← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Kristin

Kristin w
Die christliche Frau, die Christin
Alternative Schreibweise:
Christin
Verwandte Namen:
Herkunft
lateinisch, altgriechisch, skandinavisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname Kristin ist die skandinavische Variante der Mädchennamen Christina und Christine. Dort ist er auch extrem beliebt. So war der Name in Island zum Beispiel zwischen den Jahren 2000 und 2004 immer unter den Top 7 der am häufigsten vergebenen Mädchennamen. In englischsprachigen Ländern und in Deutschland ist er ebenfalls recht populär. Hier wird er jedoch hauptsächlich in einer Variante mit Ch anstatt mit K (Christin) geschrieben und vorwiegend als angrenzender Zweitname genutzt – so zum Beispiel bei Ann-Christin oder Marie-Christin. Der Name bezieht sich zum Einen auf das Lateinische ‚christianus‘ und zum Anderen auf das Altgriechische ‚christos‘. Die Begriffe bedeuten so viel wie ‚christlich‘ und ‚der Geweihte‘, beziehungsweise ‚der Gesalbte‘. Dadurch steht Kristin schlichtweg für ‚die christliche Frau‘, beziehungsweise ‚die Christin‘. Eine populäre Namensvertreterin ist die US-amerikanische Schauspielerin und Filmproduzentin Kristin Davis. Sie wurde durch ihre Rolle der Charlotte York in der ganz und gar nicht christlichen Fernsehserie ‚Sex and the City‘ berühmt. Allerdings stellte Charlotte innerhalb des weiblichen Vierergespanns noch die prüdeste der Damen dar. Im Verlauf der Serie konvertiert Charlotte zum Judentum und heiratet den jüdischen Anwalt Harry Goldenblatt.
Namenstag
13. Februar, 24. Juli, 26. August, 6. November, 15. Dezember
Berühmte Namensträger
Kristin Davis (amerikanische Schauspielerin)

Mehr zu Vornamen