← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Sabrina

Sabrina w
Die Nymphe aus dem Fluss Severn
Herkunft
keltisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname Sabrina schoss in den achtziger Jahren ganz plötzlich unter die TOP 10 der beliebtesten Mädchenvornamen in Deutschland. Und das, obwohl er vorher recht unauffällig, über mehrere Jahre auf den hintersten Rängen ausharrte. Immerhin hielt sich Sabrina dann auch für eine ganze Weile unter den TOP 10. Danach sank seine Beliebtheit langsam wieder auf das Niveau herunter, auf dem es sich vor dem Höhenflug schon einmal befand. Die Geschichte hinter dem Namen ist tragisch. Sabrina ist der lateinische Name des englischen Flusses Severn. Der Fluss wurde benannt nach einem Mädchen, das angeblich in ihm ertrunken ist. Demnach erzählt eine Sage, dass Sabrina eine jungfräuliche Königstochter war, die von ihrer Stiefmutter verfolgt und im Fluss ertränkt wurde, der seither ihren Namen trägt. Weiter heißt es in der Sage, dass Sabrina nach ihrem Tod eine Nymphe wurde, die den Fluss überwacht. Deshalb spricht man bei Sabrina gern von „der Nymphe des Flusses Severn“. Sabrina gilt aber auch als Schutzpatronin der Jungfrauen in Not. Bekannte Namensträger mit diesem Namen sind die deutsche Leichtathletin Sabrina Mockenhaupt und die deutsche Rapperin Sabrina Setlur.
Namenstag
29. August, 27. Oktober, 8. Dezember
Berühmte Namensträger
Sabrina Setlur (deutsche Rapperin)
Sabrina Mockenhaupt (deutsche Leichtathletin)
Vorherige Namen:
weitere Namen:

Mehr zu Vornamen