In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Scanner Test 2019 ‱ Die 8 besten Scanner im Vergleich

Statt Dokumente zu kopieren und sie dann per Post zu verschicken, können diese auch zeit- und kostensparend mit einem Scanner blitzschnell eingelesen und dann per E-Mail verschickt werden. Das fanden auch die Redakteure des DE-weit beliebten, zertifizierten Verbraucherportals ExpertenTesten interessant und habe daher im Netz ausgiebig externe Tests, Vergleiche und Kundenrezensionen zum Thema Scanner gesammelt und ausgewertet. Daraus entwarfen sie dann eine umfassende Vergleichstabelle der beste Scanner, die momentan auf den Markt sind. Schauen Sie in die Tabelle und entdecken Sie schnell und ohne Retourerisiko den richtigen Scanner fĂŒr Ihre Unterlagen.

Scanner Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Scanner und wie funktioniert er?

Scanner sind spezielle GerĂ€te, die mit Blick auf die Datenerfassung eine wichtige Rolle spielen. Mit ihnen ist es möglich, Objekte bzw. Muster und Vorlagen systematisch abzutasten bzw. zu “scannen”.

Die Erfassung der Daten erfolgt analog, wÀhrend diese mit Hilfe spezieller Sensoren sowie mittels eines implementierten Analog-Digital-Wandlers in digitale Formate transferiert werden. All das geschieht, je nach Modell, binnen weniger Sekunden. Durch diese Abfolge ist es möglich, die gescannten Dokumente oder Muster zu einem spÀteren Zeitpunkt noch einmal zu bearbeiten oder online zu versenden.

Anwendungsbereiche – Scanner im Einsatz

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Scanner TestvergleichScan-GerĂ€te bieten die Möglichkeit, unterschriebene Dokumente zu erfassen oder einzuscannen, um sie beispielsweise als Email-Anhang oder ĂŒber einen Cloudspeicher zu versenden. Auch Bilder und Texte unterschiedlichster Art können mit einem Scanner erfasst und eingescannt werden.

Die so generierte virtuelle Vorlage kann bei Bedarf beliebig bearbeitet oder auch gÀnzlich verÀndert werden. Im Zuge dessen entstehen neue Originale, die bei Bedarf entweder weiter bearbeitet und unverÀndert online weitergeleitet werden können.

Durch das Scannen besteht die Möglichkeit, Originalvorlagen zur VerfĂŒgung zu halten, wĂ€hrend ihre digitale Version schier unendlich verbreitet werden kann oder ĂŒberdies viele Möglichkeiten der Bearbeitung bietet.

Welche Arten von Scannern gibt es?

Bis heute haben sich unterschiedliche Scannervarianten am Markt etabliert. Der Klassiker ist der Flachbett-Scanner, der Àhnlich funktioniert wie ein Fotokopierer.

Welche Arten von Scanner gibt es in einem Testvergleich?Dabei wird die Vorlage auf eine Platte gelegt, um dann abfotografiert zu werden. Sie erhalten eine digitale Vorlage, die wunschgemĂ€ĂŸ weiterbearbeitet oder versendet werden kann.

Auch Handscanner erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind ideal fĂŒr den privaten Gebrauch. Kleine Fotos oder Textausschnitte können damit gut gescannt werden. Bei grĂ¶ĂŸeren Vorlagen geraten Handscanner hingegen schnell an ihre Grenzen.

Foto- und Dia-Scan-GerĂ€te sind in unterschiedlichen AusfĂŒhrungen zu haben. Manche GerĂ€te dieser Art verfĂŒgen sogar ĂŒber einen automatischen Einzug, was den Scanvorgang noch einfacher macht. Einzugscanner sind im Vergleich Ă€hnlich wie herkömmliche Fax-GerĂ€te. Mit ihnen lassen sich allerdings keine BĂŒcher etc., sondern ausschließlich Papierdokumente scannen.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden 7 Herstellern / Marken

  • Hewlett Packard
  • Epson
  • Dell
  • Fujifilm
  • Apple
  • Lexmark
  • Nikon
Das Unternehmen Hewlett Packard wurde am 1. Januar 1939 in Palo Alto, im Herzen von Kalifornien, USA, gegrĂŒndet. Heutige GeschĂ€ftsfĂŒhrer sind Dion Weisler und Chip Bergh. Etwa 50.000 Mitarbeiter sind bei Hewlett Packard tĂ€tig. Im Jahre 2017 generierte der Konzern rund 52,18 Mrd. US-Dollar. Weitere diesbezĂŒgliche Zahlen und Fakten finden Sie auf hp.com. Seit dem 1. November 2015 firmiert Hewlett Packard unter HP, um eine bessere Zielgruppenerreichbarkeit zu gewĂ€hrleisten. Mittlerweile gehört HP zu den grĂ¶ĂŸten US-amerikanischen Herstellern von Computern und Druckern und ist weiter stetig auf Expansionskurs.
Das Unternehmen Epson wurde am 18. Mai 1942 als Seiko Epson in Suwa, bei Nagano in Japan ins Leben gerufen. Minoru Usui ist GeschĂ€ftsfĂŒhrer des heutigen Weltkonzerns. Über 72.450 Mitarbeiter sind fĂŒr Epson tĂ€tig. Im Jahre 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 1,025 Bio. Yen. Im Laufe der Jahre hat sich Epson zu einem der grĂ¶ĂŸten Produzenten von Druckern, Scannern, Projektoren, Registrierkassen, digitalen Fotoapparaten und Robotern etabliert. Auch integrierte Schaltkreise und LCD-Komponenten gehören zu dem umfangreichen Produktportfolio.
Es war im Jahre 1984, als die Firma Dell Computer Corporation in Rock Round, im Herzen von Texas, USA, “das Licht der Welt erblickte”. Wenige Jahre spĂ€ter firmierte das Unternehmen um und tritt seitdem als Dell Inc. auf. Michael Dell ist GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Konzerns. Über 140.000 Mitarbeiter sind im Hause Dell beschĂ€ftigt. Im Jahre 2016 erzielte Dell einen Umsatz von 74 Mrd. US-Dollar. Ganz gleich, ob es um die Herstellung von Computern oder Speichersystemen geht – Dell ist ein Unternehmen, das mit seinem Produkt- und Leistungsportfolio im Vergleich zum Wettbewerb besonders viel zu bieten hat.
Bei der Firma Fujifilm Corporation handelt es sich um ein Japanisches Unternehmen, das sich zunĂ€chst auf die Herstellung von Filmen und Fotozubehör spezialisiert hat. Im Laufe der Zeit dehnte es sein Produkt- und Serviceangebot stetig weiter aus. Heute gehören somit auch Kameras und vieles mehr zum Portfolio des renommierten Weltkonzerns. Am 20. Januar 1934 wurde Fujifilm als Fuji Shashin Film K.K. ins Leben gerufen. Die qualitative Wertigkeit der Erzeugnisse ĂŒberzeugt den anspruchsvollen Kunden bereits seit vielen Jahren. Und auch das moderate PreisgefĂŒge spricht den kostenbewussten Verbraucher an.
Die Apple Corporation wurde am 1. April 1976 in Cupertino, Kalifornien etabliert. Tim Cook und Arthur D. Levinson sind heutige GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Unternehmens. Mehr als 123.000 Mitarbeiter sind fĂŒr den Apple Konzern tĂ€tig und stellen Smartphones, Computer sowie Betriebssysteme her. Auch Anwendungssoftware und Unterhaltungselektronik gehören zum Apple-Portfolio. Unternehmensangaben zufolge erzielte Apple jĂŒngst einen Jahresumsatz in Höhe von 265,6 Mrd. Euro. ZusĂ€tzliche Zahlen, Daten und Fakten können Sie auf der Internetseite des Konzerns – apple.com – abrufen.
Die Lexmark Corporation existiert seit dem 27. MĂ€rz 1991. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Lexington, Kentucky, in den USA. Richard Geruson ist GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Lexmark. Mehr als 9.300 Arbeitnehmer sind fĂŒr den Konzern tĂ€tig. Im Jahre 2015 generierte Lexmark einen Umsatz in Höhe von 3,55 Mrd. US-Dollar. Das HauptgeschĂ€ftsfeld des Unternehmens ist die Herstellung von Computern und Softwareprodukten. Auch mit Blick auf das Segment Content- und Process-Management hat Lexmark seinen anspruchsvollen viel zu bieten.
Die Nikon Kabushiki-gaisha hat ihren Sitz im japanischen Chiyoda, in der NĂ€he von Tokio. Das Unternehmen ist seit 1925 am Markt und beschĂ€ftigt aktuell rund 25.000 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug im Jahre 2014 etwa 6,7 Mrd. Euro. Kazuo Ushida ist GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Konzerns, der vor allem in der Foto- und Optik-Industrie “zuhause” ist. Neben Fotoapparaten und Objektiven gehören auch Mikroskope und FernglĂ€ser zum Produktangebot. Auch das Zubehörportfolio ist ĂŒberaus umfangreich und beeindruckt den qualitĂ€tsbewussten Verbraucher seit jeher durch seine erstklassige QualitĂ€t und das moderate Preis-LeistungsverhĂ€ltnis.

So werden Scanner getestet

Ein Scanner-Test besteht aus zwei grundlegenden Teilen. Im ersten Test-Segment werden alle produktrelevanten Aspekte zusammengetragen. Mit diesem Teil beschĂ€ftigen sich erfahrene Test-Experten, die ĂŒber ein fundiertes Know-how rund um Scanner-Technologien verfĂŒgen. Auch die AnsprĂŒche, WĂŒnsche und Erwartungen der Verbraucher werden im theoretischen Test-Teil mit berĂŒcksichtigt. Die so generierten Daten und Fragen werden zusammengefasst und in einem Fragenkatalog zusammengetragen. Dieser ist die Basis fĂŒr den dann folgenden praktischen Test.

Scanner im Test

Nach diesen Testkriterien werden Scanner bei uns verglichenIm praktischen Test werden im Rahmen einer Kurz- und Langzeit-Test-Phase alle fĂŒr den Verbraucher interessanten Aspekte in Augenschein genommen.

Ziel dabei ist es, dem Verbraucher all jene Informationen zu liefern, die ihm wichtig sind. Dabei geht es im Test jedoch nicht darum, eine Kaufentscheidung herbeizufĂŒhren oder ein Kaufinteresse zu wecken. Vielmehr soll der Test vollumfassend, objektiv und transparent informieren.

DemgemĂ€ĂŸ werden dem interessierten Leser sowohl die VorzĂŒge, als auch etwaige Nachteile aufgezeigt. Dieses “Gesamtpaket” bietet das beste Informationsportfolio, mit dem der Verbraucher wirklich etwas anfangen kann. Der praktische Test besteht unter anderem aus den folgenden Kriterien:

Kriterien im Test

Die QualitÀt und Materialbeschaffenheit

Die QualitĂ€t und Materialbeschaffenheit im Scanner Test und VergleichIm Scanner-Test achten die erfahrenen Test-Experten in erster Linie darauf, dass die QualitĂ€t “stimmt”.

So zeigt sich gerade bei Scannern aus dem niedrigen Preissegment, dass die Wertigkeit in mancherlei Hinsicht zu wĂŒnschen ĂŒbrig lĂ€sst. Nicht nur in Bezug auf die Beschaffenheit der verwendeten Bauteile, sondern auch im Hinblick auf die Herkunft der verwendeten Rohstoffe.

Der ökologische Aspekt wird demgemĂ€ĂŸ im QualitĂ€tstest ebenfalls nicht unberĂŒcksichtigt gelassen.

Die Verarbeitung

Die Verarbeitung im Scanner Test und VergleichDie Verarbeitung der einzelnen Bestandteile der getesteten Scanner nimmt im Test ebenfalls einen hohen Stellenwert ein.

Alles muss fest verbaut und solide konzeptioniert sein. Nur so ist gewĂ€hrleistet, dass der Verbraucher ĂŒber viele Jahre hinweg Freude an dem GerĂ€t hat.

Das Leistungsportfolio

Wie sich im jĂŒngst durchgefĂŒhrten Produkt-Vergleich herausgestellt hat, halten manche Hersteller hinsichtlich des Leistungsvermögens ihrer Scanner nicht immer das, was sie versprechen.

Im Rahmen individueller Langzeittests bringen die Test-Spezialisten so manches Manko ans Tageslicht. So ist auf Seiten der Hersteller in einigen Punkten mitunter Handlungsbedarf gefragt.

Die FunktionalitÀt

Nach Angaben der Test-Profis kommt es im Produkt-Vergleich nicht darauf an, dass ein Scanner möglichst viele Funktionen vorzuweisen hat. Vielmehr kommt es im Vergleich darauf an, dass die FunktionalitĂ€t nachhaltig und durch ZuverlĂ€ssigkeit ĂŒberzeugt.

Die Resultate

Die Resultate im Scanner Test und VergleichPrĂ€zise Ergebnisse beim Scannen – das ist das, was sich der Verbraucher wĂŒnscht. Daher schaut das Test-Team im Test ganz genau hin und legt dabei auch Wert auf die Feinheiten.

Das Renommee des Herstellers

Laut dem aktuellen Test ist es nicht relevant, ob die im Test geprĂŒften Scanner von namhaften Herstellern stammen. Denn auch unbekannte Anbieter bzw. Startup-Unternehmen versuchen, ihre Kunden durch besonders wertige und gut durchdachte Scanner zu ĂŒberzeugen.

Das Preis-LeistungsverhÀltnis

In Anlehnung an die jĂŒngst durchgefĂŒhrten Tests mĂŒssen qualitativ hochwertige Scanner nicht zwangslĂ€ufig teuer in der Anschaffung sein.

So konnte im Vergleich unter Beweis gestellt werden, dass Sie sehr wohl auch Scanner finden können, die durch ein hervorragendes Leistungs- und Funktionsvermögen punkten, aber dennoch relativ preiswert sind. Welche Scanner diesbezĂŒglich durch beste QualitĂ€t ĂŒberzeugen, machen die aktuellen Test-Berichte deutlich.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Scanners achten:

  • Der Umfang des Scanners ist zu groß. So ist es auf manchem Schreibtisch schwer, einen adĂ€quaten Freiraum fĂŒr den Scanner zu schaffen. Amazon-Kunden bemĂ€ngeln diesen Aspekt im Vergleich besonders hĂ€ufig bei billigen Scannern.
  • Der Scanvorgang ist im Vergleich sehr gerĂ€uschintensiv. Um diesem Mangel vorzubeugen, ist es ratsam, schon vor dem Kauf die neuen Test-Berichte in Augenschein zu nehmen.
  • Das BedienmenĂŒ ist ĂŒberaus komplex und daher fĂŒr technisch weniger versierte Nutzer nur schwer nutzbar. Somit tun Amazon-Kunden gut daran, Einblick in die neuen Test-Berichte zu nehmen, um herauszufinden, welche Scanner viel leisten, aber dennoch leicht zu bedienen sind.
  • Das Handling ist zu kompliziert. Nach Ansicht einiger Amazon-Kunden ist auch dieser Punkt von Relevanz. Denn die meisten Verwender haben den Anspruch, dass Scanner nutzerfreundlich und einfach zu hĂ€ndeln sein sollten.
  • Die Scan-Software hĂ€lt nicht das, was der Hersteller verspricht. So sind manche Produkte dieser Kategorie undurchsichtig oder unzuverlĂ€ssig in ihrer Verwendungsweise. Auch die Resultate können sich aufgrund der teils wenig durchdachten Technologie nicht immer wirklich sehen lassen.
  • Die Scan-Ergebnisse lassen in puncto QualitĂ€t zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Dabei ist es laut Amazon-Kunden insbesondere beim Scannen von Fotos oder Dokumenten unerlĂ€sslich, dass eine hohe PrĂ€zision gewĂ€hrleistet ist.
  • Amazon-Kunden haben hinsichtlich der qualitativen Wertigkeit etwas Besseres erwartet. Gerade bei Scannern aus dem niedrigen Preissegment ist dieser Aspekt hĂ€ufig ein Thema.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Scanner am besten?

Der Test hat gezeigt, dass der Einzelhandel viel zu bieten hat, wenn es darum geht, einen Scanner zu kaufen. So profitiert der anspruchsvolle Kunde von einem durchaus breit gefÀcherten Angebot. Auch in puncto Beratung muss er meist keine Abstriche machen.

In dem Zusammenhang steht aber auch der Online-Handel in nichts nach. Im Vergleich zum lokalen Handel hÀlt der Online-Markt buchstÀblich weltweit eine riesige Vielfalt an Scannern bereit.

Wie der aktuelle Test belegt, kann der Verbraucher aufgrund dessen sogar bares Geld sparen. In der Tat zeigt sich, dass Scanner, die Sie im Internet kaufen, im Vergleich oft gĂŒnstiger sind, als es im Einzelhandel der Fall ist.

Das sind die aktuellen Scanner-Bestseller bei Amazon

Der Loetad Handscanner 900 DP

Der Loetad Handscanner 900 DP im Scanner Test und VergleichBeim tragbaren Loetad Handscanner 900 DP ist ein kabelloser Dokumentenscanner, der mit einer 8G Micro SD Karte ausgestattet ist.

JPG – und PDF-Formate sind mit dem Produkt problemlos scannbar.

Die ideale Auflösung betrÀgt bei diesem GerÀt zwischen 300 DPI und 900 DPO. Auch Farbscans sind möglich.

Der Wonsidary 2D Bluetooth 4.0 Wireless Barcode Scanner

Der Wonsidary 2D Bluetooth 4.0 Scanner im Test und VergleichDer Wonsidary 2D Bluetooth 4.0 Wireless Barcode Scanner ist ĂŒberaus funktional und kann sowohl kabellos, als auch kabelgebunden zum Einsatz gebracht werden.

Egal, ob 1D- oder 2-D-Codes: Der Scan-Vorgang erfolgt schnell und zuverlÀssig, wobei auch QR-Codes, Datamatrix, Strichcodes wie EAN bzw.

UPC und viele mehr generiert werden können. Nicht zuletzt ist der Wonsidary 2D Bluetooth 4.0 Wireless Scanner mit zahlreichen weiteren GerÀten kompatibel.

Der Canon Lide 400 Scanner

Der Canon Lide 400 Scanner gewÀhrleistet erstklassige, scharfe A4-Scans. Und das innerhalb von nur 8 Sekunden.

Das Design dieses Scanners ist ĂŒberaus elegant, und auch der im Lieferumfang enthaltene Standfuß ist praktisch und ermöglicht selbst die vertikale Verwendung des GerĂ€tes. Egal, ob einfache Scans oder ob es darum geht, Dokumente mit erweitertem Z-Scharnier zu scannen – die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten machen diesen Canon Lide 400 Scanner zu etwas Besonderem.

Der Fujitsu PA03656-B301 Scanner

Der Fujitsu PA03656-B301 Scanner im Test und VergleichBeim Fujitsu PA03656-B301 Scanner handelt es sich um ein Farbscan-GerÀt, der eine einfache Bedienbarkeit garantiert. Es ist sogar möglich, die Nuance Software zusammen mit dem Code des Herstellers von dessen Website heruntergeladen werden.

Der Fujitsu PA03656-B301 Scanner ist ideal fĂŒr Win- und Mac-Computer etc. Der implementierte Abbyy Finereader ist ideal fĂŒr die Verwendung von Evernote, Cardminder oder Scansnap.

Der Epson WorkForce DS-410 Dokumentenscanner

Mit dem Epson WorkForce DS-410 Dokumentenscanner ist ein- und beidseitiges Scannen in nur einem Durchgang möglich. Das Idealformat ist DIN A4, und der Optimalwert betrĂ€gt 600 DPI. Die rasante Scangeschwindigkeit ist ĂŒberzeugend, und auch die umfangreiche TreiberunterstĂŒtzung von TWAIN, ISIS oder WIA ist ein Aspekt, der den Epson WorkForce DS-410 Dokumentenscanner fĂŒr Privat- und Gewerbeanwender so vielversprechend macht.

Stiftung Warentest: Scanner-Test – die Ergebnisse

Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass vor allem billige Scanner im Vergleich zu hochwertigen Modellen MĂ€ngel aufweisen. So arbeiten Billig-GerĂ€te im Vergleich erheblich langsamer, und auch die Scan-Ergebnisse lassen in puncto PrĂ€zision und QualitĂ€t zu wĂŒnschen ĂŒbrig.
Die Test-Experten der Stiftung Warentest haben jĂŒngst ĂŒberdies 14 Flachbettscanner in Augenschein genommen und dabei festgestellt, dass es Produkte schon ab 160 Euro gibt, deren Leistungs- und Funktionsportfolio ĂŒberzeugt.

Scan-GerÀte im Test der Stiftung Warentest

Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Scanner im ÜberblickScanner unter 100 Euro weisen hingegen teils erhebliche Defizite auf. So zeigt sich, dass Scanner dieser Preiskategorie meist nicht einmal 3D-Scans bieten können.

So belegt der aktuelle Test der Stiftung Warentest, dass Billigscanner mit mehr als 1.200 DPI im Vergleich zu hochpreisigen Pendants durch ein erhebliches Farbrauschen auffallen. So wirkt ein ursprĂŒnglich kraftvolles Schwarz nach dem Scannen mit einem solchen GerĂ€t eher Grau.

Überdies ist es laut der Stiftung Warentest bei GerĂ€ten aus dem niedrigeren Preissegment oft nicht möglich, Dias oder Negative zu digitalisieren.

Wenn Sie sich eine derartige FunktionalitĂ€t von Ihrem Scan-GerĂ€t wĂŒnschen, mĂŒssten Sie laut den Test-Experten tiefer in die Tasche greifen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um Scanner

Moderne Scan-GerĂ€te sind bereits ab etwa 100 Euro erhĂ€ltlich. Scanner aus dem höheren Preissegment schlagen im Vergleich dazu mit rund 500 bis 1.000 Euro zu Buche. Hierbei hĂ€ngt es davon ab, welche WĂŒnsche und Anforderungen der Verbraucher an das jeweilige GerĂ€t stellt.

Die so genannten Bildpunkte bzw. die optische Auflösung der Scans wird in DPI angegeben. Dieser Wert bezieht sich auf die Bildpunkte je Zoll. Je höher der Wert, desto mehr Bildpunkte kann das GerĂ€t erfassen. Üblicherweise genĂŒgen bei Text-Dokumenten etwa 200 bis 300 DPI.

Wissenswertes zum Scannen

Einfache Texte in Schwarz-Weiß können im Vergleich dazu ohne Weiteres auch nur 150 DPI aufweisen. Wenn Sie hingegen Fotos scannen möchten, sollte der DPI-Wert mindestens 300 bis 600 betragen. Andererseits ist diesbezĂŒglich zu beachten, dass die entsprechende Datei grĂ¶ĂŸer wird, je höher die Auflösung ist. FĂŒr die Digitalisierung von Negativen oder Dias sollten Sie auf ein Scan-GerĂ€t mit einer Auflösung von 1.200 DPI zurĂŒckgreifen, um beste Scan-Resultate zu erzielen.

7 Tipps zur Pflege und Wartung

Tipp 1

Tipp 1

Wichtig ist, das Bedienfeld des Scanners nicht zu schnell zu betĂ€tigen. So benötigen gerade Scanner aus dem niedrigeren Preissegment mitunter einige Sekundenbruchteile mehr, um sich auf den nĂ€chsten Schritt “einzustellen”.

Tipp 2

Tipp 2

Scanner sollten möglichst in direkter Umgebung des Rechners aufgestellt werden. Somit ist es leichter, das GerĂ€t zu hĂ€ndeln und im Zuge dessen die gewĂŒnschten Resultate zu erzielen.

Tipp 3

Tipp 3

Auch wenn Scanner eines bestimmten Herstellers zum Teil mit dem Zubehör von Fremdherstellern kompatibel sind, so lohnt es sich doch, auf einheitliche Fabrikate zu setzen. So vermeiden Sie vorzeitige Verschleißerscheinungen oder FunktionsbeeintrĂ€chtigungen.

Tipp 4

Tipp 4

Es lohnt sich, von Zeit zu Zeit einen Blick auf das “Innenleben” des Scanners zu werfen, um so zu ĂŒberprĂŒfen, ob bestimmte Teile noch voll funktionsfĂ€hig sind oder gegebenenfalls Verschleißerscheinungen aufweisen.

Tipp 5

Tipp 5

Wenn es darum geht, Teile auszutauschen, so ist es aus der Sicht der technisch weniger versierten Anwender hilfreich, einen erfahrenen Fachmann zu Rate zu ziehen.

Tipp 6

Tipp 6

Vor der ersten Verwendung des Scanners sollten Sie die im Lieferumfang enthaltene Bedienungsanleitung sorgfÀltig studieren. Dadurch lassen sich etwaige Bedienfehler schon im Vorfeld verhindern.

Tipp 7

Tipp 7

Sofern technische MĂ€ngel auftreten, sollte zunĂ€chst der Technik-Support der Herstellerfirma kontaktiert werden. Reparaturen “in Eigenregie” durchzufĂŒhren, ohne das erforderliche Know-how zu verfĂŒgen, könnte zu weiteren BeeintrĂ€chtigungen am GerĂ€t fĂŒhren.

Die 7 wichtigsten Fragen rund um Scanner

Wer sollte einen Scanner kaufen?

Privatverwender und gewerbliche Nutzer profitieren von den VorzĂŒgen, die ein moderner Scanner zu bieten hat. So stellen GerĂ€te dieser Produktkategorie eine echte Arbeitserleichterung dar und beschleunigen so manchen Ablauf erheblich.

Wo kann man besonders preiswert Scanner kaufen?

Der Test hat gezeigt, dass der Einzelhandel mit Blick auf Scanner beste Lösungen zu bieten hat. Genauso wie das Internet.

So belegt der aktuelle Vergleich, dass Sie online nicht nur von einer riesigen Vielfalt an Scanner-Innovationen profitieren, sondern im Vergleich zum Einzelhandel können Sie Ihre Haushaltskasse aufgrund des teils erheblichen Einsparpotenzials entlasten.

Was ist beim Scanner kaufen zu beachten?

Fragen zu Scanner im Test und VergleichDer Scanner entspricht idealerweise den individuellen AnsprĂŒchen des Verwenders.

Je nachdem, ob Sie den Scanner regelmĂ€ĂŸig oder nur gelegentlich benötigen, können Sie online nach der Durchsicht der aktuellen Test-Berichte die Scanner finden, die durch beste Leistung und höchste FunktionalitĂ€t zum attraktiven Preis ĂŒberzeugen.

Wie viel kostet ein Scanner?

Einfache Scanner sind bereits fĂŒr rund 50 Euro zu haben. LeistungsstĂ€rkere Modelle aus dem mittleren Preissegment sind im Vergleich etwas teurer in der Anschaffung. Laut dem Test schlagen sie im Durchschnitt mit rund 150 bis 350 Euro zu Buche.

Welche Vorteile bringt ein Scanner?

Welche Vorteile bring ein Scanner im Test und Vergleich?Sie können durch ein solches GerĂ€t von einer teils erheblichen Zeit- und Kostenersparnis profitieren. Scannen trĂ€gt dazu bei, die AblĂ€ufe im BĂŒro oder im Homeoffice zu optimieren, ohne dafĂŒr einen großen Aufwand in Kauf nehmen zu mĂŒssen.

Welches ist der beste Scanner?

Die Frage, welches das beste Scan-GerĂ€t ist, kann pauschal nicht ohne Weiteres beantwortet werden. Denn wie sich im Test gezeigt hat, sind die AnsprĂŒche und Vorstellungen der Verbraucher auch mit Blick auf diese Produktkategorie in vielen FĂ€llen unterschiedlich.

Wie benutzt man einen Scanner?

Die Benutzung eines Scanners ist sehr einfach. Sie legen das zu scannende Foto bzw. Dokument auf die Platte oder auf eine ebenmĂ€ĂŸige Unterlage und leiten dann den Scan-Vorgang ein. Binnen weniger Sekunden steht das virtuelle Dokument zur weiteren Bearbeitung oder zur Versendung bereit.

Alternativen zum Scanner

Wie der aktuelle Test gezeigt hat, ist es nicht einfach, eine wirklich sinnvolle und vollumfĂ€nglich funktionale Alternative zu einem Scanner zu finden. Allerdings gibt es durchaus eine Möglichkeit, auf die Sie zurĂŒckgreifen können, fĂŒr den Fall, dass gerade einmal kein Scanner zur VerfĂŒgung steht – aus welchen GrĂŒnden auch immer. So ist es zum Beispiel mit Blick auf den jĂŒngst durchgefĂŒhrten Produkt-Vergleich möglich, Fotos, Texte oder dergleichen mit dem Smartphone zu fotografieren und das so generierte Bild online zu teilen.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...