← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Noa

Noa w
Die Bewegende
Herkunft
hebräisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname Noa stammt aus dem hebräischen. Er ist nicht, wie man zunächst annehmen könnte, mit dem Namen Noah, der sich gleich ausspricht, verwandt. Übersetzt heißt Noa „die Bewegende“ oder „die Zappelnde“. In der Bibel war Noa eine von fünf Töchtern von Zelofats. Sie galten als wegweisend für die Rechte der Frauen und traten unter anderem für die weibliche Erbregelung ein. Mose und Aaron willigten schließlich ein. Der französische Maler Paul Gauguin veröffentlichte in einem Buch namens „Noa Noa“ seine Aufzeichnungen aus der Südsee. Angeblich hatte er eine Muse, die Noa hieß. Inspiriert davon gründeten 1981 zwei Herren die Modemarke Noa Noa in Dänemark. Denn auf haitianisch heißt Noa „schlicht und harmonisch“. In die deutsche Namenshitparade hat es Noa übrigens noch nicht geschafft. Dafür ist der Name in den Niederlanden zurzeit sehr beliebt. Im Jahr 2009 landete er dort sogar unter den TOP 10 der beliebtesten Mädchennamen. Aber auch in Israel war Noa sehr erfolgreich im Jahr 2009. Eine bekannte Namensträgerin war die deutsche Verlegerin Noa Kiepenheuer. Den Namen Noa legte sie sich übrigens aufgrund der Aufzeichnungen von Paul Gauguin zu. Ihr richtiger Name war Elisabeth Emma Josephine Holnstein, später Kiepenheuer.
Namenstag
16. Dezember
Berühmte Namensträger
Noa Kiepenheuer (deutsche Verlegerin)
Vorherige Namen:
weitere Namen:

Mehr zu Vornamen