In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Fotodrucker Test 2019 ‱ Die 4 besten Fotodrucker im Vergleich

Die Fotos der Liebsten oder vom letzten Urlaub nicht nur auf dem Smartphone, der Speicherkarte oder dem PC zu haben, sondern auch als Ausdruck auf glĂ€nzendem Fotopapier wird durch einen hochwertigen Fotodrucker möglich. Das kompakte GerĂ€t druckt und schneidet Ihre Fotos und verfĂŒgt manchmal sogar ĂŒber ein Bildbearbeitungsprogramm. Die Redakteure des unabhĂ€ngigen, zertifizierten und DE-weit bekannten Verbraucherschutzes ExpertenTesten haben sich denn auch im Netz auf die Suche nach externen Tests, Produktvergleichen und Kundenstimmen gemacht, diese gesammelt und analysiert. Die Resultate sind in einer ausfĂŒhrlichen Vergleichstabelle der besten Fotodrucker, die derzeit verkauft werden, zusammengestellt. Nutzen Sie die Tabelle, um schnell und ohne Retourerisiko den geeigneten Fotodrucker fĂŒr Ihre Fotos zu finden.

Fotodrucker Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Fotodrucker und wie funktioniert er?

Was ist ein Fotodrucker Test und Vergleich?Ein Fotodrucker ist ein Drucker, der auf das Drucken von Fotos spezialisiert ist. Es gibt verschiedene Drucker-Varianten – vom Tintenstrahl- ĂŒber den Laserdrucker bis hin zum ZINK-Drucker, der Ă€hnlich wie die alten Polaroidkameras funktioniert und gĂ€nzlich ohne Tintentank auskommt.

Der beste Fotodrucker wird per WLAN, Bluetooth oder USB mit dem Smartphone, Tablet, PC oder der Digitalkamera verbunden. Mithilfe der Drucker-Software oder der entsprechenden App können Sie ein Foto auswĂ€hlen, bei Bedarf zuschneiden oder sogar bearbeiten und anschließend per Klick den Druckvorgang auslösen.

Anwendungsbereiche – Fotodrucker im Einsatz

Im alltĂ€glichen Test gibt es viele Anwendungsbereiche fĂŒr einen Fotodrucker. So sind Urlaubsfotos viel zu schade, um sie nur in digitaler Form zu besitzen. Wenn Sie die Fotos ausdrucken, können Sie sie in ein klassisches Fotoalbum einkleben. Zeigen Sie die Fotos Ihrer Familie und Freunden und schwelgen Sie in Erinnerungen, wann immer Ihnen danach ist. Ein weiterer Einsatzbereich sind Partys. Drucken Sie lustige SchnappschĂŒsse sofort aus, um sie anschließend an die GĂ€ste zu verschenken.

Einige GerÀte können Daten von mehreren Smartphones gleichzeitig empfangen, sodass auch Ihre PartygÀste besonders gelungene Fotos direkt ausdrucken können.

GrundsĂ€tzlich eignet sich ein Fotodrucker jedoch zum Ausdrucken sĂ€mtlicher Fotos, die Sie nicht ausschließlich auf einer Speicherkarte oder der Festplatte des Computers sichern möchten.

Welche Arten von Fotodruckern gibt es?

Welche Arten von dem Fotodrucker gibt es in einem Testvergleich?Bei den meisten Fotodruckern handelt es sich um Tintenstrahldrucker, die auf das Drucken von Fotos optimiert sind. Sie sind in der Lage, randlos zu drucken, ohne dass es an den RĂ€ndern zu einer ĂŒbermĂ€ĂŸigen Tröpfchenbildung kommt. Die QualitĂ€t ist jedoch nicht immer ĂŒberzeugend. DarĂŒber hinaus beziehen sich viele Test-Berichte auf Thermo-Drucker, die zunĂ€chst ein Farbwachs auf das Papier auftragen. Temperaturen zwischen 300 und 400 Grad sorgen anschließend dafĂŒr, dass das Wachs in einen gasförmigen Zustand ĂŒbergeht und auf das Papier aufgedampft wird.

Fotos, die mit einem Thermo-Drucker gedruckt wurden, zeichnen sich durch eine hohe Farbtiefe und FarbsĂ€ttigung aus. Eine weitere beliebte Variante des Fotodruckers sind ZINK-Drucker. Die AbkĂŒrzung ZINK steht dabei fĂŒr ‘Zero Ink’, was so viel wie ‘Keine Tinte’ bedeutet.

Die GerĂ€te funktionieren Ă€hnlich wie klassische Sofortbildkameras: Sie verfĂŒgen ĂŒber eine Papierkassette mit speziellem Fotopapier. Das Papier ist mit Tinte versehen, und durch die ErwĂ€rmung der FlĂ€chen werden die jeweiligen Farben sichtbar.

Dieses Druckverfahren kommt ohne Tintenpatronen aus – dafĂŒr ist das Fotopapier relativ teuer.

Kurzinformation zu sieben fĂŒhrenden Herstellern/Marken

  • Canon
  • Hewlett-Packard
  • Polaroid
  • Epson
  • Kodak
  • Fujifilm
  • Lexmark
Das japanische Unternehmen Canon wurde 1937 gegrĂŒndet. Es machte sich ursprĂŒnglich als Hersteller optischer GerĂ€te einen Namen, erst spĂ€ter wurde das Sortiment durch Fotokameras fĂŒr den privaten und professionellen Einsatz ergĂ€nzt. Heute ist Canon in diesem Bereich WeltmarktfĂŒhrer. Seit 1979 bietet Canon auch Drucker an, so etwa Tintenstrahldrucker und – seit neuester Zeit – hochwertige Fotodrucker, die im Test und Vergleich meist sehr gut abschneiden.
Hewlett-Packard wurde in den 1930er Jahren von William Hewlett und David Packard gegrĂŒndet. Der erste Tintenstrahldrucker namens HP ThinkJet kam 1984 auf den Markt, und heute zĂ€hlt HP zu den fĂŒhrenden Herstellern von Computern und Druckern.
Polaroid ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das 1937 in Boston gegrĂŒndet wurde. WeltberĂŒhmt wurde Polaroid 1947 durch die erste Sofortbildkamera. Bis heute wird der Name Polaroid synonym fĂŒr diese Art von Kameras verwendet. Vor allem in den 1970er und 1980er Jahren erfreuten sich Polaroidkameras großer Beliebtheit. Danach gerieten sie ein wenig in Vergessenheit, erleben seit einigen Jahren jedoch ein Revival.
Epson zĂ€hlt ebenfalls zu den fĂŒhrenden Anbietern im Bereich Drucker. Neben Druckern gehören jedoch auch Scanner, Digitalkameras, Computer, Laptops und vieles mehr zur Produktpalette des japanischen Unternehmens. Fotodrucker von Epson zeichnen sich im Test und Vergleich meist durch ein gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis und ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit aus.
Das Unternehmen Kodak, welches 1892 in den USA gegrĂŒndet wurde, war frĂŒher der weltweit bedeutendste und beste Hersteller von Filmmaterial und fotografischer AusrĂŒstung. Heute ist Kodak Spezialist fĂŒr den digitalen Druck, und auch Fotodrucker zĂ€hlen zum umfangreichen Sortiment.
Fujifilm ist ein international tĂ€tiger Technologiekonzern mit Sitz in Tokio. Das Unternehmen ist in vielen Bereichen erfolgreich und bietet auch eine große Auswahl an hochwertigen Fotodruckern an. Fujifilm Fotodrucker schneiden im Test und Vergleich fĂŒr gewöhnlich gut bis sehr gut ab, zumal das Unternehmen jede Menge Erfahrung und Know-how in der Herstellung von Druckern vorzuweisen hat.
Das US-amerikanische Unternehmen Lexmark wurde 1991 gegrĂŒndet und ist somit noch relativ jung. Zur Produktpalette zĂ€hlen Drucker in verschiedensten AusfĂŒhrungen sowie die dazugehörige Software. Auch Fotodrucker von Lexmark sind im Handel erhĂ€ltlich.

 

So werden Fotodrucker getestet

Nach diesen Testkriterien werden Fotodrucker bei uns verglichenBeim Fotodrucker Test und Vergleich spielen viele Aspekte eine Rolle. Vor allem die Verarbeitung sollte sorgfĂ€ltig ĂŒberprĂŒft werden, denn schließlich handelt es sich um einen Gebrauchsgegenstand, der womöglich mit in den Urlaub genommen wird oder auf Partys von Hand zu Hand geht. Mindestens ebenso wichtig erweist sich im Test ein hoher Bedienkomfort. LĂ€sst sich der Fotodrucker innerhalb kĂŒrzester Zeit in Betrieb nehmen? Ist die Anleitung gut verstĂ€ndlich und eventuell sogar bebildert?

Im Fotodrucker Test mĂŒssen außerdem die Verbindungsmöglichkeiten in den Test und Vergleich mit einbezogen werden. Mobile Fotodrucker werden meist per WLAN oder Bluetooth verbunden, wĂ€hrend die Möglichkeit der Verbindung via USB meist nur bei PC-Fotodruckern besteht. Einige wenige Modelle ĂŒberzeugen im Test zudem durch einen SD-Kartenleser – dies gilt allerdings nur fĂŒr PC-Fotodrucker aus dem höheren Preissegment. Damit das Ausdrucken von Fotos mit dem Fotodrucker dem Nutzer Freude bereitet, muss natĂŒrlich auch die Geschwindigkeit stimmen.

Im Test wird daher auch ĂŒberprĂŒft, wie viele Fotos der Drucker pro Minute in Farbe beziehungsweise in Schwarz-Weiß ausgibt.

Danach wird im Test die FotoqualitĂ€t genau unter die Lupe genommen. Kann das Ergebnis durch ein hohes Maß an SchĂ€rfe und Farbbrillanz ĂŒberzeugen? Wie sieht es mit der QualitĂ€t an den BildrĂ€ndern aus? Nicht zuletzt mĂŒssen in einem ausfĂŒhrlichen Test und Vergleich auch die Kosten pro Foto mit einbezogen werden.

Kriterien

Diese Testkriterien sind in einem Fotodrucker Vergleich möglichDie ExpertenTesten-Crew empfiehlt Ihnen, beim Test und Vergleich von Fotodruckern die folgenden sieben Kaufkriterien zu beherzigen.

Druckauflösung

Die vom Hersteller angegebene Druckauflösung trifft eine Aussage darĂŒber, wie viele Bildpunkte gedruckt werden. BetrĂ€gt die Auflösung beispielsweise 1.200 x 600 dpi, so bezieht sich die Zahl 1.200 auf die Auflösung in horizontaler Richtung, die Zahl 600 auf die Auflösung in vertikaler Richtung. Vor allem bei mobilen Fotodruckern ist die Auflösung im Test mit durchschnittlich 300 x 300 dpi jedoch meist wesentlich geringer. GrundsĂ€tzlich gilt dabei: Je höher die Auflösung, umso besser der Ausdruck.

Kosten pro Fotodruck

Die Kosten fĂŒr den Fotodruck mit einem Fotodrucker sind im Test meist höher als in einem FotogeschĂ€ft oder in der Drogerie. WĂ€hrend die Kosten fĂŒr ein Foto im Format 10 x 15 cm hier bei durchschnittlich 15 Cent liegen, mĂŒssen Sie bei der Nutzung eines Fotodruckers im Vergleich mit 20 bis 30 Cent pro Foto rechnen.

Geschwindigkeit

Ein Fotodrucker erreicht laut Test und Vergleich eine Geschwindigkeit zwischen 5 und 10 Seiten pro Minute – je nachdem, ob es sich um einen Ausdruck in Farbe oder Schwarz-Weiß handelt und wie hoch die Auflösung ist. Mobile Fotodrucker sind im Vergleich oftmals wesentlich langsamer und drucken maximal ein bis zwei Fotos pro Minute aus.

AnschlĂŒsse

AnschlĂŒsse bei dem Fotodrucker im Test und VergleichJe nachdem, wie Sie Ihren Fotodrucker mit Ihrem Smartphone, dem Tablet-PC oder dem Notebook verbinden möchten, lohnt sich vor dem Kauf ein Vergleich der Anschlussmöglichkeiten. SD-Kartenleser gibt es in der Regel nur bei PC-Fotodruckern, wĂ€hrend ein USB- oder Micro-USB-Anschluss fast immer vorhanden ist. Auch Bluetooth und WLAN gehören bei modernen GerĂ€ten inzwischen zur Standardausstattung. WLAN ist vor allem dann unerlĂ€sslich, wenn Sie vorrangig Fotos vom Smartphone oder Tablet-PC ausdrucken möchten. In vielen FĂ€llen erlauben die Fotodrucker sogar das Ausdrucken von Fotos aus der Cloud.

Bauart

Bauart bei dem Fotodrucker im Test und VergleichBei der Bauart ist zwischen zwei verschiedenen Varianten des Fotodruckers zu unterscheiden. Der mobile Fotodrucker ist klein, kompakt und bringt nur wenig Gewicht auf die Waage. Er eignet sich sehr gut fĂŒr den Einsatz unterwegs oder auf Partys, doch leider lĂ€sst die Auflösung hĂ€ufig zu wĂŒnschen ĂŒbrig.

Auch die Druckkosten sind bei einem mobilen Drucker in der Regel höher als bei einem PC-Fotodrucker. Letztere ĂŒberzeugen zudem durch eine hohe Auflösung, mehrere Formate und eine hohe Geschwindigkeit. DafĂŒr sind sie grĂ¶ĂŸer, sperriger und zumeist auch lauter.

Anzahl der Patronen

Mobile Drucker sind meist nur mit einer einzelnen Kartusche ausgestattet, die alle Farben enthĂ€lt. Das hat einen entscheidenden Nachteil: Da die Farben beim Drucken nicht gleichmĂ€ĂŸig verbraucht werden, mĂŒssen Sie – wenn nur eine Farbe leer ist – gleich die gesamte Patrone austauschen.

Hochwertigere Modelle verfĂŒgen im Vergleich dazu ĂŒber vier bis fĂŒnf Patronen, sodass Sie immer nur die Kartusche austauschen mĂŒssen, die leer ist.

Extras

Beim Vergleich und Kauf eines Druckers stellt sich auch die Frage, welche Extras Sie wĂŒnschen. Einige PC-Fotodrucker verfĂŒgen ĂŒber integrierte Scanner und sind somit den Multifunktionsdruckern nicht ganz unĂ€hnlich. Auch der DVD- und CD-Druck sowie der Duplex-Druck sind bei einigen Fotodruckern problemlos möglich.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Fotodruckers achten!

Worauf muss ich beim Kauf eines Fotodrucker Testsiegers achten?Moderne Fotodrucker zeichnen sich in der Regel durch eine qualitativ hochwertige Verarbeitung und ein hohes Maß an Bedienkomfort aus. Dennoch gibt es einige Schwachstellen, die laut Verbraucher-Test immer wieder auftreten. Welche das sind, verrĂ€t Ihnen das ExpertenTesten-Team hier.

  • Verbindungsprobleme

Viele Anschlussmöglichkeiten wie WLAN, Bluetooth und USB sind im Test zwar durchaus als positiv zu bewerten – doch leider kommt es in der Praxis hĂ€ufig zu Verbindungsproblemen, vor allem via WLAN und Bluetooth. Auch bei der Verbindung des Fotodruckers ĂŒber ein USB-Kabel kann es mitunter passieren, dass der Drucker vom PC nicht erkannt wird.

  • GerĂ€t zu langsam

Viele KĂ€ufer bemĂ€ngeln, dass der von ihnen gekaufte Fotodrucker im Test wesentlich zu langsam ist. Es lohnt sich daher, vor dem Kauf einen sorgfĂ€ltigen Vergleich der vom Hersteller angegebenen Verbindungen vorzunehmen. Mobile Drucker kommen hĂ€ufig nur auf eine Seite pro Minute, stationĂ€re PC-Fotodrucker erreichen hingegen fĂŒnf bis zehn Seiten pro Minute.

  • GerĂ€t zu laut

Des Weiteren kritisieren KĂ€ufer regelmĂ€ĂŸig, dass der Fotodrucker im Test zu laut ist. Leider geben nicht alle Hersteller die Dezibelwerte auf der Verpackung an, sodass sich der Vergleich als schwierig erweisen könnte.

  • Schlechte Verarbeitung

Eine schlechte Verarbeitung ist vor allem bei mobilen Fotodruckern von Nachteil. Schließlich sollen die GerĂ€te dem Einsatz unterwegs, auf Reisen und auf Partys problemlos standhalten. Fotodrucker namhafter Hersteller sind zwar meist etwas teurer, ĂŒberzeugen dafĂŒr jedoch fĂŒr gewöhnlich durch ein hohes Maß an QualitĂ€t.

  • Schlechte BildqualitĂ€t

Eine schlechte BildqualitÀt ist besonders Àrgerlich, kommt jedoch im Test und Vergleich von Fotodruckern jedoch immer wieder vor. Daher gilt:

Greifen Sie im Zweifel lieber etwas tiefer in die Tasche und investieren Sie in ein hochwertiges GerÀt von einem namhaften Hersteller.

Auch das Lesen von Kundenrezensionen und Test-Ratgebern wie diesem kann Sie davor bewahren, einen minderwertigen Drucker zu erstehen.

  • Patronen schnell leer

Wenn die Tintenpatrone gerade dann leer ist, wenn Sie einen schönen Schnappschuss ausdrucken möchten, ist das besonders Ă€rgerlich. Leider bemĂ€ngeln KĂ€ufer im Test und Vergleich immer wieder, dass die Tintenpatronen bereits nach wenigen Fotos ersetzt werden mĂŒssen. Am besten informieren Sie sich daher vor dem Kauf, fĂŒr wie viele Fotos die Tinte ausreicht, um böse Überraschungen zu vermeiden.

  • Patronen im Nachkauf sehr teuer

Handelt es sich um einen Fotodrucker mit einer oder mehreren Kartuschen, so sind diese meist bereits im Lieferumfang enthalten. Die Erfahrung und der Vergleich zeigen jedoch, dass sogenannte Starter-Sets nur wenig Tinte enthalten und schnell ersetzt werden mĂŒssen. Neue Patronen sind in vielen FĂ€llen unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig teuer, was der KĂ€ufer oftmals erst dann bemerkt, wenn es zu spĂ€t ist.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Fotodrucker am besten?

Die ExpertenTesten-Mannschaft empfiehlt Ihnen, Ihren Fotodrucker im Internet zu bestellen. Hier profitieren Sie nicht nur von einer sehr großen Auswahl an Produkten aus verschiedenen Preisklassen, Sie können auch in Ruhe die Produktbeschreibungen und die Rezensionen anderer KĂ€ufer studieren. Ihr Drucker wird bequem bis an Ihre HaustĂŒr geliefert und Sie können das GerĂ€t innerhalb von 14 Tagen retournieren, wenn es nicht Ihren Vorstellungen entspricht.

Das sind die aktuellen Fotodrucker Bestseller bei Amazon

Canon Selphy CP1300 WLAN Fotodrucker

Die Bestseller aus einem Fotodrucker Test und VergleichMit dem Canon Selpohy CP1300 WLAN Fotodrucker können Sie schnell und kabellos von allen mobilen EndgerĂ€ten drucken. Das handliche GerĂ€t zeichnet sich außerdem durch einen praktischen Party Shuffle Modus aus, der es Ihnen ermöglicht, von bis zu acht Smartphones gleichzeitig Fotos an den Drucker zu senden – auch ohne Passwort.

Der Fotodrucker arbeitet mit dem Thermosublimationsdruck, der fĂŒr leuchtende Farben und Fotos mit einer langen Haltbarkeit steht. Weitere Pluspunkte des Canon Selphy CP1300 WLAN Fotodruckers sind das 3,2 Zoll große Display, der Mikro-USB-Anschluss und die hohe Druckgeschwindigkeit. Das GerĂ€t wird von Amazon verkauft und versandt.

HP Sprocket Mobiler Fotodrucker

HP Sprocket ist ein mobiler ZINK-Fotodrucker – Sie benötigen also keine Druckerpatronen. Das GerĂ€t arbeitet mit Bluetooth und erstellt Ausdrucke im Format 5 cm x 7,6 cm. Die Auflösung ist mit 313 x 400 dpi relativ gering. Damit die Fotos in puncto QualitĂ€t dennoch ĂŒberzeugen, benötigen Sie eine leistungsstarke Handykamera. Der HP Sprocket Fotodrucker ist in verschiedenen Farben erhĂ€ltlich und wird mit zehn Seiten HP ZINK Fotopapier ausgeliefert. Auch dieser Drucker wird direkt von Amazon verkauft und versendet.

Fujiflm 16522256 Instax Share gold

Die aktuell besten Produkte aus einem Fotodrucker Test im ÜberblickBeim Fujifilm 16522256 Instax Share gold Fotodrucker erfolgt die BildĂŒbertragung per WLAN. Sie können nicht nur Fotos vom Smartphone ausdrucken, sondern das GerĂ€t auch mit vielen Fujifilm Digitalkameras verbinden.

Es funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie eine Sofortbildkamera, weshalb Sie keine Tintenpatronen benötigen. Pro Minute können Sie etwa sechs Fotos im Scheckkartenformat ausdrucken. Auch das mehrmalige Drucken eines Fotos stellt dank Wiederholungsfunktion kein Problem dar. Aufgeladen wird der Fujifilm Fotodrucker ganz einfach ĂŒber ein USB-Kabel.

Polaroid ZIP Handydrucker

Der Polaroid ZIP Handydrucker arbeitet mit der tintenfreien ZINK-Technologie. Er zeichnet sich durch ein drei Zoll großes Display, praktische Anzeigeleuchten und farbenfrohe, lebensechte Ausdrucke aus. Die Ausdrucke verfĂŒgen ĂŒber einen KleberĂŒcken, sodass Sie Ihre Fotos direkt ins Fotoalbum kleben oder ihre Wohnung mit ihnen dekorieren können. Die Fotos sind zudem wasserabweisend, wischfest und reißfest. Polaroid bietet außerdem eine gratis App mit vielen Möglichkeiten zur Bildbearbeitung an. Der Verkauf und Versand erfolgt durch Amazon.

Canon Selphy CP1000

Der Canon Selphy CP1000 begeistert nicht nur durch ein schickes Design, der Fotodrucker ĂŒberzeugt auch durch ein hohes Maß an KompatibilitĂ€t mit Kameras, Speicherkarten und USB-Sticks. Sie können von hochglĂ€nzenden zu matten Aufnahmen wechseln, ohne das Verbrauchsmaterial zu tauschen.

Weitere Pluspunkte des Canon Selphy CP1000 sind das 6,8 Zentimeter große LCD-Display, der Mini-USB-Anschluss und die hohe Auflösung von bis zu 20 Megapixeln. Auch dieses GerĂ€t wird direkt von Amazon verkauft.

Stiftung Warentest Fotodrucker Test – die Ergebnisse

Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Fotodrucker im ÜberblickDer Fotodrucker Test von Stiftung Warentest zeigt vor allem große Unterschiede in der BildqualitĂ€t und den Folgekosten. So können die Fotos nicht immer durch ein hohes Maß an SchĂ€rfe und Farbbrillanz ĂŒberzeugen – und das trotz oftmals sehr hohem Tintenverbrauch. Der Nachkauf von Patronen geht meist stark ins Geld, und auch Papierkartuschen fĂŒr Drucker, die mit der ZINK-Technologie arbeiten, sind sehr teuer.

DafĂŒr können die GerĂ€te im Test durch einen hohen Bedienkomfort punkten. Auch die VerarbeitungsqualitĂ€t ist bei den Druckern der namhaften Hersteller in der Regel gut bis sehr gut.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Thema Fotodrucker

Die Grundlagen der Fotografie reichen bis in das 11. Jahrhundert zurĂŒck. Das erste bekannte Foto stammt jedoch aus dem Jahre 1826 – eine sogenannte Heliografie, also eine mit Asphalt beschichtete, polierte Zinnplatte. Bis ins 20. Jahrhundert war jedes Foto ein Unikat (direkte Belichtung des endgĂŒltigen BildtrĂ€gers und daher keine VervielfĂ€ltigung ĂŒber Negative möglich). Die erste Digitalkamera kam 1991 auf den Markt und kostete umgerechnet mehr als 1.000 Euro.

Smartphones revolutionierten die Fotografie noch einmal. Heute kann jeder mit seinem Handy jederzeit und ĂŒberall Fotos aufnehmen und bearbeiten. Fotodrucker erleichtern das anschließende Festhalten auf Papier.

5 Tipps zur Pflege & Wartung eines Fotodruckers

Tipp 1

Tipp 1

Platzieren Sie Ihren Fotodrucker an einem trockenen Ort ohne direkte Sonneneinwirkung. Mobile Fotodrucker werden hÀufig mit einer Aufbewahrungstasche ausgeliefert, die Sie unbedingt verwenden sollten.

Tipp 2

Tipp 2

Befreien Sie das GerĂ€t regelmĂ€ĂŸig von Staub und Schmutz, verzichten Sie dabei jedoch auf Wasser und scharfe Reiniger. Greifen Sie stattdessen zu einem nebelfeuchten Tuch.

Tipp 3

Tipp 3

Drucker, die mit Tintenpatronen arbeiten, sollten regelmĂ€ĂŸig benutzt werden, damit die Tinte nicht eintrocknet.

Tipp 4

Tipp 4

Wenn Sie Ihre Fotos mit einem ZINK-Drucker ausdrucken, fassen Sie das Foto nicht an, bis es vollstÀndig entwickelt ist.

Tipp 5

Tipp 5

Trennen Sie Ihren PC-Fotodrucker vom Strom, wenn Sie ihn lÀngere Zeit nicht verwenden.

FAQ

Benötige ich zum Drucken mit einem Fotodrucker spezielles Fotopapier?

FAQ Fotodrucker im Test und VergleichJa, denn nur dann erzielen Sie beste Ergebnisse. Zwar können Sie Ihre Fotos auch auf normalem Druckerpapier ausdrucken, allerdings lĂ€sst die QualitĂ€t dann meist zu wĂŒnschen ĂŒbrig.

Können Fotos aus dem Fotodrucker mit solchen aus dem Labor mithalten?

GrundsĂ€tzlich ja, wenn der Drucker eine entsprechend hohe Auflösung hat und das Ausgangsmaterial – also das digitale Foto – von hoher QualitĂ€t ist.

Welches ist der beste Fotodrucker fĂŒr Gelegenheitsdrucker?

Der beste Fotodrucker fĂŒr Gelegenheitsdrucker ist der mobile Drucker. Dieser nimmt nicht viel Platz in Anspruch und ist bei Bedarf schnell einsatzbereit.

Wie erreiche ich das beste Druckergebnis?

Das beste Druckergebnis erreichen Sie mithilfe eines qualitativ hochwertigen PC-Fotodruckers, der mit ebenso hochwertigem Fotopapier bestĂŒckt wird. Achten Sie auch auf die QualitĂ€t des Fotos und bearbeiten Sie dieses gegebenenfalls mit den entsprechenden Filtern.

Kann ich auch Tinte von Fremdanbietern verwenden?

Gestellte Fragen zum Fotodrucker im Test und VergleichEs spricht nichts dagegen, gĂŒnstige Tinte von Fremdanbietern zu verwenden, denn der Test zeigt, dass hier keine QualitĂ€tseinbußen zu befĂŒrchten sind.

Warum sind die vom Hersteller mitgelieferten Tintenpatronen hÀufig so schnell leer?

Viele Hersteller, so etwa Lexmark und oftmals auch HP, befĂŒllen die Tintenpatronen, die dem Fotodrucker beiliegen, nur zur HĂ€lfte. Vor allem Begriffe wie ‘Starter-Set’ oder ‘Home Capacity’ sollten den KĂ€ufer stutzig machen.

Kann ich leere Tintenpatronen auch selbst befĂŒllen?

Das ist leider nicht immer möglich. Viele Hersteller versehen ihre Patronen mit einem Chip, der sie unbrauchbar macht, sobald die Tinte leer ist.

Alternativen

Mögliche Alternativen zum Fotodrucker sind klassische Tintenstrahl- oder Laserdrucker. Möchten Sie nur hin und wieder Ihre Urlaubsfotos ausdrucken, kommt eventuell auch ein Fotolabor fĂŒr Sie infrage.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...