← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Robin

Robin b
Von glänzendem Ruhm
Herkunft
althochdeutsch
Bedeutung
Die Beliebtheit des Vornamens Robin begann in Deutschland erst seit dem Ende der 60er Jahre. Anfang der 90er Jahre kletterte er sogar erstmalig unter die TOP 50 der beliebtesten Jungennamen. Auslöser dafür könnte der Hollywoodfilm „Robin Hood“ gewesen sein. Kevin Costner spielte damals den König der Diebe. Den Soundtrack lieferte damals Bryan Adams, dessen Single „I Do It For You“ damals wochenlang an der Spitze der Charts vertreten war. Der Name Robin war also in aller Munde und hält sich seitdem auf den vorderen Rängen der Namenshitparaden. Robin ist die englische Kurzform des altgermanischen Namens Robert. Übersetzt spricht man bei Robert „von glänzendem Ruhm“. Im englischen ist Robin auch die Bezeichnung für verschiedene Vogelarten. Zum Beispiel Rotkehlchen und Drosseln. In Europa wird Robin fast ausschließlich an Jungen vergeben, dabei ist er auch ein Vorname für Mädchen. Die Schauspielerin Robin Wright, bekannt aus Forrest Gump, und die Sängerin Robin Beck sind dafür ein gutes Beispiel. Männliche bekannte Namensträger sind der Schauspieler Robin Williams, der deutsche Fußballtrainer Robin Dutt und der Bee Gees Sänger Robin Gibb. In den berühmten Comics von Batman taucht ebenfalls ein Robin auf.
Namenstag
26. Januar, 17. April, 29. April, 7. Juni, 17. September
Berühmte Namensträger
Robin Wright (amerikanische Schauspielerin)
Robin Williams (amerikanischer Schauspieler)
Robin Gibb (Sänger der Bee Gees)
Robin Dutt (deutscher Fußballtrainer)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen