← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Monique

Monique w
Die Einsiedlerin
Verwandte Namen:
Herkunft
lateinisch, französisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname Monique war in den achtziger und neunziger Jahren ein beliebter Mädchenname in Deutschland. Schon in den siebziger Jahren zeichnete sich ab, dass der Name Monique in Mode kommt. Anfang der Achtziger landete der Name schließlich in der TOP 100 der Namenshitliste. Dort werden für alle Geburtenjahrgänge bis ins Jahr 1890 zurück, die 200 beliebtesten Mädchen- und Jungennamen dokumentiert. Bis zur Jahrtausendwende behauptete sich Monique unter den beliebtesten 100 Namen. Danach fiel der Name sinkflugartig aus der Liste heraus und hat ein Comeback bis jetzt verfehlt. Der Name Monique ist die französische Form des lateinischen Namens Monika. Grundlage für die Bedeutung sind die lateinischen Worte monachus (der Einsiedler, der Mönch) und monere (beraten, warnen). Im übertragenen Sinne spricht man dann bei Monique von „der Einsiedlerin“ oder „der Mahnerin“ (siehe auch Monika). Bekannt wurde der Name durch die Heilige Monika von Tangaste, der Mutter des Heiligen Augustinus. Eine bekannte Namensträgerin mit der französischen Variante des Namens ist die Schweizer Volkssängerin Monique. Aber auch die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Monique Coleman gehört zu den prominenten Gesichtern mit diesem Namen. Sie spielte unter anderem in dem Film „High School Musical“ mit. Die deutsche Sängerin Monique Simon war Teilnehmern der deutschen Ausgabe von „X Factor“.
Namenstag
27. August
Berühmte Namensträger
Monique Coleman (amerikanische Sängerin und Schauspielerin)
Monique (Schweizer Volkssängerin)
Monique Simon (Kandidatin bei "X Factor")
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen