← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Lasse

Lasse m
Der Mann aus Laurentum, Der Lorbeerbekränzte
Alternative Schreibweise:
Lars
Herkunft
lateinisch
Bedeutung
Lasse ist eine Kurz- oder auch Koseform des skandinavischen Männervornamens Lars. Inzwischen wird Lasse als eigenständiger Name geführt. Ursprünglich geht der Name aber auf den lateinischen Vornamen Laurentius zurück. Laurentius bedeutet „der Mann aus Laurentum“. Später etablierte sich auch das lateinische Wort „laurus“ für „Lorbeer“ als Herkunft des Namens und gibt ihm dann in Bezug auf die mit Lorbeerkränzen geschmückten Häupter der siegreichen Feldherren die Bedeutung „der Lorbeerbekränzte“ oder „der Sieger“. Lasse schaffte es im Jahr 2003 unter die beliebtesten Vornamen für Jungen in Deutschland. Vermutlich haben auch die Geschichten der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren den Namen Lasse im deutschsprachigen Raum populär gemacht. In „Wir Kinder aus Bullerbü“ ist Lasse eines der sieben Kinder, die in dem kleinen schwedischen Dorf leben. Einer der bekanntesten Namensträger ist wohl der norwegische Skirennläufer Lasse Kjus. Insgesamt 16 Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, darunter auch olympisches Gold, ist Kjus einer der erfolgreichsten Skirennläufer aller Zeiten. Als Erster hat Kjus bei den Weltmeisterschaften 1999 in Vail in allen fünf Disziplinen eine Medaille gewonnen. Diesen Rekord konnte bisher kein Sportler toppen. Die Namensübersetzung mit „der Lorbeerbekränzte“ passt definitiv zu einem so herausragenden Sportler.
Namenstag
8. Januar, 2. Februar, 21. Juli, 10. August, 5. September, 14. November
Berühmte Namensträger
Lasse Kjus (Skirennläufer)
Lasse Figur aus Bullerbü
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen