In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Smartwatch Test 2019 ‚ÄĘ Die 10 besten Smartwatches im Vergleich

Bez√ľglich der neusten Smartwatch Features ist Apple nach wie vor tonangebend. Bei externen Praxistests z.B. von der Stiftung Warentest liegt Apple allerdings nicht vorn. Verbrauchersch√ľtzer kritisieren vor allem die weitreichenden Vertragsrechte, die sich Apple einr√§umt inklusive der Datenweitergabe an Drittfirmen. Sieht es in diesem Punkt bei anderen Herstellern besser aus? Leider nur zum Teil. Daf√ľr k√∂nnen viele Smartwatches jetzt als Personal Trainer fungieren. Wir erkl√§ren, was die besten und neusten Modelle alles drauf haben.

Smartwatch Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

√Ąhnliche Vergleiche anzeigen

Was ist eine Smartwatch und wie funktioniert sie?

Was ist eine Smartwatch Test und Vergleich?Als Michael Knight in den 1980er Jahren sein Wunderauto Kitt mit einer Uhr herbei rief, war es undenkbar, dass diese Technologie einst Eingang in den Alltag finden w√ľrde. Doch die¬†Smartwatch¬†ist mittlerweile Realit√§t und geh√∂rt gem√§√ü einer Erhebung zur Basisausstattung von Technikbegeisterten. Das ist Grund genug, diesen schlauen Helfern einen eigenen¬†Test¬†zu widmen. Die¬†Smartwatch, w√∂rtlich √ľbersetzt schlaue Uhr, kann im¬†Vergleich¬†viel mehr als eine normale Armbanduhr oder Funkuhr. Mehr zu weiteren Uhren erfahren Sie hier.

Nat√ľrlich l√§sst sich an ihr nach wie vor die Zeit ablesen, doch daneben bildet sie verschiedene Benachrichtigungen in Echtzeit auf dem Display ab. Eine gewollte √Ąhnlichkeit zum Smartphone ist gegeben. Die¬†Smartwatch¬†kann solo genutzt werden oder wird so eingestellt, dass eine Kongruenz zum Smartphone vorliegt.

Im¬†Test¬†zeigte sich, dass f√ľr die¬†Smartwatch¬†unz√§hlige Apps existieren. Diese k√∂nnen je nach Betriebssystem im Google Play Store oder im App Store von Apple heruntergeladen werden.

Eine Probe der vorhandenen Apps ergab, dass sich der Funktionsumfang dabei nahezu unendlich erweitern l√§sst. Im¬†Test¬†fand jeder Apps, die zu ihm passen und den Alltag erleichtern. Eine¬†Smartwatch¬†wird via Bluetooth an das Smartphone gekoppelt. Mittlerweile gibt es etliche Modelle, die unabh√§ngig von einem Mobiltelefon und √ľber einen eigenen Slot f√ľr die SIM-Karte funktionieren. Manche Smartwatche im¬†Test¬†hatte eine bereits integrierte SIM-Karte.

Ob mit oder ohne Anbindung an das Smartphone – alles, was sich im E-Mail-Postfach, in den sozialen Medien, auf den Messengerdiensten oder am normalen Telefon ereignet, kommt direkt auf dem Handgelenk an. Das Mobiltelefon kann getrost in der Tasche bleiben.

Was ist eine¬†Smartwatch¬†und wie funktioniert sie?Im¬†Vergleich¬†zu den fr√ľheren Modellen ist die Geh√§useform der¬†Smartwatch¬†heute meist rund. Das hat den Hintergrund, dass auf diese Weise die gr√∂√ütm√∂gliche √Ąhnlichkeit zu einer normalen Armbanduhr erreicht wird. Wer noch nie eine¬†Smartwatchausprobiert hat und den¬†Test¬†macht, wird feststellen, dass eine Umstellung nicht erforderlich ist. Im¬†Vergleich¬†heben sich vor allem die Modelle von Apple aus der Masse hervor, die ein charakteristisches Erscheinungsbild und somit einen hohen Wiedererkennungswert haben. Viele, die mit den Akkulaufzeiten eines Smartphones vertraut sind, fragen sich, wie lange der Akku bei einer¬†Smartwatch¬†l√§uft.

Bei den Modellen im¬†Test¬†war eine Dauerleistung von rund 24 Stunden gegeben. Wer den ganzen Tag unterwegs ist, muss sich daher keine Sorgen machen, dass der Saft ausgeht. Wie eine Untersuchung zeigt, haben die Hersteller jedoch angek√ľndigt, die Laufzeit immer weiter nach hinten zu verschieben.

Im¬†Test¬†gibt es heute schon Smartwatches, die zuverl√§ssig √ľber mehrere Tage ihren Dienst tun. Das Aufladen der¬†Smartwatch¬†erfolgt entweder √ľber eine Ladeschale oder Station, in die das Ger√§t gelegt wird. Es zeigte sich im¬†Vergleich, dass sich der kabellose Ladevorgang immer mehr durchsetzt. Im¬†Smartwatch¬†Test¬†kristallisierten sich als Durchschnittswert f√ľr die Aufladezeit ein bis drei Stunden heraus.

Die Eignungspr√ľfung ergibt, dass diese Uhr ein echtes Multitalent ist. Modelle aus dem¬†Test¬†k√∂nnen Nachrichten von Messenger und WhatsApp auf dem Display empfangen, E-Mails und SMS k√∂nnen gelesen werden und auch Benachrichtigungen aus den sozialen Netzwerken werden auf Wunsch aktiviert, sodass neue Postings und Gruppenbeitr√§ge unterwegs nicht mehr verpasst werden.

Wie funktioniert eine Smartwatch im Test?Viele Uhren aus dem¬†Test¬†verf√ľgen zudem √ľber einen unterschiedlich gro√üen Musikspeicher. Der reicht im¬†Vergleich¬†zwar nicht an die Kapazit√§t eines MP3 Players heran, ist aber im Testlauf ausreichend, um unterwegs mit der Lieblingsmusik versorgt zu sein. Die Wiedergabe erfolgt im¬†Vergleich¬†bequem √ľber Bluetooth Kopfh√∂rer. Selbst wenn eine Uhr im¬†Smartwatch¬†Test¬†dieses Feature nicht hat, lassen sich die auf dem Smartphone gespeicherten Songs via Funk abspielen oder es kann ein Streamingdienst genutzt werden. Lesen Sie ebenso diesen¬†Artikel um mehr √ľber Funkwecker¬† zu erfahren.

Die Inspizierung zeigte, dass sich die integrierte Kamera ebenfalls leicht √ľber das Handgelenk bedienen l√§sst. Im¬†Vergleich¬†war es wichtig, einen Blick auf die F√§higkeit zu werfen, Fitnessdaten zu erfassen. Da viele Profi-und Freizeitsportler eine¬†Smartwatch¬†nutzen, wurde im¬†Testgeschaut, wie es um die Erfassung von Schritten, Puls, verbrannten Kalorien und Schlafverhalten steht. Gem√§√ü Studie geh√∂rt die Zukunft den Smartwatches, denn den Nutzungsm√∂glichkeiten sind schon heute kaum noch Grenzen gesetzt. Ebenso k√∂nnte ein Funkwecker mit Batterieladeger√§t interessant sein. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr √ľber Batterieladeger√§ts f√ľr Ihren Funkwecker.

Eine Uhr mit dem Betriebssystem von Google kann sich mit der Spracheingabe OK Google steuern lassen und Apple arbeitet mit Hey Siri. Die ein oder andere Smartwatch im Test erlaubte direkt das Verschicken von Sprachnachrichten.

Wie eine Untersuchung zeigte, weichen die Grenzen zwischen Apple und Google Wear OS immer mehr aus. Reibungsloses Koppeln der Systeme wird immer leichter. Laut der Ergebnisse im¬†Test¬†ist es jedoch sinnvoll, beim Kauf einer¬†Smartwatch¬†darauf zu achten, dass sie mit dem Smartphone kompatibel ist, um Einschr√§nkungen der Funktionen zu vermeiden. In der Gegen√ľberstellung tauchten mit Tizen OS (Samsung) und Pebble OS (Pebble) weitere Betriebssysteme f√ľr die¬†Smartwatch¬†auf.

Anwendungsbereiche Рdie Smartwatch im Einsatz

Die¬†Smartwatch¬†ist ein informativer Begleiter durch den Alltag. Sie hilft unterwegs, nach einer Stra√üe oder einem Restaurant in der N√§he zu suchen, und sorgt daf√ľr, bestens √ľber Nachrichten von Freunden und aus der Welt informiert zu sein. Das Wetter kann abgerufen werden und Schritte werden gez√§hlt. Die intelligenten Uhren im¬†Smartwatch¬†Test¬†haben einst als Fitnesstracker angefangen. F√ľr Aktivit√§tstracking und Kalorienverbrauch steht die¬†Smartwatch¬†weiterhin hoch im Kurs und ist vermutlich f√ľr die meisten der Grund, sich einen Testsieger anzuschaffen.

Schlie√ülich wird es auf Dauer beim Sport etwas unbequem, wenn immer das Mobiltelefon bedient werden muss. Im¬†Test¬†ist die¬†Smartwatch¬†auch dann zur Stelle, wenn der MP3 Player nicht mehr ausreicht. In vielen Branchen vermischen sich heute Beruf und Freizeit. Daher gilt es, selbst beim Training f√ľr den Chef erreichbar zu sein. Das ist im¬†Vergleich¬†zum Smartphone, das in der Sporttasche oder im Spind liegt, kein Problem.

Die Uhr ist schlie√ülich immer mit am Handgelenk dabei. Das machte im¬†Test¬†die¬†Smartwatch¬†im Urlaub zum idealen Begleiter. Vor allem f√ľr Besitzer sehr teurer Handys, die in vielen L√§ndern ein begehrtes Diebesobjekt sind.

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Smartwatch TestvergleichW√§hrend der Besitzer nach dem Weg zu einer Sehensw√ľrdigkeit schaut, ist es f√ľr Diebe leicht, das Mobiltelefon einfach aus der Hand zu rei√üen. Eine¬†Smartwatch¬†w√§re im¬†Vergleich¬†nahezu unm√∂glich vom Handgelenk zu entfernen. Die¬†Smartwatch¬†ist zudem f√ľr Kinder geeignet. Die meisten Eltern wollen wissen, wo der Nachwuchs unterwegs ist und ihm die M√∂glichkeit geben, sich zu melden. Nicht in jeder Altersgruppe ist der Versuch, dem Kind ein Handy in die Hand zu geben, sinnvoll. Im Praxistest zeigt sich immer wieder, dass besonders kleine Kinder die Ger√§te gerne verlieren oder vergessen.

Die Kinder¬†Smartwatch¬†kommt einfach an das Handgelenk und das Problem ist gel√∂st. Hat die¬†Smartwatch¬†so wie einige Modelle aus dem¬†Test¬†eine Handyfunktion, k√∂nnen Eltern und Kind leicht miteinander kommunizieren. Ansonsten hilft das eingebaute GPS nachzuvollziehen, wo das Kind gerade ist. Daneben eignet sich die¬†Smartwatch¬†auch f√ľr √§ltere Menschen. Viele Senioren werden mit Notrufpiepsern ausgestattet, die recht unbequem sind. Eine¬†Smartwatch¬†mit Telefonfunktion verleiht Senioren Sicherheit und sorgt daf√ľr, rechtzeitig einen Notruf absetzen zu k√∂nnen. Anbieter hochwertiger Markenuhren wie TAG Heuer oder Hublot haben das Potenzial der¬†Smartwatch¬†entdeckt. Im¬†Test¬†fiel immer wieder die ein oder andere Luxusmarke auf, die eine¬†Smartwatch¬†zum Prestigeobjekt werden l√§sst.

Welche Arten der Smartwatch gibt es?

Wie eine Erhebung des Sortiments zeigte, ist die Auswahl im Bereich¬†Smartwatch¬†heute un√ľbersichtlich gro√ü. Manche Modelle im¬†Test¬†sind so schlicht gehalten, dass sie an klassische Uhren erinnern. Andere im Produkttest warten mit einem gro√üen Display und futuristischem Design auf, was eher an einen Minicomputer denken l√§sst. Wer dar√ľber nachdenkt, eine neue¬†Smartwatch¬†zu kaufen oder sich erstmals eine anzuschaffen, kann den folgenden Ratgeber und¬†Vergleich¬†nutzen, den wir zusammengestellt haben, um die Kaufentscheidung transparenter zu gestalten.

Wir kl√§ren √ľber wichtige Ausstattungsmerkmale und Funktionen auf, die uns im¬†Test¬†begegnet sind und die wir f√ľr unabdingbar halten. Vor dem Kauf sollte daher nicht nur der¬†Vergleich¬†der Hersteller und Preise, sondern auch der jeweiligen Features stehen.

Schlie√ülich hat jede Zielgruppe andere Bed√ľrfnisse. Die einen wollen nur eine Uhr mit Mehrwert, die anderen brauchen eine Telefonfunktion, damit das Handy in der Tasche bleiben kann. Meistens wird das Handy mit der¬†Smartwatch¬†verbunden. Im¬†Test¬†wurde Wert auf diese Funktion gelegt.

Die klassische Smartwatch

Welche Arten von Smartwatch gibt es in einem Testvergleich?Die klassische¬†Smartwatch¬†aus dem¬†Test¬†unterscheidet sich mit ihrem runden oder eckigen Display kaum von einer herk√∂mmlichen Armbanduhr. Die meisten Modelle verf√ľgen √ľber einen Zeiger. Dank LED werden Nachrichten, die auf dem Handy eintreffen, auf dem Display angezeigt. Konkret hei√üt das, sobald ein Anruf eingeht, blinkt die LED-Anzeige auf. Hat die Uhr eine eigene SIM, lassen sich mit ihr im¬†Vergleich¬†Telefonate in guter Qualit√§t t√§tigen.

Manche Modelle verf√ľgen √ľber eine eingebaute Kamera. Die klassische Uhr passt zum Anzug und zum Kost√ľm und ist daher f√ľr Gesch√§ftsleute geeignet, die viel unterwegs sind, aber auch alle, die im B√ľro auf dem Laufenden bleiben wollen, aber am Arbeitsplatz das Internet nicht privat nutzen d√ľrfen. Diese Uhr konnte im¬†Test¬†mit vielen Apps best√ľckt werden und kann in der Freizeit meist auch als Fitnessuhr genutzt werden.

Vorteile:

  • klassisches und zeitloses Design
  • erlaubt es, Benachrichtigungen zu lesen und zu senden
  • wird von vielen Herstellern angeboten
  • l√§sst sich mit zahlreichen Funktionen ausstatten

Nachteile:

  • bei den meisten Modellen im¬†Test¬†an das Smartphone gekoppelt
  • Bauart und Design weniger f√ľr sehr aktive Sportarten geeignet

Die¬†Smartwatch¬†f√ľr Sportler

Welche Arten von Smartwatch gibt es in einem Testvergleich?Die Sportlersmartwatch ist ein leistungsf√§higes Ger√§t, das beim Training unterst√ľtzt. Aktivit√§ten werden getrackt, Statistiken erstellt und mit den Erfolgsmeldungen wird die Motivation gesteigert. Nicht alles, was sich Sportlersmartwatch nennt, war im¬†Test¬†tats√§chlich f√ľr Aktive geeignet. Wichtig ist nicht nur ein strapazierf√§higes Armband aus Silikon, das sich leicht austauschen l√§sst. Es sollte vor allem ein¬†Vergleich¬†der Features erfolgen. So besteht eine Uhr, die keinen Pulsmesser hat, nicht den Testlauf als Sportlermodell. Schlie√ülich ist diese Funktion wichtig, um eine √úberanstrengung zu vermeiden.

Daneben wurde im¬†Testdarauf geachtet, dass die Modelle ein GPS-Modul haben. Zu wissen, wo die Route entlangf√ľhrt, ist nicht nur f√ľr Jogger wichtig, sondern auch f√ľr Mountainbiker, Reiter oder Wanderer. Je nach Sportart sollte auf eine robuste Verarbeitung Wert gelegt werden, im¬†Test¬†haben wir besonders das Display unter die Lupe genommen. Die Sportlerwatch sollte zudem H√∂henmeter aufzeichnen, Kalorienverbrauch anzeigen und die Temperatur angeben. F√ľr ein gutes Testergebnis sorgen weiterhin eine WLAN-Funktion und ein Musikspeicher. Schlie√ülich m√∂chte nicht jeder beim Joggen zus√§tzlich den MP3 Player oder das Smartphone mitnehmen.

Vorteile:

  • Uhren warten im¬†Vergleich¬†mit deutlich mehr Features auf
  • Aktivit√§ten beim Sport werden aufgezeichnet
  • Modelle sind robust und wasserdicht
  • geeignet f√ľr viele Sportarten, Wandern und Trekking

Nachteile:

  • im¬†Test¬†waren diese Modelle meistens teurer als die klassische¬†Smartwatch

High- End Smartwatch

Welche Arten von Smartwatches gibt es in einem Testvergleich? Im¬†Test¬†gab es immer wieder einmal Modelle von bestimmten Marken, die 1000 Euro und mehr kosten. Manche der Uhren sind im¬†Vergleich¬†nur sehr extravagant in Design und Ausf√ľhrung, mitbezahlt wird zudem der gute Name der Marke. So ist das Geh√§use in der Gegen√ľberstellung mit anderen Smartwatches aus Edelmetall und das Armband besteht ebenfalls aus einem exklusiven Material. Wie das Mobiltelefon ist die¬†Smartwatch¬†heute zum Symbol f√ľr einen gewissen Lebensstil geworden.

Wer ein Fashion Statement setzen m√∂chte, kommt nicht umhin, eine bestimmte Marke zu kaufen. Im¬†Vergleich¬†kommt es bei einem exklusiven Modell immer darauf an, welchen Zweck die Uhr erf√ľllen soll. Es gab im¬†Test¬†Exemplare im klassischen Stil, aber auch Sportwatches. Trotzdem gilt: Die beste Uhr muss nicht immer die teuerste sein.

Vorteile:

  • stylish und edel
  • kleines Luxusobjekt
  • hochwertige Materialien und Verarbeitung

Nachteile:

  • hoher Anschaffungspreis

Minismartwatch

Eine¬†Smartwatch¬†im Miniformat wird gerne von Frauen getragen, die eine zierliche Multifunktionsuhr am Handgelenk bevorzugen. Es gibt sie in allen m√∂glichen Designs von sportlich bis elegant, wobei das Display kleiner ausf√§llt. M√∂glicherweise sind die Funktionen aufgrund der geringeren Gr√∂√üe etwas eingeschr√§nkt, im¬†Test¬†ergab sich diesbez√ľglich eine gro√üe Bandbreite.

Vorteile:

  • erh√§ltlich von vielen Marken
  • handliches Format
  • Design f√ľr jeden Geschmack
  • geringes Gewicht

Nachteile:

  • Display aufgrund der geringen Gr√∂√üe manchmal schwer lesbar
  • im¬†Vergleich¬†oft eingeschr√§nkte Funktionen

Smartwatch¬†f√ľr Kinder

Welche Arten von Smartwatches gibt es in einem Testvergleich?Die¬†Smartwatch¬†f√ľr Kinder ist eine gute Alternative zum Smartphone. Eine Inspizierung des Sortiments hat gezeigt, dass diese sch√∂nen bunten Begleiter im¬†Vergleich¬†schon f√ľr wenig Geld zu haben sind. Damit sind die Modelle aus dem¬†Test¬†das ideale Geschenk zu Weihnachten oder zum Geburtstag. In der Gegen√ľberstellung der Funktionen zeigt sich, dass es bei der¬†Smartwatch¬†f√ľr Kinder auf bestimmte Features ankommt. Eltern wollen sicher sein, dass ihr Kind per GPS geortet werden kann und auch der Notruf funktioniert.

Im¬†Test¬†achteten die Experten ebenfalls darauf, ob die¬†Smartwatch¬†√ľber den sogenannten Schulmodus verf√ľgt. Damit l√§sst sich die Uhr in den Ruhemodus versetzen, sodass ein Kind nicht abgelenkt wird. Ebenfalls wurde eine Kontrolle durchgef√ľhrt, ob die¬†Smartwatch¬†√ľber eine Schutzfunktion verf√ľgt, die Anrufe von unbekannten Nummern unterbindet. Im¬†Test¬†konnten je nach Modell bis zu zw√∂lf Nummern eingetragen werden, die das Kind via¬†Smartwatch¬†anrufen kann. Viele Smartwatches aus dem¬†Test¬†√ľberzeugten zudem mit integrierten Spielen, was einen zus√§tzlichen Spa√üfaktor bringt. In der Eignungspr√ľfung gab es diese

Vorteile:

  • viele Farben und Designs
  • bei einem Modell mit einem guten Testergebnis zahlreiche Sicherheitsfunktionen
  • einfach und intuitiv bedienbar

Nachteile:

  • Smartwatches haben oft eine Sicherheitsl√ľcke
  • Modelle mit Abh√∂rfunktion sind illegal
  • viele Uhren verf√ľgen nur √ľber eine simple Grundausstattung und bringen keinen extra Spa√üfaktor

Smartwatch oder Fitnessarmband?

Wer seine¬†Smartwatch¬†haupts√§chlich f√ľr den Sport anschaffen will, macht oft die Abw√§gung zwischen einer Uhr und einem Fitnessarmband. Im¬†Test¬†offenbaren sich gravierende Unterschiede zwischen diesen beiden Produktgruppen. Der wesentliche Unterschied liegt in den Funktionen. Das Fitnessarmband, auch als Fitnesstracker bekannt, verf√ľgt im¬†Vergleich¬†nur √ľber eingeschr√§nkte Funktionen. In der Nebeneinanderstellung ergibt sich, dass der Fitnesstracker die Schritte z√§hlt, den Puls misst und den Kalorienverbrauch angibt.

Die meisten Modelle im¬†Test¬†leiten diese Daten direkt an ein Smartphone weiter, das mit dem Armband vor dem Training verbunden wird. In der Untersuchung stellt sich der Preis eines Fitnesstrackers als deutlich niedriger heraus, g√ľnstige und im¬†Test¬†durchaus erfolgreiche Armb√§nder gibt es schon ab 20 Euro. 100 Euro m√ľssen f√ľr ein sehr hochwertiges Modell bezahlt werden. Die¬†Smartwatch¬†ist hingegen der universelle Alltagsbegleiter, der durchaus das Mobiltelefon ersetzen kann.

Die Bandbreite der Apps ist nahezu unbegrenzt und w√§chst t√§glich durch immer mehr Innovationen der Entwickler. Im¬†Test¬†war es aufgrund dieser v√∂llig unterschiedlichen Ans√§tze nicht m√∂glich, eine Kongruenz zwischen Uhr und Fitnessarmband zu finden. Die Abw√§gung, welches Produkt gekauft werden sollte, ist recht einfach. Sollen wirklich nur sportliche Parameter gemessen werden reicht ein Fitnesstracker. Immer dann, wenn mehr Funktionen gew√ľnscht sind, ist die¬†Smartwatch¬†die beste Wahl.

Kurzinformationen zu den sieben f√ľhrenden Herstellern

  • Samsung¬†
  • Sony¬†
  • LG Electronics¬†
  • Fossil Group¬†
  • Pebble¬†
  • Huawei¬†
  • Apple¬†
Der s√ľdkoreanische Megakonzern bietet Unterhaltungselektronik vom Feinsten. Flaggschiff ist das Smartphone Galaxy. F√ľr die¬†Smartwatch¬†hat Samsung eine eigene Software entwickelt. Die Preise liegen im h√∂heren Bereich.
Sony ist der drittgr√∂√üte japanische Elektrokonzern. Das 1947 gegr√ľndete Unternehmen steht f√ľr hochwertige Unterhaltungselektronik und Kameras. Eine Spezialit√§t ist die Miniaturisierung von Ger√§ten. Der Hersteller bringt pro Jahr rund 500 neue Produkte heraus. Die¬†Smartwatch¬†√ľberzeugte im¬†Test¬†mit puristischem Design.
Das 1958 gegr√ľndete s√ľdkoreanische Unternehmen produziert Haushaltsger√§te, Fernseher und ist mit seinen Smartphones auf dem Weg zum Weltmarktf√ľhrer. Eine g√ľnstige¬†Smartwatch¬†gibt es bereits f√ľr 100 Euro, daneben fiel im¬†Test¬†eine Uhr in Zusammenarbeit mit dem Modelabel Prada auf.
Die Fossil Group ist ein Unternehmen aus Texas, das sich auf Fashion Accessoires spezialisiert hat. Kern des Sortiments bilden Uhren, Schmuck und Kleinlederwaren. Da Trendsetter auf die Marke schwören, gibt es auch die Smartwatch im gewohnten Spitzendesign von Fossil.
Pebble ist ein Studentenprojekt aus Kanada, das 2009 √ľber Kickstarter finanziert wurde. Der Erfolg war nicht von kurzer Dauer. Pebble mit dem eigenen Betriebssystem meldete 2016 Insolvenz an. Die Smartwatches mit der frischen Optik werden jetzt von fitbit vertrieben.
Der chinesische Hersteller mischt seit einigen Jahren das Smartphonegesch√§ft t√ľchtig auf. Im¬†Test¬†fiel auf, dass die¬†Smartwatch¬†mit einem guten Preis-Leistungs-Verh√§ltnis punktet. Die¬†Smartwatch¬†kann sowohl mit dem Handy als auch in der im¬†Vergleich¬†teureren 4G-Variante mit einer SIM-Card genutzt werden.
Im¬†Vergleich¬†ist die Apple Watch die K√∂nigsklasse. Das betrifft schon den Preis. Das Kultobjekt verf√ľgt √ľber eine Telefonfunktion und ist daher nicht auf das iPhone angewiesen. Sportlern wird der im¬†Test¬†positiv aufgefallene, intelligente Aktivit√§tstracker gefallen. Diese Uhr ist ein Muss, um die Palette mit iPhone, iMac und iPod zu komplettieren.

 

So wird die Smartwatch getestet- Das sind die Kriterien im Vergleich

Im Vorfeld einer Kaufentscheidung ist es wichtig, eine Eignungspr√ľfung durchzuf√ľhren. Schlie√ülich kommt es immer darauf an, f√ľr was die Uhr haupts√§chlich genutzt wird. Dieser¬†Test¬†und¬†Vergleich¬†navigiert nicht nur durch die Funktionsvielfalt der angebotenen Uhren, sondern legt Kriterien fest, anhand denen die beste¬†Smartwatch¬†gefunden wird. Auf diese Weise wird der Vergleichssieger ermittelt und auch die Nebeneinanderstellung anderer Uhren mit einer guten Testnote gibt den Verbrauchern Sicherheit und vermeidet Fehlk√§ufe.

Display

Nach diesen Testkriterien werden Smartwatches bei uns verglichenDiese Uhr ist mit einem modernen Display ausgestattet, das nat√ľrlich verglichen mit dem eines Mobiltelefons, deutlich kleiner ausf√§llt. Im¬†Test¬†wurde besonders auf die Gr√∂√üe und die in ppi angegebene Pixeldichte geachtet. Ein gro√üer Wert bedeutet eine entsprechend hohe Aufl√∂sung. Im¬†Vergleich¬†haben wird festgestellt, dass 200 ppi die Untergrenze sein sollte. Niedrigere Werte zeigten in der¬†Test¬†Auswertung √§u√üerst verpixelte Darstellungen. Eine Kontrolle ist f√ľr die allgemeine Technologie notwendig. Eine g√ľnstige Uhr verf√ľgt meist √ľber ein LC-Display. Die beste¬†Smartwatch¬†bedient sich hingegen der ausgefeilteren OLED-Technik.

Akku und Aufladung

Die¬†Smartwatch¬†arbeitet kabellos. Um f√ľr unterwegs ausreichend ger√ľstet zu sein, wurde im¬†Test¬†die Akkukapazit√§t der einzelnen Modelle verglichen. Mittlerweile gibt es Smartwatches mit einem guten Testergebnis, die nur noch alle 48 Stunden geladen werden m√ľssen. W√§hrend die g√ľnstigen Modelle aus dem¬†Vergleich¬†per Kabel in einer Ladestation aufgeladen werden, haben hochwertige Modelle aus dem¬†Test¬†eine sogenannte Induktionsfunktion, die kabelloses Laden erm√∂glicht.

Konnektivität und Kompatibilität

Im¬†Test¬†stellte sich heraus, dass es immer noch die √ľbliche Variante ist, die¬†Smartwatch¬†per Bluetooth mit dem Mobiltelefon zu verbinden. Andere Modelle sind autark und funktionieren im Praxistest mit einer eigenen SIM. Beide Methoden miteinander zu vergleichen ist nicht sinnvoll. Wichtig f√ľr eine gute Testnote ist nur, ob die Verbindung ordentlich zustande kommt und nicht st√∂ranf√§llig ist. Ferner wurde getestet, wie es um die Kompatibilit√§t zwischen Uhr und Smartphone bestellt ist.

Wer sich f√ľr die beliebte Apple Watch aus dem¬†Test¬†entscheidet, sollte ein iPhone besitzen, da die Verbindung ansonsten nicht oder allenfalls eingeschr√§nkt m√∂glich ist. Google operiert mit Watch OS, das auf Android basiert. Wichtig vor dem Kauf ist der¬†Test, ob die Version des Betriebssystems mit der¬†Smartwatch¬†kompatibel ist.

Speicherkapazität

Im Warentest war auch eine Analyse der Speicherkapazit√§t notwendig. Die Armbanduhren k√∂nnen in der Regel Daten wie Kontaktlisten, Bilder und Musik speichern. Das Experiment, die¬†Smartwatch¬†mit einer Karte nachzur√ľsten, ist zum Scheitern verurteilt. Daher sollte beim Kauf unbedingt die Abw√§gung erfolgen, wie viel Speicherkapazit√§t gebraucht wird und dementsprechend eine¬†Smartwatch¬†aus dem¬†Test¬†ausgew√§hlt werden.

Telefonieren

Nach diesen Testkriterien werden Smartwatches bei uns verglichenViele kaufen eine¬†Smartwatch¬†und nicht das Fitnessarmband, weil sie eine Telefonfunktion an der Uhr nutzen wollen. Es gibt Modelle im¬†Test, die √ľber einen Kartenschacht f√ľr die SIM verf√ľgen. Ist diese nicht vorhanden, kann via das Smartphone eine Telefonverbindung aufgebaut werden. Ist das jedoch au√üer Reichweite, war im¬†Test¬†auch kein Gespr√§ch m√∂glich.

Sensoren

An der¬†Smartwatch¬†finden sich verschiedenen Senoren, die Daten messen, um den¬†Vergleich¬†mit Parametern wie Schrittzahl oder Puls auf das Display weiterzuleiten. Wie der Praxistest ergab, werden diese Sensoren ebenfalls zur Standortbestimmung genutzt. Wichtig zu wissen ist, dass preisg√ľnstige Uhren in der Regel nicht √ľber das GPS Modul verf√ľgen. Wem diese Funktion wichtig ist, der sollte beim Kauf auf eine entsprechende √úbereinstimmung achten.

Ausstattung und Verarbeitung

Manche Uhren sind nur mit einem Armband benutzbar. Wird eine gewisse Abwechslung gesch√§tzt, sollte der¬†Vergleich¬†sich unbedingt daran orientieren, ob die Armb√§nder ausgewechselt werden k√∂nnen. F√ľr eine gute Testnote noch wichtiger ist, ob die¬†Smartwatch¬†wasserabweisend und gegen Staub resistent ist. Zudem wurde im externen¬†Test¬†die Probe gemacht, ob die Beschichtung des Displays vor Kratzern sch√ľtzt. Es wird von uns empfohlen, eine Auswertung des eigenen Nutzerverhaltens zu machen, um gegebenenfalls ein sehr robustes Modell auszuw√§hlen.

Wir haben ebenfalls verglichen, wie es um das Zubeh√∂r bestellt ist. Da im¬†Test¬†das ein oder andere Display recht sensibel erschien, ist es gut, wenn die M√∂glichkeit gegeben ist, eine spezielle Schutzfolie zu kaufen. Wird die¬†Smartwatch¬†nicht t√§glich getragen, kommt bei dem besten und teuren Modell eine Schutzh√ľlle infrage.

Häufige Mängel und Schwachstellen Рdarauf muss beim Kauf einer Smartwatch geachtet werden

Nat√ľrlich gibt es bei jedem Produkt sogenannte Montagsmodelle, die nicht funktionieren. Da beim Kauf im Internet ebenso die Umtausch-und Gew√§hrleistungsfrist wie im Einzelhandel gilt, kann Ware zur√ľckgegeben oder umgetauscht werden. Noch besser ist es im¬†Vergleich, vorab um Schwachstellen zu wissen und somit Fehlk√§ufe zu vermeiden. Wir verraten, worauf vor dem Kauf geachtet werden muss.

Die Messwerte stimmen nicht

Wenn die Uhr falsche Messwerte √ľbermittelt, verfehlt sie nicht nur beim Sport ihren Zweck. Auch ein Ziel kann so √ľber GPS nicht erreicht werden. Da ein¬†Test¬†auf diese Funktion vor der Bestellung nicht m√∂glich ist, hilft nur, im Internet Kundenbewertungen zu lesen.

Taucht diese Problematik öfter auf, ist vom Kauf Abstand zu nehmen. Ohnehin kommt eine derartige Uhr nicht mit einem guten Ergebnis im Test weg.

Die Smartwatch ist zu schwer

Gerade beim Sport ist es wichtig, mit so wenig Ballast wie m√∂glich herumzulaufen. F√ľhlt sich die Uhr dann an wie ein Stein, ist das unangenehm. Das Gewicht sollte vorab verglichen werden. Im¬†Test¬†stellte sich heraus, dass die H√§ndler dieses in der Produktbeschreibung angeben. Falls nicht, sollte eine Nachfrage erfolgen.

Die Akkulaufzeit ist zu kurz

Die wichtigsten Eigenschaften von Smartwatch im TestBei der Zusammenstellung der Ergebnisse aus dem¬†Vergleich¬†fiel auf, dass der Akku von so mancher¬†Smartwatch¬†gerade einmal drei Stunden h√§lt. Das gab ein negatives Testergebnis. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass dies gew√∂hnlich bei No name-Modellen passiert. Wer ein Markenprodukt und eine Uhr mit einem guten Testergebnis aus dem¬†Vergleich¬†kauft, d√ľrfte auf der sicheren Seite sein.

Das Armband lässt sich nicht austauschen

Nicht nur der Mensch, sondern auch das Material erm√ľdet irgendwann. Leider zeigte sich im¬†Test, dass sich bei manchen Uhren das Armband nicht austauschen l√§sst. Entweder besteht die M√∂glichkeit nicht oder seitens des Herstellers gibt es keine Reaktion. Aufschluss dar√ľber geben Kundenbewertungen, aber auch die Angebote im Onlineshop des H√§ndlers. K√∂nnen hier Armb√§nder einzeln bestellt werden, stehen die Chancen auf einen Austausch gut.

Die Smartwatch ist nicht mit dem iPhone kompatibel

iPhone-User schwören normalerweise auf Produkte aus dem Hause Apple. Doch nicht immer wird die Smartwatch so intensiv eingesetzt, dass ein teures Modell lohnt. Im Vergleich trat häufig das Problem auf, dass die Geräte miteinander nicht kompatibel waren. Statt Experiment hilft nur, im wahrsten Sinne des Wortes in den sauren Apfel zu beißen und das Original zu kaufen. Alternativ gibt es in Internetcommunitys rund um das Thema Tipps von Usern.

Internet vs. Fachhandel: Wo am besten die Smartwatch kaufen?

Eine¬†Smartwatch¬†ist schon eine gewisse Investition, vor allem, wenn das beste Modell aus dem¬†Test¬†gekauft wird. Die Preise im Einzelhandel sind im¬†Vergleich¬†hoch. Daf√ľr hat der Kunde den Vorteil, das Produkt testweise einmal umzulegen und zu schauen, ob es eine √úbereinstimmung zwischen Optik und Tragegef√ľhl gibt. Andere sch√§tzen die Beratung im Fachgesch√§ft. Heute geht der Trend jedoch immer mehr dazu, dass der Kunde sich vor dem Einkauf selbst gr√ľndlich informiert, einen unabh√§ngigen¬†Test¬†liest und daraufhin seinen¬†Vergleich¬†der Produkte anstellt.

Das Internet ist hierbei eine unschätzbare Informationsquelle. Häufige Anlaufstelle sind die Onlinemarktplätze wie Amazon oder eBay. In der Rubrik Kundenrezensionen erfahren Verbraucher, wie sich das Produkt bei anderen macht und ob es Probleme gibt. Einmal auf diesen Seiten angekommen, fällt auf, dass nicht nur die Auswahl an Marken und Modellen deutlich größer ist, sondern die Preise im Vergleich niedriger sind. Das liegt daran, dass auf dem engen Raum der Verkaufsplattformen ein großer Wettbewerb herrscht.

Daher m√ľssen Onlineh√§ndler laut Studie ihre Gewinnmargen ganz anders kalkulieren. √úber diesen Preisvorteil freuen sich nat√ľrlich die Kunden. Immer wieder sind online tolle Schn√§ppchen zu machen. Hinzu kommt, dass manche Uhren mit einem guten Testergebnis oder der Vergleichssieger im Einzelhandel nur auf Bestellung erh√§ltlich w√§ren. Nach dem Kauf im Internet klingelt der Postbote jedoch schon kurze Zeit sp√§ter mit dem P√§ckchen an der Haust√ľr.

Wissenswertes und Ratgeber

Sinnvolle Apps f√ľr die¬†Smartwatch

Whatsapp, Facebook-Messenger, Twitter und Skype lassen sich schon beim ersten Versuch auf die¬†Smartwatch¬†herunterladen. Bei Android ist Google Maps ein Renner. Der¬†Test¬†zeigte, dass Maps zwar bei Apple funktioniert, im¬†Vergleich¬†jedoch die hauseigene App Citymapper besser ist. Sofern diese in einer Gro√üstadt genutzt wird, die das System unterst√ľtzt.

Evernote erlaubt es, Sprachnotizen mit der Uhr aufzunehmen, die Daten werden automatisch an das Handy weitergegeben. Musikliebhaber schätzen TrackID. Die App weiß immer, wie der Song heißt, der gerade läuft. Sportler und Wanderer erfahren mit 1Wetter, welche Temperaturen heute zu erwarten sind. Runtastic läuft sowohl auf Apple und Android.

Die App ist ein unverzichtbarer Begleiter beim Joggen. Endomodo hei√üt die kostenlose Alternative zum Tracken sportlicher Aktivit√§ten bei Android. Die App Seven f√ľhrt Apple-User durch sieben verschiedene Workouts mit Power.

Alles wissenswerte aus einem Smartwatch TestApple √ľberzeugt im¬†Test¬†mit einer gro√üen Palette an Apps, die sich auch auf der¬†Smartwatch¬†installieren lassen. Hier ist im Store f√ľr jeden Geschmack etwas dabei. Aufgrund des im¬†Vergleich¬†kleinen Displays haben es Gamingfreunde schwierig. Was im¬†Test¬†funktionierte, sind mehrere Varianten von Tic Tac Toe. Wer Action liebt, kann Minecart Jumper versuchen. T√ľftler wissen die App 2048 zu sch√§tzen. F√ľr die Apple Watch empfehlen sich Lifeline und Lifeline 2, deren Grafik sich im¬†Test¬†gut an die¬†Smartwatchanpasste. Bei Twisty Color geht es um farbenfrohe B√§lle, w√§hrend Rules! vom User verlangt, Mini-Challenges zu bestreiten.

So wird der Akku der Smartwatch geschont

Im¬†Test¬†waren es gerade die g√ľnstigen Modelle, deren Akkus nicht mit langer Laufzeit gl√§nzen. So kann ein schwacher Akku geschont werden:

Helligkeitssensor

Helligkeitssensor

Wird die Helligkeitsleistung minimiert, wirkt sich das im Vergleich positiv auf die Akkulaufzeit aus.

Ständige Anzeige

Ständige Anzeige

Läuft die Smartwatch auf Dauerbetrieb, läuft der Akku mit. Die Einstellung sollte so gewählt werden, dass sich das Display nach ein paar Minuten abschaltet. Meistens verfällt die Uhr dann nur in die Dimmfunktion, was nicht wirklich Akku spart. Besser ist es, die Smartwatch bei Nichtgebrauch komplett auszuschalten. Im Praxistest reichte bei hochwertigen Modellen ein kurzes Tippen auf das Display und schon war die Anzeige wieder da.

Vibrationsalarm

Vibrationsalarm

Die Vibrationsfunktion verbraucht viel Akku und sollte daher nur benutzt werden, wenn sie wirklich benötigt wird. Kommen viele Benachrichtigungen herein, hilft die Deaktivierung des Vibrationsalarmes, den Akku zu schonen. Ein Blick auf das Display verrät ohnehin, dass gerade eine Nachricht kam.

Benachrichtigungen

Benachrichtigungen

Es fragt sich, ob im Vergleich wirklich jede Benachrichtigung wichtig ist. So haben E-Mails Zeit bis nach dem Sport. Gerade die Deaktivierung der Benachrichtigungen von gmail spart jede Menge Akku.

Sensoren

Sensoren

Wird die Schrittzahl √ľber Sensoren gemessen, verbraucht das viel Akku. Das gilt auch f√ľr den GPS Sensor. Diese Funktionen sollten daher nicht pauschal mitlaufen, sondern nur dann aktiviert werden, wenn sie gebraucht werden.

Zehn häufige Fragen zur Smartwatch?

Was kostet eine Smartwatch?

Die Preisspanne ist groß und lag im Test zwischen 20 und 300 Euro.

Welches Betriebssystem verwenden Smartwatches?

Android Wear OS, Apple OS, Tizen OS und Pebble OS sind die vier Systeme.

Wie lange hält der Akku?

Im¬†Vergleich¬†zu fr√ľher deutlich l√§nger. Im¬†Test¬†waren es bei den Modellen mindestens 24 Stunden, mittlerweile sind sogar 48 Stunden √ľblich.

Welche Smartwatch ist die beste?

Das kommt sowohl auf Budget als auch auf die eigenen Bed√ľrfnisse an. Mit einer im¬†Testund¬†Vergleich¬†sehr gut platzierten Uhr wird sicher kein Fehlkauf gemacht.

Was ist besser РSmartphone oder Smartwatch?

Alle Fakten aus einem Smartwatch Test und VergleichDie Probe zeigte, dass beide Produkte sich ergänzen. Bislang schafft noch keine Smartwatch das, was ein Handy imstande ist zu leisten. Am besten ist es laut Produkttest, beides zu haben.

Was kann eine Smartwatch?

Je nach Ausf√ľhrung konnten die Modelle im¬†Test¬†Nachrichten und Mails lesen und empfangen, Sprachnachrichten senden, auf Apps zugreifen, fotografieren, telefonieren, Vibrationsalarme anlegen und Fitnessaktivit√§ten tracken.

Wie tief kann ich mit meiner Smartwatch tauchen?

Hier hilft es nur, die Angaben der Hersteller zu vergleichen. Mit manchen Uhren funktioniert das Tauchen, mit anderen gar nicht.

Wie reinige ich die Smartwatch?

Im Praxistest ist ein Mikrofasertuch die beste Möglichkeit. Gute Dienste leistet ebenfalls ein Brillenputztuch.

Welche Sprachen gibt es bei einer Smartwatch?

Die Uhr kann in verschiedenen Sprachen programmiert werden. Im Testwaren Deutsch und Englisch Standard.

Wie weit darf die Smartwatch vom Handy entfernt sein?

Im Praxistest kam das immer auf das Modell an. Innerhalb eines Raumes gab es keine Probleme, im Vergleich schwieriger wird es durch eine Wand.

Weiterf√ľhrende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...