlen sich bereits getrocknete HolzstĂŒcke!

Kurzinformation zu 7 fĂŒhrenden Herstellern

  • ATMOS
  • HARGASSNER
  • GUNTAMATIC
  • BAVARIA
  • FRÖHLING
  • VIESSMANN
  • IBC
Dieser Hersteller stammt aus Tschechien und macht den deutschen Marken starke Konkurrenz. Es gibt ihn bereits seit 1936 und er hat sich auf diese Produktpalette spezialisiert.
Auch die HARGASSNER GmbH hat ihren Sitz in Österreich und beschĂ€ftigt sich erfolgreich um die Thematik Holzheizungslösungen und das seit mehr als 30 Jahren.
In ĂŒber 17 LĂ€ndern findet man das Unternehmen GUNTAMATIC, welches 1963 gegrĂŒndet wurde. Holz-und Pflanzenheizungen sind die SpezialitĂ€t dieses Herstellers.
Im Jahre 1978 entstand dieses Unternehmen und zum Portfolio gehören Scheitholzkessel, Hackschnitzel-, und SpÀneheizungen. 
Die Marke FRÖHLING hat ihren Sitz m österreichischen Grieskirchen und stellt auch Scheitholz-Pellets-,Kombi-und Hackgutkessel her.
Das Unternehmen VIESSMANN ist bekannt fĂŒr seine vielfĂ€ltigen Lösungen in Sachen Holzheizungen. Diverse Kesseltypen runden das Portfolio dieses Herstellers ab.
Nostalgie wird bei IBC großgeschrieben, denn das familiengefĂŒhrte Traditionsunternehmen aus ThĂŒringen achtet auch auf Stil und Design mit reizvollen Gussheizkesseln.

 

So werden Holzvergaser getestet

ZunÀchst einmal wird ermittelt, um welche Art von Holzvergaser es sich handelt.
Nicht jeder verfĂŒgt ĂŒber den notwendigen Platz, sich entsprechend sperrige GerĂ€te ins Haus zu holen. Die Brenndauer und Funktionsweisen sind zudem entscheidend und es gibt auf dem Markt mittlerweile viele Varianten.

Internet versus Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Holzvergaser am Besten?

Wo kaufe ich einen Holzvergaser im Test und VergleichBeim Fachmann bekommt man nur noch selten verschiedene Modelle an Holzvergasern geboten; wenn ĂŒberhaupt! Grund dafĂŒr ist die geringe LagerkapazitĂ€t und die Tatsache, dass mittlerweile viele Menschen grĂ¶ĂŸere GegenstĂ€nde eher im Internet kaufen und das vollkommen zurecht. Die Auswahl ist riesig und die Lieferbedingungen sehr verbraucherfreundlich. Auch Holzvergaser bekommt man bei vielen Online-HĂ€ndlern in vielfĂ€ltigen AusfĂŒhrungen. Alle Informationen bekommt man außerdem und auch Rabatte dĂŒrfen fleißig genutzt werden. Selbst in Sachen Einbau wird man fĂŒndig, denn lĂ€ngst haben sich auch die Hersteller firm gemacht und eine entsprechende Online-PrĂ€senz herbeigefĂŒhrt. Externe Vergleichs Portale fĂŒhren regelmĂ€ĂŸige Tests durch und liefern weitere wichtige Fakten zur besseren und schnelleren Orientierung.

Wissenswertes und Ratgeber

Stiftung Warentest Holzvergaser Test – die Ergebnisse

Wissenswertes und Ratgeber zu Holzvergaser im TestvergleichWeder das Unternehmen Stiftung Warentest hat bisher die Holzvergaser genauer unter die Lupe genommen und einer EignungsprĂŒfung unterzogen, noch das Unternehmen Öko-Test.
Stattdessen wurden Warentests mit einem Produkt durchgefĂŒhrt, bei dem eine gewisse Ähnlichkeit vorherrscht; dem Kamin!

Enorme Preisspannen sind keine Seltenheit

Von rund 100 Euro bis 2500 Euro bekommt man so ziemlich alles, was das Brennholz so hergibt! Neben der erwĂ€hnten Kongruenz zwischen Holzvergaser und Kamin lassen sich die eklatanten Unterschiede aber laut Stiftung Warentest auch nicht leugnen. Lediglich zwei der getesteten 25 Modelle erhielten demnach die Testnote gut. Kundenmeinungen und Herstellerangaben bildeten beim externen Vergleichs Test das GerĂŒst. FĂŒnf ausgewĂ€hlte Modelle boten zumindest ein zufriedenstellendes Ergebnis, doch einen direkten Vergleichssieger gab es nicht.

Bei der Nebeneinanderstellung aller getesteten AusfĂŒhrungen wurden reichlich Proben genommen, die auf den Versuchen und Kundenmeinungen basierten.

Die Entwicklung der Holzvergaser im Laufe der Zeit:

Bereits im Laufe des 19. Jahrhunderts wurden, wie beim externen Vergleichs Test thematisiert, Holzvergaser verwendet, um durch die Verbrennung von Holz wichtige Rohstoffe zu erzeugen. Diese Rohstoffe waren von immenser Bedeutung fĂŒr die Chemie-Industrie. Die ersten Holzvergaser Modelle erzeugten das Holzgas vorrangig fĂŒr die Automobil-Industrie und damit fĂŒr den Antrieb von PKW, LKW und Co. Auch RegionalzĂŒge liefen mithilfe dieses Brennstoffes.Die Entwicklung von Holzvergaser im Test und Vergleich

Nachdem in den spĂ€ten 1930-er und frĂŒhen 1940-er Jahren aufgrund des zweiten Weltkrieges alle Ressourcen verbraucht waren, erfand ein gewisser Herr Imbert den Holzvergaser, mit dessen Hilfe PKW und LKW angetrieben wurden. SpĂ€ter wurden Holzvergaser dann verfeinert, damit auch innerhalb der Wohnung geheizt werden konnte. Es ist schon beachtlich, wenn der externe Holzvergaser Vergleichs Test folgende zwei wichtige Einsatzgebiete der Holzvergasung benennen kann:

  • Als Antrieb fĂŒr Fahrzeuge und
  • Zum Heizen von WohnrĂ€umen

Sicherlich sind beide Entwicklungen von erheblichem Vorteil. NatĂŒrliche Ressourcen werden genutzt und es ist einfach eine herrliche Art, sich rundum WohlzufĂŒhlen, wenn die eigenen 4 WĂ€nde kuschelig warm werden. Aber auch die Automobilindustrie hat ihre Entwicklung und den rasanten Anstieg der Auto-VerkĂ€ufe nicht zuletzt dieser “Verbrenn-Methode” zu verdanken. Die heutige Nutzung der Holzvergaser ist noch um ein Vielfaches effizienter; bei einem grĂ¶ĂŸeren Haus werden bei dieser Art zu heizen Wirkungsgrade von weit ĂŒber 90 Prozent erreicht. Mit frĂŒheren Werten kann man dies nicht mehr vergleichen.

Zahlen, Daten und Fakten rund um die Holzvergaser

Zahlen, Daten, Fakten rund um Holzvergaser im Test und VergleichTestergebnisse bestĂ€tigen es; vom ersten Holzvergaser Motor-Antrieb bis zur effizienten Nutzung innerhalb des Hauses, strichen einige Jahre ins Land. Holzvergaser erfreuen sich immer grĂ¶ĂŸerer Beliebtheit. Im 19. Jahrhundert wurden durch die Holzvergasung wichtige Rohstoffe fĂŒr den Bereich der Chemie-Wirtschaft erzeugt. Heutzutage ist dies nicht mehr rentabel und findet somit auch nicht mehr statt! WĂ€hrend der Kriegs-und Krisenzeiten, in denen ein hoher Treibstoffmangel herrschte, wurden Fahrzeuge mit Holzvergasern angetrieben. Die Preisspanne bei den Holzvergasern ist sehr hoch.

Sieben Tipps zur Pflege und Wartung

Tipp 1

Tipp 1

Bedienungsanleitung grĂŒndlich lesen

Wenn man eines beim Lesen externer Vergleichs Tests lernt, dann ist es die Tatsache, dass Bedienungsanleitungen viele wertvolle Informationen enthalten. Im Falle der Holzvergaser erfĂ€hrt man dort beispielsweise, welche Handgriffe man bezĂŒglich der Reinigung und Wartung selbst vornehmen kann und wie genau das geht.

Tipp 2

Tipp 2

JĂ€hrlicher Check-up
Einmal pro Jahr sollte der Fachmann den Holzvergaser in Augenschein nehmen und den Emissionsgehalt prĂŒfen. Schließlich darf man nicht vergessen, dass beim Verbrennen von Holz auch Feinstaub entsteht. HierrĂŒber erhĂ€lt man in der Regel auch eine BestĂ€tigung in schriftlicher Form!

Tipp 3

Tipp 3

Der Schornsteinfeger und die Hauptreinigung
Auch der Schornsteinfeger kommt einmal jĂ€hrlich vorbei, um den Holzvergaser vom Feinstaub zu befreien. Auch das ist enorm wichtig fĂŒr die Pflege und außerdem gesetzlich vorgeschrieben! Die Kosten trĂ€gt der Vermieter in der Regel.

Tipp 4

Tipp 4

WĂ€rmetauscher regelmĂ€ĂŸig reinigen
Den WÀrmetauscher sollte man wöchentlich sÀubern. Orientieren kann man sich dabei an den mechanischen und automatischen Vorrichtungen.

Tipp 5

Tipp 5

Ascheentnahme leeren
Wie auch beim WĂ€rmetauscher sollte einmal in der Woche klar Schiff gemacht werden; BĂŒrste und Staubsauger sind dabei ausgezeichnete Helfer.

Tipp 6

Tipp 6

BehÀltnis zur Hand nehmen
Insbesondere beim Entleeren der Ascheentnahme macht ein BehÀlter zum Auffangen Sinn, damit nicht andere, technische Komponenten verunreinigt werden von der fallenden Asche.

Tipp 7

Tipp 7

Brennkammer und Brennertopf
Auch diese beiden Bauteile bedĂŒrfen einer regelmĂ€ĂŸigen Pflege.
Aufgrund der Resthitze sollte man die Asche in ein nicht brennbaren BehĂ€ltnis geben und vorschriftsmĂ€ĂŸig entsorgen.

FAQ

Wer baut Holzvergaser ein?

Auch wenn man selbst gerne alles unter Kontrolle hat und vieles selber kann; Holzvergaser, Kamine oder andere Alternativen unterliegen gesetzlichen Erhebungen und sollten zwingend vom Fachmann eingebaut werden. Heizungs-Installations-Firmen sind da der richtige Ansprechpartner.

Wie arbeitet ein Holzvergaser?

FAQ Holzvergaser im Test und VergleichBei einer GegenĂŒberstellung einer gewöhnlichen Heizung und dem Holzvergaser wird die Funktionsweise sofort klar; der wichtigste Part einer Heizung ist die Brennkammer, welche sich im Heizkessel befindet. Der Holzvergaser Kessel verfĂŒgt ĂŒber zwei an der Zahl und beide haben jeweils ihre Funktion. In der oberen Brennkammer wird das Holz getrocknet und anschließend in Holzgas umgewandelt. In der unteren Brennkammer des Holzvergasers wird dann die Holzgas-Anteile, die schwer verbrennbar sind, in WĂ€rme umgewandelt. Dadurch bleibt der WĂ€rme-Kreislauf erhalten.

Warum qualmt meine Holzvergaser?

Im Praxistest des externen Holzvergaser Vergleichs Tests wurde der Grund hierfĂŒr schnell klar. Speziell beim Anheizen entsteht eine immense Rauchentwicklung, welche rasch ĂŒber den Schornstein abgefĂŒhrt wird. Das Qualmen ist ein charismatisches Produktmerkmal eines klassischen Holzvergasers.

Wie oft ist eine Reinigung meines Holzvergasers von Nöten?

FĂŒr die Untersuchung diverser Holzvergaser wurde natĂŒrlich auch dieser Umstand getestet. Kundenrezensionen externer Vergleichs Tests beinhalten auch die Auswertungen persönlicher TestlĂ€ufe, von denen die Übereinstimmungen gezĂ€hlt und schließlich im Rahmen einer Analyse zusammengefasst wurden; einmal in der Woche sollte man selbst seinen Holzvergaser mit dem beigelegten Schaber reinigen, einmal im Jahr sollte der Schornsteinfeger den Holzvergaser reinigen und auch eine Schadstoff-Abmessung vornehmen.Wie oft ist eine Reinigung meines Holzvergasers von Nöten nötig im Test und Vergleich

Wie funktioniert ein Holzvergaser Motor?

Inhalt des Produkttests ist natĂŒrlich auch der Holzvergaser Motor eines Fahrzeuges, denn auch diese wurden frĂŒher sehr hĂ€ufig verbaut. Die Funktionsweise ist simpel; der Motor des Fahrzeuges saugt die notwendige Gasmenge an, wĂ€hrend ein Ventilator ihn dabei unterstĂŒtzt und Luft durch das komplette System saugt. Eine brennende Lunte am Gaserzeuger sorgt mittels der Sogwirkung fĂŒr eine entsprechende Flammenbildung, welche schließlich den Generator anwirft.

Was ist der Nachteil einer Holzvergaser Heizung?

Wie beim externen Holzvergaser Vergleichs Test verdeutlicht, ist die hohe Feinstaubbildung ein betrÀchtliches Problem.

Was kostet ein Holzvergaser im Schnitt?

Ein guter Holzvergaser kostet im Schnitt rund 600,- bis 1000,- Euro.

Alternativen zum Holzvergaser

Das Heizen mit Holz ist voll im Trend, obgleich natĂŒrlich beim Holzverbrennen jede Menge Feinstaub produziert wird. Dennoch lassen sich die Vorteile, wie bereits beim externen Holzvergaser Vergleichs Test beschrieben, nicht leugnen. FĂŒr alle, die sich nicht so recht auf das Experiment Holzvergaser einlassen möchten, gibt es allerdings weitere Alternativen, ĂŒber die es sich nachzudenken lohnt.

Scheitholzheizung

Alternativen zu Holzvergaser im Test und VergleichEs ist zwar wie in einem externen Vergleichs Test thematisiert, ein relativ hoher Betriebsaufwand von Nöten und verglichen mit dem Holzvergaser wird laut einer umfangreichen Studie ein grĂ¶ĂŸerer Platz erforderlich, doch bei diesem modernen Heizsystem geht die ĂŒberschĂŒssige WĂ€rme dank des integrierten Pufferspeichers zumindest nicht verloren. Die WĂ€rme wird bei Bedarf wieder in die Raumluft abgegeben. Dennoch werden Holzvergaser wesentlich hĂ€ufiger verbaut als Scheitholzheizungen.

Dauerbrandofen

Bei der intensiven Inspizierung diverser Heizsysteme mit Holz wurde auch der Dauerbrandofen berĂŒcksichtigt. Wie beim externen Vergleichs-Test erkannt, handelt es sich dabei um einen Kamin im Dauereinsatz. 

Ohne das Nachlegen von Holzkohle brennt diese Konstruktion mindestens weitere 4 Stunden.
Schlussendlich muss die AbwÀgung, welches Heizsystem das Beste ist, von jedem selbst getroffen werden. Vergleichstabellen externer Tests sind da eine ausgezeichnete Orientierungshilfe.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...