← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Lucas

Lucas m
hell, weiß
Alternative Schreibweise:
Lukas
Herkunft
lateinisch, altgriechisch
Bedeutung
Ursprünglich stammt der männliche Name „Lukas“ als Kurzform des lateinischen Wortes „Lucanus“ ab. „Lucanus“ ist die lateinische Bezeichnung einer Landschaft in Süditalien. Somit wird mit diesem Namen jemand genannt, der aus der Region „Lucanus“ stammt. Es gibt demnach „Lukas“ als Vor- als auch als Nachnamen. Aber auch vom Griechischen gibt es Ableitungen. Das altgriechische Wort „leucos“ bedeutet „hell, weiß“ und der Name „Lukas“ steht als Bezeichnung für „ins Licht hineingeboren“. Außerdem gibt es noch „Λουκάς“ oder „Loukas“, abgeleitet vom biblischen „Heiligen Lukas“.Der Vorname „Lukas“ ist in Deutschland seit den sechziger Jahren sehr beliebt. Er gehört sogar zu den beliebtesten Namen überhaupt seit den neunziger Jahren und steht inzwischen häufig auf Platz eins der Hitlisten. In Österreich ist „Lukas“ schon über eine Dekade lang ungeschlagener Titelverteidiger an der Spitze der Jungennamen.Es gibt viele Varianten des Namens, die sich sehr ähneln und meist nur marginal in der Schreibweise unterscheiden.Interessant ist, dass auch im Japanischen und Koreanischen der Name „Lukas“ vertreten ist. Im Japanischen ist es da „Rukasu“.Lukas Podolski, der seit 2004 für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielt, wurde bei der WM 2014 Weltmeister.
Namenstag
17. Februar, 18. Oktober
Berühmte Namensträger
Lukas Podolski (deutscher Fußballspieler)
Lukas Hilbert (deutscher Songwriter)
Lukas der Lokomotivführer (Buch-Figur)
Vorherige Namen:
weitere Namen:

Mehr zu Vornamen