← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Markus

Markus m
Dem Kriegsgott Mars geweiht
Alternative Schreibweise:
Marcus
Herkunft
lateinisch
Bedeutung
Markus ist ein männlicher Vorname. Die Schreibweise des Namens mit c, also Marcus, ist ebenfalls nicht ganz unüblich. Zurzeit ist der Name in Deutschland nicht allzu beliebt. Das war in den 70er und 80er Jahren jedoch ganz anders. Damals gehörte Markus/Marcus regelmäßig zu den am meisten vergebenen Jungennamen. Genau aus diesem Grund ist die Liste der berühmten Namensträger unheimlich lang. Da wären zum Beispiel der NDW-Sänger Markus oder aber der Moderator Markus Lanz. Comedian Markus Maria Profitlich, oder aber auch der selbsternannte Prinz Marcus von Anhalt, der sich den Adelstitel erkaufte in dem er sich von Prinz Frédéric von Anhalt „adoptieren“ ließ. Die Schreibweise des Namens mit c ist übrigens die lateinische Ursprungsvariante des Namens. Und diese wiederum leitet sich von Martkos ab. Dieser war der römische Kriegsgott Mars. Man spricht bei Markus also von „dem Kriegsgott Mars Geweihten“. Aber es gibt auch Theorien darüber, dass jemand Markus genannt wurde, weil er im Monat März geboren wurde. Und der Monat März wiederum hat seinen Namen durch den Kriegsgott Mars. Die Namen Mark/Marc und Marcello sind übrigens Varianten des Namens und führen auf den gleichen Ursprung zurück.
Namenstag
25. April, 16. Juni, 13. August, 7. September, 7. Oktober
Berühmte Namensträger
Markus Lanz (deutscher Moderator)
Markus (NDW-Sänger)
Prinz Marcus von Anhalt
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen