← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Lina

Lina w
Die Flachsblonde
Herkunft
altdeutsch
Bedeutung
Lina ist eigentlich die Abkürzung von Karolina. Der Name, der im 18. Jahrhundert schon einmal sehr beliebt war, ist jedoch im 19. Jahrhundert völlig ausgestorben. Erst seit Ende der 90er Jahre begann in Deutschland wieder seine Popularität. Sogar soweit, dass er im Jahr 2011 Platz eins der Hitlisten belegte. Lina ist ein Name mit deutschem Ursprung und bedeutet so viel wie „Flachsblonde“ oder „Wärterin“. Im hebräischen stammt der Name von Celina ab und bedeutet „die Büßerin“. Im spanischen übersetzt sich Lina mit „Engel“ oder „Licht“. Der Kurzname Lina lässt sich wie viele Kurznamen gut mit einem zweiten Namen kombinieren. So kann jeder eine individuelle Lina sein. Zum Beispiel eine Lina-Sophie oder Lina-Marie. Der Mädchenname reiht sich natürlich auch in die beliebten L-Namen ein. Seit einigen Jahren erfreuen sich Namen, die mit L beginnen großer Beliebtheit – ein Trend. Berühmtheiten mit dem Namen zu finden, ist allerdings gar nicht so einfach, die meisten kommen aus dem Sportbereich und dürften nicht jedem geläufig sein. Da wäre zum Beispiel Lina Andersson, eine schwedische Skiläuferin oder Lina Hausicke, deutsche Fußballerin. Wer Lina heißt, darf sich übrigens über jede Menge Namenstage freuen. Welche Heiligen dafür genau zuständig waren, ließ sich allerdings nicht herausfinden, aber wenn man einmal mehr feiern darf, ist der Grund eigentlich egal.
Namenstag
28. Januar, 9. Mai, 9. Juli, 22. Juli, 23. September, 4. November, 17. November
Berühmte Namensträger
Lina Hausicke (deutsche Fußballerin)
Lina Andersson (schwedische Skiläuferin)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen