In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Lautsprecher Test 2019 ‱ Die 9 besten Lautsprecher im Vergleich

Ein Lautsprecher sollte nicht nur vom Klang her ĂŒberzeugen, sondern auch alle modernen Features mitbringen wie beispielsweise Bluetooth-Übertragung. FĂŒr unsere Vergleichstabelle haben wir sowohl die Tests diverser Sound-Experten (z.B. the wirecutter/ New York Times) als auch Tausende von Kundenbewertungen ausgewertet. Sehr populĂ€r sind seit Langem die Lautsprecher Sonos One, doch gibt es vielleicht auch Modelle, die besser und gĂŒnstiger sind? Hier erfahren Sie es.

Lautsprecher Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Was ist ein Lautsprecher und wie funktioniert er?

Kurz gesagt ist ein Lautsprecher ein elektrisches GerĂ€t zur (verstĂ€rkten) Wiedergabe von Tönen. FĂŒr alle, die es genauer interessiert, haben wir noch eine nĂ€here ErklĂ€rung:Der R1280T Lautsprecher von Edifier sieht sehr modern aus im Test

Ein Lautsprecher ist ein sogenannter Schallwandler. Er verwandelt ein elektrisches Signal in eine mechanische Schallschwingung. Letztere bewirkt die Erzeugung eines Tons, den das menschliche Ohr in einem bestimmten Frequenzbereich vernehmen kann.

Lautsprecher bestehen normalerweise aus drei Komponenten, die auf perfekte Art und Weise aufeinander abgestimmt sind und exzellent zusammenwirken:

  • Antriebseinheit
  • Membran/Kalotte
  • verbindende Elemente

Anwendungsbereiche – Lautsprecher im Einsatz

Im privaten Bereich dienen Lautsprecher in erster Linie dazu, dem Ton beim Musikhören oder Schauen von Filmen einen beeindruckenden Klang zu verleihen. Sie werden demnach vor allem mit Musikplayern unterschiedlicher Art, mit dem Fernseher oder auch mit dem PC beziehungsweise Laptop verbunden. Im Test zeigt sich, dass erstklassiger Sound in der Tat das Potenzial hat, das Musik- oder Filmerlebnis zu vertiefen und zu bereichern.

Test und Vergleich: Welche Arten von Lautsprechern gibt es?

DEN (einen) Stereo Lautsprecher, Outdoor Lautsprecher oder Standlautsprecher gibt es nicht. Vielmehr hĂ€lt der Handel heutzutage eine große Vielfalt an Modellen bereit. Im Wesentlichen unterscheidet man:

  • Regallautsprecher
  • Standlautsprecher
  • SĂ€ulenlautsprecher
  • (HiFi-)Kompaktlautsprecher
  • PC-Lautsprecher
  • AirPlay-Lautsprecher
  • Bluetooth-Lautsprecher
  • WLAN-Lautsprecher
  • Funklautsprecher
  • Soundbars

Regallautsprecher im Test

Regallautsprecher passen – wie der Name schon sagt – ideal in ein Regal. Sie weisen ein relativ kleines GehĂ€use auf und sind in den meisten FĂ€llen viereckig konzipiert.Der Audio Lautsprecher ist sehr leistungsstark im Test

Tipp: Man kann Regallautsprecher gemeinhin auch per Standfuß aufstellen. Zudem sind Sie natĂŒrlich nicht gezwungen, den Speaker im Regal zu platzieren.

Es ist nicht einzig und allein die Form, die einen Regallautsprecher dazu prĂ€destiniert, wandnah aufgestellt zu werden. Durch die spezifische technische Gestaltung einer solchen AusfĂŒhrung geht die NĂ€he zur Wand nicht mit Einbußen in der KlangqualitĂ€t einher. Heißt konkret: Die angrenzende WandflĂ€che wirkt sich nicht negativ, sondern sogar sehr positiv auf die Schallabstrahlung aus – sie unterstĂŒtzt die Tiefen- und Mitteltöne.

In Verbindung mit einer Stereoanlage liefern Regallautsprecher einen wuchtigen Klang, der auch anspruchsvolle Ohren zu beeindrucken weiß. Allerdings ist zu erwĂ€hnen, dass die tieferen Frequenzen nicht ganz so schön kommen wie etwa bei großen Standlautsprechern. Mehr zu passenden Lautsprechern mit sehr gutem Klang erfahren Sie hier. Durch die kompakte Form ist auch das Bassvolumen geringer. Dies sind jedoch die einzigen Nachteile von Regallautsprechern.

Die Vor- und Nachteile aus dem Test und Vergleich noch einmal im Überblick:

Vorteile:

  • kompakte Form
  • platzsparend verwendbar
  • gute KlangqualitĂ€t

Nachteile:

  • SchwĂ€chen bei tieferen Frequenzen
  • geringeres Bassvolumen

Standlautsprecher im Test

Der Soundbox Lautsprecher von DOSS ist sehr leicht zu transportieren im TestBesten Sound bieten Standlautsprecher. Gemeinhin handelt es sich um “langgezogene” Modelle mit relativ großem GehĂ€usevolumen. Dies ist der KlangqualitĂ€t zutrĂ€glich, jedoch braucht ein solcher Lautsprecher auch Raum – und zwar in jeder Hinsicht. Hier gilt es stets darauf zu achten, die Boxen nicht direkt an einer Wand zu positionieren. Ansonsten können sie ihre klanglichen FĂ€higkeiten nicht voll entfalten.

Zudem benötigt ein Standlautsprecher schon allein durch seine Ausmaße einiges an Platz. Kalkulieren Sie diesen Fakt mit ein. Des Weiteren ist zu bedenken, dass Standlautsprecher durch ihren erstklassigen Sound zu den teuersten Lautsprechern gehören.

Die Vor- und Nachteile aus dem Test und Vergleich noch einmal im Überblick:

Vorteile:

  • herausragend gute KlangqualitĂ€t (Königsklasse!)
  • fantastisches Hörerlebnis bei Musik und Filmen

Nachteile:

  • viel Platz erforderlich
  • relativ kostenintensiv

SĂ€ulenlautsprecher im Test

Der Studio Lautsprecher sieht sehr schön aus im TestSĂ€ulenlautsprecher sind im Vergleich zu Standlautsprechern eleganter designt und damit auch etwas fĂŒrs Auge. Auf die Klangwiedergabe wirkt sich dies nicht negativ aus.

Das fĂŒr so ziemlich jeden Interessenten wichtigste Merkmal ist bei SĂ€ulenlautsprechern ganz Ă€hnlich einzustufen wie bei Standlautsprechern. Sie empfehlen sich fĂŒr Stereoanlagen ebenso wie fĂŒr Heimkinosysteme. Alternativ können Sie natĂŒrlich auch Stereo Lautsprecher verwenden. Doch auch hier mĂŒssen Sie mit hohen Preisen rechnen. Machen Sie sich ein eigenes Bild und erfahren Sie hier mehr ĂŒber Standlautsprecher als auch Stereo Lautsprecher im Test.

Die Vor- und Nachteile aus dem Test und Vergleich noch einmal im Überblick:

Vorteile:

  • elegantes Design
  • exzellente KlangqualitĂ€t
  • ideal fĂŒr Stereoanlagen und Heimkinosysteme

Nachteil:

  • ziemlich teuer

(HiFi-)Kompaktlautsprecher im Test

HiFi-Kompaktlautsprecher zĂ€hlen zu den besten Varianten, die es auf dem Markt gibt. Trotz der geringen GrĂ¶ĂŸe bieten sie KlangqualitĂ€t vom Feinsten, die sogar den Sound von Standlautsprechern noch einmal ĂŒbertrifft. Es verwundert demnach ĂŒberhaupt nicht, dass HiFi-Kompaktlautsprecher als Vollbereichslautsprecher eingesetzt werden.

Um einen HiFi-Kompaktlautsprecher auf Ohrhöhe zu positionieren und so den perfekten Klang zu erzielen, bedarf es eines StĂ€nders. Suchen Sie einfach nach LautsprecherstĂ€ndern, es existieren zahlreiche attraktive AusfĂŒhrungen.

Beachten Sie: Durch ihre außerordentliche QualitĂ€t sind HiFi-Kompaktlautsprecher sehr kostspielig.

Die Vor- und Nachteile aus dem Test und Vergleich noch einmal im Überblick:

Vorteile:

  • bestmögliche KlangqualitĂ€t
  • als Vollbereichslautsprecher geeignet

Nachteile:

  • zusĂ€tzlich StĂ€nder erforderlich
  • extrem kostspielig

PC-Lautsprecher im Test

PC-Lautsprecher sind speziell fĂŒr PCs und Laptops konzipiert. Sie sorgen dafĂŒr, dass der Sound von Musik, Filmen oder Videospielen qualitativ hochwertiger abgespielt wird als mit den Lautsprechern, die das jeweilige GerĂ€t (PC oder Laptop) in sich beherbergt. Wer hĂ€ufig ĂŒber den Computer telefoniert (Stichwort Skype), profitiert ebenfalls von PC-Speakern, die in diesem Fall zur praktischen Freisprecheinrichtung werden.

Tipp: PC-Lautsprecher stehen als drahtlose oder kabelgebundene Versionen zur Wahl. Ist Ihr gewĂŒnschtes Modell ein drahtloses, erfolgt die Übertragung via WLAN oder Bluetooth – je nach Produkt. Dieses Feature ist im Falle eines Outdoor-Events besonders praktisch. Mehr zu passenden Outdoor Lautsprechern fĂŒr Ihr Outdoor-Event finden Sie hier.

Die Vor- und Nachteile aus dem Test und Vergleich noch einmal im Überblick:

Vorteile:

  • bessere KlangqualitĂ€t als integrierte Lautsprecher im PC/Laptop
  • einfach anzuwenden
  • schon zu gĂŒnstigen Preisen zu haben

Nachteil:

  • kein Vergleich zum Sound von Stand- oder HiFi-Kompaktlautsprechern

AirPlay-Lautsprecher im Test

AirPlay-Lautsprecher ermöglichen dem Nutzer die kabellose Vernetzung mit dem GerĂ€t, das die Musik oder den Film abspielt. “AirPlay” bezeichnet in diesem Zusammenhang eine proprietĂ€re Schnittstelle, die EchtzeitĂŒbertragung per Stream sicherstellt.

Meist werden AirPlay-Lautsprecher – genauso wie WLAN- und Bluetooth-Speaker – mit dem Smartphone, iPhone, Tablet, iPad oder iPod “verbunden” und genutzt. Ähnlich wie bei PC-Lautsprechern kommt es auch hier zu einer Verbesserung des Sounds im Vergleich zum Abspielen mit den gerĂ€tinternen Lautsprechern. Allerdings können AirPlay-Modelle an und fĂŒr sich nicht mit den besten Stand- und HiFi-Kompaktlautsprechern mithalten.

Die Vor- und Nachteile aus dem Test und Vergleich noch einmal im Überblick:

Vorteile:

  • bessere KlangqualitĂ€t als integrierte Speaker im GerĂ€t
  • kabellose Verbindung via WLAN

Nachteil:

  • kein Vergleich zum Sound von Stand- oder HiFi-Kompaktlautsprechern
Hinweis: FĂŒr Bluetooth- und WLAN-Lautsprecher gilt prinzipiell dasselbe wie fĂŒr AirPlay-AusfĂŒhrungen. WLAN-Speaker lassen sich zudem oft mit vielen Apps koppeln.

Funklautsprecher im Test

Der Studio Lautsprecher ist sehr stabil im TestAuch Funklautsprecher kommen ohne Kabel aus – und sind dazu in sehr hochwertigen Varianten erhĂ€ltlich. Ein solches Modell besteht gemeinhin aus einer zentralen Einheit, die an die Stereoanlage oder das Heimkino angeschlossen wird, und mehreren Lautsprechern. Die zentrale Einheit hat nun die Aufgabe, die empfangenen Signale an die Lautsprecher zu ĂŒbertragen.

FĂŒr RĂ€ume, in denen der Platz nicht ausreicht, um unzĂ€hlige Kabel stilvoll zu verbergen, sind Funklautsprecher bestens geeignet. Allerdings ist die Funktechnik kompliziert und sehr sensibel. Wer Funklautsprecher nutzt, sollte ĂŒber Hintergrundkenntnisse verfĂŒgen.

Die Vor- und Nachteile aus dem Test und Vergleich noch einmal im Überblick:

Vorteile:

  • oftmals sehr gute KlangqualitĂ€t
  • kabellose Anwendung
  • schon recht gĂŒnstig zu haben

Nachteile:

  • Funktechnik ist komplex und sensibel
  • Hintergrundwissen erforderlich

Soundbars im Test

Soundbars sind flach gestaltete TV-Speaker, die den Ton aus den Lautsprechern des Fernsehers optimieren. Eine Soundbar setzt sich nicht aus mehreren Teilen zusammen – sie ist ein Einzelelement. Wer auf den umwerfenden Sound eines Surround-Systems verzichten kann, bekommt mit einer Soundbar einen preiswerten Klanghelfer, der das Fernseherlebnis definitiv stark verbessert.

Aber: Die meisten Soundbars sind etwa einen Meter lang und brauchen einen möglichst freien Platz (nicht in einer Ecke oder nahe der Wand). Außerdem sollten sie nicht direkt auf dem Boden liegen. Und: Zwar gibt der Lautsprecher eine “One-Speaker-Show” ab, doch ein externer Subwoofer gehört oftmals dennoch dazu.

Tipp: Durch das flache Design harmoniert eine Soundbar ganz ausgezeichnet mit einem Flachbildfernseher – beide können optisch im Raum verschmelzen.

Die Vor- und Nachteile aus dem Test und Vergleich noch einmal im Überblick:

Vorteile:

  • meist hervorragende KlangqualitĂ€t
  • im Vergleich zu Surround-System platzsparender
  • zum Teil relativ preiswert

Nachteil:

  • braucht freien Platz im Raum

Kurzinformation zu fĂŒhrenden 7 Herstellern

  • Bang & Olufsen
  • Panasonic
  • Teufel
  • Bose
  • JBL
  • JVC
  • Sony
Bang & Olufsen gilt als MarktfĂŒhrer im Lautsprecherbereich. Die dĂ€nische Firma wurde bereits im Jahr 1925 gegrĂŒndet. Alle Lautsprecher des Herstellers ĂŒberzeugen durch einen formidablen Klang, ein außergewöhnliches Design und eine einfache Handhabung.
Panasonic ist ein japanisches Unternehmen, das schon 1918 ins Leben gerufen wurde. In der breit gefĂ€cherten Produktpalette des Herstellers finden sich verschiedenste GerĂ€te aus dem Elektronikbereich – darunter auch erstklassige Lautsprecher fĂŒr jeden Bedarf.
Teufel, eine deutsche Firma, hat sich ganz auf die Herstellung exzellenter Lautsprecher spezialisiert. Das Unternehmen existiert seit dem Jahr 1980, als Peter Tschimmel in Berlin seinen ersten Laden eröffnete. Teufel steht fĂŒr teuflisch gute QualitĂ€t.
Bose ist ein US-amerikanischer Hersteller verschiedenster HiFi-Komponenten. Die Firma wurde 1964 gegrĂŒndet. Zu den wichtigsten Produkten im Sortiment gehören definitiv die leistungsstarken Lautsprecher, die laut Bose “psychoakustischen Klang” erzeugen.
Bei JBL handelt es sich um ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Los Angeles. Seit 1946 gibt es die Firma, die sich komplett auf die Fertigung von Audiosystemen und Zubehör konzentriert. Kopfhörer und Lautsprecher sind dabei die wesentlichsten Artikel.
JVC ist ein japanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik und medientechnischen GerĂ€ten. Im breit gefĂ€cherten Sortiment der Firma finden sich auch einige Lautsprecher fĂŒr Stereoanlagen und Heimkinosysteme. GegrĂŒndet wurde JVC im Jahr 1927.
Nach Hitachi und Panasonic bildet Sony den drittgrĂ¶ĂŸten Elektronikkonzern aus Japan. Das KerngeschĂ€ft des Unternehmens ist die Unterhaltungselektronik. Sony erfreut sich auf der ganzen Welt großen Zuspruchs – auch in Bezug auf Lautsprecher.

So werden Lautsprecher getestet

Der SRS XB10 Lautsprecher von Sony ist sehr tragbar im TestDie Vielfalt an erhÀltlichen Lautsprechern heutzutage ist beinahe erschlagend. Wer nicht gerade zu den Experten auf dem Gebiet gehört, tut sich oft schwer zu erkennen, worauf es beim Kauf eines Lautsprechers tatsÀchlich ankommt. Um Ihnen Ihren individuellen Test und Vergleich zu erleichtern, prÀsentieren wir Ihnen im Folgenden sieben wesentliche Kriterien, auf die Sie achten sollten.

Die Test-Kriterien kurz vorgestellt:

Test-Kriterium #1: KlangqualitÀt

Ein Lautsprecher soll das Musik hören oder Filme schauen zu einem Hörgenuss machen. Dementsprechend ist eine hohe KlangqualitÀt zweifelsohne das bedeutendste Kriterium. Doch was zeichnet eine hohe KlangqualitÀt aus?

Der Lautsprecher sollte die jeweiligen Töne harmonisch wiedergeben, also in allen Höhen- und Tiefenlagen möglichst ausgewogen sein. Ob die QualitĂ€t in Ihren Ohren stimmt, können Sie am Ende nur selbst prĂŒfen. Doch fachkundig durchgefĂŒhrte Tests und Vergleiche helfen Ihnen vorab bei der Auswahl.

Test-Kriterium #2: Art der AusfĂŒhrung

Überlegen Sie sich unbedingt, wofĂŒr Sie den Lautsprecher nutzen wollen. Es ist nĂ€mlich ein Unterschied, ob Sie beim Musik hören mit dem Laptop besseren Sound wollen oder ein professionelles Klangerlebnis mit einer Stereoanlage anstreben (nur als Beispiel).

Unseren kurzen Beschreibungen zu den verschiedenen Lautsprechertypen können Sie entnehmen, welche Varianten fĂŒr welchen Zweck ideal sind.

Der SOundbox Lautsprecher von DOSS hat ein modernes Design im TestTest-Kriterium #3: Leistung

Die Leistung in Watt ist nicht maßgeblich fĂŒr gute SoundqualitĂ€t, sagt aber etwas ĂŒber die Belastbarkeit des Lautsprechers aus. Je höher die Wattzahl, desto mehr hĂ€lt der Speaker normalerweise aus. Unverzichtbar ist eine möglichst verzerrungsfreie Wiedergabe auch bei hoher LautstĂ€rke.

Test-Kriterium #4: Standfestigkeit

FĂŒr ein begeisterndes Klangerlebnis sollte der Lautsprecher sehr standfest sein. Deshalb gilt es die Verarbeitung der Box(en) genau unter die Lupe zu nehmen.

Tipp: Auch der Anwender ist gefragt: Er sollte seinen Lautsprecher adĂ€quat platzieren – ein tiefer Teppich beispielsweise kann die Standfestigkeit einschrĂ€nken und damit auch den Klang negativ beeinflussen.

Test-Kriterium #5: GrĂ¶ĂŸe

Der GXT 658 Lautsprecher von Trust Gaming ist sehr leistungsstark im TestFakt ist: Je grĂ¶ĂŸer der Lautsprecher ist, desto besser gestaltet sich in der Regel auch die SoundqualitĂ€t. Allerdings gibt es laut Test UmstĂ€nde, unter denen ein kompaktes Modell ebenso infrage kommt oder sogar die passendere Wahl darstellt: nĂ€mlich dann, wenn man nicht genĂŒgend Raum fĂŒr einen großen Lautsprecher hat oder wenn es “nur” darum geht, Musik und Filme mit sehr guter (aber nicht zwingend ĂŒbermĂ€ĂŸig differenzierter) QualitĂ€t wiederzugeben.

Test-Kriterium #6: Handhabung

Die Handhabung sollte möglichst einfach sein – ohne komplizierte Funktionssteuerung oder eine unpraktische Integration der wichtigsten Bedienelemente.

Test-Kriterium #7: Design

In der Regel wird der gekaufte Lautsprecher zu einem festen Bestandteil zuhause – das heißt, er erhĂ€lt einen fixen Platz und wird nicht nach jedem Gebrauch verstaut.

Aus diesem Grund sollte das auserwĂ€hlte Modell auch optisch ĂŒberzeugen. Dies können Sie jedoch nur fĂŒr sich selbst bestimmen. Achten Sie darauf, dass die AusfĂŒhrung stilistisch zur Einrichtung des Zimmers passt, in dem Sie den Lautsprecher aufstellen wollen.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Lautsprechers achten

Der Echo Dot 3 Gen Lautsprecher ist sehr klein und kompakt im TestEs wird Sie nicht ĂŒberraschen, dass Hersteller von Lautsprechern (genauso wie Hersteller anderer Produkte) dazu neigen, ihre Erzeugnisse möglichst positiv darzustellen. SchwĂ€chen werden konsequent verschwiegen. Doch selbst die besten Lautsprecher können den einen oder anderen Mangel aufweisen, wie der Test zeigt. Folgende Punkte fallen hĂ€ufig negativ auf:

  • blecherner Klang (vor allem bei Stimmen)
  • Rauschen
  • schwacher Bass
  • schwacher Akku
  • gerĂ€uschintensiver Subwoofer

Um vor dem Kauf in Erfahrung zu bringen, ob der anvisierte Lautsprecher in irgendeiner Form störende Eigenschaften aufweist, sollten Sie sich bei Ihrem Test und Vergleich immer die MĂŒhe machen, Berichte von Experten und anderen Kunden zu lesen. Verlassen Sie sich niemals allein auf die Produktbeschreibungen der Hersteller.

Blecherner Klang (vor allem bei Stimmen)

Der Klang wirkt sehr blechern, insbesondere dann, wenn zu den Instrumenten gesungen wird. Dies schrÀnkt den Hörgenuss erheblich ein.

Tipp: Die Rezensionen anderer Kunden geben Ihnen gute Hinweise. Letzten Endes gilt es aber selbst den direkten (Hör-)Testzu machen – Sie können bestellte Lautsprecher auch zurĂŒckgeben, wenn Sie mit der QualitĂ€t unzufrieden sind.

Rauschen

Beim Abspielen von Musik oder Filmen ist im Hintergrund stÀndig ein leises, aber leider nicht ignorierbares Rauschen zu vernehmen.

Tipp: Auch hier empfehlen wir Ihnen, Rezensionen zu prĂŒfen, aber auch selbst zu testen, um ganz sicher zu gehen.

Schwacher Bass

Der Z623 Lautsprecher von Logitech hat eine hohe SoundqualitĂ€t im TestDer Bass ist relativ zurĂŒckhaltend, was das Hörerlebnis wesentlich unspektakulĂ€rer und weniger emotional macht.

Tipp: Legen Sie auf einen satten Bass wert, sollten Sie diesen Aspekt vor dem Kauf genau analysieren. Testberichte helfen Ihnen dabei.

Schwacher Akku

Der Akku gibt schon nach kurzer Zeit, eventuell sogar bereits nach nur wenigen Stunden, den Geist auf und muss neu aufgeladen werden. Bei Lautsprechern, die nicht nur fĂŒr die Indoor-, sondern auch fĂŒr die Outdoor-Nutzung vorgesehen sind, kann das lĂ€stig sein. Über bestimmte Outdoor Lautsprecher erfahren Sie hier mehr.

Tipp: Kundenrezensionen liefern Ihnen gute Hinweise darauf, wie gut oder schlecht der Akku des jeweiligen Lautsprechers ist.

GerÀuschintensiver Subwoofer

Der Subwoofer surrt und fiept im inaktiven Zustand (bei noch vorhandenem Strom, aber abgestelltem System an der Steuereinheit der Anlage). Nervig.

Tipp: Stoßen Sie auf entsprechende Hinweise beim Lesen von Rezensionen und wollen dieser Problematik entgehen, verzichten Sie besser auf die Bestellung des Lautsprechers.

Test und Vergleich: Internet vs. Fachhandel – wo kaufe ich meinen Lautsprecher am besten?

Sie können Ihre Lautsprecher wahlweise im örtlichen Fachhandel oder im World Wide Web kaufen. Unser Vergleichinformiert ĂŒber die Vor- und Nachteile beider Varianten.

Test: Lautsprecher im Fachhandel kaufen

Der Smart Lautsprecher von Sonos One ist von hoher QualitĂ€t im TestWer wenig bis gar keine Ahnung von Lautsprechern hat, kann die individuelle Beratung eines kompetenten VerkĂ€ufers im FachgeschĂ€ft vor Ort in ErwĂ€gung ziehen. Trifft man auf eine ehrliche Person, die ĂŒber viel Wissen und Erfahrung im gefragten Bereich verfĂŒgt, ist dies ein großer Vorteil. Allerdings besteht immer das Risiko, doch mit jemandem in Kontakt zu kommen, der nur profitorientiert handelt und damit keine echte Hilfe darstellt. Somit kann die Beratung im Fachhandel vor-, aber auch nachteilig sein.

TatsĂ€chlich von Vorteil ist die oft vorhandene Möglichkeit, manche Lautsprecher direkt im GeschĂ€ft zu testen. Aber: Bei der Hörprobe in einem riesigen Verkaufsraum wirken die GerĂ€te hĂ€ufig wesentlich faszinierender als dann in den eigenen vier WĂ€nden. Der Grund dafĂŒr ist logisch – die RaumgrĂ¶ĂŸe hat enormen Einfluss auf den Klang. Deshalb sollten Sie sich nicht tĂ€uschen lassen: In der großen Halle des Fachhandels wird ein Lautsprecher stets besser klingen als bei Ihnen zuhause.

Klare Nachteile des Shoppens im FachgeschĂ€ft sind die im Vergleich zum Internet meist weitaus geringere Auswahl und auch der Fakt, dass Sie sich an Öffnungs- und Schlusszeiten halten mĂŒssen.

Test: Lautsprecher im Internet bestellen

Online gibt es keinerlei Off-Zeiten. Sie können zu jeder Tages- und Nachtzeit stöbern und shoppen. Zudem finden Sie im Internet beinahe alle Lautsprecher, die der Markt aktuell zu bieten hat.

Weiterhin profitieren Sie von der hohen Informationsdichte, die Ihnen die unabhĂ€ngigen Test- und Vergleichsportale liefern. Indem Sie Ratgeber, Berichte und Rezensionen anderer Kunden lesen, eignen Sie sich das Wissen an, das Sie fĂŒr eine fundierte Kaufentscheidung brauchen.

Echte Nachteile sucht man beim Internet-Shoppen vergeblich – zumal Sie beim Großteil der HĂ€ndler die Möglichkeit haben, nicht zufriedenstellende Produkte nach dem Test ohne Kosten zu retournieren.

Test-Fazit

Der Vergleich zeigt, dass Internet-Shopping dem Einkaufen im Fachhandel vor Ort ganz deutlich ĂŒberlegen ist. Abgesehen von der FlexibilitĂ€t und riesigen Auswahl sprechen auch die in der Regel gĂŒnstigeren Preise fĂŒr den Online-Kauf.

Wissenswertes & Ratgeber

In diesem Abschnitt erfahren Sie allerhand Wissenswertes rund um LautsprecherInfos, die Sie zur Erweiterung Ihres Horizonts und zum Teil auch fĂŒr die Kaufentscheidung sowie den richtigen Umgang mit dem auserwĂ€hlten Speaker nutzen können.

Die Entwicklung des Lautsprechers im Laufe der Zeit

Der SRS XB10 Lautsprecher von Sony ist klein und kompakt im TestDiversen Quellen zufolge wurde der Lautsprecher in seiner Urform schon vor mehreren Jahrtausenden in Theben erfunden. Er bestand offenbar aus robusten, kalbsfellbespannten Eisendrahtnetzen und verhalf beispielsweise einem Priester oder einem sonstigen Sprecher zu mehr stimmlicher Gewalt vor grĂ¶ĂŸerem Publikum.

Bis der erste eigentliche Lautsprecher das Licht der Welt erblickte, verging jedoch enorm viel Zeit. 1878 wurde ein elektrodynamisches Modell veröffentlicht, dessen Patent niemand geringerer als der Erfinder und BegrĂŒnder der Elektrotechnik anmeldete – die Rede ist von Werner von Siemens.

Aber: Diesem PremierengerĂ€t fehlte der notwendige VerstĂ€rker. FĂŒr die erfolgreiche Kombi aus Lautsprecher und VerstĂ€rker zeichnete Sir Oliver Lodge verantwortlich, ein Physiker aus England, der darĂŒber hinaus auch an der Erfindung des Radios mitwirkte.

Der nĂ€chste technische Höhepunkt war ein Speaker mit schwingender Spule – erfunden von Edward W. Kellog und Chester W. Rice. Eine optimierte KlangqualitĂ€t gab es erstmals mit dem Plasmalautsprecher Ionophon des Physikers Siegfried Klein.

In den 1960ern kamen in Holzboxen eingebaute Lautsprecherchassis auf den Markt. Das französische Unternehmen Cabasse fungierte hier als Vorreiter. Nur kurze Zeit spĂ€ter wurde dann auch schon die Highfidelity-Technologie entwickelt – Lincoln Walsh und Oskar Heil sei Dank. Als Erfinder der Aktivlautsprecher gilt die Firma Sennheiser.

Zahlen, Daten, Fakten rund um Lautsprecher

Der Flip 4 Lautsprecher von JBL hat eine hohe KlangqualitÀt im TestInteressant ist es, sich die verschiedenen Klangsysteme von Lautsprechern etwas nÀher anzuschauen. Der Begriff Klangsystem bezeichnet die Tonwiedergabe eines Lautsprechers, die auf verschiedenen KanÀlen stattfindet.

Man unterscheidet prinzipiell Monophonie, Stereophonie und Quadrophonie. Im Falle der Monophonie handelt es sich um einen einzigen Kanal zur Tonaufnahme/-wiedergabe; bei der Stereophonie entfaltet die Tonwiedergabe schon eine rĂ€umliche Klangwirkung. Der Ton wird mit zwei Mikrofonen aufgenommen und via 2-Kanal-VerstĂ€rker komprimiert. Aus der Stereophonie entstand spĂ€ter die Quadrophonie. Dieses Klangsystem basiert auf vier Lautsprechern und soll eine besonders ausgeprĂ€gte RĂ€umlichkeit bewirken. Allerdings hat die relativ neue Technik noch SystemmĂ€ngel, die es zu beheben gilt. Deshalb stĂ¶ĂŸt sie im Moment auf wenig Interesse.

Tipp:Zu den beliebtesten Systemen gehört Dolby Surround. Dieses analoge Mehrkanal-Tonsystem fĂŒr den Heimbereich ist technisch verwandt mit dem Dolby Stereo, das im Kino zum Einsatz kommt. Demnach sorgt Dolby Surround in Verbindung mit dem Heimkino fĂŒr eine klanglich beeindruckende AtmosphĂ€re.

Die Preise fĂŒr Lautsprecher variieren stark. Es gibt laut Test preisgĂŒnstige AusfĂŒhrungen bis etwa 30 Euro, die solide arbeiten, aber natĂŒrlich nicht den besten Klang erzeugen. FĂŒr ein echtes Top-Modell legt man schnell mehrere hundert oder tausend Euro hin.

Sicherheitshinweise im Umgang mit Lautsprechern

Der EL20 MB Lautsprecher von ELektron ist sehr robust und stabil im TestWeisen Sie Ihrem Lautsprecher einen passenden Platz zu. Er darf nicht in direkter Sonne (beziehungsweise direktem Sonnenlicht) stehen. Feuchtigkeit oder NÀsse schaden ebenso. Auch Standorte, an denen der Speaker hohen Vibrationen oder viel Staub ausgesetzt wÀre, sind zu vermeiden.

Beachten Sie, dass ein Lautsprecher von einem permanenten Magnetfeld umgeben ist – selbst in nicht angeschlossenem Zustand. Beim Befördern und Platzieren gilt es aus diesem Grund einen Abstand des Speakers zu magnetischen Computer-/Videomonitoren und/oder zu magnetischen DatentrĂ€gern von circa einem Meter einzuhalten. Andernfalls kann es zu SachschĂ€den kommen.

Transportieren Sie Ihren Lautsprecher so, dass er vor ErschĂŒtterungen geschĂŒtzt ist.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie sich nie allzu nah vor Ihrem betriebenen Speaker aufhalten. Ansonsten riskieren Sie HörschĂ€den. Bedenken Sie zudem, dass LautstĂ€rkepegel ĂŒber 90 Dezibel generell zu HörschĂ€den fĂŒhren können.

Lautsprecher in 5 Schritten richtig in Betrieb nehmen

Schritt 1

Schritt 1

Packen Sie den Lautsprecher aus und prĂŒfen ihn erst einmal ausgiebig auf MĂ€ngel und Defekte. Bemerken Sie ein Problem, schicken Sie den Speaker an den HĂ€ndler zurĂŒck und fordern Ersatz an – oder entscheiden sich gleich fĂŒr ein alternatives Modell.

Schritt 2

Schritt 2

Lesen Sie sich die Gebrauchsanweisung grĂŒndlich durch. Sie verrĂ€t Ihnen auch, wie Sie Ihren Lautsprecher einschalten. Folgen Sie der entsprechenden Anleitung – aber erst nach Schritt 3.

Schritt 3

Schritt 3

FĂŒr eine gute Raumakustik ist es wichtig, den Lautsprecher richtig aufzustellen. Genau genommen entscheidet der Standort in hohem Maße ĂŒber den Klang. Der Direktschall (der Schall, der vom Lautsprecher zum Ohr des Hörers dringt) vermengt sich fortlaufend mit den Reflexionen, die von Decke, Boden und/oder WĂ€nden zurĂŒckstrahlen und so das Musikbild verĂ€ndern – und damit auch die QualitĂ€t des vernehmbaren Klangs. Unsere Tipps:

  • Positionieren Sie den Lautsprecher nicht an einer Seitenwand. Die Reflexionen finden in dem Bereich zu frĂŒh statt, was die NatĂŒrlichkeit der Wiedergabe hemmt.
  • Nur durch hĂ€ufiges Schwingen können stehende Wellen im gesamten Raum erfolgen – inklusive sattem und tiefgrĂŒndigem Bass.
  • Eine ungĂŒnstige Position lĂ€sst den Basseffekt zu laut oder zu leise ausfallen und verflacht damit den Sound.
  • Testen Sie den Lautsprecher an verschiedenen Stellen und machen den Vergleich: Wo ist der beste Klang zu vernehmen? Manchmal bewirken schon wenige Zentimeter Unterschied enorm viel. Probieren Sie es aus!
  • Im Falle eines “Hall-Effekts” (hohler Klang, eventuell mit Echo) sind die Reflexionen zu stark. Es kommt zu einer Überlagerung der Schwingungen und Töne. Dies ist oft in RĂ€umen mit wenigen Möbeln und/oder keinen Teppichen, VorhĂ€ngen und sonstigen GegenstĂ€nden, die als SchalldĂ€mmer fungieren, der Fall.
  • Achten Sie darauf, dass der Abstand der Boxen zueinander ebenso groß ist wie der Abstand des Lautsprechers zur Anlage. Der Abstand zu WĂ€nden (SeitenwĂ€nden) sollte – wenn möglich – mehrere Meter betragen, denn der Speaker muss “atmen” können.
  • Platzieren Sie Ihren Lautsprecher nie in Raumecken, auch wenn es optisch ansprechend wĂ€re.

Schritt 4

Schritt 4

WĂ€hlen Sie also einen adĂ€quaten Platz und nehmen den Speaker dort zum ersten Mal in Betrieb. PrĂŒfen Sie den Klang ausgiebig – bei verschiedenen Musikstilen sowie natĂŒrlich auch allen LautstĂ€rken.

Schritt 5

Schritt 5

Sind Sie mit dem Klang nicht ganz zufrieden, positionieren Sie den Lautsprecher um – so lange, bis Sie den perfekten Platz ermittelt haben (oder zu dem Schluss kommen, doch lieber ein anderes Modell zu wollen).

10 Tipps zur Pflege und Wartung

TIPP 1

TIPP 1

Reinigen Sie Ihren Lautsprecher regelmĂ€ĂŸig. Dazu verwenden Sie einfach ein trockenes, staubfreies oder maximal ganz leicht angefeuchtetes Tuch.

TIPP 2

TIPP 2

Sie können auch einen weichen Pinsel nutzen, um Staub- und Schmutzreste zu entfernen.

TIPP 3

TIPP 3

Verzichten Sie bei der SĂ€uberung auf (sehr) feuchte TĂŒcher und chemische Mittel.

TIPP 4

TIPP 4

Aus SicherheitsgrĂŒnden: Ziehen Sie fĂŒr das Reinigen stets den Netzstecker oder kappen die USB-Verbindung.

TIPP 5

TIPP 5

Halten Sie Ihren Speaker von starker Sonneneinstrahlung fern (unter keinen UmstÀnden an einem Fenster positionieren!).

TIPP 6

TIPP 6

Ziehen Sie die Schrauben, die das Lautsprecherchassis zusammenhalten, hin und wieder leicht nach. Achten Sie aber darauf, dass sich die Schrauben nicht ĂŒberdrehen.

TIPP 7

TIPP 7

PrĂŒfen Sie dann und wann auch die Schraubverbindung zum Lautsprecherkabel (sie liegt im rĂŒckseitigen Anschlussfeld des Speakers).

TIPP 8

TIPP 8

Eine externe Wartung des Lautsprechers ist nicht erforderlich.

TIPP 9

TIPP 9

Entsorgen Sie einen kaputten Speaker niemals im HausmĂŒll.

TIPP 10

TIPP 10

Stattdessen bringen Sie den Lautsprecher zu einem Wert- und Recyclinghof. Dort können Sie ihn gemeinhin kostenlos oder gegen eine geringfĂŒgige GebĂŒhr abgeben.

NĂŒtzliches Zubehör im Test

FĂŒr die optimale Positionierung und Ausrichtung des Lautsprechers empfiehlt sich noch das ein oder andere Zubehör. So sind etwa Wandhalter fĂŒr Regalboxen praktisch, um diese stabil anzubringen. Möchten Sie den Speaker auf den Boden/Teppich stellen, brauchen Sie sogenannte “Boxen-Spikes“. Damit lĂ€sst sich der Lautsprecherstandfest aufbauen.

Tipp: Bassreflexrohre können die tiefen Frequenzen eines Lautsprechers maximieren – und so einen guten Klangausgleich schaffen, wenn die Boxen etwas schwĂ€cher sind.

Um ein “Erdbeben” im Raum zu vermeiden, sollten Sie ĂŒber DĂ€mmmaterialien wie etwa eine selbstklebende DĂ€mmmatte oder einen Akustikbespannstoff nachdenken.

FAQ

WofĂŒr kann ein Lautsprecher verwendet werden?

Prinzipiell fĂŒr alles, bei dem es auf den Ton/Klang ankommt, in erster Linie also fĂŒr Musik und Filme, aber auch fĂŒr Videogames. Ein Lautsprecher lĂ€sst sich gemeinhin an zahlreiche AusgabegerĂ€te anschließen – von der Stereoanlage ĂŒber das Heimkino bis hin zum Laptop oder Smartphone.
Der EL30M Lautsprecher von ELektron hat sich sehr gut im Test gezeigt

Wo stelle ich meinen Lautsprecher am besten auf?

Idealerweise weit weg von WÀnden (Klang) und Fenstern (Sonneneinstrahlung). WÀhlen Sie einen möglichst freien Platz, um perfekten Klang zu erzielen.

Was tun bei einem defekten Lautsprecher?

Keinesfalls eigenmÀchtige Reparaturen versuchen. Haben Sie noch eine Garantie, sollten Sie den Speaker an den Service des Herstellers senden. Ansonsten entsorgen Sie ihn so, wie Sie andere AltgerÀte weggeben (Wertstoff- und Recyclinghof).

Wer stellt hochwertige Lautsprecher her?

Hersteller erstklassiger Lautsprecher sind beispielsweise Bang & Olufsen, Panasonic, JBL, JVC, Teufel, Bose und Sony.

Welche Arten von Lautsprechern gibt es?

Es gibt zahlreiche Varianten von Lautsprechern, etwa die folgenden: Regallautsprecher, Standlautsprecher, SĂ€ulenlautsprecher, HiFi-Kompaktlautsprecher, PC-Lautsprecher, AirPlay-Lautsprecher, Bluetooth-Lautsprecher, WLAN-Lautsprecher, Funklautsprecher, Soundbars.

Welche Lautsprecher funktionieren kabellos?

Kabellos funktionieren AirPlay-Lautsprecher, Bluetooth-Lautsprecher, WLAN-Lautsprecher und Funklautsprecher.
Der Pa220p Lautsprecher von Malone hat ein modernes Design im Test

Worauf muss ich beim Kauf eines Lautsprechers achten?

Am wichtigsten ist immer die KlangqualitÀt. Der Lautsprecher sollte in allen Lagen (Höhen, Mitten, Tiefen) ausgewogen sein, nicht blechern klingen oder rauschen. Ein Test und Vergleich hilft Ihnen, hier die beste Lösung zu finden (Berichte lesen!).

Wieviel kostet ein Lautsprecher?

Das preisliche Spektrum ist riesig. Es gibt Modelle bis 30 Euro, aber auch AusfĂŒhrungen, die mehrere hundert oder gar mehrere tausend Euro kosten.

Wo soll ich meinen Lautsprecher kaufen?

Online genießen Sie im Vergleich zum Fachhandel vor Ort eine grĂ¶ĂŸere Auswahl, meist gĂŒnstigere Preise und eine Menge FlexibilitĂ€t (keine Öffnungszeiten). Deshalb empfiehlt es sich, Lautsprecher im Internet zu kaufen.

Welcher Lautsprecher ist der beste?

Der beste Lautsprecher fĂŒr Sie ist der, der Ihre Anforderungen erfĂŒllt. Es hĂ€ngt also stets von individuellen Faktoren ab. Eine pauschal gĂŒltige Antwort gibt es nicht.

Alternativen zum Lautsprecher im Test und Vergleich

Eine echte Alternative zum (externen) Lautsprecher existiert nicht. Sie können maximal auf den in das jeweilige GerĂ€t (Anlage, TV, Laptop, Smartphone) integrierten Lautsprecher setzen – allerdings auf Kosten eines erfĂŒllenden Klangerlebnisses.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...